Wenn die Heizung im Auto streikt, sollte man schnellstmöglich in die Werkstatt, um längerfristige Schäden zu vermeiden.

Wenn Pkw-Heizung nicht mehr funktioniert: Gleich in die Werkstatt

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gestern musste ich (kein KFZ-Profi) leider erst "aus einem Schaden klug" werden.

Seit ein paar Wochen funktionierte die Heizung meines Autos erst nicht mehr so gut wie früher - und schließlich kaum noch. Da mich das bei den aktuellen sommerlichen Temperaturen noch nicht so gestört hat, hatte ich gedanklich den Werkstattbesuch erst für den Spätsommer eingeplant. Das war ein Fehler.

Gestern leuchtete nämlich plötzlich die Kühlwasser-Warnanzeige auf. Daraufhin fuhr ich gleich von der Autobahn ab und sah nach: Im Motorraum entwich aus einer nicht zu erkennenden Stelle etwas Dampf. Der herbeigerufene ADAC-Engel stellte fest, dass ein Marder den Schlauch des Kühlsystems ein bisschen angenagt hatte. Nicht so schlimm, dass es schon rausgetropft wäre, aber doch so, dass bei höherer Betriebstemperatur eben immer etwas Wasserdampf entwichen war - und so der Kühlwasserstand über Wochen langsam abgesunken war - bis er dann gestern die "kritische Marke" erreichte und die Anzeige aufleuchtete.

Der "Engel" erklärte mir, dass die Heizung immer den vollen Kühlwasserstand und Druck braucht, um perfekt zu laufen und dass man EIN ABFALLEN DER HEIZLEISTUNG ALS ERSTES INDIZ nehmen könne, dass beim KÜHLSYSTEM etwas NICHT IN ORDNUNG sei. Aha. Er erklärte mir auch, dass die Kühlwasser-Warnanzeige meist erst aufleuchtet, wenn der Wasserstand schon so niedrig ist, dass es dann schnell "zu spät" sein kann.

Fazit

Falls die Autoheizung nicht mehr / so gut funktioniert, gleich den Kühlwasserstand prüfen.

Wenn der nicht o. k. ist, dann - klar auffüllen - aber auch den Grund dafür baldigst von einer Werkstatt checken lassen. Denn wenn man das Indiz "Heizleistungsabfall" erkennt und gleich reagiert, dann muss man evtl. bloß den angenagten Schlauch austauschen lassen, das ist nicht sehr teuer. Erkennt man das aber nicht, dann riskiert man (wie ich) unterwegs dumm liegen zu bleiben oder sogar einen Kühlerschaden zu produzieren - das wird dann richtig teuer.

(PS: Also, Männer, schimpft nicht, wenn wir verfrorenen Frauen im Auto ordentlich die Heizung aufdrehen. Wir checken bloß, ob das Kühlwassersystem o. k. ist.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


5
#1 hannilein
7.7.11, 11:18
das nenn´ ich mal nen SUPER-Tipp!
Werde in Zukunft auch öfters mal unter die Motorhaube nach dem Kühlwasserstand schauen.
4
#2 wermaus
25.8.11, 15:57
Guter Tipp! Über 700mal gelesen und noch nicht bewertet? Dann hab ich das mal nachgeholt. Ich muss mal gleich nach dem Kühlwasserstand schauen... Heizung drehe ich bei der Hitze lieber nicht auf. ;o)
2
#3
9.2.17, 08:13
Super Tipp 👍
1
#4
9.2.17, 09:55
Gut zu wissen :)
Bin auch ne Frostbeule...lach
#5
9.2.17, 14:16
Danke für den Tip, auch wenn die Tipgeberin nicht mehr angemeldet ist!
1
#6
9.2.17, 15:48
@Maeusel: 

....vielleicht hat die Tippgeberin ziemlich schnell gemerkt, dass das hier stellenweise wie im Kindergarten ist und die "Flucht ergriffen" ?

LG aus Hamburg 
Kurti 
1
#7
9.2.17, 22:17
Hallo liebe Autofahrer,

solltet Ihr zu wenig Kühlwasser im System haben, dann bitte mit reinen Wasser nur nachfüllen wenn es nicht anders geht!
Ansonsten bitte IMMER mit einen Gemisch aus Frostschutz und destiliertem Wasser (Mischtabelle auf der Frostschutzflasche) nachfüllen! So vermeidet Ihr Schäden am Kühlsystem!

LG aus MG

Klaus

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen