Wieviel Wäsche darf in die Waschmaschine?

Wie voll darf die Waschmaschine sein?

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Frisch ausgezogen, stand ich zum ersten Mal im Waschsalon und fragte mich, wieviel Wäsche ich in das Monstrum füllen dürfte! Handy gezückt, Mama angerufen.

Sie gab mir den Tipp, dass noch ausreichend Platz sein sollte, um oben in der gefüllten Maschine, eine Hand hochkant zu bewegen.

Wenn man die Maschine voller macht, wird die Wäsche nicht mehr richtig sauber. Und generell gilt, normale Kleidung kann man gut nach hell/dunkel getrennt auf 40 Grad waschen (bei Unterwäsche und Socken ist ein Hygienespüler wie Sagrotan oder Impresan empfehlenswert), Bettwäsche und Handtücher auf 60 Grad, sonst miefts irgendwann.

PS: Jetzt bitte nicht wieder meckern, dass das doch eh jeder wüsste. Ich wusste es z.B. nicht und komme sonst ganz gut zurecht!


Eingestellt am


34 Kommentare


#1 Murphy
30.10.05, 12:35
Ich glaube nicht dass Hygienespüler bei Unterwäsche notwendig ist, ich verzichte auf zusätzliche Chemie. Wenn Unterwäsche mit 60 grad gewaschen wird, wird sie normalerweise sauber. Ich würde nur in Extremfällen zu Desinfektionsmittel greifen (sehr stark verschmutzte Unterwäsche bei Pflegefällen, etc.). Ansonten ist weniger (Chemie) meiner Meinung nach mehr.
#2
30.10.05, 14:30
Solche Hygienespüler tun der Umwelt mehr an als ne Ladung Wäsche, die mal n bisschen heißer gewaschen wird, die Gewässer und deine Haut werdens dir danken.
#3
30.10.05, 15:05
Lass den Hygienespüler weg, außer wenn Du HIV, Hepatitis oder ähnliches hast. Deine Mama weiß auch nicht alles.
Aber das mit der Hand oben ist richtig :-)))
1
#4
30.10.05, 15:15
Meine gute Spitzenunterwäsche darf man aber nicht bei 60 Grad waschen, sorry! Und ich kann dafür auch schlecht eine extra Maschine laufen lassen, daher der Tip mit Hygienespüler... Und was daran so umweltfeindlich ist wüsste ich auch gern?
1
#5
30.10.05, 15:30
Der Tipp mit der Hand ist sehr gut.
Und ich persönlich neige sehr zu Pilzinfektionen, deswegen kommt zu meiner 60 Grad Unterwäsche immer Sagrotan dazu. Anders bringt man das Zeug nicht um.
#6 Sigi
1.11.05, 16:47
Allerdings: Haben die Mittel genügend Zeit, auf Mikroben einzuwirken, so töten sie diese auch meist ab. Leider geschieht dies vor allem dort, wo man Bakterien dringend braucht, nämlich in der Kläranlage. Hunderte von Tonnen Desinfektionsmittel gelangen jährlich ins Abwasser und bedrohen dort die biologische Abwasserreinigung. Und noch eine weitere Gefahr droht: Einige Fachleute glauben, dass der ständige Kampf gegen Desinfektionsmittel krankmachende Bakterien resistent machen kann, auch gegen Antibiotika. Der Putzwahn könnte also eine Ursache dafür sein, dass Infektionen immer schwerer zu behandeln sind. Nach Ansicht von Umwelt- und Hygieneexperten gehören Desinfektionsmittel daher grundsätzlich nicht in den Haushalt.

Auszug von dieser Infoseite:
http://www.wdr.de/tv/rundum_gesund/sendungen_2004/20040212/desinfektion_hygiene.jhtml
#7
3.11.05, 20:48
Hab ja auch nicht gesagt, dass einer das Zeug trinken soll, ne? Man kann alles über- aber auch untertreiben.
Wer die Socken meines Bruders kennt würde da auch Sagrotan dran kippen. Und ich fühle mich wohler, wenn ich bei jedem 4-5 Waschgang meine Unterwäsche "keimfrei" machen kann.

Es war eine EMPFEHLUNG, mehr nicht.
#8 Lieber vorbeugen
5.11.05, 13:20
Dein Bruder sollte sich rundum Lederschuhe, Geox oder zumidest Ledereinlagen mit aktivkohle unterlage besorgen dann habt Ihr das Problem nicht mehr.
#9
7.11.05, 11:47
keimfreie unterwäsche/wäsche für gesunde menschen ist absoluter quatsch. ich dachte echt dass die leute nun aufgeklärter seien und wüssten, dass das zeugs mehr schadet als nützt.
übrigens, mein bruder hatte auch fürchterliche käsefüsse und dementsprechend socken. meine mutter wäre niemals auf die idee gekommen keimfreie socken daraus zu machen. die hat die socken normal gewaschen zum trocknen an die luft gehängt und damit gut. nicht mal der wäsche von unserem bettlägrigen grossvater wurde ein desinfektionsmittel beigefügt.
ausser das mit dem hygienespüler ist alles richtig.
#10 Der, der sich den Wolf wäscht
21.11.05, 18:51
Wenn ich meine Waschmaschine nicht vollstopfe, fängt sie beim Schleudern an zu springen ! Was tun ?
#11
22.11.05, 10:36
was treibst ihr eiugenltich mit eurer unterwäsche? wenn man ned grad reinkackt oder anderen mist drin "wachsen" lächjst...
#12 Maria
24.11.05, 09:35
Hygienespüler wie z.B. Sagrotan sind völlig unnötig, schädlich für Mensch, Umwelt und das Protemonnaie. Ich gebe zu bedenken, daß es der Gesundheit mehr schadet als nutzt, wenn jeder Mikroorganismus rigoros abgetötet wird.

Bei Buntwäsche reichen oft schon 30°C aus und die Wäsche wird sauber. Hier sollte man auf jeden Fall die Hinweise in den Kleidungsstücken beachten.
#13 Der Oberhausener
24.11.05, 19:44
Umwelt hin oder her... ich weis garnicht warum alle som Theater drüber machen.
Hauptsache saubere Wäsche. Ich wasche meine Unterwäsche und Socken meistens mit der Buntwäsche auf 40°C, dosier lieber zuviel als zu wenig Waschmittel, drücke "WasserPlus" und alles is sauber und ich lebe noch undd zwar kerngesund...
#14 Meik
24.11.05, 22:25
Also ich wusste das auch noch nicht ;-)
Und das nach bereits einem Jahr in der eigenen Bude ...
#15 Stefan
14.1.06, 15:11
Der Oberhausener hat recht, lieber ein bisschen mehr und die Umwelt kaputtmachen, hauptsache die Wäsche ist sauber.

Achja und die in Oberhausen bekommen noch ein bisschen mehr Clor ins Trinkwasser damit es sauberer wird *kopfschüttel* Vielleicht gehen dann die Kaffeesätze auch besser raus.

Gegen Dummheit gibt es leider kein Waschmittel
#16
29.1.06, 23:04
Frag mal den Hautarzt und den Leiter des städtischen Wasserwerks(Kläranlage), was sie von Hygienespülern halten.
#17
5.2.06, 15:59
@Stefan: Stimmt, gibt's nicht, sollte es das mal geben, bist du bestimmt der Hauptabnehmer dafür!
#18 Neoplan N4421
5.2.06, 16:05
Würden heir so einige mal richtig lesen können, wer lesen kann ist klar im Vorteil, würde er merken, dass die Txt-Verfasserin gezwungen ist, die Wäsche (incl. U-Wäsche auf 40°C zu waschen, weil sie selbiges in einem Waschsalon tut, wie lange soll man denn da sammel, bis man ne Maschine Unterw.+Socken zusammen hat??? Da ist doch der Spüler für sie die Lösung! Ist zwar nicht nötig solche Mittel zu benutzen, auch wenn man die Wäsche nur 40°C warm wäscht - es wird mit der "hygiene" manchmal übertrieben!
#19
12.2.06, 14:47
Ich meine mal nen Test gelesen zu haben, wo rauskam, daß die Hygienespüler im Grunde nix bringen-wenn mans keimfrei haben will, dann gehts eben nur mit Kochwäsche bei über 90 Grad.
Am wichtigsten ist vor allem die Wassermenge! Es leuchtet wohl jedem ein, daß egal wie die Werbung schwärmt, man mit nem halben Liter Wasser eben nicht soviel rausspülen kann wie mit 20 Litern. Deshalb nach Möglichkeit ne ältere Maschine benutzen oder die Wasserplustaste drücken und das längste Programm mit den meisten Spülgängen wählen. Macht man das nicht und kippt noch fleissig Hygienespüler und Weichspüler drauf, dann hängt der nach dem Waschen in der Wäsche, was für die Haut nicht unbedingt angenehm ist.

Nebenbei, wir in Deutschland haben und werden nie Wasserknappheit haben. Unserer Umwelt hier ist es völlig Hurz, ob wir damit prassen oder nicht-es bringt den wasserarmen Gebieten der Welt auch absolut garnix, wenn in Wanne-Eickel am Wasser gespart wird, denn dadurch haben die nicht mehr. Im Gegenteil, je mehr Wasser man beim Waschen verwendet, desto mehr werden die Schadstoffe verdünnt und die "Natur" hat weniger Stress beim Abbau dieser Stoffe. Das "Wassersparen" ist nur eine Werbemasche, um allerlei Krams zu verticken. Toilettenrohre verstopfen gerade da, wo man die Wasserspartaste als heilig betrachtet...
#20 Christine70
12.4.06, 17:49
sogar meine hebamme hat gesagt, daß man mit den heutigen waschmitteln keine wäsche mehr bei 90 grad waschen muss. Es reicht vollkommen, unterwäsche uä bei 60 grad zu waschen.
#21 Magenta Waschbär
30.5.06, 12:41
Ich bin der Ansicht, dass der Gebrauch von Desinfektionsmitteln in unseren Breiten außerhalb eines Krankenhauses o.ä. generell überflüssig ist. In Mitteleuropa lebt der Mensch eher zu sauber und keimfrei, was sich in mittlerweile auch schon hinlänglich herumgesprochen haben dürfte. Viele sog. Zivilisationsleiden sind wohl darauf zurückzuführen (z.B. einige Allergien).
Allerdings hat sich herausgestellt, dass Wäsche tatsächlich unangenehm keimig sein kann - sofern sie nich schnell und gründlich trocken wird. Erstaunlicherweise haften Keime weniger gut an synthetischen Fasern - besonders wohl fülen sie sich in BAumwolle. Das jedenfalls haben die Leute von der Hobbythek mal nachgewiesen - man staune über ein Lob dieser Seite für Synthetik ;o)!
Also, Wäsche raus aus der Trommel und in den Wind gehängt! - Im Zweifelsfall in den Wäschetrockner.
#22 tiga
27.8.06, 22:02
ich hoffe hier schaut noch ab und zu jemand rein, ich wohne in einer wohnung wo das ganze haus eine gemeinschaftswaschmaschine hat, ich muss jetzt für meine unterwäsche fast hygienemittel verwenden, denn ich habe angst das sonst vielleicht pilz oder sonstwas übertragen wird und darauf habe ichkeine ust, denn das ist einer freundin von mir passiert. ich kann die wäsche nicht 90 grad waschen, also was soll ich machen? ist denn das wirklich so umweltunfreundlcih?
#23 Knolle
28.8.06, 20:58
Den sogenannten "Hygienemitteln" haben wir es zu verdanken, daß es immer mehr restistente Keime gibt, gegen die überhaupt nichts mehr hilft.
Wer genaueres wissen will, gebe bitte als Suchwort "Resistenzbildung" in die Suchmaschine ein.
#24 Gobinchen
10.9.06, 12:52
Das ist ja interessant, wusste ich auch nicht...naja nutze dieses sogenannte Hygienewaschmittel sowieso nicht... Aber mal ne ganz blöde frage...Warum wird dann dieses Waschmittel wie Impresan;Sagrotan etc überhaupt verkauft, wenn es so schädlich ist?!? Solche Sachen werden ja in der Regel vorher geprüft...und ich denke wenn es doch so extrem schädlich für die Umwelt ist, dann sollte es erst gar nicht auf den Markt kommen! Klar ich verstehe, das in einem Krankenhaus/Altenheim etc solches Waschmittel genutzt wird, da es dort ja nur so von Keimen wimmelt, welche schätze ich mal,nicht bei einer 95° Wäsche nicht einfach so sterben...Und jedesmal neue Bettwäsche zu kaufen, wäre auf Dauer auch nicht tragbar.Daher fände ich es gut, wenn solche Umweltschädlichen Mittel auch nur für diesen Bedarf verkauft werden dürfen...oder was meint ihr?
#25
15.9.06, 00:29
................................................Warum wird dann dieses Waschmittel wie Impresan;Sagrotan etc überhaupt verkauft, wenn es so schädlich ist?!? Solche Sachen werden ja in der Regel vorher geprüft.........................................

Zigaretten sind auch schädlich, sogar tödlich, wenn man's übertreibt, aber verkaufen werden sie trotzdem......
#26 Romy
15.9.06, 11:22
Hygienespüler ist absolut überflüssig.
Gib doch in das Weichspülfach ca. 2-3 Esslöffel Essigessenz, riecht gut, ist nicht umweltschädlich, entkalkt gleichzeitig die Wäsche und macht sie weich.
#27 Phil
29.9.06, 00:50
Hey Leute!
Hab' mal in nem Waschmitteltest bei Stiftung-Warentest gelesen, daß 90° Wäsche heute im Normalfall Blödsinn ist. Die bessere Waschwirkung moderner Waschmittel im Vergleich zu den alten aus dem vergangenen Jhd. wird durch Enzyme erzielt, die organische Stoffe aus den Textilen lösen. Enzyme sind ja so was ähnliches wie Eiweiße. Bei 90° sind die kaputt. Schon bei 40° wird die Wäsche sauber. Über 60° waschen, bedeutet die teuer mitgekauften Enzyme zu killen. (Weiß nicht genau, wieviel Temperatur die Enzyme vertragen, bin mir aber sicher, daß sie 40°C überstehen, bevor sie denaturieren). Ach ja: was vielleicht auch noch oft falsch gemacht wird: niemals Tierische Fasern mit normalem Waschmittel waschen, die werden nämlich von den Enzymen zersetzt. Also Wolle und Seide nur mit Wollwashmitteln waschen, da diese verständlicherweise ohne die Enzyme auskommen (müssen).
#28 Icki
30.9.06, 10:51
Tja Phil, wie immer du den Normalfall definierst...

Ich habe Kochwäsche, vor allem Unterwäsche, da ich den Verdacht habe, auf einige Substanzen empfindlich zu reagieren, will ich keinen Hygienespüler o.ä. nehmen. Außerdem ist das, was Pilze und Bakterien beim Kochen tötet, nämlich die Hitze, weg, wenn ich meinen Slip anziehe, dass das ganze keintötende Extramittel vollständig herausgespält wird, bezweifel ich, und das könnte dann ja auch "gute" Bakterien auf meiner Haut angreifen.

Aber den Teil mit Wollwaschmittel wusste ich nicht, dankesehr.

Zum eigentlich Tipp: Ja, das ist eine Möglichkeit, für Anfänger, die erst danach ihren eigenen Waschstil entwickeln, sicher geeignet.
#29 vanna
9.12.06, 13:59
danke, nun weiß ich endlich bei wieviel grad m,an handtücher wäscht,dachte 60° wär zu heiß^^
#30 Beedhaa
17.8.07, 16:07
allda du kollege bist einfach klasse :)
zitat:

Und generell gilt, normale Kleidung kann man gut nach hell/dunkel getrennt auf 40 Grad waschen (bei Unterwäsche und Socken ist ein Hygienespüler wie Sagrotan oder Impresan empfehlenswert), Bettwäsche und Handtücher auf 60 Grad, sonst miefts irgendwann.

danach hab ich schon ewig gesucht :) ohne shice, mein ich ernst, 5 punkte :)
#31 Christina
27.1.08, 10:47
Ich hab mal ne Frage: Wenn ich im Programm "Pflegeleicht" oder aber "Kurz" wasche, gibt der Hersteller ja an, dass ich die Maschine maximal halb voll befüllen darf.
Wenn ich nun aber trotzdem die Maschine voll fülle und in diesem Programm wasche, ist das dann in irgendeiner Weise schlecht für die Waschmaschine?
Ich meine, vielleicht wird die Wäsche dann nicht richtig sauber, wegen der Wassermenge usw, das ist mir klar - aber macht es der Maschine selbst etwas aus??

Würd mich freuen wenn mir das jemand sagen kann.
LG Christina
#32 Björn
9.2.08, 11:59
@Christina

Die Programme "fein" und "kurz" sind nur für leicht verscmutzte kleidung bzw. feines - wie der Name schon sagt. Es wird bei diesen Programmen mit deutlich weniger Wasser gewaschen.

Packst du die Maschine im Kurzgang voll, wird sie nicht sauber.

Pflegeleichte Wäsche wird bei vollgepackter Maschine zu knitterig. das geht auf das material.

Die Herstellerangaben sollten daher immer beachtet werden
#33 Ein Chemiker
21.3.09, 12:42
Zum Thema Hygienespühler:
Wozu ist eigentlich das Waschmittel gut? In gängigem Waschmittel sind Tenside, Wasserenthärter, Basische Substanzen, Seifen und Enzyme, oft Bleichmittel usw. enthalten. Hinzu kommt die Scherkräfte beim Waschen/Schleudern und die Waschtemperatur. Ich weiß nicht welche Bakterien ihr so in eurer Unterwäsche züchtet aber bei 30 Minütiger Inkubation mit den ganzen Ingredienzien überlebt das in der Regel kaum ein Bakterium.
#34
6.12.09, 15:57
Nocmal zum Füllstand der Waschmaschine...
Die "Faustregel" die muss noch genug platz haben.. dann is alles okay :)
So hab ichs mir immer gemerkt

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen