Windbeutel mit Erdbeerquark gefüllt und mit Stevia gesüßt

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Endlich gibt es das Süßkraut Stevia auch bei uns überall zu kaufen. Wer darauf achten muss, seinen Zuckerkonsum zu beschränken, wird sich über Gebäck mit Stevia gesüßt, freuen. Es treibt weder den Blutzucker hoch, noch hat es nennenswerte Kalorien.

Hier ist ein Rezept für Windbeutel mit Stevia, auch die leckere Erdbeerquarkfüllung ist mit Stevia gesüßt.

Ihr bekommt Stevia in Pulverform sowohl im Supermarkt als auch beim Discounter - und natürlich im Bioladen. Da es süßer als Zucker ist, braucht man weniger. Am besten in etwas Quark ausprobieren, welche Süßkraft euch am meisten zusagt. Deshalb sind meine Angaben zu Stevia subjektiv, vielleicht mögt ihr es süßer.

Für die Windbeutel braucht man folgende Zutaten:

150 g Mehl
100 g Margarine
4 Eier
1/4 L Wasser
1 Prise Salz
2 TL Stevia

Für den Erdbeerquark

750 g Erdbeeren
350 g Quark,
davon 250 g Magerquark und
100 g Sahnequark
1 EL Stevia-Pulver
Saft einer halben Orange

So geht es:

In einem Topf kocht man die Margarine in Wasser auf. Man schüttet das Mehl auf einmal hinein und "brennt" es ab, d.h. man rührt mit einem Holzlöffel, bis sich auf dem Topfboden eine Haut bildet. Diese Art von Teig nennt man Brandteig.

Jetzt nimmt man den Topf vom Herd und füllt die Masse in eine Schüssel. Etwas abkühlen lassen.
Nach und nach werden die Eier eingerührt, Stevia und die Prise Salz. Wenn der Teig glänzt, ist er richtig.

Mit zwei Löffeln sticht man Klößchen ab, setzt diese mit etwas Abstand zueinander auf das Backblech, welches mit Backpapier ausgelegt wurde. Die Windbeutel werden bei etwa 200 Grad 25 Minuten gebacken.

Wenn sie goldbraun sind, werden sie herausgeholt und mit einer Schere wird oben ein Käppchen abgeschnitten. Sie kühlen nun aus und man bereitet inzwischen den Erdbeerquark zu.

Das geht so:

Die beiden Quarksorten werden gemischt und mit dem Saft einer halben Orange, Stevia und der Prise Salz verrührt.

Die gewaschenen und vom Blütenansatz befreiten Erdbeeren werden ganz fein in Scheiben geschnitten und mit dem Quark vermischt.

Die Windbeutel werden teils mit der Masse gefüllt und das Käppchen wieder aufgesetzt, ein Teil Erdbeerquark liegt löffelbereit direkt neben dem Windbeutel auf dem Teller.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


3
#1
1.5.13, 00:25
Ich habe mir auch das Steviapulver gekauft, da es besser schmecken soll als anderer Süßstoff.
Ich fand es hat einen ganz merkwürdigen Geschmack. Ich habe meinen Tee gesüßt, vielleicht schmeckt es im Kuchen als Zuckerersatz besser.
#2
1.5.13, 14:54
Ich habe Steviapulver bisher auch nur im Tee getrunken und mochte den Geschmack gar nicht.
1
#3
1.5.13, 17:09
Das ist mal eine super Erklärung für Brandteig, an den ich mich bisher noch nie ran getraut habe.
Wenn ich dann einmal beim Ausprobieren bin, nehme ich auch gern mal Stevia. Wenn's ein Kaloriechen weniger wird, kann man ja ein Windbeutelchen mehr essen ;-))).
3
#4
1.5.13, 20:11
Ich bin Diabetikerin und finde Stevia widerlich/ekelhaft/grausig/schrecklich. Ich hab jetzt schon mehrere Stevia-Hersteller ausprobiert, aber da schmeckt alles nach Lakritze. Und wenn ich einen Geschmack nicht ausstehen kann, dann ist das Lakritz. Da bleib ich lieber bei Süßstoff, denn Zucker darf ich nicht.

Aber nix gegen Deinen Tipp, Ellaberta! Erbeer-Windbeutel sind Oberlecker!
4
#5
1.5.13, 20:22
Hand hoch, wer Stevia wirklich verwendet .... ich habe verschiedene Hersteller ausprobiert. Sogar original aus Brasilien das Zeug mitgeschleppt, Pulver, Tropfen und Tabletten, nichts hat auch nur einigermaßen geschmeckt.
Dann mach ich den Brandteig eben mit Zucker ... danke für die gute Beschreibung.
1
#6 Meckerziege
1.5.13, 20:53
Stevia soll ebenfalls Kalorien enthalten.
Meine Ärztin rät davon ab.

Also für mich nicht das was ich gerne hätte.
Schmeckt auch Kuchen nicht.

Zum Tipp Klasse erklärt 5 Punkte für das erklären
5
#7
1.5.13, 21:36
habt bitte keine Berührungsängste mit Brandteig ... die Herstellung klingt kompliziert ist aber ganz einfach ... und selbstgemachte Windbeutel schmecken ganz anders als die tiefgefrorenen

den Windbeutelteig süsse ich übrigens überhaupt nicht ... so kann ich sie sowohl süss als auch herzhaft füllen ... und einen esse ich immer gleich noch warm vom Blech, ganz ohne Füllung :o)
#8 Dora
4.5.13, 14:03
Ich mag den Geschmack von Stevia auch nicht. Ist mir auch irgendwie widerlich.
Man kann auch als Diabetiker auf solche "Ersatzstoffe" verzichten, wenn man einfach weniger Zucker nimmt (und dann natürlich noch weniger davon essen :-).
#9
5.5.13, 11:17
Ein guter Tipp, viel zu schade, um das Ganze mit Stevia geschmacklich zu ruinieren.
In Brandteig gehört eh kein Zucker und das Rezept kommt insgesamt mit ganz wenig Süße aus.
Auch wenn man Zucker meiden muß, wie z.B. Diabetiker: 60 g am Tag sind unbedenklich bei vernünftiger Therapie und allemal sämtlichen Zuckeraustausch- ersatzstoffen , Süßstoffen und Stevia in der Bekömmlichkeit überlegen.
Stevia bezieht ihre derzeitige Popularität ohnehin nur durch den Umstand, daß sie jahrelang nicht zu haben war, und jetzt stürzen sich alle darauf.
#10
5.5.13, 22:12
Stevia oder Süßkraut ist ein sehr gesundes Kraut.
Manchen Menschen schmeckt es nicht - weil es einen ganz leichten anisartigen Nachgeschmack hat.
Meist wird zu hoch dosiert, dann schmecken die Speisen unangenehm süß.
Ich finde, dass Stevia ein Segen ist für Leute, die keinen Zucker vertragen oder nicht essen können aus gesundheitlichen Gründen.
Wer sich dafür interessiert, findet im Netz vieles zu dieser einzigartigen Pflanze und ihren guten Eigenschaften.
4
#11 mayan
6.5.13, 09:27
Ich kenne den Brandteig eigentlich nur ungesüßt. Süß ist dann die Füllung (oder slzig - Frischkäsewindbeutel sind bei mir auf jedem kalten Büffet)!
Bei Stevia scheiden sich die Geister wohl - auch ich kann dem gar nichts abgewinnen. Es schmeckt mir einfach nur abscheulich, soagr in ganz gerinegr Konzentration. Auch nicht nach Anis... ich ziehe andere Süssstoffe vor.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen