Windlichter-Bastelidee aus NC-Gläsern
2

Windlichter-Bastelidee aus NC-Gläsern

Voriger Tipp Nächster Tipp
13×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

NC steht für eine gewisse Instant-Kaffeesorte - bestimmt hat die Gläser schon jemand erkannt?! Mein Basteltipp bezieht sich ausschließlich auf die Verwendung dieser NC-Gläser und ich beschreibe hier, wie ich sie gemacht habe.

Vorbeugend möchte ich anmerken: Wenn jemand in irgendeiner Phase es anders machen möchte - der Fantasie ist bekanntlich keine Grenzen gesetzt.

Meine Freundin ist seit X Jahren leidenschaftlich und ausschließlich NC-Trinkerin. Sie hatte einige Gläser in der Altglassammlung im Keller stehen. Da kam mir die Idee. Habe sie ihr dann zum Geburtstag geschenkt - in ihrer Lieblingsfarbe dekoriert und sie hat sich riesig gefreut!

Man braucht

  • NC-Gläser (hier die NC-Gold-Edition) - spülmaschinen-sauber
  • zum "Verblenden" der vier Seiten "Sichtschutz-Folie für Fenster"
  • Bast (gerne auch farbig)
  • Geschenkbänder in verschiedenen Ausführungen
  • Juteband (im Bastel- oder Schreibwarengeschäft erhältlich)
  • Dekosand
  • Gold-, Silber- oder Kupferdraht zum Auffädeln der "Anhängsel"
  • versch. Perlen, Kügelchen etc. für die "Anhängsel"
  • Draht-Kleiderbügel oder ähnliches für den Aufhänge-Bügel
  • Teelichte - normale Größe - TIPP: qualitativ sind die vom ALDI (Süd) 50 Stk. in der Kiste am besten, die von dem schwedischen Möbelhaus taugen nix (= meine Erfahrung)

Mein absolutes Special sind die TEELICHT-Halter (siehe Bild 2). Mit ihnen kann man die Teelichte total praktisch aus dem Glas hieven, anzünden und wieder versenken - ohne sich die Finger zu verbrennen. Zu bestellen im Internet.

 WERKZEUG

  • Heißklebepistole mit "Munition"
  • Schere
  • Bleistift
  • Lineal oder Maßband
  • passende, dünne Nähnadel
  • Kneifzange zum Zurechtschneiden des Kleiderbügeldrahtes
  • kleine Rundzange zum Rundbiegen des Drahtes
  • ggf. einen 6er-Glasbohrer (hab ich mir im Baumarkt geholt - ist nicht teuer)

Für den Aufhängebügel habe ich mir die Mühe gemacht (wollte es einfach mal ausprobieren) und mit einem 6er-Glasbohrer - gem. Anweisung unter fließend Wasser - rechts und links in die bereits vorhandenen kleinen Vertiefungen unterhalb des  Schraubrandes je ein Löchlein gebohrt. Erfordert aber sehr viel Feingefühl und Geduld. Man darf nicht mit zu viel Druck bohren, sonst platzt das Glas im Durchstoß-Moment. Ich war megastolz, dass mir das ab dem zweiten Glas geglückt ist, *grins*.

Dann habe ich mir Drahtbügel zurecht geknipst und gebogen und in die Löcher eingehängt. Ich denke, dass es andere, weniger aufwendige Methoden gibt, um das Glas aufhängen zu können. Es darf halt nichts Brennbares sein. Also Draht, aber andere Befestigungsart - evtl. um den Schraubhals wickeln.

Um die vier Seiten des Glases mit der Fenster-Sichtschutzfolie zu bekleben, habe ich mir mit dem Glas eine Schablone auf einen Karton (aus der Papiersammeltonne) gemalt, Breite und Höhe noch mal nachgemessen und dann ausgeschnitten und aufgeklebt.

Wie man auf dem Bild 1 erkennt, habe ich verschiedene Bänder zum Dekorieren mit der Heißklebepistole befestigt. Dann diverse Perlen auf Draht / Bast / Kordel o. ä. aufgefädelt und um den "Hals" gebunden. Auf dem Boden des Glases habe ich Dekosand in verschiedener Körnung übereinander geschichtet, den Teelichtehalter mit Lichtlein eingehängt - fertig!

Gesamt-Deko-Kosten für ein Glas ca. 5-7 Euro - das ist mir ein solches Geschenk wert! Verschenkt habe ich 3 Gläser.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen
Themen: Glas öffnen

5 Kommentare

Emojis einfügen