Kamillentee-Beutel

Wirksame Teesorten gegen Erkältung

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Sobald die Erkältungswelle durchs Land zieht, haben Kräutertees gegen Halsschmerzen, Heiserkeit und Husten Hochkonjunktur. Besondere Unterstützung gegen Erkältungskrankheiten bieten Arzneitees, die aus mehreren Kräutern zusammengesetzt sind. Doch auch Tee aus einzelnen Kräutern wie Kamille, Spitzwegerich, Thymian, Fenchel oder Salbei erfüllen ihren Zweck.

Unterschied Arzneitee zum Haustee

Arzneitee zeichnet sich dadurch aus, dass er vier bis acht Kräutersorten enthalten sollte. Schaue ich meine Teesammlung an, so kann ich bestätigen, dass die Teesorten mit dem geführten Zusatz „Arzneitee“ aus verschiedenen Wirkstoffen nach einer bestimmten Rezeptur zusammengesetzt sind. Mein Hals- und Rachentee besteht zum Beispiel aus den vier Wirkstoffen Eibischblätter, Eibischwurzel, Süßholzwurzel und Anis. Im Unterschied zum Haustee für den täglichen Gebrauch, der keine arzneiliche Aufgabe hat, werden Arzneitees über eine bestimmte Dauer angewendet und sollten nach einigen Tagen oder Wochen wieder abgesetzt werden. Doch kommen bei mir nicht nur die speziellen Kräutermischungen zum Einsatz, sondern auch die einzelnen Heilkräuter mit ihren speziellen Wirkstoffen.

Kamille

...als krampflösend bekanntes Kraut beruhigt den trockenen Reizhusten. Bei Halsschmerzen erfährt der Hals durch Gurgeln mit warmem Kamillentee Linderung. Rechtzeitiges Inhalieren mit Kamille kann helfen, dass die Infektion nicht auf die Nebenhöhlen übergreift. Wenn man es schafft, gleich mit den ersten Anzeichen der Erkältung viel Kamillentee zu trinken, werden die Bakteriengifte „entschärft“. Das hat die Universität Gießen heraus gefunden.

Spitzwegerich

...gehört auch zu den hustenstillenden und reizlindernden Kräutern. Wer mag, kann den Spitzwegerich mit Kamille mischen und daraus einen Tee aufbrühen. Aus der Kindheit ist mir der Spitzwegerich als Hustensaft bekannt, doch ihr bekommt das Kraut auch als Blätter in der Apotheke. Hier würde ich generell nachfragen, ob die Kräuter frisch sind, da bei geringer Nachfrage sicher auch mal alte, und damit nutzlose Kräuter, dabei sein könnten.

Thymian

...wirkt unterstützend gegen Bronchitis und Katarrhe der oberen Luftwege. Das Kraut erleichtert das Abhusten von Schleim und kann als Tee mehrmals am Tag getrunken werden. Wer mag, kann es auch zum Inhalieren einsetzen und gibt dafür etwa eine Handvoll auf 3 Liter Wasser.

Fenchel-Tee

...ist ja eigentlich bekannt als Getränk für Babys und Kleinkinder bei Blähungen und als Aufguss gegen Magenschmerzen. Doch die Heilpflanze hat auch eine antiseptische Wirkung und ist damit sehr nützlich zum Gurgeln bei Halsschmerzen. Als Tee zubereitet hilft Fenchel als Schleimlöser bei Husten und Bronchitis.

Salbei-Tee

Zugegeben, der geschmacksintensive Salbei-Tee oder auch Salbei-Bonbons, sind nicht jedermanns Sache. Als äußerliche Lösung zum Gurgeln oder als Mundspülung zum Einsatz gegen Halsschmerzen und Mandelentzündung finde ich ihn durchaus hilfreich und geschmacklich vertretbar.

Apothekenpreise für Heiltee haben es in sich – oder doch nicht?

Bei Krankheiten ist ein Tee aus der Apotheke sicher eine gute Investition, zwar teurer als aus dem Supermarkt oder Discounter, aber oft auch wirksamer, da er mehr Wirkstoffe enthält und auch die Verpackung hochwertig ist und damit zum Beispiel ätherische Öle nicht verloren gehen. Die Produkte sind an den Zulassungsnummern zu unterscheiden. Individuell geprüfte Arzneitees aus der Apotheke enden mit „00.00“, die frei verkäuflichen Standardzulassungen mit „99“. Schaut einfach mal auf Eure Verpackungen, wo die Nummer abgedruckt ist. Mein bereits erwähnter Tee für Hals- und Rachen, den ich zugegebener Weise aus dem Supermarkt „vorbeugend“ mitgenommen habe, ist noch dazu irreführend im Preis. Als ausgewiesener Arzneitee schien er mir zunächst recht günstig. Beim Lesen der Anwendung soll ich jedoch zwei Beutel für eine Tasse nehmen. Enthalten sind 8 Beutel, also bekomme ich daraus vier Tassen Tee. Rechne ich das hoch, liege ich mindestens beim gleichen Preis wie bei einem qualitätsgeprüften Tee aus der Apotheke. Also, der Preis für guten Tee ist so heiß, wie er getrunken werden soll.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


2
#1
6.10.15, 17:29
Sehr übersichtlich und gut erklärt, danke. Mein Dachboden ist auch zur Zeit voll mit Teekräutern die trocknen. Ich mische die Sorten zusammen, alle zu einem Haufen, zerkleinere es und bewahre alles in großen Dosen und Gläsern auf. In den Aufguss kommt noch frischer Ingwer und Honig. Der Vorteil selbstgemachten Tees ist nicht nur der Gesundheitsfaktor, man weiß was drin ist, aber die Hauptsache ist, er schmeckt sowas von gut, meist reicht er nicht den ganzen Winter, weil jeder Besuch sich etwas davon mitnimmt.
1
#2
7.10.15, 06:30
Vielen Dank für diese Infos! Thymiantee habe ich erst im letzten Winter entdeckt und der hat wirklich gut getan bei Bronchitis.
#3
7.10.15, 07:00
Vielen Dank für diese Aufstellung! Wir trinken bei Husten vor allem gerne Thymiantee, weil wir Thymian im Garten haben. Dafür trockne ich die Blätter aber nicht, sondern gebe sie frisch in das kochende Wasser.
Die anderen Sorten werde ich auch mal ausprobieren. Hoffentlich läßt die nächste Erkältung noch lange auf sich warten! Wobei - alle Tees kann man ja auch trinken, ohne erkältet zu sein.
1
#4
7.10.15, 15:05
Gute und hilfreiche Auflistung. Eine Anmerkung hätte ich aber: "Bakteriengifte" sind bei einer Erkältung eher selten, da diese durch Viren verursacht wird und nur gelegentlich eine bakterielle Sekundärinfektion auftritt. Da Kamille aber außer der antibakteriellen auch eine antientzündlich Wirkung hat, kann man sie natürlich auch bei viralen Infektionen anwenden. Wobei ich eher die fertige Kamillenlösung verwenden würde - standardisierter Wirkstoffgehalt und frei von Schwebstoffen.
1
#5
7.10.15, 20:14
Hallo BBaumeister, der Tipp kommt gerade recht - hab seit gestern Halsweh, Schnupfen und auch der Husten ist schon im Anzug. Salbei hab ich im Garten jede Menge und es macht mir nichts aus, den auch mal zwischendurch als Abendtee zu trinken. Mit Zitronen oder Orangensaft dazu, gar nicht so schecht, finde ich. Hab mir heute schon mit Salbei und Thymian einen Hustensirup hergestellt. Fenchel, wie von dir empfohlen, werde ich auch noch dazutun. Wenn er hilft, stell ich den Tipp ein.
#6
12.10.15, 11:12
Hallo,
schwöre auch auf Spitzwegerich und Thymian... als Tee oder zum Inhalieren, für die Kids gebe ich s in den Raumvernebler - die "inhalieren" praktisch die ganze Nacht.
Wir haben im Sommer Spitzwegerich gesammelt und mit Honig angesetzt, das hat den Kindern viel Spaß gemacht und jetzt gibts den als Hustensaft... Seit der Kindergarten wieder angefangen hat, haben wir wieder Rotznasen und seit letzter Woche auch Husten und klar immer alle drei ein bißchen versetzt...
Kamilla - würde herzlich gerne was von Deinen Massen an Salbei abnehmen - wir sind vor Kurzem umgezogen, daher ist mein Garten noch leer....
Aber, wenn s zuviel wird, mach mal Salbeibonbons! -> super zum aufheben und bei Bedarf wohltuend im Hals, mögen sogar die Kleinen...

Ach ja, bei uns kommt bei jeder Erkältung Propolis zum Einsatz!
#7
20.10.15, 10:20
Huflattich fällt mir gleich ein, dass er fehlt. Habe ich schon selber gesammelt jedoch hat das trocknen nicht geklappt.
#8
20.10.15, 11:56
Also ich als Stadtpflanze und ohne Garten etc finde den billigen bronchialtee von Ro&&mann super. 1 Liter Wasser, 3 Teebeutel, 2 große Scheiben Ingwer. 3 oder 4 Körner schwarzen Pfeffer und evtl noch Süßholz und Nelken.
Das ganze dann einmal aufkochen und 10 min köcheln lassen.
Abgiessenund genießen. Mit Honig am besten...
Die Gewürze und Teebeutel kann man auch noch ein 2. Mal aufkochen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen