Wirsingeintopf

Wirsingeintopf mit Wiener Würstchen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Leckerer Wirsingeintopf: Dieser Eintopf ist total einfach, fix gemacht und schmeckt klasse!

Zutaten

  • 1 Wirsingkohl, Blätter vom Strunk entfernen
  • Kartoffeln
  • Karotten
  • 1 große Zwiebel
  • Brühwürfel
  • Wiener Würstchen, kleingeschnitten
  • 1 EL Senfkörner
  • am Ende gemahlenen Pfeffer und Petersilie

Zubereitung

Alles klein schneiden, zusammen in den Topf geben, mit ca. halben Liter Wasser aufgießen und für etwa 15 - 20 Minuten kochen.

Die Menge des Gemüses und Würstchen richtet sich natürlich nach Anzahl der Esser, deshalb hab ich das weggelassen. 

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


3
#1
6.3.14, 18:41
Toll, schnell, lecker und preiswert
werde ich sicher probieren
4
#2
6.3.14, 19:17
Klingt sehr lecker und ist gespeichert!Steht am Wochende auf dem Einkaufszettel und wird nächste Woche ausprobiert!
Vielen Dank dafür,stehe manchmal ganz schön auf dem Schlauch,und weiß nicht,was ich kochen soll!!!
#3
6.3.14, 21:21
Sieht gut aus und schmeckt bestimmt lecker.

Ich habe das Rezept gespeichert, warte aber noch bis ich meinen Wirsing ernten kann.

Danke
#4 Dora
6.3.14, 22:13
@JUKA: wieso? Jetzt ist doch die Zeit für den Wirsing :-)

Klingt übrigens lecker und erinnert mich, wieder mal leckeren Eintopf zu machen, egal ob mit oder ohne Wiener :-)
#5
7.3.14, 19:18
Klingt sehr lecker!
gespeichert !
#6
7.3.14, 19:48
ich liebe wirsing!!!
#7
7.3.14, 21:08
Dora Schrieb - wieso? Jetzt ist doch die Zeit für den Wirsing

@ Dora, bei mir auf den Kanarischen Inseln nicht, ist am Wachsen, aber noch nicht fertig. Ich habe im Winter viel Salat und erst im Sommer Gemüse, leider.
1
#8
7.3.14, 21:11
wird ausprobiert, aber mit knackerscheiben statt wiener
werde dann berichten
1
#9
8.3.14, 15:55
@Kringelchen: Was sind denn Knackerscheiben? Nie gehört.

Klingt einfach und lecker, dein Rezept. Werde ich mal nachkochen.
Das Würstelwasser gebe ich mit zur Suppe, das gibt dann noch mal was Geschmack her.
1
#10
11.3.14, 15:54
Lecker! Habe ihn heute gekocht, allerdings mit Porree statt Zwiebeln. Brühwürfel habe ich ebenfalls weggelassen und den Eintopf dafür länger köcheln lassen. Werde ihn auf jeden Fall öfter machen! Also Danke für den Tipp ;-)
1
#11 michelleh
12.3.14, 08:29
Das klingt lecker! Genau genommen hast du da einen Pichelsteiner Eintopf kreiert, aber eben nur mit Würstchen statt mit Rindfleisch. Werde ich mal mit Kabanossi (statt Kochwürstchen od Rindfleisch) ausprobieren, denn Rindfleisch ist ja so teuer und braucht so lange zum Garen. Insofern sind Würstchen eine geeignete Alternative. Lieben Dank für das tolle Rezept!
#12
25.1.16, 19:09
Wunderbar, einfach zu machen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen