Handgefärbte Garne kommen gerne als Strang. Wie wickelt man diese ohne Hilfe?
2

Wollstrang um Stuhlbeine herum zum Knäuel wickeln

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein neuestes Handarbeitsprojekt ist ein Dreieck-Tuch aus Lacewolle. Wie so viele handgefärbte Garne kam die Wolle als Strang bei mir an. Da ich niemanden hatte, um dessen Handgelenke ich die Stränge zwecks Abwickelns spannen konnte, kam ich auf die Idee, einen niedrigen Stuhl falsch herum = mit den Beinen in die Luft zu stellen:

Strangenden 1x vorsichtig aufschneiden (Näheres siehe unten!) - über zwei Stuhlbeine legen und los geht's mit dem Wickeln um die eigene Hand! Diese Technik erwies sich als noch entspannender als mit Hilfe einer anderen Person, weil der Faden von Richtung Fußboden kam und ich meine Arme meinem persönlichen Wohlbefinden entsprechend halten und also nur dann entspannt wickeln konnte!

Vielleicht nur darauf achten, dass sich an den Stuhlbeinen keine Schraube / Mutter befindet, hinter der der Faden hinter haken kann - es wäre schade, wenn das (nicht immer preiswerte) Garn zunächst einmal geknotet und später im Gestrick vernäht werden müsste :-)

Hier noch ein Hinweis auf die Technik des Um-die-eigene-Hand-Wickelns: Es gibt eine ganz tolle Beschreibung im Netz, die super ist und nach der ich schon seit meiner Kindheit arbeite. Die Anleitung findet ihr unter www.sockshype.com/wolle-vom-strang-zum-knaeuel-wickeln/.

Vielleicht / hoffentlich erfährt die / der eine oder andere ja in diesem Tipp noch etwas für sich! Viel Freude beim Wickeln und Stricken!

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


1
#1
9.6.16, 12:58
das kenne ich noch von meiner Oma, und manchmal mussten auch unsere kleinen Kinderhände herhalten!
#2
9.6.16, 14:01
Hallo Zuckergoscherl, hatten wir die selbe Oma 😄
7
#3
9.6.16, 14:08
Warum denn so umständlich? Du kannst den Wollstrang doch einfach über die Stuhllehne hängen, das mache ich schon jahrzehntelang so, ist doch viel einfacher!  😁  😟
#4
9.6.16, 14:36
@backfee44: Kurz innehalten: Meinst du nicht, dass ich auch erst einmal einen Stuhl in seiner richtigen Position ausprobiert habe?! Seit wann ist es kompliziert, einen Stuhl einfach umzudrehen? Aber nun zum Sachlichen: Ich arbeite genau so wie beschrieben - und auch das jahrzehntelang - weil ich im anderen Fall fast über Kopf arbeiten müsste und das auf die Dauer sehr anstrengend für den Schulter-Nacken-Bereich wird.Genau darauf habe ich schon im Tipp hingewiesen, weil ich ahnte, dass dein Einwand kommen würde.
1
#5
9.6.16, 14:51
@GEMINI-22: wenn sie genau so lieb war wie meine - jaaaa
2
#6
9.6.16, 16:11
Genau so wie in Sockhype beschrieben, mache ich es seit Jahr und Tag. Wichtig ist wirklich das locker gewickelte Knäuel. Ich musste als Mädchen mal zur Strafe einen ganzen Aufsatz über die Elastizität von Wolle schreiben, weil ich sie zu fest gewickelt hatte. Das hat gesessen! Damals gab es noch keine Wolle, die bereits maschinell zum Knäuel gewickelt war. Die fertigen Knäuel haben den Vorteil, dass man mit dem Faden aus der Mitte beginnen kann. Dann bleibt das Wollknäuel beim Abstricken still liegen und springt nicht hin und her weil es von außen abgewickelt wird.
1
#7
9.6.16, 21:18
So hab ich es auch lange Zeit gemacht, also mit dem verkehrtherumen Stuhl - irgendwann hab ich mir dann mal eine Schirmhaspel und einen Wollwickler geschenkt. (wenn der Stuhl aufrecht auf allen vier Beinen steht, die Lehne relativ hoch und/oder man selbst eher niedrig gewachsen ist, braucht man eine Leiter, wenn man halbwegs schulterfreundlich wickeln will)

Wer Strangwolle im Laden kauft: fragt, ob man dort auch einen Wollwickler nebst Haspel hat. Manche Onlineshops bieten auch (natürlich gegen Gebühr ...) einen Wickelservice an. 
#8
10.6.16, 16:39
#9
10.6.16, 16:51
@Nella: genau so einen Knäuelwickler meine ich. Die funktionieren tadellos und blitzschnell in Verbindung mit einem frei drehbaren Halter für das Garn (such evtl. mal Bilder von Schirmhaspeln) - wenn ich allerdings den Garnstrang über den Stuhl oder die Hände eines Mithelfers hängen und dann kurbeln würde, würd es ständig "haken" ... 
1
#10
10.6.16, 19:25
@Nella: Die Stuhl-Methode kenne ich auch noch von Mama und Oma.

Allerdings benutzten die (und ich mache es heute noch so)  z w e i  Stühle, die mit den Lehnen "Rücken an Rücken" gestellt werden.
Vorteil: Der Strang hängt nicht schlapp über der Lehne, weil ich die Spannung durch den Abstand der Stühle regulieren kann. So lässt sich die Wolle wesentlich leichter zum Knäuel wickeln.
1
#11
19.6.16, 15:15
@backfee44:
Ja das habe ich auch immer so gemacht!
Gibt es denn diese Stränge noch?
Ich sehe nur mehr die Knäuel in den Geschäften, sind ja auch viel pracktischer,
vor allem wenn man den Anfangsfaden von der Mitte heraus nimmt.

Liebe Grüße
flamingo
1
#12
19.6.16, 15:38
Handgefärbte Garne gibt's meines Wissens ausschließlich in Strangform, auch sonstige teils "edle" Garne wie Seide, Alpaca, Possum oder dergleichen mehr werden noch häufig als Strang verkauft. Bei Wollmeise z. B. gibt es ausschließlich Stränge, und auch in dem Laden, in dem ich meist kaufe, ist nicht alles strickfertig gewickelt.
#13
19.6.16, 19:08
@trom4schu:
#4: Zitat: ". . . weil ich im anderen Fall fast über Kopf arbeiten müsste und das auf die
Dauer sehr anstrengend für den Schulter-Nacken-Bereich wird." ???
. . . Du kannst doch nicht wirklich sooo klein sein!? - das kann ich mir einfach nicht vorstellen! 😟
#14
19.6.16, 19:12
@backfee44: Das hängt doch auch immer von der Höhe der zur Verfügung stehenden Rückenlehnen ab...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen