Wollstrümpfe bekommen langsamer durchgescheuerte Stellen oder Löcher.

Wollstrümpfe bekommen langsamer durchgescheuerte Stellen oder Löcher

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit dem Herbst teste ich folgende Idee: meine Kniestrümpfe und Socken bekamen immer Löcher/löchrige Flächen an den Stellen: großer Zeh oder auch unten am Ballen, die ich dann stopfte.

Stopfwolle ist teuer und wegwerfen ist auch nicht die Idee.

Also hier ist der erfolgreiche Selbstversuch: Vor dem Anziehen sieht man anhand der Fußform, wo der Strumpf getragen wurde: links oder rechts.

Nun ziehe ich die Wollstrümpfe auf den anderen Fuß und auf diese Weise werden die großen Zehen abwechselnd in die Ecken gedrängt und die Wolle hält länger.

Auch wenn die Stümpfe gewaschen werden, ist oft die Trageseite erkennbar. Dann also die Strümpfe über die anderen Füße ziehen.

Ich hoffe, ich habe es ausreichend beschrieben. Wenn sie nun die doppelte Zeit halten, dann ist es ein Spargewinn.

Gerade, wenn es sich um gute und teure Strümpfe handelt.

Ich wünsche lange Tragezeiten!

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


#1 MissChaos
21.12.10, 11:18
Sorry... aber ich sehe es NACH dem Waschen nicht, auf welchem Fuß ich die Socken getragen habe. Und VOR dem Waschen, trage ich die Socken nicht nochmal....
#2
21.12.10, 12:42
@MissChaos:
Bei meinen Socken kann man es auch nach dem Waschen noch erkennen, an welchem Fuß ich sie anhatte. Hat man die Socken natürlich monatelang schon immer nach Zufall getragen, sind sie in beide Richtungen ausgeleiert und man sieht es nicht mehr, aber das ist wie gesagt nur bei alten Socken so.
Und ich trag Socken durchaus nochmal, wenn ich sie nämlich z.B. nur abends auf dem Sofa anhatte, weil meine Fuße kalt waren, dann schmeiß ich die nicht wegen 2 Stunden Tragedauer gleich in die Wäsche, erst recht nicht wenn ich meine Tagessocken noch drunter hatte.
#3 Valentine
21.12.10, 14:46
Bei den billigen Baumwollsocken (fünf Paar für sechs Euro oder so) seh ich kein Problem darin, auch mal den einen oder anderen wegzuwerfen. Bei (handgestrickten) Schurwollstrümpfen dagegen ist's wirklich schade drum- daher Daumen hoch für den Tipp.
#4
21.12.10, 16:34
@Valentine:

Das Gute an den Handgestrickten, es dauert seeeeeeehr lange, bis da Löcher reinkommen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
#5
21.12.10, 16:47
Ergänzung: Gute Fußpflege, sprich: Hornhaut entfernen und eincremen hilft auch den Strümpfen.
#6 brainland
21.12.10, 17:40
hihi, das ist doch klar!
Dennoch scheuert ein großer Zeh gerne durch. Und ich vergaß: es gibt eine Marke, die das schott.Argyle-Muster hat: hier einer der Strümpfe aussen am Knöchel eine Stanzmarke. Daran kann man dann merken, an welcher Seite der Strumpf saß oder sitzen wird.
Ansonsten ist es kein wildes Problem....
#7
21.12.10, 18:49
Ihr müsst Eure "großen Onkel" auch regelmäßig schneiden *lach*

Ich wechsle die Strümpfe auch regelmäßig - also wie oben beschrieben.
#8 Ribbit
21.12.10, 22:00
Bei mir ist als erstes die Ferse durchgelaufen... weil ich immer in Socken auf dem Fliesenboden rumflitze. Da hilft auch rechts-links-Wechsel nicht :-D
#9
22.12.10, 01:19
Für Selbststricker/innen:
Es heißt zwar immer wieder, dass es kein Beilaufgarn mehr gäbe, aber ich finde meistens eine passende Farbe bei den sog. Stopfgarnen; bei Regia heißt es sogar "Stopf- und Beilaufgarn". Gibt es bei Kurzwaren. In Öhringen gibt es ein tolles Wollgeschäft im Einkaufszentrum, da hängen die Kärtchen sogar direkt bei den entsprechenden FArben der Sockenwolle. Und damit stricke ich dann immer den hin und her gehendenh Teil der Ferse, egal ob mit Fersenwand und Herzchen oder als Bumerang, sowie die ca. 15 letzten Runden bei der Spitze. Ich sage Euch dass die Socken dan eeeeewig halten!
Was Sockenläufer wie Ribbit angeht: Da soll Beschichtung mit Latexmilch helfen; das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.
Und Nägelschneiden ist tatsächlich ein gutes Verhütungsmittel - jedenfalls was den Verschöleiß von Socken betrifft.
#10
22.12.10, 11:23
Wenn es um handgestrickte socken geht, kann ich leider nicht mitreden.Bei den "normalen" Socken ist es bei uns -Göga und ich- jedoch so, daß wir beide die Fersen zuerst "durch" haben. Also nix mit Nägelschneiden... Und noch was, ich hab noch NIE die Erfahrung gemacht, daß teure Socken länger halten.....
Mach ich was falsch?
#11
22.12.10, 19:25
Mein Mann hat sehr harte Nägel, da hilft auch kürzen nichts. Die Wollsocken hatten immer sehr schnell Löcher, bis er sich einmal sehr große Socken kaufte ( gibt es preiswert auf Märkten ). Die habe ich dann mit der normalen Buntwäsche bei 40 Grad gewaschen und geschleudert. Nun sind sie wunderbar dick und verfilzt und halten schon Monate.
#12
22.12.10, 19:47
@brainland: Die Stanzmarken - Socken sind meine absoluten Lieblinge. Es gibt sie aber auch ohne Schottenmuster :-) und halten ewig.
#13
22.12.10, 19:49
ich kauf mir immer die billigen,und wenn sie Löcher haben werden sie entsorgt.aber vorher werden sie noch einmal übern Bodenwischer gestülbt und die Wohnung durchgemopt. dasselbe mit kaputten Strumpfhosen.
#14
23.12.10, 13:36
Zum Schuheputzen eignen sie sich auc. Mit Wollstrümpfen werden die eingecremten Schuhe besonders blank.
#15
23.12.10, 16:50
also ich kann auch nicht sehen, an welchem Fuß ich welche Socke hatte
#16 brainland
23.12.10, 19:23
Eine ganz einfache Sacbe: mit einer Häkelnadel vor dem Waschen oder nach dem Tragen einen Wollfaden durch einen ziehen und einen Knoten machen oder eine Schliefe. So merke ich es mir auch, wenn ich nicht die besagten Markenstrümpfe mit der Stanze trage.
Liebe Weihnachtsgrüße!
#17
24.12.10, 07:59
an alle! FROHES FEST
#18
26.12.10, 12:40
".... über die anderen Füße ziehen".
Lach,....wieviel habt ihr denn zur Verfügung?
....aber Strümpfe stopfen, oder diesen nachtrauern, wenn sie durchlöchert sind, nein danke. So teuer sind sie nun auch wieder nicht.
#19
26.12.10, 19:12
Bei selbstgestrickten Strümpfen kann man den Fuß aufrebbeln, und dann wieder neu anstricken. So braucht man nicht immer wieder einen ganzen Strumpf zu stricken.

Strümpfe der Firma F...e haben ein großes "R" und "L" aufgestickt. So kann man sie nicht "verwechseln".
Bei anderen Strümpfen, wo es auch nach dem Waschen nicht sichtbar ist, welcher wer ist, markiere ich mit einem weißen (oder farbigen) Nähgarn den großen Zeh.
#20
26.12.10, 20:57
Im Sommer trage ich weiße und im Winter schwarze Socken unter den Jeans. Da ich immer die gleichen Marken nehme kann ich schon mal einen Strumpf entsorgen. Es passt immer wieder und kein Einzelteil liegt unnütz rum.
Leider kann ich nach dem Waschen nicht feststellen welche Socke ich wo getragen habe. Und stopfen, das tu ich mir nicht an. Bei guter Fußpflege habe ich auch sehr selten Löcher in den Strümpfen. Aber es ist komischer Weise immer mal eine Socke übrig. Nach dem nächsten Waschen findet sich das Gegenstück, bez. ein Teil aus dem Sortiment "Gleiche".

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen