Das Wurzelgemüse wird gewaschen, geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten.
2

Wurzelgemüse aus dem Ofen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Im Ofen gebackenes Wurzelgemüse mit Thymian und Rosmarin

Dieses geröstete Wurzelgemüse schmeckt besonders zu Salaten, zu Hähnchenbrust oder als Beilage zum Grillen. Auch Kinder greifen gerne zu, sofern nicht zu viele Kräuter verwendet werden.

Zutaten

  • 4 Karotten
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Pastinake
  • 1 Petersilienwurzel
  • 4-5 Kartoffeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 1–2 EL Honig
  • 1 EL Thymian und 1 Zweig Rosmarin
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Das Wurzelgemüse wird gewaschen, geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten. Welches Gemüse zu welchen Anteilen gewählt wird, ist Geschmackssache. Wer Pastinaken oder Petersilienwurzel nicht schätzt, kann sie einfach weglassen und dafür mehr Karotten oder Kartoffeln nehmen. Als nächstes den Ofen auf 240° C vorheißen.

Das Gemüse in eine feuerfeste Form geben mit 2 EL Olivenöl übergießen. Das Gemüse mit einer Gabel mehrfach wenden, damit das Wurzelgemüse rundherum mit Öl bedeckt ist. Den Honig darüber verteilen. Die Thymianblätter von den Zweigen ziehen, Rosmarin hacken und beides über das Gemüse geben. Dann nur noch Salz und Pfeffer dazu und im Ofen ca. 15–20 Minuten backen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

11 Kommentare

Emojis einf├╝gen