Karieshemmende Wirkung des Süßstoffes Xylit - ich lutsche abends immer einen Drops, damit die Keime während der Nacht reduziert sind. Wer es als Pulver kauft, sollte abends eine Teelöffelspitze voll langsam im Mund zergehen lassen.

Xylit - karieshemmender Süßstoff

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Süßstoff Xylit hat auch eine karieshemmende Wirkung, weil er bestimmte Keime im Mund vernichtet. Siehe Wikipedia Xylit > Eigenschaften > Medizinische Bedeutung. 

Dieser Süßstoff ist in vielen Variationen in Apotheken, Reformhäusern oder Drogeriemärkten erhältlich. Ich empfehle aber zuerst bei Amazon nach XYLIT, Birkenzucker oder XYLITOL (englisch) zu suchen. Dort erhält man eine gute Übersicht.

Ich lutsche abends immer einen Drops, damit die Keime während der Nacht reduziert sind. Wer es als Pulver kauft, sollte abends eine Teelöffelspitze voll langsam im Mund zergehen lassen. Auf dem Foto ist ein Produktbeispiel zu sehen.

Tipp der Redaktion:

Die natürliche Zuckeralternative Xylit gibt es hier im Angebot » Xylit

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

12 Kommentare

4
#1
16.11.17, 11:00
Ich kenne es als Xucker und es ist ein wenig wie Brausepulver, wenn man es in den Mund nimmt. Als Zuckerersatzstoff habe ich es manchmal benutzt, aber es hat weniger Süße als Zucker. Bin jetzt aber ganz davon weg, weil mir das Zeugs doch etwas unheimlich ist. Bin bei Bedarf auf Stevia umgestiegen. Gegen Bakterien im Mund reicht mir Zähne putzen und der Rest an Mundbakterien ist normal und nich gefährlich.
2
#2
16.11.17, 11:45
Der Meinung bin ich auch.
Und wenn man es mit Darmbeschwerden zu tun hat sollte man es sogar meiden.
Das Zeug ist nicht der Bringer.....
#3
16.11.17, 15:09
Ich benutze es gemischt mit Stevia zum süssen. 
Meinen Tee, Quark, Joghurt u.s.w.
#4
16.11.17, 18:56
Von einem Kilo Xylit steht nach einem reichlichen Jahr immer noch einiges bei mir herum.
Das Zeug löst sich recht schlecht. Zum leichten Süßen von Früchten oder Naturjoghurt ist es z.B. nicht geeignet, Da kaut man nachher Körnchen und im Tee ist nun mal der Rohrzucker nicht zu überbieten.
Stevia ist mir hingegen zu bitter.
4
#5
16.11.17, 19:27
Ich nutze seit Jahren den Xucker. Aber den echten finnischen Birkenzucker. Er schmeckt genau wie Zucker hat aber nur 60 % der Kalorien. Es gibt noch andere Produkte, welche sich Birkenzucker nennen. Obwohl sie aus Mais hergestellt sind. Ob das nun legal ist oder nicht... weiß ich nicht. Besser ist auf allel Fäller der echte finnischw Birkenzucker. Ich habe gerade wieder welchen bestellt, bei dem Xucker, hinten .de vorne www. Ich viel preiswerter als hier im Bioladen oder auch anderen Bio-Lebensmittelläden. Da ist meist eine Mischung aus echtem Birkenzucker und dem aus Mais hergestellten. Mais ist wahrscheinlich genmanipuliert... denke ich mir, daher nur den echten.
DAMit backe ich Kuchen. Habe bis vor einiger Zeit viel mit Stevia gebacken, (habe da einige spezielle Backbücher. Aber Xucker schmeckt einfach besser. Da ich normalerweise nur ganz wenig Zucker benötige, ist der Preis für mich so gut wie egal, Ich kann dann den Kuchen mit gutem Gewissen verspeisen... Geschmacksunterschied kann ich nicht bemerken.
Einfach nur so in den Mund zu nehmen, da habe ich keinen Anlass für. Dass das Xylit gut für die Zähne, bzw. gegen den Kariesbefall ist, ist für mich eine angenehme Nebenwirkung. Aber die Zahnpflege muss auch ohne dieses Produkt ordentliche sein.
#6
16.11.17, 23:05
Ich bin wirklich dankbar für diesen Tipp! Hab mich auch gleich ordentlich belesen 😄 
#7
17.11.17, 14:57
@henrike:
Da wäre ich an Deinen Erfahrungen wirklich interessiert - falls Du den mal ausprobierst.
Meine Frau will gar nicht an das Zeug ran, und ich muss sagen, das es mir irgendwie nicht gelungen ist, eine richtige Verwendung dafür zu finden, s.o.
Obst kann ich damit nicht süßen, Joghurt auch nicht.
Zum Backen müsste man den kristallinen Xylit-Zucker erst zermahlen. Andererseits benötigt z.B. die Hefe beim Backen Zucker und kein Xylit.
#8
17.11.17, 19:11
@willimatt: Mein Mann ist auch skeptisch. Er will sich belesen - ich hab's schon getan :) und gehe ans Ausprobieren. Für mich würde ich es vielleicht gar nicht machen, aber ein Familienmitglied leidet leider unter einer einer speziellen Form der Schmelzbildungsstörung der Zähne. Ich werde es heute für einen Kuchen verwenden, allerdings kein Hefeteig. Ich glaube nicht, dass ich das Xylit zermahlen muss. Habe es schon im Kaffee, in Tee verwendet ... hat sich super aufgelöst ... aber ich werde berichten.
1
#9
18.11.17, 08:50
@henrike: Xucker (Xylit) ist körnig, genau wie Haushaltszucker. Kein Mensch macht daraus Pulver! Beim Teig für den Kuchen kommen Zucker oder Zuckerersatz zu den aufgeschlagenen Eiern und dann wird kräftig geschlagen. Dann lösen sich Zucker und Zuckerersatz doch auf. Ansonsten ein Tipp: es gibt Xylit-Kaugummi (Bio-Laden). Sind teuer. Der Kaugenuss ist nicht so lang andauernd, da die Süße rasch verschnwindet. Aber macht nix. 😄 Gesunde Zähne möchte ich auch noch in 40 Jahren haben.
#10
18.11.17, 09:50
@gudula:
Pardon, Xucker ist je nach Auswahl und Bestellung Puder-Xucker oder körnig.
Siehe Tabelle "Anwendungsbereiche".
Wenn ich das Foto von der Tabelle benutzen darf, lade ich´s am Montag noch hoch.

Wegen der Löslichkeit empfiehlt der Hersteller für Getränke z.B. den Puder-Xucker.
Mehrere Sorten vom Xucker würde ich z.Z. allerdings (noch) nicht in den Schrank stellen.
#11
21.11.17, 10:45
@henrike: Die Tabelle hab ich als Bild hochgeladen.
#12
12.1.18, 14:31
Also Xylit ist eine super Sache und auch deutlich gesünder als der rafinierte Zucker den man sonst so benutzt.
Das Xylit wirt aus der Rinde der Birke gewonnen und hat einige positive Eigenschaften auf den Körper.

Es gibt auch noch Kokosblütenzucker, das auch deutlich besser ist al der normal Zucker

Tipp kommentieren

Emojis einfügen