Das optimale Putzen funktioniert nach der Devise: Von Rot nach Weiß in kreisenden und in fegenden Bewegungen.

Zähne perfekt putzen

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zähne putzen ist nicht jedermanns Lieblingsbeschäftigung, doch es muss und sollte gründlich geputzt werden, so erspart man sich kaputte Zähne, hohe Kosten bei Zahnarztbesuchen und Schmerzen. 

Jeder putzt auf seine Weise, es gibt allerdings immer einige Punkte, die beachtet werden sollten und die manche vielleicht unbewusst falsch machen, oder es sich so angewöhnt haben. 

  • Da wäre die Unmenge an Zahncreme die manch einer pro Putzgang verschwendet, wobei doch durchaus eine kleine erbsengroße Portion völlig ausreichend wäre. Hier heißt es wie immer: Weniger ist mehr!
  • Wie viel Zeit investiert ihr zum Reinigen? Zahnärzte empfehlen meist 2-3 Minuten, mehr sollte auch nicht geputzt werden, ansonsten könnte man auch dem Zahnfleisch damit schaden. 
  • Rennt ihr auch gerne durch die Gegend beim Zähne putzen? Macht mal zwischendurch dies und das ... Das sollte man sein lassen und sich ganz auf die Reinigung der Zähne konzentrieren, so wird auch jeder Zahn gründlich sauber.
  • Macht ihr auch oft den Fehler und putzt euch nach dem Genuss von Obst die Zähne? Viele wissen es vielleicht nicht, doch die Fruchtsäure setzt sich am Zahnschmelz ab, putzt man sofort danach die Zähne, beschädigt das den natürlichen Zahnschmelz. Besser man wartet 30-45 Minuten.
  • Denkt ihr eifriges, heftiges Geputze macht eure Zähne sauberer? Im Gegenteil, man sollte es langsam mit Sorgfalt tun, sonst ist die Chance groß sich im Mundraum zu verletzen.
  • Zahnarztbesuche sind nicht das beliebteste Ausflugsziel, doch bedenkt dabei, wer einmal im Jahr zur Vorsorge geht, verhindert damit schlimme Folgen wie Zahnausfall, Karies, Schmerzen. 
  • Wie sieht es mit der Zungenhygiene aus? Am besten besorgt man sich für wenig Geld einen Zungenreiniger, wer möchte, kann das aber ruhig mit der Zahnbürste machen. Die Zunge sollte man nicht vergessen, auf ihr siedeln jede Menge Keime, von denen wir nicht alle unbedingt benötigen. Das sorgt für eine ausgeglichene Mundflora.
  • Wie sieht es mit den Zahnzwischenräumen aus? Egal wie teuer eure Zahnbürste ist, oder welches Gerät ihr habt, es wird keine geben, die wirklich alle Zwischenräume erreicht, deshalb sollte man unbedingt Zahnseide benutzen.
  • Das optimale Putzen funktioniert nach der Devise: Von Rot nach Weiß in kreisenden und in fegenden Bewegungen (als ob ihr von oben nach unten mit einem Feger Schmutz wegfegt) 

Nur wer gründlich putzt und seine Zähne pflegt, kann sich bis ins hohe Alter daran und damit erfreuen.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


#1
4.5.16, 23:02
Das mit dem Obst essen und sich dann sofort danach die Zähne putzen  ,hätte ich nicht gewußt , Zahnschmelz ist ja das "ah und oh" bei den Zähnen  und darum ist das ein guter Tipp den du uns hier präsentierst.Und mit der Zungenhygiene,ist das auch so eine Sache .Auf der Zunge tummeln sich ja bekannter weise die meisten Bakterien und deswegen sollte man sich schon einen Zungenreiniger zulegen wie du sagst.
😐👍
2
#2
5.5.16, 01:00
Ich habe zu gründlich geputzt und mit Backpulver, Natron und Weißmacherzahncreme den Zahnschmelz ermordet!
Jetzt im Alter wurden meine Zähne immer grauer. Gelb waren sie nicht und es waren auch keine Verfärbungen zu sehen, aber sie waren grau! Dagegen half nur eine medizinische Aufhellung, denn weiße Zähne sind für mich der schönste Schmuck.....

Medikamente spielen da auch eine große Rolle: Von außen sahen meine Zähne gesund aus und faulten von innen heraus........
Ich putze meine Zähne morgens und abends im Sitzen, denn nur so putze ich lang genug.
Zungenhygiene ist in vielen Ländern ein absolutes MUSS! Ich kenne es so aus Afrika, aber ich würde mich übergeben, sobald ich auch nur annähernd in Nähe des Zäpfchens komme. Wichtig und gut ist es, aber für mich nicht machbar.
Die jährliche Kontrolle ist sehr wichtig, damit man mit dem Eintrag in das Heftchen auf Zuschüsse durch die Krankenkasse rechnen kann. Auch ist es zur eigenen Sicherheit gut, die Zähne zumindest einmal jährlich untersuchen zu lassen.
Ich putze seit über 30 Jahren mit elektrischen Zahnbürsten und könnte mir eine andere Reinigung nicht mehr vorstellen.
#3
5.5.16, 01:26
@xldeluxe_reloaded: es gibt da eine gute Aufhellung mit Kurkuma, den Tipp habe ich heute eingestellt. 
#4
5.5.16, 10:52
Bin gelernte zahnmedizinische fachangestellte und ich kann sagen bloß nicht in kreisenden Bewegungen putzen ! Das ist nur für Kinder gedacht die die motorischen Fähigkeiten noch nicht so ausgeprägt haben... Immer vom rot nach weiß mit der Bass Technik wer will kann ja mal danach googlen mit rot nach weiß macht man nichts falsch und ganz wichtig ist auch das man nicht aufdrückt das Problem haben viele und putzen sich so den Zahnhals weg. Zahnseide ist ebenfalls ein muss wer es 3 mal die Woche schafft ist schon gut ;)  Die Sache mit dem Obst und Zähne putzen ist son Ding die Fruchtsäure an sich greift den Zahnschmelz an das ist richtig am besten immer mal wenn man solche Sachen isst mit Wasser (ohne Kohlensäure) nachspülen)  Ansonsten elmex Gelee benutzen in vorheriger Absprache mit eurem Zahnarzt ;) 
#5
5.5.16, 13:07
das elmex Gelee legt mir mein Zahnarzt auch immer ans Herz ... mit Nachdruck ... ist das tatsächlich so toll?
#6
5.5.16, 14:07
@agnetha:
Ja es stärkt die zahnhartsubstanz und sorgt dafür das die Zähne besser geschützt werden 
Hilft auch wenn man Schmerzempfindliche Zähne hat 
#7
5.5.16, 14:29
Danke für deine Antwort, Tatti ... ich war skeptisch, ist ja auch nicht ganz günstig ... werde mir jetzt aber eine Tube kaufen
#8
5.5.16, 14:35
Bemerkung am Rande:  habe vor etwa 3 Wochen im Preisausschreiben diese "black is white" Wunderzahncreme von curaprox gewonnen ... die 20 Euro könnt ihr getrost für was sinnvolles ausgeben ... meine Zähne werden davon jedenfalls kein bischen weisser !
#9
5.5.16, 15:14
Ich hatte in meiner Schulzeit ziemlich schlechte Zähne, obwohl ich sie gut geputzt habe.
Je älter ich werde, desto besser werden meine Zähne, ich habe schon viele Jahre kein Loch mehr gehabt.
Und dabei putze ich sie gar nicht sooo gründlich. Zahnseide besitze ich zwar, vergesse aber meistens, sie zu benutzen.
Das soll jetzt kein Plädoyer für schlechte Zahnpflege sein! Ich wollte damit nur sagen, daß wohl außer dem Zähneputzen auch noch andere Komponenten für gesunde Zähne wichtig sind.
Ich nehme mir immer wieder vor, die Zahnseide regelmäßig zu benutzen. Vielleicht schaffe ich es ja  nach diesem Tip.
Meine Zunge könnte ich auch nur ziemlich weit vorne bürsten. Weiter hinten fange ich an zu würgen, das geht gar nicht.
1
#10
5.5.16, 18:56
benutzt keiner eine Ultraschallbürste? mich hat sie überzeugt .ist zwar eine kostspielige Angelegenheit, aber eine Krone ist teurer. seit ich sie benutze brauchte ich keine professionelle Zahnreinigung mehr.
2
#11
5.5.16, 22:00
@imposand: Ich benutze eine Ultraschall-Zahnbürste schon seit einigen Jahren und ich möchte sie um kein Geld der Welt mehr hergeben!! Ja, sie war teuer, aber sie ist bis heute jeden einzelnen Cent wert! Auch mein Zahnarzt ist absolut begeistert davon, er kannte diese Zahnbürste zwar, teilte mir aber mit, daß die allermeisten der Patienten zum einen vor dem relativ hohen Preis zurückschrecken und zum anderen auch nicht bereit sind, die entsprechende Zahnpasta zu verwenden. Tja, da kann man nix machen! Jedenfalls kann keine der handelsüblichen Schallzahnbürsten - egal von welchem Hersteller auch immer - an diese Zahnbürste heranrreichen!
#12
5.5.16, 22:42
@Tatti94: Das ist gut zu wissen das Elmex Gelee auch für schmerzempfindliche Zähne ist ,ich habe nämlich immer die Sensodyne flour Zahncreme dafür gekauft .👍
1
#13
9.5.16, 01:48
Ich hab eine ganze Zeit lang Elmex Gelee einmal wöchentlich benutzt, da
ich einen freiliegenden Zahnhals hatte. Das hat eigentlich ganz gut
geholfen, besser, als jedes andere frei verkäufliche Mittel, obwohl der besagte Zahn mittlerweile in anderen Hemisphären
schwebt ;-) Man bekommt es in der Apotheke und nur da, da es unter die
Arzneimittel fällt.
Ich hatte nur ein Problem damit, den Geschmack.
Der
ist an sich nicht so das Problem, aber wenn ich mir abends damit die
Zähne geputzt habe, hatte ich fast den ganzen nächsten Tag einen
komischen Geschmack im Mund, alles schmeckt irgendwie metallisch.
#14
10.5.16, 11:42
Den Würgereflex beim Zungen reinigen....oh ja.. das ist unangenehm.
Bei mir klappt das, wenn ich die Zunge so weit ich kann raus strecke.... und bis zur Luftröhre braucht man ja auch nicht rein... ;)
#15
10.5.16, 21:11
Na ja,das Zahnpflege sein muss weiss jedes kind! Eine zahncreme benutzen die einem gut

schmeckt ist auch ein wichtiger Punkt ich mag Salviagalen, und wenun  die Enkelkinder zu

Besuch kommen wollen sie omis zahncreme enutzen weil die so gut schmeckt.

Ausserdem, ich  bin ein Kriegskunst mit mangelenährung und habe mit 78 J. Noch keinen

falschen Zahn -kommt von der kargen,einfach natürlichen Ernährung denke ich!

Alsopassen wir Alle auf unser Beisserle auf,das kostet sehr wenig!👏
#16
10.5.16, 21:20
@kinderfrau: 
..........solange man gesund ist und nicht übermäßig viele Medikamente einnehmen muss, die sich negativ auf die Zähne auswirken. Meine schönen geraden Zähne faulten unbemerkt von innen nach außen und auch beim 2xjährlichen Zahnarztbesuch wurde es nicht erkannt........
Gepflegt habe ich sie immer und nun habe ich halt 2 Kronen - nicht die Welt aber auch nicht erstrebenswert.
#17
10.5.16, 21:58
Die Grundfarbe der Zähne ist genetisch oder vom Typ abhängig und nicht von der Zahnpflege. Meine Zahnärztin hat mir gesagt, dass die "stärkere" Farbton meiner Eckzähne davon kommt, dass die nahe an der Speicheldrüse sitzen und ich einen starken Speichelfluss habe. Der Speichelfluss färbt die Zähne dunkel, auch wenn er selbst sehr gut für die Mundflora und Verdauung ist und Mundgeruch verhindert. Hat also auch was für sich, bloß dass leider keiner weiß, welche Farbe wirklich gesunde Zähne haben😢

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen