Zahn ziehen - Weniger starke Blutung am Morgen

Jetzt bewerten:
1,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mir sind in meinem Leben bislang 2 Zähne gezogen worden. Der eine ist leider noch gar nicht so lange her. Jedem, der eine Extraktion eines Zahnes bevorsteht, empfehle ich, diese am frühen Morgen vornehmen zu lassen. (Gleiches gilt für eine Wurzelspitzenresektion).

Morgens blutet eine solche Behandlung deutlich weniger als am Mittag oder gar am Nachmittag. Mein Zahnarzt sagte, das läge am Kreislauf und daran, dass am frühen Morgen der Kreislauf eben auch noch durchs Schlafen in der Nacht und die längere Ruhephase nachts auf "Sparflamme" läuft und erst im Laufe des Tage immer mehr hochfährt. (Hört sich plausibel an, auch für mich als Laie.)

Jedenfalls kann ich sagen, dass das Zahn ziehen am frühen Morgen bei mir so gut wie gar nicht geblutet hat. Dieses eine "Tampon", was man auf die Wunde bekommt, war nicht vollkommen durchgeblutet und ich konnte nach dem Ziehen in aller Ruhe arbeiten gehen, hatte keinerlei Schmerzen.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


2
#1
31.1.13, 00:16
Das kann man nicht verallgemeinern. Mir ist als Jugendliche mal ein Zahn morgens gezogen worden... am nächsten Morgen war mein Kopfkissen komplett durchgeblutet und die Zahnärztin war entsetzt, daß ich nicht nachmittags noch gekommen bin.

Ich glaube eher, daß es auch ein bischen am Handwerk des ZA liegt.

Der Tipp ist trotzdem gut, denn wenn es denn doch mal stärker blutet, hat man noch den Nachmittag, um beim Zahnarzt vorzusprechen. Ich würde mir auch nie einen Zahn am Freitag ziehen lassen...
2
#2
26.1.14, 11:25
Wer soll das glauben. Will der Zahnarzt sich wichtig mahen?
1
#3 peggy
26.1.14, 11:43

Da ist doch der Kommentar von nellocat viel wertvoller als dieser Tipp ansich und somit, doch eine gute Idee den Tipp zu veröffentlichen.
Dank an nellocat!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen