569e8ae57c2a1

Zecke nach Biss aufheben für die Inspektion beim Arzt

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Werdet ihr oder ein Familienmitglied von einer Zecke gebissen, dann rate ich euch, die mit der Pinzette herausgezogene Zecke in einem Gläschen aufzubewahren und dem Hausarzt zu zeigen.

Dann kann man gleich feststellen, ob das Insekt harmlos war oder Überträger der Borreliose. Ansonsten, ohne Zecke, muss man 6 Wochen warten, bis man nachweisen kann, ob das Insekt von der gefährlichen Sorte war. Ich hatte leider nur noch eine halbe Zecke nach dem Entfernen, also möglichst darauf achten, dass man sie im Ganzen herausdrehen kann.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


3
#1
19.8.11, 19:56
Also ansehen kann der Arzt der Zecke das auch nicht, ob sie Borreliose übertragen könnte und auf Kosten der Krankenkasse wird er sie wohl kaum zu Testzwecken einschicken können. Ich habe das mal gemacht (vor allem, weil die Mundwerkzeuge noch in meinem Bein steckten) und sie landete nur ungesehen im Müll. Wenn es einen Sinn hätte, fände ich den Tipp gut, aber ich bezweifle es, leider.
hat jemand andere Erfahrungen gemacht?
#2
19.8.11, 20:31
Mir ist bekannt das das stimmt. Meines Wissens wird die Zecke dann im Labor untersucht.
1
#3
20.8.11, 07:14
Zecke mit Tesafilm auf ein Papier kleben, Datum daneben, abheften :-)
Wenn es dann mal zu Komplikationen kommt, hat man einen Nachweis für den Arzt und Versicherungen
#4
20.8.11, 14:33
ich lege bevor ich die zecke bei meiner kleinen entferne immer ein weisses mull neben hin und wenn ich sie entfernt habe schaue ich nach ob alles dran ist. bis jetzt hat das super geklappt .
ob sie Borreliose übertragen hat kann ich natürlich nicht sehen aber ich kann sehen dass alles raus ist.
#5 Pumukel77
20.8.11, 22:56
Da ich schon mal an einem Tag 7!!! Zwecken aus meinem Jüngsten geholt hab...halte ich den Tipp in manchen Regionen nicht für praktikabel...bei uns werden Zeckenbiss-Stellen mit Edding ummalt...so kann ich bei 5 Personen im Auge behalten ob sich was tut. Wir haben hier massig Zecken.., aber bisher trotz vieler Bisse noch nie eine Infektion.
#6
24.8.11, 12:17
Es geht um eine Frührekennung einer möglichen Borreliose. Die Zecke wird in einem Labor auf Borrelien-Bakterien untersucht. Werden Borrelien nachgewiesen, besteht ein teoretisches Risiko, dass diese über den Stich übertragen wurden. Man kann im Netz mit "Zecke UND Früherkennung" eine Labor suchen. Die Untersuchung ist vorallem dann sinnvoll, wenn die Zecke lange gesaugt und/oder sie während des Entfernes gequetscht wurde. Bei einem positiven Ergebnis dann am besten zum Arzt gehen und eine Antibiotika-Prophylaxe besprechen.
#7
22.8.14, 09:39
Ich lasse jede Zecke, die sich bei einem Familienmitglied eingesaugt hat, auf eigene Kosten im Labor untersuchen.
Ich gebe die Zecke beim Arzt ab und wenige Tage später weiß ich, ob die Zecke Borrelien hat.
Dann muss eine Antibiotika Prophylaxe durchgeführt werden.
In meinem Bekanntenkreis gibt es Personen die an Borreliose erkrankt sind und das ist schon heftig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen