Zecken ohne Zeckenhaken, Zeckenzangen, Scheckkarten oder anderer Werkzeuge sehr gut und vollständig entfernen.

Zecken ohne Werkzeug entfernen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nachdem ich nach meinem Umzug meinen Zeckenhaken nicht gleich gefunden habe, kam mir die Idee, das Biest mit bloßen Händen aus meinem Hund herauszuoperieren.

Einmalhandschuhe übergezogen, die Zecke mit zwei Fingern zu fassen bekommen und unter leichter Drehbewegung herausgezogen - siehe da, mitsamt Kopf war der Übeltäter entfernt.

Zeckenhaken, Zeckenzangen, Scheckkarten - es gibt ja alle möglichen Werkzeuge. Mittlerweile bin ich der Meinung, dass es mit oben beschriebener Methode am besten geht. Und der Kopf der Zecke ist bisher jedes Mal prima mit herausgekommen.

Von
Eingestellt am

44 Kommentare


2
#1
17.5.17, 08:28
Hunde haben öfter mal Zecken, da lohnt sich eine Zeckenpinzette vielleicht. Ich habe diese Methode mit Fingerkuppen noch nicht ausprobiert. Hast du lange Fingernägel? Mit Wurstfingern stelle ich mir das schwierig vor. Mal sehen, was die anderen so schreiben.
4
#2
17.5.17, 09:38
Ich würde die Minizecken aus meiner Katze nicht mit den Fingern herausbekommen: Sie sind einfach nicht groß genug, um sie zu packen (es sei denn, Edward mit den Scherenhänden würde es versuchen). Auch ich war mal ohne Zeckenzange mit Katze auf Reisen und entdeckte erst dort eine heimische Zecke in ihrem Fell: Eine selbstgemachte Zeckenkarte funktionierte nicht, ebensowenig ein Kamm.
Das einzige "Werkzeug" zum sicheren Entfernen war eine Kuchengabel. Die musste dann auch leider dran glauben........😂
8
#3
17.5.17, 10:02
wenn die zecke schon dick ist, dann geht es vielleicht. bei frischen ( ganz kleinen) würde ich es nicht schaffen, dann muss ich warten, bis ich ein entsprechendes Werkzeug zur Hand habe. übrigends nie die zecke heraus drehen immer gerade ziehen. sollte ein teil drin bleiben, dann mach ich propolis darauf, das desinfiziert und bekämpft Milben und dergleichen. nach ein paar tagen lässt sich der Rest ganz leicht entfernen.
#4
17.5.17, 14:00
Ich habe sowohl eine Zeckenkarte als auch zwei Zeckenpinzetten. Mit beiden klappt es nicht so wirklich gut. Man reisst mehr Haare aus als dass man die mistige Zecke zu fassen bekäme. Mir hat schon öfter jemand erzählt, dass es mit den Fingern am besten ginge aber ich ekele mich zu stark vor den Dingern. Auf die Idee mit den Handschuhen bin ich überhaupt nicht gekommen, dabei hab ich immer eine Hunderpackung zu Hause! Danke, danke! Ich werde es demnächst versuchen und dann gebe ich eine Rückmeldung!
5
#5
17.5.17, 16:58
Ich sage auch, auf keinenfall drehen, und auch nicht die Zecke quetschen, sonnst zieht sie sich noch weiter rein. 
Ich mach 's lieber mit der Pinzette. 
10
#6
18.5.17, 11:30
Drehen macht nur Sinn, wenn sie ein Gewinde hätten.
Haben sie eines...?
Ich würde übrigens niemals eine Zecke mit den Händen ziehen.
Damit drücke ich ihren Magen-/Darminhalt in das "Opfer" hinein.
Zeckenzange (spitz und abgewinkelt) und Zeckenkarte funktionieren bestens!
6
#7
19.5.17, 22:22
Das Drehen wurde früher mal empfohlen, ist aber meines Wissens überholt. Dabei ist wohl sogar die Gefahr größer, dass der Kopf drin bleibt, der sich dann schlecht einzeln entfernen lässt.
Auch wäre ich vorsichtig mit den Fingern, weil bei zu viel Druck und einem Übergeben die Gefahr von gefährlichen Infektionen höher ist.
5
#8
20.5.17, 07:44
Man muss natürlich aufpassen, dass man nicht den Körper quetscht. Also eher mit den Fingernägeln ganz vorne packen. Wer dicke Finger hat, tut sich da sicher schwerer. Und je dicker die Zecke ist, desto schwieriger wird es. Dann hilft wohl doch nur ein Werkzeug. Ich habe erst gestern wieder eine direkt unterm Ohr aus meinem Hund herausoperiert.

Übrigens erledige ich die Biester jetzt in Essigessenz, weil mir der Wodka auf Dauer doch zu schade wird.
6
#9
20.5.17, 11:16
Bei unserem Hund entferne ich Zecken jeder Größe nur noch mit einer normalen Pinzette, die jedoch am vorderen "Zupf-"Ende nicht gerade ist sondern nach innen gewinkelt (z.B. ebelin von dm, gekrümmt, vergoldet, 1,85 €).
Damit kann man sehr gut unter die Zecke greifen -ohne sie platt zu quetschen- und sie mit einem Ruck komplett herausziehen.
Zeckenkarte und -pinzette aus der Apotheke habe ich ausgemustert.
#10
20.5.17, 11:21
Für mich gibt es nur noch so eine Art kleine Schaufel, so einen Heber. Damit verletzt man die Zecke auch bekommt sie problemlos heraus.
4
#11
21.5.17, 06:01
Sobald man mit den Fingern die Zecke angreift besteht die Gefahr das sie sich entleert. 

Es gibt einen einfachen Trick ! 

Einfach ein Tropfen Japanisches Heilpflanzen Öl über die Zecke geben und zack dreht sie sich ganz alleine raus 😀
2
#12
21.5.17, 07:46
Wie wäre es denn mit vermeiden statt behandeln ?
Mein Hund hatte immer wieder Zecken... echt lästig. Dann habe ich gelesen das Schwarzkümmelöl helfen soll und ausprobiert. Seit 2 Jahren hat er keine einzige Zecke gehabt. 
1
#13
21.5.17, 08:02
@Manüla74: Und was macht sie dann?
1
#14
21.5.17, 08:21
@schwarzetaste: ich vermute mal abfallen. Wenn Sie vollgefressen ist sieht man sie vielleicht und kann sie aufsammeln und entsprechend töten. Töten ist immer wichtig weil diese Parasiten selbst Klospülung etc überleben und dann Jahre später wieder irgendwo zubeißen können. Es gibt aber mittlerweile neue, bessere und ungefährlichere Zeckenmittel, die zumindest bei unserem Hund erfolgreich den Biss der Biester vermeiden. 
3
#15
21.5.17, 10:35
@Manüla74: Öl über die Zecke geben?
Davor kann ich nur warnen. Sie geht zwar raus, aber speit Dir erst ihren ganzen Borrelieninhalt in die Blutbahn.
#16
21.5.17, 11:06
Nun bei den Zecken ich das gemacht habe, liesen sich die Zecken von der Bissstelle los und blieben auch gefüllt und konnten sogar noch laufen. 
Ich habe das im Fernsehen gesehen und musste es natürlich ausprobieren, meine Hunde bringen öfters welche mit wenn sie über Wiesen gerannt sind. 
2
#17
21.5.17, 11:08
Sehr vernünftig. Das mache ich seit Jahren so. Ohne Handschuhe, weil...ehe ich die finde usw. .. Zecke wird dann zwischen Küchenkrepp oder mit einem glatten Stein zermalmt (muss ja leider sein).Hunde und ich sind quietschvergnügt. Ich nehme auch schon lange keine "chemische Keule" mehr für viel Geld und wenig Wirkung.
3
#18
21.5.17, 11:32
@Manüla74
Klingt interessant... Habe seit Jahren ein Fläschchen JHP hier stehen und keiner braucht das je, weil viel zu stark. Da hätte es mal einen guten Zweck und außerdem desinfiziert das auch gleich noch.  😉

Ich habe schon einige Zecken ohne Hilfsmittel entfernt, indem ich meine Fingernägel als Pinzette verwendete. Dabei habe ich keine sehr langen Nägel. Stehen vll. 2 mm über - das reicht vollkommen. Wichtig scheint zu sein, dass man nicht lange platziert sondern anvisiert und beherzt ansetzt und sofort gerade zieht. Und das geht m. E. mit den eigenen Fingern besser als wenn man ein Instrument platzieren muss. Das warnt die Viecher nur vor und sie beißen sich regelrecht fest.
1
#19
21.5.17, 11:33
Ach so....
Mit den Nägeln funktioniert es m. E. aber nicht mit Handschuhen.  😁
1
#20
21.5.17, 11:46
Mache ich seit Jahren schon. Ist die beste Lösung für Tier und Mensch.
#21
21.5.17, 15:32
ich fasse die Zecken mit bloßen händen, denn bis ich die Zeckenzange ansetze sind meine beiden Katzen weg. Chemische Mittel kann ich nicht verwenden, weil meinem Kater an der Stelle die ganzen Haare rausgehen.
2
#22
21.5.17, 16:47
Warum eine Drehbewegung, ist doch keine Schraube ?. Hinzu kommt das ein Entfernen mit den Fingern leicht dazu führt das die Zecke gequetscht wird, und das "Gift" ins Tier gedrückt wird. Finde diese Methode nicht gut, lieber nach Hilfsmittel suchen.
3
#23
21.5.17, 17:28
Mit den Fingern (behandschuht oder nicht) eine Zecke entfernen finde ich auch sehr gefährlich. Denn es muss ja ein Druck (wenn auch nicht so viel) aber Druck ausgeübt werden um die Zecke zu ergreifen. Ohne geht es nun mal nicht. Und gerade auch dieses bisschen Druck läßt die Zecke ihre Bakterien und sonstiges Zeug entleeren,. Man merkt es eben nur nicht, Zumindest nicht gleich. Und wenn, dann kann es u. U. schon zu spät sein. 
Rausdrehen ist schon mal gar nix. Wurde ja oben auch schon mehrfach erwähnt. 

Bei solchen  Sachen sollte man sich auf die Aussagen der FAchleute verlassen., Die Zangen oder Karten haben schon die Richigkeit. 
#24
21.5.17, 18:44
@Manüla74: Zecken drehen sich doch nicht selbst heraus?
Ich würde weder Alkohol, noch Öl oder anderes Zeug über die Zecke gießen, höchstens, wenn sie draußen ist, zum Abtöten.
#25
21.5.17, 18:50
Zecken nie herausdrehen, auch nicht mit den Fingern herausziehen wollen, auch keine Öle oder ähnliches übergießen, es sei denn hinterher zum Töten.
2
#26
21.5.17, 18:53
Mache ich schon immer so. Allerdings muss man nicht drehen. Die Zecke hat kein Gewinde. Eher mit einem sanften Ruck.
3
#27
21.5.17, 19:29
Mein Kater hat so ein dichtes Fell, da geht keine Zange , oder Hebel, nehme seit einiger Zeit meine Finger, er hält ja auch nicht still um irgendwelche Hilfsmittel zu greifen, also, Finger, raus das Viech ,töten und weg....
#28
21.5.17, 19:32
Früher habe ich mich auch davor geekelt, die Viecher anzufassen. Aber  mittlerweile ziehe ich sie nur noch mit der Hand heraus. Meine Fingernägel sind etwas länger, keine Wurstfinger. Aber auch kein Edward mit den......
Auf keinen Fall drehen!
@Sofie1945: Quetschst Du mit der Pinzette nicht? Also damit habe ich die Viecher immer zerfleischt und ein Rest blieb drin.
Die herausgezogene Zecke kommt bei mir immer in ein mit Wasser gefülltes Marmeladenglas, da ersäuft sie mit Sicherheit. Oder sie wird verbrannt. Wer eine bereis vollgesogene Zecker zertritt, riskiert, dass die Eier trotzdem in den Boden gelangen. Stand vor kurzem bei uns in der Zeitung.
Haben uns jetzt ein Halsband von Seresto gekauft, das soll 8 Monate halten. Bin mal gespannt.
4
#29
21.5.17, 19:52
Bei uns gibt es auch immer eine Feuerbestattung  😇
#30
21.5.17, 20:40
Ich würde das auf Dauer nicht so machen, weil die Gefahr zu groß ist, dass man zu arg auf die  Zecke drückt und das Gift somit in meine Katze reindrückt. 😱
#31
21.5.17, 22:03
Ja, klar haben Zecken kein Gewinde, allerdings bekomme ich sie drehend immer ganz raus, ziehen geht bei mir schief und der Kopf reisst ab.
#32
21.5.17, 22:06
Ihr scheint alle von größeren Zeckenexemplaren zu berichten.........also die in meinem Kater nehme ich wie eine Miniwarze wahr und könnte sie NICHT mit den Nägeln entfernen......sie haben die Größe einer vollgefressenen Ameise und da vertraue ich meinem Zeckenhebel. Das Herausziehen duldet mein Kater problemlos, wenn auch ein Paar Haare darunter leiden. Er scheint zu wissen, dass ich ihm helfe.
2
#33
21.5.17, 22:46
...Also ich arbeite seit 15Jahren als Hundefrisör und habe zwei Zeckenzangen...eine mit geraden abgewinkelten Wangen für die ganz kleinen Biester und eine mit zwei hohlen , wie kleine Löffel aussehenden Wangen... Wo die Körper der großen, bereits halb voll gesaugten Tiere platz haben...Uuuund....Ich drehe sehr wohl...vorsichtig und noch nie öfter als grad so einmal herum....Und es ist noch nie ein Saugwerkzeug oder gar ein ganzer  Kopf abgerissen!!!
 Übrigens ist Kokosfett/Öl das beste was ich je zur Vorbeugung gehen Zecken und Flöhe ausprobiert hab, innerlich wie äusserlich!!!
....Zum einen reagierte  noch nie ein Hund allergisch, was ja bei den gängigen Giften häufig der Fall ist, und zum andern riechen die Hunde auch noch angenehm!!
Es ist völlig ungiftig und als Nahrung auch noch wertvoll!!!
Ich kanns nur empfehlen!
1
#34
21.5.17, 22:49
Ist ebenso für Katzen und alle anderen Tiere, die von Zecken oder Flöhe befallen werden zu empfehlen!!
#35
21.5.17, 23:14
Zeckenhehel geht schnell jedoch  haben weder meine 2 Hunde noch die 2 Katzen oft zecken obwohl wir am Wald und Feld Wohnen mit Finger habe ich versucht geht leider nicht gut bei mir Tierarzt hat auch abgeraten davon Frage Lexus was sind propolic
#36
21.5.17, 23:14
Meine Katze leckt regelmäßig Kokosfett von meinem Finger und bringt trotzdem fast täglich eine Minizecke mit heim - meist am Hals, mal unterm Kinn, auf dem Kopf, oft auch auf dem Fell und sichtbar vor dem "Eingraben"
2
#37
22.5.17, 08:43
Habe auch sehr gute Erfahrung mit Kokosöl gemacht. 
Ich selbst  creme mich schon lange damit ein und hatte seitdem keine einzige Zecke mehr. Meine Hunde und Katzen bekommen es ins Fell und ins Futter.  Trotz allem bringt mein Kater hin und wieder eine Zecke mit, die ich mit einem Ruck raus ziehe oder sie krabbeln einfach noch durchs Fell. Dann werden sie abgesammelt und bekommen eine "Feuerbestattung".
Haben sie sich fest gebissen, werden sie dicht an der Haut gepackt - ohne Handschuhe, die behindern mich nur - habe ich sie bisher so (seit Jahren) komplett entfernen können. Richtig fette Zecken würde ich allerdings auch eher mit einer Zeckenkarte ziehen, da man sie wegen des dicken Körpers ja nicht am Kopf anfassen kann und sie dann eher quetscht.   Da ich meine Tiere aber täglich beim Bürsten oder Streicheln kontrolliere, haben sie sowieso nur ganz winzige Exemplare.
#38
22.5.17, 10:45
@Biene_Emsland: ich zerquetsche die Zecke nicht,weil ich keine normale Pinzette nehme, diese Pinzette umfasst den ganzen Körper,
U.vorne ist sie gerade, so kann man sie gut fassen u.gerade rausziehen. 
#39
22.5.17, 13:13
Um die Zecken mit den bloßen Fingern rauszubekommen, müssen die Zecken schon eine gewisse Größe erreicht haben. Dann stimme ich zu. Sonst geht es mit einem Schlaufenkuli (bekommt man im Fachhandel) prima. 
Lg 
2
#40
22.5.17, 17:15
Was mein Tierarzt unbedingt verneint ist, jegliche Art von Tinktur... Fett , Öl oder Nagellack etc . Auf die Zecke zu geben, da sie sich dann oft durch entleeren quasi in den Wirt hinein übergibt und somit die Gefahr von übertragenen Viren oder Bakterien noch erhöht wird!!!
#41
23.5.17, 05:26
Ich reiße jedes Mal den Kopf ab, egal ob mit Pinzette oder mit bloßen Fingern.
#42
23.5.17, 09:19
@Teddy x: 
Genau das sollte eben nicht passieren: Dass der Kopf im Tierkörper verbleibt.......was machst du dann dagegen? Bekommt man den Kopf dann noch heraus?
#43
23.5.17, 10:11
Bei meiner Katze entferne ich die Zecken auch mit bloßer Hand, wenn Man sie mit den Fingerspitzen ganz nah am Körper fasen kann. Habe noch keinen Kopf abgerissen oder zerquetscht. 
#44
25.5.17, 23:05
ich entferne die Zecken auch mit den Fingern, dass hat immer geklappt!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen