Mit Zeitschaltuhren und Steckdosenleisten mit Schalter, Geld bei den Stromkosten sparen.

Zeitschaltuhren & Steckdosenleisten mit Schalter benutzen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habe noch einen guten und mit wenig Aufwand verbundenen Tipp um Geld bei den Stromkosten zu sparen.

Zeitschaltuhren verwenden! Die Uhren gibt es schon für wenige Euro zu kaufen und sie können sehr viel Geld einsparen. Bei uns hängt mittlerweile selbst der Kühlschrank und die Gefriertruhe an einer Zeitschaltuhr! Da diese Geräte so konstruiert wurden, dass sie trotz Stromausfall ihre Temperatur über mehrere Stunden halten können, kann man sie getrost für 2 Stunden vom Strom nehmen. Der Kühlschrank läuft dann z.B. 4 Std. und wird dann für 2 Std. abgeschaltet. Die Temperatur verändert sich nicht, solange man die Tür nicht dauernd öffnet.

Auch Teichpumpen, Außenbeleuchtungen und ähnliche Dinge können ohne Probleme an eine Zeitschaltuhr angeschlossen werden und fressen dann nicht ununterbrochen den ohnehin viel zu teueren Strom.

Man kann Zeitschaltuhren sogar direkt im Stromkasten einbauen (lassen) und darüber beispielsweise die Außenbeleuchtung steuern.

Eine weitere Möglichkeit um viel Geld einzusparen sind Steckdosenleisten mit Schalter. So können sämtliche Geräte mit Standy-Funktion mit einem Knopf ausgeschaltet werden. Und dank der Erfindung der Fernbedienung, gibt es ja heute sogar ferngesteuerte Steckdosenleisten. Schwer erreichbare Dinge kann man dann in solch eine Leiste einstecken und mit der Fernbedienung schalten. Ist für die Faulpelze unter uns natürlich auch ganz praktisch ;-) Bei uns zu Hause gibt es kaum noch ein Gerät ohne Schalter, oder Zeitschaltuhr. Warum sollte ich mein sauer verdientes Geld denn durch die Steckdosen jagen?

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


1
#1
26.8.11, 15:57
Bei uns sind auch ab und zu Zeitschaltuhren im Einsatz. Besonders zur Weihnachtszeit.
Aber ob es beim Kühlschrank etwas bringt? In der Nacht schaltet er sich eh wenig ein. Wenn, dann um die Temperatur zu halten, was ich ganz ok. finde.
#2
26.8.11, 16:03
bei uns wurde aus der not, eine feine bequeme sache.
meine Enkel haben dauernd, wenn sie den WC benutzten, das Licht nicht ausgemacht..........
also hatte mein Mann einen Bewegungsmelder eingebaut.
ich habe mich so sehr daran gewöhnt, das ich ihn als eins der ersten Dinge im neuen Haus gleich wieder angebracht habe.
du kommst rein hast Licht und du gehst und Licht ist in 30 seck aus.
1
#3 Cally
26.8.11, 16:10
@gitti2810: Die Idee ist gut, aber muss man da nicht beim Häufi-Machen (*lach*) dauernd mit den Händen in der Luft rumfuchteln, damit man nicht im Dunkeln sitzt?

;o)
#4
26.8.11, 16:36
sehr gute idee - totale verschwendung wenn nachts oder wenn keiner zuhause ist im kühlschrank das licht brennt
#5 pennianne
26.8.11, 16:46
@Cally:
#6
26.8.11, 16:49
@studend: du bist ja ein Spaßvogel:)
#7 Cally
26.8.11, 16:51
@pennianne: ähm...ja?
#8
26.8.11, 19:29
@Cally: nicht, wenn man eine Frau ist.

Nur Männer haben die Angewohnheit, über ihren Endprodukthaufen zu brüten.
#9 Ribbit
26.8.11, 22:08
Eifelgold - das is wohl wahr.... Frauen haben dazu garkeine Zeit. :-D
#10 eintoepfer
27.8.11, 01:05
@student: Das war doch nicht wirklich ernst gemeint, oder?

Ich persönlich habe mich jetzt jedenfalls gerade nahezu perfekt abgerollt...

Wenn das gewollt war: Volltreffer! ;0) Noch breiter kann ich gar nicht zufrieden "Garfieldgrinsen"...
#11 pennianne
27.8.11, 22:31
@pennianne: Hallo Cally, da blieb der Bildschrim plötzlich dunkel und mein Mitbewohner saß mit ziemlich dämlichen Gesicht davor. Wir hatten vergessen ihm mitzuteilen, das der rosa Panther in unserer Gemeinde wütet, anders kann man das nicht beschreiben. Nun weiß ich nicht, was dir geschrieben werden sollte, Enno ist in den Urlaub abgedüst.
Liebe Grüße aus der pennianneWG von Peter

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen