Zimtschneckenkuchen

Zimtschneckenkuchen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Habe gestern im Fernsehen einen Backtipp gesehen, den ich schon öfter gemacht habe, und möchte es euch gerne vorstellen. Ein Rezept für einen leckeren Zimtschneckenkuchen:

​Zutaten

Für den süßen Hefeteig:

  • ​500 g Mehl
  • 250 ml zimmerwarme Milch
  • 50 ml Öl
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1/2 Pck. Trockenhefe
  • 1 Prise Salz

​Für die Zimtbutter:

  • ca. 100 g weiche Butter
  • Zimt und Zucker (nach Gusto)

Zubereitung

  1. Die Butter mit reichlich Zimt und Zucker (nach Gusto abschmecken) miteinander gut vermengen.
  2. ​Das Mehl, die Zitronenschale, den Zucker, die Hefe und etwas Milch mit einer Gabel vermischen.
  3. Nach und nach die restliche Milch, das Öl, das verklepperte Ei und zum Schluss das Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Etwa 1 Stunde ruhen lassen.
  4. Den Teig ausrollen und mit der Zimtbutter bestreichen.
  5. Langsam zusammenrollen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und diese in einer runden Kuchenform halb stehend hintereinander einsetzen, bis die Form voll ist.
  6. Mit einem verklepperten Ei und etwas Milch bestreichen und für ca. 20 Minuten bei 180 Grad Umluft backen, bis sie gebräunt sind. Falls evtl. Butter austritt, einfach abgießen.
  7. ​Die Schnecken können nach dem Erkalten einfach einzeln aus dem Kuchen gebrochen werden.

Guten Appetit!​​​​

Von
Eingestellt am
Themen: Zimt, Schnecken

13 Kommentare


2
#1
13.4.15, 19:18
suuuper lecker, da freu ich mich schon aufs nach backen. Daumen hoch
2
#2
13.4.15, 20:15
Da denke ich an Schweden. Zimtschnecken. Hmmm.... Träum :-)
1
#3
13.4.15, 20:52
hallo gioia,

hab mal eine Frage: reichen da 20 Minuten Backzeit, ich meine mich zu erinnern, das man 35 Min. bei 180 Grad Umluft braucht. Ich habe ein ähnliches Rezept und da wird bei den letzten 10 Min. das Ei - Milch - Gemisch über den Kuchen gegeben.
3
#4
13.4.15, 21:15
wer jetzt noch die fertigen Zimtschnecken beim Möbelschweden kauft muss zur Strafe ein billy Regal aufbauen ... ohne ImbusSchlüssel
1
#5
13.4.15, 22:59
@GEMINI-22: Gestern haben sie 20 Minuten gebraucht, ich hatte sie auch schon 30 Minuten im Ofen. Ich gucke zwischendurch immer, wie braun und fest sie sind. Also eher pi mal Daumen.
1
#6
14.4.15, 12:42
Super Rezept. Mußte lachen, als ich den Ausdruck "gekleppert" gelesen habe. Den Ausdruck habe ich schon sooo lange nicht mehr gehört/gelesen. Da kommen direkt Kindheitserinnerungen auf. Danke.
1
#7
14.4.15, 13:07
@louishund: freut mich sehr, dass es dir schöne Erinnerungen zurückgebracht hat. So manche "alte" Begriffe haben sich doch tiefer ins Hirn gebrannt als man denkt.
1
#8
14.4.15, 13:19
#7gioia Ja, seufz, das waren noch Zeiten.
1
#9
14.4.15, 13:49
Danke für das leckere Rezept!
2
#10
14.4.15, 18:24
Wie nett, dass Euch auch so geht. Mich hat nicht nur das sehr köstliche Rezept angesprochen, sondern auch das Wort verkleppern. Lustig, wie so ein einzelnes Wort Kindheitserinnerungen weckt.
1
#11
14.4.15, 21:52
Leckerer Kuchen, habe ich letztens auch so gemacht.

Das ist der Lieblingskuchen meines Sohnes: nur dick Butter auf das Teig-Rechteck streichen, dann 1 Päckchen Vanille-Zucker und Zucker, soviel man mag, drüberstreuen. Dann zusammenrollen, in dicke Scheiben schneiden und backen. Wir nennen ihn "Rosenkuchen".
#12
18.4.15, 15:32
Ich habe den Kuchen heute nachgebacken, er war auch gut und hat super ausgesehen. Nur finde ich 50 gr. Zucker entschieden zu wenig. Ich mags nicht gern zu süss, aber wir haben alle nachgezuckert. Ich werde ihn auf jeden Fall wieder machen, aber wohl die doppelte Menge Zucker nehmen. Trotzdem: danke für den Tipp
#13
18.4.15, 23:09
@dorle8: Dann seid ihr wohl echte Süssmäulchen. Für uns ist der Kuchen süss genug. Aber Hauptsache er schmeckt euch dann besser.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen