Durch diese Art der Verarbeitung bleiben keine Zitronenschalen übrig und auch die Bitterstoffe der weißen Zitronenhaut kommen Geschmack und Gesundheit zugute.
2

Zitronen und Limetten durch Einfrieren restlos verwerten

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zitronen sind gesund. Das ist bekannt. Weniger bekannt ist, dass die komplette Zitrone mit Schale, Kernen und weißer Innenhaut noch viel gesünder ist als nur das Fruchtfleisch bzw. der Saft allein.

Um in den vollen Genuss zu kommen, werden Zitronen eingefroren und komplett geraspelt.

  • Dazu Zitronen aus biologischem Anbau waschen, trocken reiben und unverpackt einfrieren.
  • Zur Verarbeitung eine gefrorene Zitrone dem entnehmen und zügig rundherum Schale, weiße Innenhaut und Fruchtfleisch so weit wie möglich abraspeln.

So lange die Zitrone noch gefroren ist, kann eine große Menge Fruchtfleisch abgerieben werden, gegen Ende taut es und weicht auf. Der Fruchtfleischrest wird klein gehackt zur geriebenen Masse gegeben.

Um die Finger während der Verarbeitung vor Kälte zu schützen, ist ein Silikontopfhandschuh ratsam, mit dem man die Eiszitrone hält.

Durch diese Art der Verarbeitung bleiben keine Zitronenschalen übrig und auch die Bitterstoffe der weißen Zitronenhaut kommen Geschmack und Gesundheit zugute.

Zitronenschalen eignen sich zwar sehr gut zum Einlegen nach marokkanischer Art in Salz/Öl, allerdings hat man meist mehr frische Schalen, als Bedarf an eingelegten Salzzitronenschalen besteht.

Die geriebene Zitrone eignet sich für Zitronenwasser, Drinks, Gemüsegerichte, Salate, Grillmarinaden und Geflügelgerichte, zum Verfeinern von Smoothies, Obstsalat, Müslis und zum Backen.

Im Kühlschrank hält sich der Zitronenabrieb etwa eine Woche: er kann aber besser (portionsweise) eingefroren werden. Bei Bedarf ist er in kürzester Zeit aufgetaut.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

29 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter