Zu hart gewordener Bisquitboden

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So kann man zu hart gewordenen Bisquitboden wieder "weich machen".

Gestern habe ich wundervolle, frische Erdbeeren gekauft und habe mich schnellstmöglich daran begeben, einen Bisquitboden zu backen.

Als dieser im Ofen fast fertig war, klingelte es an der Haustür, sodass er eine Idee zu lange im Ofen verweilen musste und ein wenig zu knusprig wurde.

Ich habe ihn dennoch mit den Erdbeeren belegt und mit Tortenguss überzogen. Den freien Rand habe ich vorsichtig mit einem Backpinsel mit Wasser betupft, ein wenig ziehen lassen, und siehe da: Der Obstkuchen war supersaftig, und es wies nichts darauf hin, dass der Boden jemals zu hart gewesen ist.

Ich könnte mir vorstellen, dass man gegebenenfalls auch z.B. Orangensaft oder vielleicht auch einen Likör (...dann natürlich nicht für Kinder geeignet!) nehmen kann.

Viel Spaß bei eurer "Kuchenrettung"!

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


#1
26.6.14, 20:55
Hallo, Heike,

ich würde gar nichts unternehmen, denn mit Obst und evtl. einer Sahnecreme drunter belegt, zieht der Boden von sich aus Feuchtigkeit und wird nach kurzer Zeit perfekt sein.

Aber wenn es bei Dir auf diese Weise gut war (Ihr habt den Kuchen sicher auch zügig gegessen), umso besser.

Beste Grüße

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen