Zugefrorene Autotür sorgsam öffnen

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn trotz aller Vorsichtmaßnahmen die Autotür doch mal zugefroren ist, NICHT an der Tür ziehen, sondern folgendermaßen sorgsam öffnen:

Denn Gummis und Türgriff könnten kaputtgehen! Lieber die Tür am Gummi entlang fest andrücken - das Eis zerbricht und die Tür geht auf!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1 Red Bone
4.9.06, 10:40
Hab zwar noch niemals das problem gehabt das meine ganze Tür eingefroren ist, aber den Tipp werd ich mal im Hinterkopf behalten!
#2
12.3.07, 22:14
Habs in diesem Winter ausprobiert, es geht wirklich!
#3 ÄL
16.12.08, 07:51
Na super!
Toller Tipp, echt!
Ich hab jeden Morgen, wirklich JEDEN dämlichen Morgen das Problem, dass meine Türen sich nicht öffnen lassen.
Weder die eine, noch die andere. (3er Polo, 5 Türer)
Gestern Abend habe ich ein gefühltes Kilo Vaseline pro Tür auf das Gummi aufgetragen. Heute Morgen komme ich ans Auto, freue mich, dass die Fensterscheiben frei sind, denke "och wie schööön, heute mal nix gefroren", machen wir mal die Tür a-...." es war gefroren.
Alles richtig zugefroren.
Ich hab mich wie bescheuert gegen die Tür geworfen, sodass ich das Eis brechen hörte. Oben, unten, links, rechts von der Tür. Was passierte? Tür immernoch zu!
Anscheinend wirkt das dämliche Drücken nicht.
Kann mir irgendwer sagen, was ich noch machen kann?
Ich musste der Tür wieder mit dem Wasserkocher zu Leibe rücken, damit ich überhaupt rein kam. Das kann ich aber doch nicht auf Dauer machen. Ist ja nicht gut für die Schreiben.
Ich weiß mir echt keinen Rat mehr. Das Drücken funktioniert ja nicht.
#4 Ben
9.1.09, 19:02
geht überhaupt nicht habe 10 minuten gedrückt und gezogen.... nichts !!!
#5 schorsch64
8.9.09, 05:45
Könntest Du den Tip vielleicht mal etwas präziser erklären ?
Hört sich doch interessant an...
#6 schwarzetaste
7.12.14, 07:38
Das würde mich wirklich auch interessieren, was da hilft! Drücken also manchmal, aber nicht immer... Ziehen ist bestimmt nicht gut für die Gummis... Was geht denn sonst noch? Mit dem Föhn kann ich wirklich nicht losgehen, wenn ich morgens schnell zum Dienst muss!
#7 Anne
7.12.14, 13:46
es gibt doch diese Türdichtungs-Plegestifte. Kann es sein,dass in Vaseline Spuren von Wasser enthalten sind? Vielleicht helfen ja auch diese Nachahmungen vom Labello ? (Aldi)
Vor dem einschmieren sollte man wirklich ganz genau gucken,dass sich keine Feuchtigkeit auf den Gummis befindet.dann müsste es eigentlich gut klappen.
Bis jetzt habe ich noch keine Probleme mit eingefrorenen Türen,obwohl mein Auto auch immer draußen steht.
LG
#8 schwarzetaste
7.12.14, 13:51
@Anne

Lippenpflegestifte kann man auf jeden Fall zur Gummipflege verwenden. (Ich habe so einen Tipp zur Pflege von Kühlschranktüren bei frag mutti eingestellt.) Aber ob das das Einfrieren verhindert?
#9 Anne
7.12.14, 14:28
@schwarzetaste: das weiß ich auch nicht,man müsste es probieren.Der Kühlschrank steht ja auch meist im warmen (Küche).
Wenn Autotüren eingefroren sind,war das Gummi vorher nass (Regen,geschmolzener Schnee,Kondenswasser).
LG
1
#10 Eisenhauer
7.12.14, 16:55
Ich benutze Graphitpuder. Damit reibe ich die Gummis der Türdichtungen ein.
Das hat allerdings einen kleinen Nachteil:
Man darf beim Ein- und Aussteigen nicht mit der Kleidung an die Dichtungen kommen, denn Graphitpuder ist anthrazitfarben bzw. dunkelgrau.
Hat aber den Vorteil, dass die Dichtungen nicht aneinander haften bleiben.

Übrigens eignet sich Graphitpuder auch hervorragend als "Schmiermittel" für Türschlösser - nicht nur bei Autos.

nd wer jetzt an seine Haustür denkt, die beim Öffnen ein schmatzendes Geräusch von sich gibt beim Trennen der Gummis von Türblatt und Zarge: hier hilft Babypuder. Ist billig und wirkungsvoll. Damit reibe ich die Türgummis ein und sie sind leise wie-nur-was.
1
#11 schwarzetaste
7.12.14, 17:17
Und könnte man dann eventuell auch Baby-Puder für die Autotüren benutzen? Wäre vielleicht nicht ganz so unangenehm für die Kleidung wie Graphit?
#12 Eisenhauer
7.12.14, 18:40
Das weiß ich leider nicht...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen