Zweifarbige Spiralen häkeln - gefilzte Topflappen

Zweifarbige Spiralen häkeln: Ob Ton in Ton oder in Kontrastfarben - man wird fast hypnotisiert.
10
Lesezeit ca. 2 Minuten

Dauer

Echte Hingucker sind zweifarbige Spiralen. Ob Ton in Ton oder in Kontrastfarben - man wird fast hypnotisiert. Man kann daraus runde Kissenhüllen, Patchwork-Tagesdecken oder hier ein kleines Werk aus Resten von Filzwolle fertigen: gefilzte Topflappen.

Man braucht nur ganz wenig Grundkenntnisse im Häkeln: Luftmaschen, feste Maschen, Kettmaschen.

Die Topflappen habe ich in Filzwolle in Nadelstärke 10 gehäkelt (es waren Wollreste, die bereits einmal verstrickt und wieder aufgetrennt wurden, daher wirken sie dünner als Stärke 10). Man kann die Spiralen in jeder beliebigen Wollstärke häkeln.

Das Grundprinzip des Häkelns in Spiralen

Man strickt jede Runde zweifarbig, d.h. eine halbe Runde in Farbe 1, die andere halbe Runde in Farbe 2, geht ohne Luftmasche in die nächste Runde über und nimmt in jeder halben Runde 3 Maschen zu, bzw. in jeder ganzen Runde 6 Maschen. Beim Farbwechsel wird nicht mit derselben Schlinge weitergehäkelt, sondern man legt die Masche still (durch die Schlaufe der letzten Masche einer Farbe eine Sicherheitsnadel oder einen andersfarbigen Wollfaden führen) und führt sie später weiter. Das hört sich kompliziert an, wird aber vielleicht durch die Bilder anschaulich.

Anleitung in 8 Schritten

Schritt 1: Wie beginnt man?

Man beginnt in der Mitte der Spirale mit 2 Luftmaschen in Orange (Farbe 1, Bild 1/1)

Schritt 2: Luftmaschen und feste Maschen

In die 1. orangefarbene Luftmasche arbeitet man zunächst 3 orangefarbene feste Maschen (= erste halbe Runde orange) und legt den orangefarbenen Faden still (durch die Schlaufe der dritten festen Masche, eine Sicherheitsnadel oder einen andersfarbigen Wollfaden führen) (Bild 1/2.)

Schritt 3: Kettmasche einarbeiten

Dann eine 1 Kettmasche in Rot (Farbe 2) in die 1. orangefarbene Luftmasche arbeiten (Bild 1/3).

Schritt 4: Feste Maschen einarbeiten

3 feste Maschen mit rotem Faden in die 1. orangefarbene Luftmasche arbeiten (= erste halben Runde in Rot) (Bild 1/4).

Wie beginnt man? Man beginnt in der Mitte der Spirale mit 2 Luftmaschen in Orange (Farbe 1, Bild 1/1).

Damit ist der innere Ring, bestehend aus jeweils 3 festen Maschen in jeder Farbe fertig.

Schritt 5: Zweite halbe Runde in Rot

Dann mit Rot weiter häkeln: Man arbeitet nun in jede der 3 festen orangefarbenen Maschen des inneren Rings jeweils 2 rote feste Maschen (Maschen 4 - 9 in Rot = zweite halbe Runde in Rot) und legt am Ende den Faden still (siehe oben) (Bild 2/1 ).

Schritt 6: Zweite halbe Runde in Orange

Dann nimmt man den orangen Faden wieder auf und häkelt jeweils 2 feste Maschen in jede der drei roten festen Maschen des inneren Rings (Maschen 4 - 9 in Orange = zweite halbe Runde in Orange).  

Bis hierhin hat man mit jeder Farbe 9 feste Maschen gehäkelt, die auf Bild 3 mit Nummern versehen sind, das entspricht je zwei halben Runden pro Farbe.

Mit dem orangen Faden weiter häkeln und in die 4. - 9. Maschen der zweiten halbe Runde in Rot 9 weitere feste Maschen häkeln, also immer abwechselnd 1 bzw. 2 feste Maschen in 1 feste Masche der Vorrunde häkeln (= dritte halbe Runde in orange) und den orangefarbenen Faden stilllegen (Bild 2/2).

Schritt 7: Dritte halbe Runde in Rot

Den roten Faden wieder aufnehmen und in die 4. - 9. Maschen in Orange 9 weitere feste Maschen häkeln, also immer abwechselnd 1 bzw. 2 feste Maschen in 1 feste Masche der Vorrunde häkeln (= dritte halbe Runde in Rot) (Bild 2/3).

Mit rotem Faden weiterhäkeln und dann nur noch in jeder 3. festen Masche der orangefarbenen Vorrunde eine feste Masche zunehmen (= vierte halbe Runde in Rot).

Schritt 8: Sechseck beginnt Form anzunehmen

Den orangefarbenen Faden wieder aufnehmen und die vierte und fünfte halbe Runde entsprechend häkeln und pro halber Runde 3 Maschen zunehmen. Die Spiralen beginnen durch die Zunahmen eine sechseckige Form anzunehmen (Bild 2/4).

Die Spiralen beginnen durch die Zunahmen eine sechseckige Form anzunehmen (Bild 2/4).

Sechseckige oder runde Spiralen?

Soll das Endergebnis eine runde Spirale werden, muss man die Zunahmen von 3 festen Maschen pro halber Runde unregelmäßig verteilen. Ist die Sechseckform gewünscht, z. B. für Patchworkdecken dann immer an derselben Stelle zunehmen.

Fertigstellung des Topflappens in Filzwolle

In Spiralen weiterarbeiten, in jeder halben Runde weiter 3 Maschen zunehmen, bis die gewünschte Größe erreicht ist und mit zwei Kettmaschen jede Farbe beenden.

Soll das Endergebnis eine runde Spirale werden, muss man die Zunahmen von 3 festen Maschen pro halber Runde unregelmäßig verteilen. Ist die Sechseckform gewünscht, z. B. für Patchworkdecken dann immer an derselben Stelle zunehmen.

Das nächste Bild zeigt die Topflappen von der Vorder- und Rückseite noch ungefilzt.

Für diese Topflappen braucht man nur ganz wenig Grundkenntnisse im Häkeln: Luftmaschen, feste Maschen, Kettmaschen.

Bei Bedarf am Ende einen Luftmaschenring, der in der folgenden Runde mit Kettmaschen oder festen Maschen verstärkt wird, arbeiten, um den Topflappen aufhängen zu können. Fäden vernähen.

Damit der Topflappen die Hände auch wirklich vor heißen Töpfen schützt, muss er sehr dicht gehäkelt sein oder eben durch Filzen noch dichter werden. Normalerweise soll man Stücke zum Filzen separat mit zwei Tennisbällen in einen Waschgang geben.  Da ich wegen eines Topflappens nicht eine ganze Waschmaschine laufen lassen wollte, habe ich den Lappen einfach in eine normale 30-Grad-Wäsche gegeben und danach bei Baumwolltemperatur in den . Der orange-rote Topflappen wurde zuerst gefilzt.

Auf dem folgenden Bild kann man den Größenunterschied durchs Filzen im Vergleich mit dem grün-blauen Topflappen gut erkennen.

Ob Ton in Ton oder in Kontrastfarben, die gefilzten bunten Topflappen sind ein echter Hingucker.

Viel Spaß beim Nacharbeiten und lasst euch beim Häkeln nicht so hypnotisieren, dass ihr nicht mehr aufhören könnt!

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Gefilzte Tatüta - Taschentüchertasche
Nächster Tipp
Eine andere Art Bommeln herzustellen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Topflappen-Stulpen für ein Schraubglas
Topflappen-Stulpen für ein Schraubglas
23 38
Flickenteppich aus alter Wäsche häkeln
Flickenteppich aus alter Wäsche häkeln
15 2
Patchwork-Topflappen aus Garnresten
Patchwork-Topflappen aus Garnresten
6 5
Handarbeitskorb aus Filzwolle
Handarbeitskorb aus Filzwolle
7 4
Vom Topflappen zum Utensilio
Vom Topflappen zum Utensilio
23 17
9 Kommentare
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
1
Ups ... es fehlen zwei Bilder und genau die Collagen, auf denen ich die 8 Schritte verdeutliche. Ich hatte sie als zweites und viertes Bild hochgeladen (vielleicht waren sie zu groß). Ich versuche, die Collagen mit den 8 Schritten noch zu verkleinern und nochmal zu schicken.
Achtung: Die Bildnummern in der Anleitung stimmen jetzt also nicht mehr mit der Reihenfolge der gezeigten Bilder überein.
Hoffentlich ist es trotzdem verständlich.
18.4.15, 11:24 Uhr
Dabei seit 17.1.09
..ohne Kaffee nicht aus dem Haus
2
Das muss ich mal probieren.
Für zwei Balkonkissen werden meine Wollreste bestimmt reichen. Danke für den Tipp, Mafalda.
18.4.15, 13:07 Uhr
ilka1
3
Wie gross waren denn deine Topflappen VOR dem Filzen? Du hast mit 30°C gefilzt und nachher mit dem Tumbler getrocknet? Die gehen nicht mehr ein?
18.4.15, 15:28 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
4
@ilka1: Vor dem Filzen hatten die Topflappen ca 25 cm Durchmesser, nach dem Filzen im 30 Grad Waschgang und Baumwollgang im Trockner noch ca 20 cm Durchmesser. Sie sind also nur um 1/5 geschrumpft.
In der Anleitung steht, dass die Strickstücke um 1/3 schrumpfen. Als ich mit der Wolle gestrickt habe und nach Vorschrift gefilzt habe (bei 40 Grad) stimmte das auch.
Jetzt habe ich zum ersten Mal gehäkelte Stücke gefilzt und mit Wolle, die ich vorher schon mal verstrickt hatte und wieder aufgetrennt. Die Wolle war dadurch vor dem Häkeln schon etwas kompakter.
Vielleicht gehen die noch weiter ein, aber bei Topflappen wäre das auch nicht so schlimm.
Auf beild 6 siehst du die beiden Topflappen ungefilzt und auf Bild 7 den orange-roten gefilzt, den grün-blauen ungefilzt und kannst die Größe vergleichen.
18.4.15, 15:57 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
5
Jetzt sind auch die Bilder 9 und 10 mit den 8 Schritten freigeschaltet.
18.4.15, 18:31 Uhr
muddi1965
6
Scade, ich habe keinen Trockner.
19.4.15, 20:49 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
7
@muddi1965: Filzen geht auch ohne Trockner. Einfach ein paar mal bei 40 Grad mitwaschen, oder größere Stücke mit zwei Tennisbällen allein in einen Waschgang tun.
20.4.15, 16:28 Uhr
Dabei seit 2.1.10
8
Topflappen häkelt man aber doch aus Baumwolle. Filzwolle ist aber Wolle, oder liege ich da falsch? Ich habe bis jetzt nur Filzschuhe gestrickt und da war das kein Problem. Ich kann mir aber nicht vorstellen dass man die normale Filzwolle für Topflappen nehmen kann.
28.8.15, 10:11 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
9
@susa247: Das normale Topflappengarn ist aus Baumwolle. Da hast du recht. Normal verhäkelte Schurwolle würde ich auch nicht für Topflappen nehmen. Gefilzte Wolle ist aber durchaus geeignet. Durch das Filzen wird der Topflappen schön dicht. Filz ist wärmeisolierend, hitzebeständig, schwer entflammbar und Flecken leicht zu entfernen sind. Flecken dringen wegen dem Wollfett nicht tief in die Wolle ein, können leicht abgebürstet werden. Dadurch wird der Filzeffekt noch weiter verstärkt.
Filz wird oft auch als wärmeisolierender Untersetzer verwendet.
28.8.15, 21:18 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen