Diese leckeren Zwiebel-Plätzchen sind ein toller Snack für Festtage. Warm serviert passen sie wunderbar zu einem Umtrunk.

Zwiebelplätzchen

Voriger Tipp Nächster Tipp
61×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Etwas Pikantes, das man noch warm zu Bier oder Wein serviert. Leckere Zwiebelplätzchen.

Zutaten

  • 400 g Roggenmehl
  • 1 TL Salz
  • 300 ml warmes Wasser
  • 1 Pck. frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL Öl

Außerdem

  • 2 Eigelbe
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 EL grobes Salz

Zubereitung

  1. Mehl mit Salz in einer Schüssel mischen, eine Vertiefung in die Mitte drücken, das Wasser reingießen, die Hefe hineinbröckeln, Zucker dazu und dann mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Mit einem Tuch abdecken und diesen Vorteig ca. 15 Minuten gehen lassen. 
  2. Danach das Öl zufügen, alles zusammenmischen und zu einem glatten Teig verkneten. Wieder abdecken und ca. 1/2 Stunde in der Wärme gehen lassen. Inzwischen den Ofen auf 180° C vorheizen.  
  3. Wenn der Teig aufgegangen ist, nochmals durchkneten und zu einer Platte von ca. 3 mm Dicke ausrollen. Mit einem Glas (5 cm Durchmesser) Plätzchen ausstechen und auf ein Backblech setzen, das man vorher mit Backpapier ausgelegt hat. 
  4. Eigelbe verquirlen, Zwiebeln schälen und fein hacken. Nun die Plätzchen mit Eigelb bestreichen, die Zwiebelwürfelchen drüberstreuen und leicht festdrücken, mit grobem Salz bestreuen und dann ca. 25 Minuten backen. 
  5. Wenns frischen Bärlauch gibt, kann man den auch noch in feine Streifen schneiden, unter die Zwiebeln mengen und diese Mischung dann auf die Plätzchen geben.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

10 Kommentare

#1
10.4.15, 18:09
Klingt gut. Wäre genau das Richtige für meinen Mann, der ist großer Zwiebel-Fan...?
3
#2 xlzicke
10.4.15, 18:20
So abends vorm TV knabbern statt Schokolade oder ein Glas Wein an einem lauen Sommerabend auf dem Balkon, dazu Zwiebelplätzchen, bestimmt lecker und irgendwann auch nicht mehr lautlos :-) :-)
#3
10.4.15, 18:41
Lecker, ich mag Zwiebeln.Zu diesen Plätzchen würde ich mir eine Schale mit Kräuterquark machen und dann immer schön dippen.Sonst habe ich mir dazu diese Zwiebel-Brotchips gekauft.Aber mit diesen Plätzchen kann ich mir endlich selber etwas machen.Danke. :-)
#4
12.4.15, 16:10
Das hört sich sehr gut an, danke für das Rezept!
#5
12.4.15, 17:09
Vielen Dank für die tolle Idee, gerade richtig zur Bärlauchzeit!
1
#6
14.4.15, 08:09
Auch wenn ich als Jungeselle gekennzeichnet bin werde ich diese Plätzchen auch mal für meinen Mann machen.Kann passieren das ich etwas mehr Zwiebeln nehme oder auch eine Variante mit Knoblauch probiere da es in unsere Runde denke ich doch ganz gut an kommem wird.
#7
20.12.19, 09:14
Ich denke mal dass man die Zwiebeln auch mit in den Teig kneten kann, oder? Das Rezept hört sich ansonsten sehr lecker an. Mit Kräuterquark hmmm. 
#8
20.12.19, 10:31
👍 Ist doch genau das Richtige für die Feiertage. Ob für Silvester oder Wehnachten, so zwischendurch zum Gläschen Sekt für die Gäste. Ich werde die backen, allerdings kalt servieren. Schmecken hoffentlich auch. Habe sonst immer schnell Käsestängchen aus dem fertigen Blätterteig gebacken. Ist mal was anderes. Danke für die Anregung.
LG
#9
20.12.19, 13:17
@Kerberus: Herzlichen Glückwunsch zum gestrigen Geburtstag!
Ich werde auch als Junggeselle bezeichnet, aber bei mir stimmt es auch nicht - zum Glück!
#10
20.12.19, 14:51
👍hört sich sehr lecker an. Vor allem ist es ´mal was anderes und nicht immer nur süßes zu den Feiertagen. Passt auch besser zu einem Glas Wein oder Bier. Hatte sowieso schon vor, noch Salzstangerl zu backen, welche ich dann mit Kümmel, oder Sesam oder grobem Salz bestreue,
Nochmals Danke👏

Rezept kommentieren

Emojis einfügen