Rezept: Blaue (saure) Zipfel

Blaue oder auch saure Zipfel sind schnell gemacht.

1l Wasser
1 Tasse Essig
wenn vorhanden 1 Tasse Weißwein
1 EL Zucker
3-5 Lorbeerblätter
Salz
5-10 Pfefferkörner
3 Zwiebeln
2-4 Karotten
2-3 Paar Bratwürste

Zwiebeln in Ringe, Karotten in Stücke schneiden. Wasser, Essig, Wein, Gewürze, Zwiebeln und Karotten aufkochen. Bratwürste dazugeben. Ca. 15 Minuten mitkochen. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig! Dazu Brot oder Brötchen.

Lässt sich prima vorbereiten und dann einfach aufwärmen.

Guten Appetit!

Von appelschnut
 
Eingestellt am 26.7.2007, 12:45 Uhr
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von 215 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (19):
#1 Uli der Sucher

Also das Rezept ist ja gut, nur zu heiß. Die Bratwürste (am Besten solche aus Franken) dürfen nur im heißen Sud ziehen und keinesfalls kochen, da sie sonst platzen oder hart werden. Ist toll bei einem kranken (alkoholgeplagten) Magen und auch sonst allerweil

26.7.2007, 23:04
#2 Nachi

ich glaube das wäre nix für mich...

26.7.2007, 23:09
#3

Erstens ist die Angelegenheit für die Würste zu heiß- besser: Sud einige Minuten köcheln lassen, Bratwurst (aus der Oberpfalz natürlich!) zugeben, Herd ausschalten und die Wurst im Sud nur ziehen lassen.
Und dann fehlen zwei, drei Nelken oder ersatzweise Pimentkörner im Sud...

27.7.2007, 13:51
#4 Labens

richtig, nur sieden lassen, nicht kochen.

übrigens, Fränkische Zipfel:
nur jene, welche hinter der Weisswurstgrenze wohnen trinken den Sud.
Die Franken schütten den Sud weg. Und essen nur die Wurst mit Brot.

Jetzt fragt mich nicht, was passiert, wenn man wie die Norddeutschen den Sud trinkt.

27.7.2007, 20:41
#5 Mabim

Ich als Nordlicht esse dieses Gericht 1 x im Jahr, wenn wir unsere Freunde in Oberfranken besuchen. Schmeckt sehr lecker!

28.7.2007, 06:43
#6 Murmeltier

Ich hab die Zipfel auch das erste Mal in Oberfranken gegessen. Sind echt lecker! Aber was mach ich in NRW, wenn ich da die Würste nicht bekomme?? Ich glaub, unsere Bratwurst hier, die schmeckt so zubereitet nicht.

28.7.2007, 12:10
#7 Valentine.

Murmeltier, es wird sicher auch bei euch "Nürnberger" geben, die kannst du verwenden. (Sollten aber roh sein, wenn möglich). Ansonsten: einfach mal mit den bei euch üblichen Würsten ausprobieren, und mit den Gewürzen ein bisschen "spielen".

28.7.2007, 16:41
#8 Sandra D.

Sehr lecker, Würste nur ziehen lassen. Am besten man macht die Würste separat warm und gibt sie dann erst in den Sud. Dann bleibt der Sud schön klar.
Murmeltier: sicher gibts bei euch doch auch abgepackte Rostbratwürste, die gehen auch. Ich mag nur grobe saure, manche nehmen aber auch feine. Einfach mal ausprobieren.

30.7.2007, 14:12
#9 hummelbub

Ja das Rezept kenn ich fast so, die würste nur ziehen lassen bis sie durch sind.
Dann noch etwas Mehlschwitze helle hinzugeben( Sosse wird etwas dicker) Na und das wars auch schon, sehr lecker.

30.7.2007, 15:01
#10 hummelbub

Bei uns nennt man das Saure Bratwürst.

30.7.2007, 15:02
#11 Michel

Was sind das denn für Bratwürste? Rohe Bratwürste? Oder Weisswürste? Oder die zum Grillen?

30.7.2007, 18:03
#12 Murmeltier

Hi, Valentine und Sandra,
ja, Nürnberger gibt's natürlich auch in NRW, aber im allgemeinen sind die hier bereits vorgegart, also schon fest und nicht als "frische Bratwurst" zu haben. Ich erinnere mich, daß die, die ich in Oberfranken gegessen habe, vor dem Anrichten noch roh waren. Naja, vielleicht finde ich noch einen Metzger, der mir die Würstchen so herrichtet, wie ich sie möchte, eben ganz fein und roh.

31.7.2007, 07:28
#13 appelschnut

Hallo,
ja, die Würste sollten nicht zu doll kochen, sonst platzen sie. Also lieber nur sieden lassen. Aber gar sollten sie schon werden.
Man kann die Bratwurstsorte nehmen, die einem am besten schmeckt. Ich mag am liebsten Grobe, mit Mittelgroben und Feinen hab ich es aber auch schon gegessen.
Letztes Mal hatte ich mittelgrobe Vorgegarte. Das hat auch gut geschmeckt. Wenn die Wurst an sich lecker ist, dann kann gar nix passieren. Einfach ausprobieren.

31.7.2007, 14:03
#14 Schwester

Da muss man echter Franke (Bayer) sein um das zu mögen ! Ich ( immigrierter Franke ) Komme da beim besten willen nicht ran, es schmeckt einfach nicht :-)

30.8.2007, 12:49
#15 Julia Egner

das ist ein typisches Heilig-Abend-Essen. Geht schnell, ist lecker und ist auch schnell gegessen so das die Kinder in Windeseile zu ihren Geschenken kommen. Am besten man nimmt Kalbsbratwürste!
Den Sud aufkochen, dann von der Herdplatte nehmen oder auf die niedrigste Schaltung stellen und die Würste dann darin ziehen lassen. So platzen sie nicht. Gilt auch für Wiener

21.9.2008, 21:32
#16 Sandra D.

Stimmt Julia, gibt es bei uns immer Heilig Abend, seit ich denken kann. Bei meinen Eltern schon und jetzt in meiner eigenen Familie. Kann man prima vorbereiten, den Sud. Abends noch mal aufwärmen und die Würschtl rein. Ach, einige zerdrückte Wacholderbeeren müssen unbedingt bei mir noch mit rein.
Dazu frisches Bauern - und Weißbrot. Freu mich schon wieder drauf !

24.9.2008, 18:54
#17 kuechenchef

@Uli der Sucher:
Kommst du wohl aus franken wenn ja wo her denn bin auch a franke

26.8.2010, 21:24
#18 kuechenchef

komme auch aus oberfranken

26.8.2010, 21:25
#19 Spinnenlady

meiner einer aus Mittelfranken
Deb Sud so lange kochen bis die Zwiebeln weich sind, danach nur noch ziehen lassen und grobe fränkische Bratwürste rein ca.20 min. Dazu Bauernbrot und ein Bier, es gibt nichts besseres in der nassen kalten Herbstzeit.
Übrigens wenn jemand Schreibfehler gefunden hat darf er sie behalten!!!

12.10.2011, 08:48
Toll, dass du mitmachen willst!

Einfach kostenlos registrieren und einloggen,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.