Unangenehmen Knoblauchgeruch vermindern

Jeder, der Knoblauch liebt, kann nur schwer darauf verzichten, auch wenn er Gefahr läuft anschließend unangenehm aus dem Mund zu riechen.

Diesen üblen Knoblauchgeruch kann man deutlich verringern, indem man beim Kochen einfach den Stiel entfernt, der sich innerhalb der Knoblauchzehe befindet. Er ist nämlich für diesen Gestank hauptverantwortlich.

Einfach die Knoblauchzehe mit einem Messer halbieren und ihr werden den Stiel entdecken, den ich meine.

Von Regenwald
 
Eingestellt am 17.2.2012, 03:53 Uhr
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von 26 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (67):
Roland_von_Daheim
#1 Roland_von_Daheim
17.2.12, 06:28 Uhr

Jepp, hilft auch dein leicht bitteren Geschmack bei älteren Zehen zu vermeiden.

+7
#2 Pain
17.2.12, 09:46 Uhr

nach dem essen noch ein lauwarmes Glas Milch trinken und der Mundgeruch wird auch reduziert. ;) hilf nicht nur gegen scharfe Gerichte

+2
#3 Levana
17.2.12, 12:16 Uhr

Klappt das wirklich? Ich habe das mal gelesen konnte es aber nicht glauben.


#4 Masbahtche
17.2.12, 12:18 Uhr

Acetylcystein (ACC akut o.ä.) wirkt gut gegen Knoblauchfahne.

Was da so stinkt, beinhaltet Disulfidbrücken. Genau diese werden durch das ACC gespaltet.

+3
#5 Oma_Duck
17.2.12, 13:00 Uhr

Rosen riechen besser - nee, nicht besser, aber anders als Knoblauch. Und sie haben Stiele. Knoblauch nicht.
Das Beste gegen üblen Knoblauchgeruch ist, ihn nicht übel zu finden. Also Aberziehung der anerzognenen Abwehr aller "nichtgermanischen" Gerüche, oder besser Aromen. Illusion, ich weiß, weil man jeder neuen Generation aufs Neue einredet, wie fürchterlich Knoblauch doch stinken würde.

Aber ich habe in meinem langen (seufz!) Leben schon manche Geschmackswandlung erlebt. Die erste Pizza wurde misstrauisch beäugt, und an der Adria stand Sauerkraut und Eisbein auf der Speisekarte, damit sich die deutschen Urlauber "heimisch" fühlen konnten. Hat sich umgekehrt, heute hat jeder seinen Lieblingsitaliener, -griechen oder -türken. Gestern noch "Döner ohne Grammatik" gegessen ("mit Alles") - lecker, und ohne Knoblauch gar nicht denkbar.

+6
#6 kitekat7
17.2.12, 14:00 Uhr

@Oma_Duck: Ich liebe Knoblauch sehr - wenn ich ihn selbst esse.
Habe ich allerdings keinen gegessen und jemand in meiner Nähe "duftet" aus sämtlichen Poren danach, wird mir speiübel. Hat rein gar nix mit anerzogener Abwehr nichtgermanischer Gerüche zu tun!
Ich denke mal, was Regenwald meint, ist kein Stiel, sondern der Keim, der irgendwann so grün aus der Zehe wächst.
Ausprobieren werde ich den Tipp auf jeden Fall, in der Hoffnung, dass der Knobi dadurch auch verträglicher wird. Leider habe ich, wie etliche andere Menschen, mit zunehmendem Alter Probleme damit. Ob der Tipp gegen den Geruch hilft, kann man ja dummerweise bei sich selbst schlecht feststellen. Mal sehen, ob mein Göga sich zum "Testschnuppern" überreden lässt , lach.

+16
Hellinate
#7 Hellinate
17.2.12, 17:31 Uhr

Petersilie roh essen hilft auch gegen den Geruch.
Habe es probiert, den Keim rausgemacht, hat aber trotzdem gerochen.
Ist doch gesund und BIO, gehört zum Leben. Man muss es ja nicht gerade bei der Arbeit essen.

+8
#8 jojoxy
17.2.12, 18:21 Uhr

knoblauch hat einen charakteristischen geruch, aber er stinkt nicht. basta. das hab ich so verinnerlicht, dass ich den geruch mittlerweile nicht mehr wahrnehme. wenn es andere stört - abstand halten.
(wenn man etwas nicht ändern kann - hier der geruch- soll man seine einstellung dazu ändern.)

+2
#9 maestria
17.2.12, 18:35 Uhr

@ jojoxy - Zitat: "wenn man etwas nicht ändern kann - hier der geruch- soll man seine einstellung dazu ändern"

Wie macht man das, wenn es einem übel wird im "Dunstkreis" mancher Knoblauchesser?

+8
mops
#10 mops
17.2.12, 22:36 Uhr

@Levana: Es stimmt wirklich. Man riecht weniger bis gar nicht nach Knoblauch, wenn der grüne Keim aus der Mitte entfernt wird. Dann noch ein Glas Milch als "Nachtisch" und fertig. Allerdings finde ich, dass der Knobi ohne den grünen Keim ganz anders schmeckt, die Schärfe fehlt und er schmeckt fast nussartig. Wenn du ganz sicher gehen willst, dass du nicht nach Knobi müffelst: nimm eingelegten Knoblauch aus dem Glas.

+3
#11 Oma_Duck
18.2.12, 12:14 Uhr

Mein Knoblauch ist verbraucht, ehe sich der Keim bilden kann. Ich hatte jedenfalls noch nie welche. Kann mir aber vorstellen, dass sie so "entschärft" werden können, gekeimte Zwiebeln haben ja auch keine Kraft mehr. Um den erwünschten Geschmack zu erzielen, müsste man dann aber ein paar Zehen mehr nehmen.
Leider wird das Glas Milch danach wenig helfen, denn das Aroma verströmt sogar aus den Poren der Haut. Vor einem geplanten Theaterbesuch würde ich daher auch drauf verzichten. Und auf Bohnensuppe sowieso.

+2
#12 Upsi
18.2.12, 12:25 Uhr

bei meinem Herzarzt in der Anmeldung steht ein Schild,( Bitte einige Tage vor der Untersuchung keinen Knoblauch essen ) dabei ist es gut wenn Herzkranke viel Knoblauch essen, aber der Doc mag wohl den Geruch nicht, lach. Ich esse für mein Leben gerne Knoblauch und wenn es passt mache ich etwas Ingwer mit dazu, das mildert auch den Geruch

+4
#13 Charlydoub
19.2.12, 06:59 Uhr

Bitte mehr so tolle Antworten!


#14 Simonie
19.2.12, 08:25 Uhr

Das hilft auch falls jemandem nach Knobi übel wird!


#15 Maxl
19.2.12, 08:27 Uhr

auch ich liebe Knoblauch, aber auch ich kann ihn nicht riechen!
Was ich in meiner Küche als Duft empfinde, macht mich speiübel, wenn ich ihn an einem, aus allen Knopflöchern stinkenden Menschen rieche.

Es scheint - wie bei allen Nahrungsmitteln - der ganz persönliche Stoffwechsel zu sein, der Knoblauch im Körper so unangenehm aktiviert.

Ich kenne eine Italienerin, die isst Knoblauch in Mengen - und riecht überhaupt nicht. Mein Mann macht alle Zwiebelgewächse "riechbar", wobei Knoblauch einfach blos brutal ist.

Allerdings, wenn ich mit Knoblauch koche, in moderaten Mengen (auch ein Zeherl kann man teilen), dann hab ich den dezenten Geschmack und man verdaut ihn anders.

Eine andere Bekannte trinkt nach Knoblauchgenuss ein Glas Buttermilch - bei der hilfts!
Bei meinem Mann übrigens nicht!

Wenn ich weiss, dass ich in den nächsten Tagen "unter Menschen" gehe, dann vermeide ich Knoblauch.
Aus Rücksicht auf meine Mitmenschen!

+15
#16 maravillas
19.2.12, 09:37 Uhr

Ich kann mir vorstellen, dass gerade in diesem Keim wertvolle Stoffe enthalten sind und die soll man dann einfach wegwerfen?

+5
#17 hasso-ehinger
19.2.12, 09:38 Uhr

Ein eifriger Knoblauchvertilger dankt für diesen Tipp, wqerde ich nachher gleich ausprobieren.

+1
#18 Maxl
19.2.12, 09:51 Uhr

...ja, maravillas, die sollte man einfach wegwerfen!

Diese winzigen wertvollen Stoffe können bei vielen Menschen nämlich sehr viel ungesunden Stress auslösen.

Somit leistest Du einen ebenso wertvollen Dienst an der Menschheit!

-6
mops
#19 mops
19.2.12, 10:20 Uhr

@Maxl: So ist es bei meinem Mann auch - manchmal unerträglich. Bei den Kids und mir scheint das so zu sein, dass wir auch wenig bis gar nicht nach Knobi riechen - ich denke, dass ist wirklich von Mensch zu Mensch verschieden. Vielleicht hilft auch bei mir und den Kids das Glas Milch hinterher und bei meinem Göga nicht!


#20 anitae
19.2.12, 10:27 Uhr

Knoblauch ist bekömmlicher und hat auch nicht den unangenehmen Nebeneffekt des Geruches wenn man ein paar Scheiben frischen Inwer mitkocht.

+2
wattebällchen
#21 wattebällchen
19.2.12, 11:13 Uhr

Das, was beim Knobi riecht, ist das medizinisch Wertvolle daran.

Wem das egal ist und Knobi nur zum Würzen nimmt, kann ja den Keim raus machen.
Oder Knoblauch granuliert verwenden. Der riecht nicht so intensiv.

Wer frischen Knoblauch verwendet, weiß, ja, dass die Fahne gehisst wird ....
Und dass ich Zwiebeln und Co. vermeide, wenn ich ins Theater oder in die Sauna gehe, ist wohl klaro. Man muss ja nicht unbedingt täglich davon essen.

+4
#22 Maxl
19.2.12, 11:41 Uhr

...zum granulierten Knoblauch - der riecht ja noch unangenehmer --- bei manchen Menschen, ausserdem schmeckt er fies.
Ganz schlimm, was die Ausdünstung angeht, ist Knoblauchöl.
Am ehesten geht noch Knoblauch in Wein eingelegt, aber der schmeckt halt auch nicht mehr nach dem Urgeschmack.

Mein Mann hat auch nach "geruchsfreien" Knoblauchpillen ge..dünstet.

Er riecht auch drei Tage nach einem Wurstsalat noch nach Zwiebeln, aber das ist für mich nicht so schlimm.

Eins ist sicher - Knoblauch macht die Liebe variantenreich!

+1
katzestephanie
#23 katzestephanie
19.2.12, 11:43 Uhr

was auch hilft, ist Knoblauchpaste. Gibt es in den Theken in der Obst-und Gemüseabteilung des Supermarktes. Da wo Salate und so drin stehen. Dann braucht man nicht über den Geruch nachzudenken. Finde ich auch praktisch, weil ich wenig Knobi brauche und eine ganze Knolle mir zu viel ist. Die Tube hält sich im Kühlschrank lange.

+1
#24 ichfragmichi
19.2.12, 12:07 Uhr

Also, wenn das wirklich funktioniert, dann wäre das ja suuuper !!!

Ich kenne nur den Trick mit Milch oder Petersilie.

PS: Knoblauchpesto - schmeckt umwerfend gut zu allem Tomaten, Fisch, ....

Rezept: ein Bund frisch gehackte Petersilie in ein Schraubglas, gaaaanz klein gewürfelte Knoblauchzehen dazu(mit Genius Knoblauchwürfler-ein tolles Gerät) , gut salzen, reichlich Olivenöl drauf gießen, mischen - fertig ! Hält sich mindestens 2 Wochen im Kühlschrank und schmeckt genial ! - Auf k e i n e n Fall Knofi pressen, sondern schneiden-

+1
#25 BeaRa
19.2.12, 12:43 Uhr

Dass das auch bei Geruch hilft, finde ich super. Das Entfernen des Stiels hilft übrigens auch den Knoblauch besser zu vertragen. In meiner Familie haben wir das Problem durch Knoblauch Bauchkrämpfe zu bekommen, diesen beugen wir durch die Entfernung des Stiels vor.


#26 journaxel
19.2.12, 13:52 Uhr

das probier ich aus - und wenn's nicht stimmt zünd' ich den Regenwald an :)

+4
wattebällchen
#27 wattebällchen
19.2.12, 14:24 Uhr

@BeaRa: Das ist nicht der Stiel, sondern der Keimling.

Knoblauch ist gesund, aber er macht einsam ..... ;-)

+1
#28 trixi48
19.2.12, 14:44 Uhr

@journaxel: Hallo?,
was kann der schon geschundene Regenwald dafür, daß Du mit
mit Deiner Umwelt nicht klar kommst. Ich hoffe es war nur ein
Scherz!
-Keim `rausschneiden, Petersilie und Ingwer- helfen gegen den
Geruch, versprochen. Und laß bitte den Regenwald stehen. O.K.?
LG

-6
#29 Cally
19.2.12, 14:46 Uhr

@trixi48: Guck dir mal den Nick des Tippgebers an...


@journaxel: Danke für den! :o))

+2
Erdhexe
#30 Erdhexe
19.2.12, 15:54 Uhr

Leider mußte ich auch feststellen, daß nicht jeder dieser Tricks gegen den Knobiduft bei jedem Menschen gleich gut hilft. Mein Ex-Mann zum Beispiel dünstete immer fast raubtierartig streng, wenn er auch nur Zwiebeln oder Lauch gegessen hatte, und nach Knobigenuß mutierte er mindestens zum Säbelzahntiger. Für alle um ihn herum unerträglich! Weder Milch, Ingwer noch Petersilie hatten auch nur die leiseste Wirkung bei ihm - bei mir, wie man mir sagte, schon.

Dann entdeckte meine erwachsene Tochter ein Mittel aus der Apotheke, es heißt Stozzon und enthält hauptsächlich einen Chlorophyll-Kupfer-Komplex, der entstehende Gase bindet (ich denke mal, was bei Petersilie hilft, dürfte auch hauptsächlich das Chlorophyll darin sein! Aber auch nur, wenn man sehr viel davon ißt...). Diese Pillen werden teils gemeinsam mit der knobihaltigen Mahlzeit, teils hinterher eingenommen. Bei ihr und mir beseitigt das Zeug auch jegliche Ausdünstungen sehr zuverlässig, bei meinem Ex hat es als einziges Mittel immerhin die seinen um etwa die Hälfte reduziert.
Wenn also bei jemandem gar nichts anderes hilft, oder wenn es mal wirklich darauf ankommt (z.B. wichtige Verhandlungen auf der Arbeit), daß man nicht müffelt, auf Knobi vorher aber nicht verzichten kann oder will, dann würde ich am ehesten noch dieses Mittel empfehlen, auch wenn es nicht ganz billig ist. Ansonsten genügen wohl die anderen Tipps hier.


#31 jojoxy
19.2.12, 18:27 Uhr

ich hab das alles grad meiner griechischen freundin am telefon vorgelesen, die hat sich halb totgelacht. bei denen essen alle täglich knoblauch und keiner stinkt.
deutsche sind schon ein seltsames völkchen. (bin auch deutsche....)


#32 Cally
19.2.12, 18:39 Uhr

Ich find's überhaupt nicht schlimm. Ich kann nicht duschen, ohne nass zu werden und nicht Knobi genießen, ohne am nächsten Tag danach zu riechen (ich empfinde es nicht als Gestank, auch nicht von anderen).
Nikotinfahne ist für mich wesentlich widerlicher.
Vor Sauna oder sowas wie ein Vorstellungsgespräch würde ich dann eher (aus Rücksicht auf die Sensiblen) auf den Genuss verzichten.

Mich würde allerdings interessieren, ob irgend etwas von den hier aufgeführten Tipps denn jemandem hilft. Würde mich freuen, wenn in ein paar Tagen hier auch mal die entsprechenden Erfahrungen gepostet würden.

+1
#33 Maxl
19.2.12, 18:51 Uhr

...könnte es vielleicht sein, dass Griechen und Italiener zum Knoblauch andere
Zutaten essen?
Dass es die Mischung aus Knoblauch mit...... ausmacht?

Ausserdem könnte es ja auch sein, dass Südländer ihre eigenen Produkte besser verstoffwechseln.

Der Knoblauch aus meinem eigenen Garten bringt viel kleinere Knollen und Zehen hervor - könnte das bedeuten, dass ich auch nur kleinere Mengen vertrage?

Weshalb mag ich nicht so gern Reis?
Vielleicht, weil er in meiner Gegend nicht wächst?

Weshalb ess ich nicht so gern Meeresfrüchte?
Vielleicht, weil ich nicht am Meer wohne?

Weshalb ist mir Bier lieber als Wein?
Vielleicht, weil ich in Oberbayern lebe?

Philosophische Gedanken zum Sonntagabend.....


Erdhexe
#34 Erdhexe
19.2.12, 19:52 Uhr

@Maxl: Was den Knobi angeht, weiß ich von arabischen und türkischen Mitstudenten noch, daß dort in vielen Gerichten Knobi mit sehr viel Petersilie und manchmal auch Minze kombiniert wird. Enthält, wie jedes Blattgrün, viel Chlorophyll und hilft dann auch gut gegen allzuviel Dunst am nächsten Tag. Ich erinnere mich da an einen Salat, den ich bei einem von ihnen aß, der nur aus Knobi, Unmengen von Petersilie, etwas Minze, Bulgur (eine Art vorgegarte Hartweizengrütze, die ähnlich wie Reis verwendet wird) und Tomaten bestand. Und einem Öl-Zitronensaftdressing. Wahnsinnig lecker! Keiner von uns hat nach diesem Salat jemals am nächsten Tag nach Knobi gerochen, sagten unsere Mitstudenten.

Vielleicht liegt es also weniger an Stoffwechsel-Unterschieden als daran, daß man in den Ländern, wo viel Knobi gegessen wird, aus Tradition schon die richtigen "Gegenmittel" dem Essen hinzufügt.


#35 Maxl
19.2.12, 20:18 Uhr

...da könnte echt was dran sein!


#36 Zartbitter
19.2.12, 20:38 Uhr

@jojoxy: was hat denn das damit zu tun. In Griechenland riechen die Leute genauso nach Knobi wie bei uns. Aber wie du schon geschrieben hast, essen dort ALLE Knobi, also merken die das gar nimmer.

-2
#37 Thouy
20.2.12, 01:07 Uhr

Frischen Knoblauch verwenden und nichts riecht. Heute hat fast jeder Supermarkt frischen Knobi im Sortiment, die Zeiten der getrockneten Knollen sind doch lange vorbei.


#38 kitekat7
20.2.12, 01:30 Uhr

@Thouy: Wir reden hier von frischem Knoblauch - und der riecht sehr wohl!
Getrocknete Knollen kenne ich gar nicht. Jedenfalls keine, die zum Verbrauch bestimmt sind, nur als Deko.

+1
#39 Cally
20.2.12, 04:19 Uhr

@Thouy: Genau. Und diesen hebst du dann in einem Beutelchen aus hell-mauvefarbenem, einmal längs- und zweimal quergedengeltem, von Ureinwohnern einer versteckten Region im brasilianischen Urwald weichgekauten Froschfüttchenleder auf, welches du dir von einer deiner monatlichen Reisen in diese Gebiete mitbringst.

Wir wissen doch...

+3
#40 Maxl
20.2.12, 07:04 Uhr

...frischer Knoblauch?

Du meinst doch nicht etwa diese zartrosa Knollen mit Stiel (ich meine Stiel nicht Keim) die so gern von Fernsehköchen, halbiert mit einem Zweiglein Rosmarin, in die Pfanne gestellt werden?
Und die so unbeschreiblich und wunderbar duften - roh?

Dieser frische Knoblauch ist schlicht weg Körperverletzung, wenn man die Ausdünstung riechen muss!!!!!!

+1
#41 Dschinn
20.2.12, 07:07 Uhr

@Masbahtche:
Die Knobifahne mag ja evtl. weg sein, aber der Hinweis auf Nebenwirkungen von ACC fehlt:

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen, Kopfschmerzen, Ohrensausen, Herzrasen, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Entzündungen der Mundschleimhaut, Bauchschmerzen, Nesselsucht, Hautveränderungen, Haut- und Schleimhautschwellung, Juckreiz, Hautausschlag, Fieber, niedriger Blutdruck.
Quelle:http://medikamente.onmeda.de/Medikament/ACC+200/med_nebenwirkungen-medikament-10.html

+1
#42 Tamora
20.2.12, 14:44 Uhr

@Oma_Duck: Ich hatte noch nie Knoblauch ohne Keim und ich habe schon tonnenweise Knoblauch verarbeitet und ja, ich entferne auch den Keim und rieche nie, es funktioniert also wirklich.


#43 Oma_Duck
20.2.12, 16:53 Uhr

# 42 Tamora: Mag sein, aber ich habe keine Lust, jede Zehe einer aufwändigen Operation zu unterziehen.

Das, was Vielen unangenehm in die Nase steigt, sind Abbauprodukte gewisser Schwefelverbindungen. Kann gut sein, dass die Ausdünstung bei Menschen verschieden stark ausfällt. Dieses Phänomen ist ja auch bekannt beim Spargel - bei den meisten Menschen riecht nachher der Urin etwas streng, bei manchen aber nicht. Ist wohl genetisch bedingt.
Dass Knoblauch vielfach immer noch als exotisch empfunden wird, kann man auch an der etwas kindischen Benennung "Knobi" erkennen. Als ob es irgendwie genierlich wäre, ihn zu mögen. Ich mache sowas nicht mit - bevor ich meinen Gullasch "Gully" nenne . . .

-4
mops
#44 mops
20.2.12, 17:47 Uhr

@Oma_Duck: Also, da muss ich dir aber schon mal sagen, dass ich die Bezeichnung "Knobi" oder "Knofi" nicht kindisch finde. Ich benutze diese Bezeichnungen ständig, weil ich zu faul bin, das Wort "Knoblauch" jedesmal auszuschreiben. Warum soll ich es mir nicht bequem machen und das kürzere Wort wählen, das ohnehin jeder kennt? Das hat nun aber wirklich nichts mit Exotik oder Genierlichkeit zu tun. :-) Du kannst es ja weiterhin halten, wie du magst und die Worte ausschreiben, die meisten von uns jedoch machen das nicht.

+2
wattebällchen
#45 wattebällchen
20.2.12, 18:21 Uhr

@mops:
Nun denn, dann werde ich eben in Zukunft Knofl schreiben, so heißt er offiziell im Schwobaländle. Über manche "Mauskegelfeiler" kann man wirklich nur den Kopf schütteln. ...

An # 4:
Ein Medikament einzunehmen, nur weil einem Knoblauchgeruch stört, ist ja wohl das Allerletzte .....
Als Mediziner kann ich da nur den Kopf schütteln. Ich komme aus dem Kopfschütteln nimmer raus.

+3
wattebällchen
#46 wattebällchen
20.2.12, 18:31 Uhr

@kitekat7:

Nur, weil du etwas nicht kennst, muss ja nicht heißen, dass es das nicht gibt.

Getrockneter Knoblauch ist in Zöpfen geflochten und man hängt diesen Zopf auf und nimmt sich nach und nach zur Speisenbereitung welche weg. Die Schale raschelt wie es bei Zwiebeln üblich ist. Zwiebeln gibt es auch als Zöpfe geflochten. So bleiben sie haltbar und faulen nicht.

Frischen Knoblauch bekommt man im Frühjahr. Da ist die Schale noch weich und saftig und dieser Knoblauch schmeckt unvergleichlich gut.

Die Fernsehköche schneiden die getrockneten Knoblauchzwiebeln (die ganze) quer durch und haben so eine obere und untere Hälfte, die mit den Schnittflächen mitsamt der Schale in die Pfanne zum so genannten "Parfümieren" ,also nur zur Aromaabgabe, angebraten werden.


Erdhexe
#47 Erdhexe
20.2.12, 18:50 Uhr

@Oma_Duck: Für mich ist "Knobi" kein Wort, das ich aus irgendeiner Genierlichkeit benutze, wieso auch? Ich bin (schon seit fast 40 Jahren) erwachsen und kann tun und essen und lassen, was immer mir beliebt, zumal ich inzwischen auch nicht mehr berufstätig bin und allein lebe, also auf niemanden mehr Rücksicht nehmen muß.
Es ist, wie mops schon vermutete, zum einen schlicht meine Schreibfaulheit, zum anderen ist Knobi für mich die Koseform von Knoblauch, so, wie man es mit Namen auch manchmal macht, und gerade, weil ich Knobi so liiiebe! Knobi. Knobi. Knobi. Jawoll! ;-)

+2
Horst-Johann Lecker
#48 Horst-Johann Lecker
20.2.12, 19:17 Uhr

Ich habe jetzt viel gelesen....... einen Tip, bei dessen Anwendung angeblich keine Knoblauchfahne oder Ausdünstungen entstehen, andere, angeblich "todsichere" Tips, bei deren Anwendung kein Knoblauchgeruch entsteht, Kommentare von Menschen, die vom Geruch der "Stinkzwiebel" angewidert deren Nähe fluchtartig verlassen möchten usw.

Ich habe im Laufe meines Lebens viele Tips zur Vermeidung einer Knoblauchfahne gehört, gelesen und auch befolgt. Vor zwanzig Jahren hat mich der Geruch auch angeekelt. Doch dann habe ich gelesen, was Knoblauch alles positiv im menschlichen Körper bewirken kann. Seitdem esse ich regelmäßig Knoblauch - in den verschiedensten, wunderbar schmackhaften Gerichten. Anfangs habe ich auch "gestunken wie ein Puma" - nach Knoblauch. Abhilfe schaffte nur intensives Duschen und Fisherman´s Friend. Man ist ja schließlich ein reinlicher Mensch.

Aber mit zunehmendem und regelmäßigem Knoblauchgenuß stellt sich der Körper tatsächlich darauf ein - der Geruch entsteht irgendwann erst gar nicht mehr.
Heute esse ich abends eine herzhafte Tomatensauce mit mindestens fünf Knoblauchzehen nebst einiger Spaghetti - und am nächsten Tag rieche ich nicht danach.

Es scheint im Bezug auf den Geruch auch ein Gewöhnungseffekt einzutreten. Vielleicht nicht bei allen Menschen, aber bei mir.

Man sollte darüber vielleicht auch mal nachdenken........

+1
Ribbit
#49 Ribbit
20.2.12, 19:17 Uhr

erdhexe - :-D genauso gehts mir auch.. Knooobi, Knobi Knobiii... :-D


#50 ane
20.2.12, 19:36 Uhr

@Horst-Johann Lecker: vielleicht haben aber auch nur sämtliche Geruchsnerven der dich Umgebenden inzwischen aus Verzweiflung Suizid begangen... duckundwech...

bin ja nur neidisch.. ich liebe Knobi, darf aber nur wenig davon essen und vom geliebten Bärlauch sogar nur Winz-Portiönchen. heul!!
die für andere so super gesunde Wirkung auf den Blutzucker hat auf mich fatale Auswirkungen. wie ein Diabetiker mit ner Überdosis Insulin...
ob das anderen Leuten mit Hypoglykämie auch so geht?


mops
#51 mops
20.2.12, 20:08 Uhr

@ane: Arme ane. Armer schwarzer Kater... *mitleidig bin* (Wirklich!!!!)


mops
#52 mops
20.2.12, 20:10 Uhr

@wattebällchen: "Mauskegelfeiler"??! lol Das hab ich ja noch nie gehört! Das ist ja zum Brüllen! :oDDD


wattebällchen
#53 wattebällchen
20.2.12, 20:14 Uhr

Jetzt wird hier nur über den Geruch von Knoblauch hergezogen, was man aber ertragen muss, wenn sich manche Leute (Frauen und Männer ...)entblättern (soll in medizinischen Praxen/Krankenhäusern etc. ja vorkommen), ist unvorstellbar.

Schweiß und noch schlimmer Parfums reizen manchmal fast zum Erbrechen, vor allem, wenn es eine Mischung aus beidem oder noch dazu Käsefüßen ist ...

Zustände, als gäbe es kein Wasser und Seife und Deo....
Da kommen die Leute morgens zum Blut abnehmen und haben noch nicht mal die Zähne geputzt ..................................

Ich liiiiiiiiiiiiiebe Knoblauch.

+2
wattebällchen
#54 wattebällchen
20.2.12, 20:20 Uhr

@mops: So nennt man bei uns überspitzt reagierende Menschen.
Oder Griffelspitzer oder Erbsenzähler oder oder .....

Ein Mauskegel ist ein Mäuseschiß. Der ist so klein, dass man den nun wirklich nicht mehr feilen muss .... Das macht eben nur ein Mauskegelfeiler.

Lach ruhig und schmeiß dich ins Eck vor Lachen. Das tut gut nach soviel Gemecker.


#55 kitekat7
20.2.12, 20:21 Uhr

@wattebällchen: Ja, diese Zöpfe meinte ich, als ich von "Deko" sprach. Hatte vor zig Jahren auch mal einen in der Küche hängen.
Ehrlich gesagt, wäre ich nie auf die Idee gekommen, diese alten Dinger noch zum Kochen zu verwenden. Dafür habe ich immer frische Knollen gekauft.

+1
wattebällchen
#56 wattebällchen
20.2.12, 20:27 Uhr

@kitekat7:

Natürlich sind solche Zöpfe auch dekorativ.
Man benutzt aber die Knollen zum Kochen , solange sie noch innen drin frisch sind. Später werden die natürlich auch zäh und trocken und bitter. Dann würzt auch nix mehr.

Diese Zöpfe werden nach der Ernte aus dem Zwiebelkraut geflochten. So kann man sie gut aufbewahren. Das, was du im Supermarkt kaufst, sind eben nur einzelne Zwiebeln.
Den ganz frischen Knoblauch, wo die Schale noch weich und saftig ist, gibt es nur ganz kurze Zeit im Frühjahr.

Ich hole mir solche Zöpfe und schäle alle Zwiebeln (Einmalhandschuhe anziehen, sonst brennen dir tagelang die Fingerspitzen von den ätherischen Ölen wie Feuer ...) und lege die geschälten Zehen in Öl ein. So bleiben sie frisch und können wie frischer Knoblauch verwendet werden. Und das Öl nimmt auch den Geschmack an.


#57 Maxl
20.2.12, 20:30 Uhr

Hallo hostjohannlecker
Du machst mir ja echt Mut!

So abwegig scheint Deine Idee garnicht zu sein.....


#58 ane
20.2.12, 21:00 Uhr

@wattebällchen: hast du da keine Angst vor botulismus? ich hab gehört, dass das gerade speziell in eingelegten Knoblauchzehen vorkommen kann.
deshalb bekommt man die nur gesäuert zu kaufen oder sterilisiert.
jedenfalls hat es mich bisher abgehalten, welche einzulegen.


#59 Pitz
20.2.12, 21:00 Uhr

Ich bin auf alles, was Knoblauch oder Bärlauch heißt, geruchstechnisch nachher eine Plage. Sogar bei Granulat oder Fertigsuppen. Hatte deswegen schon mal ein Thema eröffnet.
Mir hilft wohl auch nicht der Strunk entfernt. (?)


#60 ane
20.2.12, 21:16 Uhr

@ Möpsi... dafür haben wir hier den Kniebohrer...


#61 Cally
21.2.12, 07:00 Uhr

@möpsin:

Irgendjemand schrieb die letzten Tag mal etwas von "Dippelschisserei" - da ging es mir so wie dir mit dem Mauskegelfeiler... (was ich etwa 28mal lesen musste <zum Schluss laut>, damit ich es verstehen konnte. Ich hing an "Mauske Gel Feiler" fest...)


wattebällchen
#62 wattebällchen
21.2.12, 14:39 Uhr

@ane:
Info an alle:
Botulismus ist ein Keim, der unter anaeroben Bedingungen, also ohne Sauerstoff, gedeiht.
Rein theoretisch könnte es schon sein, dass sich nur in Öl eingelegtem frischem Knoblauch solche Keime entwickeln könnten. Gehört habe ich noch nie davon.

Und du würdest es merken, wenn etwas nicht stimmt. Erstens würde sich der Deckel (ich verwende ein Schraubglas) nach oben wölben = Bombierung (so wird es auch bei Konservendosen genannt).
Zweitens würde es zischen (bei sterilisiertenVakuumgläsern knackt es) und das würdest du hören.
Drittens stinkt es ganz entsetzlich, wenn du den Deckel öffnest. Das würdest du mit Sicherheit nicht mehr essen.

Ich habe mal eine Dose mit Würstchen erwischt (ist schon lange her) und der Saft (graue Masse) schoss bis an die Decke und die Wände hoch.
Bevor ich mich übergab, konnte ich die Dose (aus der noch aus dem Öffnungsloch des Dosenöffners eine graue Masse hervorquoll) grade noch in eine Tüte tun und raus auf den Balkon.....
Soviel zum Botulismus.


#63 jojoxy
21.2.12, 16:53 Uhr

@wattebällchen: ich hab mal im labor botulinum-clostridien gezüchtet.... wie recht du hast, das kann man nicht essen, man kann an essen nicht mal denken, wenn man sowas riecht.
das war ein geruchserlebnis, da dufte 100 der schlimmsten knofelesser zusammengenommen wie ein röslein dagegen.

+1
wattebällchen
#64 wattebällchen
21.2.12, 17:10 Uhr

@jojoxy:
Das, was so giftig ist, sind die vom Bakterium hergestellten Toxine (viele Leute lassen sich ja Botox spritzen, damit es die Nerven lähmt und die Falten dann weg sind... Und in Amerika lassen sich Frauen das in die Achillessehne spritzen, damit sie weiterhin High Heels tragen können. Irre, nicht wahr ?).

Dieses Toxin kann schon in geringsten Mengen Tausende von Menschen umbringen, wenn es ins Wasser gelangt (Bio-Waffe...).


Und gefährlich ist es auch, wenn es in Wunden gelangt. Dann steht wirklich der Tod neben dem Bett .

Aber eine verdorbene Speise wird sicher niemand arühren. Wie du mir bestätigst, es stinkt bestialisch und sieht sowas von eklig aus, da geht jede/r auf Abstand.


Erdhexe
#65 Erdhexe
21.2.12, 18:17 Uhr

Um mal wieder in etwas appetitlicher klingende Gefilde abzuwandern, hier noch ein leckeres Knobi-Gericht, das ein indischer Mitstudent manchmal für uns zubereitete (ist aber nur für absolute Knoblauch-Fans geeignet!):

Man nehme pro Person 1 sehr große, recht weich gekochte, gepellte, kalte (mehlig kochende) Pellkartoffel und genauso viele ganze, geschälte KnoblauchKNOLLEN(!). Wer es nicht ganz so heftig mag, reduziert einfach auf 1-3 Zehen pro Kartoffel. Oder sogar noch weniger - notfalls.
Nun die Kartoffeln stampfen oder noch besser durch eine Kartoffelpresse drücken.
Der Knoblauch wird sehr fein gewürfelt und kann in wenig Olivenöl leicht angeschwitzt werden, eigentlich soll er aber roh unter die zerstampften Kartoffeln gegeben werden. Die werden dann mit etwas Joghurt und Olivenöl cremig gerührt und mit Salz und Pfeffer (oder besser noch Chili) abgeschmeckt und ein wenig ziehen lassen (1-2 Stunden). Nicht zu scharf würzen, solche (rohen) Knoblauchmengen entfalten auch eine nicht zu unterschätzende Schärfe! Diese Kartoffel-Knoblauch-Paste dient sowohl als kleine Sättigungsbeilage wie auch als Würze.

Während der Wartezeit feine grüne Bohnen (soviele, daß jeder eine große Portion von mindestens 300 oder 400g davon erhalten kann - sie sind sozusagen der Hauptbestandteil des Gerichts) waschen, putzen, evtl. kleiner schneiden, wenn man will. Man kann auch Tiefkühlware nehmen, die man vorher auftaut und trockentupft, damit es beim Braten nicht zu sehr spritzt. Dann in Olivenöl in einer Pfanne Kurkuma- und Kümmelpulver leicht anschwitzen, bis es schäumt und zu duften beginnt. Darin werden nun die Bohnen angebraten und dann bei kleiner Hitze noch leicht bißfest gegart. Nach dem Anbraten salzen, am besten mit Meersalz. Normales Salz tut es aber auch. Kurz vor Ende kräftig mit Curry oder dem schärferen Thai-Curry abschmecken. Mein Mitstudent nahm immer seine eigenen, selbst hergestellten Curry-Mischungen oder mischte die Gewürze spontan beim Kochen.

Wem das Ganze zu vegetarisch ist, denn genau das ist es eigentlich, kann die Bohnen beim Braten mit Speckwürfeln anreichern (dann aber vorsichtiger salzen), Frikadellen oder ein Stück Fleisch dazu braten, oder was immer einem passend erscheint.

Zu diesem Gericht reichte der junge Mann uns immer eine riesige Schüssel mit Salat, der aus in Scheibchen geschnittenen Radieschen und nicht zu klein geschnittener (oder gezupfter) Petersilie zu gleichen Teilen bestand und mit einem Essig-Öl-Dressing angemacht war. Aber zu mehr als einem leichten Dämpfen des Knobigeruchs am nächsten Tag reichte der Petersilienanteil im Salat bei dieser Knoblauchkonzentration auch nicht mehr. Da hätte man schon pro Person 3-5 kg Petersilie vertilgen müssen, fürchte ich.


horizon
#66 horizon
28.2.12, 10:03 Uhr

Der Tipp ist doch ok, finde ich. Bei einem wirkt er, beim anderen dann eben Ingwer oder Petersilie.
Wir lieben aber auch den frischen Knofi, am besten dann aus dem eigenen Garten und da ist es oft noch nicht mal nötig, alle Schalen der Zehen zu entfernen.
Ansonsten den frischen aus dem Laden und selten bis gar nicht den alten, trockenen. Wer Knoblauch ißt, muß damit rechnen, daß er mehr oder weniger müffelt. Und wer damit leben kann, daß andere einen großen Bogen um ihn ziehen, bitteschön...Man sollte sich aber meiner Meinung nach vor dem Genuß schon überlegen, was man am nächsten Tag so vorhat - Rücksichtnahme auf andere nennt man das.
Körpergeruch wird halt immer noch mit "ungepflegt" gleichgesetzt. Und bitte nicht lügen jetzt: Selbst die größten Knoblauchliebhaber verziehen die Nase, wenn sie mal nicht stinken, sondern andere. Bei der Familie ist man da aber sicher "toleranter".


#67 Greenseven
8.7.14, 21:32 Uhr

Ist zwar schon ewig her, aber das hat mir echt geholfen!^^



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.