6 Gute-Laune-Tipps für den Alltag

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, seine Laune zu verbessern. Dieser Artikel soll dich dabei unterstützen.
Lesezeit ca. 2 Minuten

Selbst wenn man grundsätzlich mit seinem Leben zufrieden ist, gibt sie es immer wieder: diese Tage, an denen die Laune schlichtweg im Keller ist. Manchmal hat man einfach keine Lust auf die Arbeit, die Familie, die Freunde – auf einfach alles. Egal ob Stress der Auslöser ist, oder andere Gründe dahinterstecken: Die miese Stimmung nervt. Aus diesem Grund haben wir sechs Tipps zusammengestellt, die dabei helfen, aus dem Stimmungstief wieder herauszufinden.

Tipp #1: Sport machen

Wer schlecht gelaunt ist, fühlt sich meist dazu noch lethargisch. Der Körper wird schwer und träge. Sport ist die perfekte Lösung, um wieder in Schwung zu kommen. Außerdem werden beim Auspowern Glückshormone freigesetzt, die dazu führen, dass es uns sofort etwas besser geht. Dabei ist es ganz egal, welche Sportart wir wählen: Laufen, Schwimmen, Radfahren, Kraftsport oder Yoga. Hauptsache, es macht Spaß und ist keine zu große Überwindung. Bereits 15 Minuten intensive Bewegung kann einen Unterschied machen.

Tipp #2: Sich in bunten Farben kleiden

Wenn es uns nicht gut geht, kombinieren wir gerne Schwarz mit Schwarz. Das Motto lautet: Bloß nicht auffallen oder in ein unnötiges Gespräch verwickelt werden. Tatsächlich wäre es jedoch genau dann hilfreich, sich in bunte und fröhliche Farben zu kleiden – denn Farben beeinflussen die Psyche. Falls du dir nicht vorstellen kannst, gleich dein gesamtes Outfit farbenfroh zu gestalten – wie wäre es dann mit einem Paar lustiger, bunter Strümpfe? Jedes Mal, wenn du deine Schuhe ausziehst, wird zumindest für einen kurzen Augenblick deine Laune besser.

Tipp #3: Heute mache ich gar nichts

Manchmal ist ein Stimmungstief die Folge von zu viel Stress und zu vielen Terminen. Jeder Mensch braucht Zeit, um auszuspannen und ab und zu gar nichts zu tun. Vielleicht ist die schlechte Stimmung ein Zeichen deiner Psyche? Vielleicht will sie dich daran erinnern, mal eine Pause zu machen? Wenn es irgendwie möglich ist, nimmt dir frei. Vielleicht kannst du sogar ein paar Tage ans Meer fahren? Falls das nicht geht: Mach dein Handy aus und unternimm einen langen Spaziergang, um dir Luft zu verschaffen. Anschließend solltest du den restlichen Tag nur mit dem verbringen, worauf du Lust hast. Nach einem solchen Tag mit Kraft-Tanken geht es wieder deutlich besser – versprochen!

Tipp #4: Kreativ werden

Viele kreative Menschen berichten, dass sie bei ihrer Tätigkeit in einen regelrechten Flow-Zustand geraten. Das ist ein Zustand, in dem man vollkommen in die eigene Tätigkeit versunken ist. Man vergisst die Zeit, ist hoch konzentriert und gleichzeitig schöpft man im Flow neue Energie, anstatt zu ermüden. Dabei können wahre Glücksgefühle entstehen. Der Flow fühlt sich einfach wunderbar an! Versuche also, deine kreative Ader auszuleben – vielleicht funktioniert es auch bei dir? Du könntest damit beginnen, ein Bild zu malen oder zu singen, ein Instrument zur Hand zu nehmen, zu schreiben oder anderweitig kreativ zu werden. Noch dazu ist Kreativität eine tolle Möglichkeit, um sich selbst auszudrücken und so den Sorgen, die man vielleicht hat, ein Ventil zu geben.

Tipp #5: Freunde treffen

Wenn wir schlecht gelaunt sind, neigen wir dazu, uns eher aus dem sozialen Leben zurückzuziehen. Vielleicht auch aus Selbstschutz. Wir fürchten uns davor, uns im aktuellen Gefühlszustand anderen zu zeigen und wollen keine Belastung sein. Tatsächlich sind wir Menschen soziale Wesen und neigen dazu, die Stimmungen von anderen aufzugreifen. Doch zum einen gehört es zu einer guten Freundschaft dazu, füreinander da zu sein – auch wenn es Tage gibt, an denen das nicht einfach ist. Zum anderen können Freunde dazu beitragen, dass es uns wieder besser geht. Versuche daher, dich nicht zu lange zu Hause einzuigeln und zu isolieren. Verabrede dich mit Menschen, die dir guttun und in deren Gegenwart du dich nicht verstellen musst. Unternimm etwas Schönes und gehe unter Leute.

Tipp #6: Sonne tanken

Vor allem im Winter ist es gar nicht so einfach, ausreichend Vitamin D aufzunehmen. Dieses gehört jedoch zu einer gesunden Lebensweise einfach dazu. Es hilft dir nicht nur dabei, seltener krank zu werden – das „Sonnenvitamin“ hebt auch die Stimmung. Versuche daher, bei schlechter Laune jeden Sonnenstrahl einzufangen. Setze dich mit einem Buch auf die Terrasse oder den Balkon, mache einen Spaziergang oder schiebe einfach nur deinen Stuhl ans geöffnete Fenster. Sonnenlicht und frische Luft sind Wohltaten für den Körper und die Seele – und noch dazu welche, die vollkommen kostenlos und jederzeit zugänglich sind.

Voriger Tipp
Bettlaken strammziehen
Nächster Tipp
„Self Care mit Ina“ - Der herabschauende Hund
Tipp erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

2 Kommentare

Tipp online aufrufen

Kostenloser Newsletter