Abfluss von Dusche und Wanne verstopft

Jetzt bewerten:
2,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kurzfassung! Nachdem ich fast die beste Kundin für Backpulver und Essig wurde in unserem Dorf und beides half nicht, endschied ich mich für härtere Sachen.

  • 400 g Ätznaron in 5 L heißem Wasser auflösen und mit der Toilettenbürste gut umrühren, (BITTE BEI DER AKTION GUT LÜFTEN) Toilettenbürste sieht jetzt besser aus als neu.
  • Das Ganze ins Duschbecken schütten.
  • Es dauerte 3 Minuten und der Abfluss war frei!
  • Mit reichlich heißem Wasser nachspülen!
  • Kosten 5 Euro
  • Ich hatte ca. 30 Tüten Backpulver verbraucht und 2 Flaschen Essig und nichts hat geholfen.
  • VORSICHT BEI ÄTZNATRON NICHT IN DIE LAUGE FASSEN, BERÜHRUNGEN MIT DER HAUT VERMEIDEN!
  • Backpulver gehört in Kuchen und Brot und so... Kommentare nicht erwünscht, bitte wegen Umweltschutz nur im Notfall anwenden, danke.
Von
Eingestellt am

39 Kommentare


#1
26.11.11, 16:30
Ich hab auch schon Abfluss-Frei nehmen müssen, weil absolut nichts mehr ging - ist das nicht dasselbe wie Ätznatron, also Natronlauge? Falls es was anderes ist, wo hast du den Ätznatron bekommen, im Baumarkt?
#2 dana123
26.11.11, 17:13
ätznatron ist die reine chemie, das zeug das es im supermarkt gibt ist die schwachstromversion, da ist nur ein bischen ätznatron drin etwa 3 % bis
5 %, ich werde mir am montag 500 gramm holen gibt es in der apotheke.

vorsicht bitte nicht in die lauge fassen, für kinder unzugänglich verschlossen
aufbewahren, bei der anwendung gut lüften.

solltest du was von dem zeug in die augen bekommen oder auf den körper bitte mit reichlich wasser und kernseife abwaschen, das ist ein muss.

ÄTZNATRON @ nurmaso natronlauge ist lauge also flüssig !

NUR IN DER APOTHEKE !!!!!!!!!
-2
#3 dana123
26.11.11, 17:20
10 liter heisses wasser in einen eimer füllen mindestenz 300 gramm
ätznatron hinein geben und mit der wc bürste rühren 10 sekunden
reicht, dann in dusche wanne oder duschbecken vorsichtig schütten,
spritzer vermeiden, also nichts auf die hände oder bekleidung kommen
lassen.

BITTE VORSICHT UND DEM UMWELTSCHUTZ ZU LIEBE NUR SELTEN
ANWENDEN !
7
#4 dana123
26.11.11, 17:45
noch etwas, es gibt in handel abflussiebe für spüle usw in verschiedenen farben
bitte kauft euch die, in der küche echt gut brauchbar und vor allem in der dusche, einfach oben in den abfluss legen.

fragt einfach am infostand in euerem markt
-14
#5 dana123
26.11.11, 17:55
nein von mir gibt es kein bild und auch kein autogramm
9
#6
26.11.11, 18:00
Bitte extrem aufpassen: für die Umwelt ist es relativ harmlos, weil sich die Natronlauge in Wasser sehr gut verdünnt - aber für die Haut und vor allem die Augen gefährlicher wie Salzsäure! Die "Plätzchen" lösen sich in Wasser zu Natronlauge: beim Reinkippen natürlich erstmal hoch konzentriert; dabei erhitzt sich das Wasser stark von selbst. Hier soll es auch noch in heißes Wasser gegeben werden.. Im Studium habe ich Kittel, Handschuhe, Schutzbrille und Abzug verwendet - OK, für die 3% "Schwachstrom"-Version ist das übertrieben, aber was ich gerade im Internet per Suchwort "Ätznatron" gesehen habe, ist das reine Zeug!
-5
#7 dana123
26.11.11, 18:09
ich habe in meiner studienzeit nur geschlafen, also chris ätznatron warnungen hin oder her, niemand wird so blöd sein das zu trinken.
meine warnhinweise sind ausreichend und zudem wird beim kauf in der apo
sowieso beraten.
ich schrieb mit kernseife gut waschen bei hautberührung, schutzanzug ist nicht
nötig, jeder mensch wird sich denken können das ätznatron ein verdammt
scharfes zeug ist, aber kein vergleich mit säuren.
liebe leser bitte keine säuren anwenden, und falls doch nur essigsäure aber
vorsicht bitte, sehr vorsichtig bitte, gummihandschuhe sind ratsam.
2
#8 dana123
26.11.11, 18:16
abflussfrei gleich welcher art im supermarkt kaufen ist geld zum fenster hinaus werfen, und einen reinigungsdienst beauftragen ist genauso ein betrug wie bei schlüsseldiensten.

das sind tatsachen !
5
#9
26.11.11, 18:21
Niemand wollte es trinken: ein Spritzer im Auge reicht schon :-( Spritzen kann es schon beim Versuch, die NaOH-Plätzchen aufzulösen.
Wer die Gefahr nicht glauben will, sollte im Wiki mal nach "Verätzung", "Ätznatron" und "Kernseife" gucken. Was soll das mit der Kernseife? Auf die Verätzung mit Lauge auch noch mit alkalischer Seife dran? Reichlich, sehr reichlich Wasser nehmen!
4
#10
26.11.11, 18:21
natron ist natriumhydrogencarbonat (NaHCO3) und Natronlauge ist Natriumhydroxidm (NaOH)

also nicht alles durcheinander werfen!!!!!

Chemikalien in manchen gemischen sind kein Spielzeug und das solltet euch allen bekannt sein. Wenn ihr also solche sachen machen wollt und euch unsicher seit dann fragt doch wen der sich auskennt oder google :)
1
#11
26.11.11, 18:27
@Schatzi23: was soll das jetzt mit "Natron"?
Ätznatron ist lt. Wikipedia Natriumhydroxid, also reine, eingedampfte Natronlauge.
#12
26.11.11, 18:28
ätznatron nehm ich auch, auch zum abbeizen von möbeln. maul und klauenseuche wird damit behandelt und laugenbrezen darin gebadet. natürlich seeehr verdünnt. man bringt auch so ziehmlich alles sauber damit. nur vorher testen obs nicht das zu reiningende stück angreift
-4
#13 dana123
26.11.11, 18:31
es wurde nie geschrieben das es hier um spielzeug geht, meine
warnhinweise sind ausreichend, eine tüte überm kopf wäre zwar
nützlich aber eher übertrieben.

in der apotheke wird ausreichend beraten beim kauf von ätznatron !

es geht hier um abflussfrei und nicht um den bau eines akw !
11
#14
26.11.11, 19:05
Bitte mal in Wikipedia unter Natriumhydroxid (Atznatron) nachlesen. Dort steht unter dem Link Natronlauge folgendes:
Natronlauge muss wie alle Laugen vor Einbringung in die Kanalisation mit geeigneten Säuren neutralisiert werden. Gegebenenfalls muss dann durch Verdünnung die Konzentration der entstandenen Salze reduziert werden. Kleinmengen, die schon sehr verdünnt sind, wie sie auch bei der Verwendung von bestimmten Reinigungsmitteln anfallen, müssen lediglich ausreichend verdünnt werden.

Also nicht wie rein in das Abwasser und einen schönen Gruß an die schon ohnehin geschundene Umwelt.

Siebe im Ausguß oder der Dusche helfen die Chemie nicht zu benutzen.
7
#15
26.11.11, 19:22
Habe noch einen Tipp für saubere Abflussrohre:

Heisses, konzentriertes Salzwasser einmal wöchentlich als Prävention.

Als Prävention gegen Abflussverstopfung kann man einmal wöchentlich heisses Salzwasser (1 Tasse heisses Wasser auf 4 Esslöffel Salz) durch den Abfluss laufen lassen. So verstopft der Abfluss nicht so leicht (aus: gmx Ratgeber 2008: Vergessene Hausmittel. Was Salz alles kann)].
#16
26.11.11, 20:24
Nimm doch einfach Soda Pulver - das ist nicht ganz so konzentriert und schädlich.
8
#17
26.11.11, 21:20
Was macht Ihr eigentlich in der Dusche, das Ihr zu Reinigung solche Mittel braucht????
1
#18 Schnuff
26.11.11, 22:20
Am ungefährlichsten ist doch immer noch , den Klempner zu rufen . Da braucht ihr euch wegen Chemie keinen Kopf zu machen .
Wenn ihr vorbeugen wollt : heißes Spüli Wasser !
#19
26.11.11, 22:41
@dana123: Ich habe es verstanden.
3
#20
27.11.11, 05:36
Also wenn bei mir mal was verstopft ist muss Klorix herhalten. Ich meine natürlich wenn bei mir mal ein Abfluss verstopft ;-)
#21
27.11.11, 08:59
@Schwester_Uschi: So mache ich es auch. so klappt bei mir auch prima.
11
#22
27.11.11, 09:13
Mit was für Mengen ätzt ihr hier eigentlich eure Abflüsse frei?!?!? Ich glaube, ihr seid euch gar nicht bewusst, was für einen hohen pH-Wert ihr damit erzeugt! 300 g Natriumhydroxid in Wasser aufgelöst. Im Schulchemie-Labor brauchen wir JAHRE bis wir das aufgebraucht haben! Die arme Umwelt!

Essig hilft natürlich nicht, das ist eine Säure und wird Fettreste, Haare etc. nicht angreifen. Säuren helfen nur gegen Verkalkungen, greift Metalle an und ätzen natürlich auf Haut/Fleisc. Essig selber ist eine schwache Säure und selbst Essigessen ist nicht gerade so eine starke Säure wie man vermuten könnte.
Backpulver ist wiederum nur eine gaaanz schwache Lauge und absolut nicht zu vergleichen mit Natriumhydroxid/Ätznatron!
Da muss ich ehrlich sagen: besorgt euch ganz einfach Rohrfrei, dass ja nun auch aus Natriumhydroxid, Aluminium und Natriumnitrat besteht und dann benutzt es nach ANLEITUNG!!! Selbst Rohrfrei ist ein Teufelszeug und tatsächlich gefährlich.
Solche Massen von Lauge im Abfluss, ich kann es echt nicht fassen.
Von mir Null Sterne.
8
#23
27.11.11, 09:54
Seid ihr eigentlich wahnsinnig?Nich nur das das Zeug verdammt gefährlich ist ihr tut auch der Umwelt kein Gefallen damit geschweige den der Emaille!
Die wie ihr sagt "Schwachstrom-Version" reicht völlig aus!
Und falls ihr unbedingt dieses Ätznatron nehmen wollt besorgt euch vorher Schutzbrille und Schutzhandschuhe!Nehmt das Zeug nich auf die leichte Schulter!
1
#24
27.11.11, 10:07
"Kommentare nicht erwünscht" Ok, spätestens hier musste ich schmunzeln.
Ansonsten hatte ich persönlich noch keine Rohrverstopfung, die das Drano Powergel nicht entfernt hätte. :)
#25 Gaikana
27.11.11, 11:08
Hallo, ich hab auch das Problem mit dem Abfluß, was ich wissen müsste, ob das Ätznatron irgendwelche Rohre angreift, heute sind ja nicht mehr alle aus dem gleichen Material? Kunstsstoffrohre usw? hat da jemand Erfahrung mit?
7
#26 Schnuff
27.11.11, 11:24
Lasst die Finger weg vom Rohrfrei ! Wenn es sich nicht richtig aufgelöst hat , wird es im Abfluss hart wie Beton !! Dann habt Ihr ein noch größeres Problem !
4
#27
27.11.11, 16:41
Unser Abfluss (allerdings am Waschbecken) war vor kurzem auch total zu. Es gieng garnichts mehr. Da hab ich mal gegoogelt.
Zuerst hab ichs auch mit Backpulver, Essig und heiß Wasser probiert. Kann man vergessen.
Dann bin ich auf einen super Tipp gestoßen. Becken mit heißem Wasser füllen (geht ja gut denn es läuft nix mehr ab), Überlauf mit Lappen zustopfen, eine PET-Flasche mit Flaschenkopf voraus in den Abfluss und pumpen. 2x gepumpt und Verstopfung war weg. Echt super!!
Ist also wie ein Pümpel (den wir leider bis dato nicht im Haus hatten)
Die PET-Flasche geht natürlich nur bei Abflüssen ohne Gitter. Aber der Pümpel funzt überall. Auch in Dusche und Badewanne.
Ist super günstig und schadet der Umwelt null.
Probiert es aus!! Ich hätt es auch nicht gedacht aber es klappt super.
3
#28
27.11.11, 16:48
@Gaikana: Wir haben auch Kunststoffrohre. Ist schon lange her, dass ich mal Rohrfrei benutzt habe. Aber ich meine dass auf der Flasche ein Warnhinweis bezüglich Kunststoff war. Oder mein Mann hat mir gesagt, dass man da sehr vorsichtig sein muss. Bin mir nicht mehr genau sicher.
Aber wenn dann die Rohre am A.... sind ist der Schaden nur noch größer. Man sollte es bei Kunststoffrohren auf keinen Fall zu lange einwirken lassen.
Hol dir lieber nen Pümpel :-)
4
#29 Schnuff
27.11.11, 17:33
@katz-2206: Habe einen Tipp für Dich : Beim Handwaschbecken kannst Du auch den Siphon (das Knie unter dem Waschbecken) mit einer Rohrzange vorsichtig lösen , einen Wassereimer drunter stellen und die Verstopfung manuell entfernen . So brauchst Du keinen Klempner und keine Chemie
2
#30 Oma_Duck
27.11.11, 18:04
ÄTZNATRON HAT IM HAUSHALT NICHTS ZU SUCHEN!
Ich kann folgendes empfehlen:
1. Auf jeden Fall vorbeugend Siebe auf alle Abflüsse
2. Von allen Haushaltsmitteln hat sich bei mir Drano (dickflüssig) am besten bewährt.
3. Alle pulverförmigen oder kristallinen Mittel können das Übel nur noch schlimmer machen. Verstehe gar nicht, warum sie noch verkauft werden.
3. Besser als der Gummipümpel ist ein Kolben-Pumpgerät (das, das wie eine riesige Injektions- oder Klistierspritze aussieht, nicht das, wo zuerst Druck aufgebaut und dann mit einem Ruck "abgeschossen" wird - teure Spielerei und im Zweifel "zerstörerisch".
4. Alles versuchen, bevor man die Abzocker von den Gelben Seiten ruft (sorry, es gibt auch anständige Handwerker, aber in dieser Branche scheinen sie in der Minderheit zu sein)
5. Siphon abmontieren und wieder richtig anbringen ist ganz leicht - wenn man's kann - ansonsten lieber die Finger davon lassen und Hilfe im Bekanntenkreis holen, zur Not den seriösen Klempner, den man kennt oder der einem empfohlen wurde
3
#31
27.11.11, 19:53
schön dass du hier aufzeigst, wie man mit 5 euro und ner menge chemie den abfluss frei bekommt, um dann zuschreiben, man solle der umwelt zu liebe sparsam mit deinem tipp umgehen.
Doppelmoral in allen ehren, aber warum nicht einfach nen klemptner rufen, oder für 15 euro ne spirale kaufen? ganz davon abgesehen, dass die lauge auch deine abflüss rohre angreifen kann...
als ob wir nicht schon genug aasen würden mit unserer umwelt!
1
#32
27.11.11, 20:39
@Schnuff: Ja so hat es mein Mann immer gemacht. Aber die Sauerei kann ich mir ja jetzt sparen. Benutze jetzt immer den Pümpel. Einfach geht es echt nicht. Keine Sauerei, keine Chemie und so gut wie kein Aufwand.
11
#33
27.11.11, 21:20
Liebe Dana, dein Tip ist (leider) nicht zu empfehlen.

Ich habe vor vielen Jahren mal Installateur gelernt. Da habe ich die Ergebnisse solcher Chemiespielereien reparieren dürfen.

Dein Tip ist unverantwortlich. Nicht allein wegen der Natur, über die du scheinbar gar nicht nachgedacht hast. Auch die Rohre gehen von Ätznatron ruck-zuck kaputt, egal, ob es Kunststoffrohre oder solche aus Gußeisen sind.

Hast du auch mal daran gedacht, wieviele junge Leute völlig ohne häusliche Erfahrung diese Tips lesen? Oder gar Kinder, die vielleicht nicht so genau nachlesen, was sie damit anstellen könnten? Mal abgesehen von der Gefahr für die Gesundheit, mit Ätznatron zerstört man nicht nur Rohre. Auch Dichtungen, Chromteile, selbst die Keramik oder die Kunststoffe, die im Sanitärbereich verwendet werden, zerstört man damit.

Und ganz ehrlich: ich finde es unverantwortlich, dass Bernhard diesen Tip freigeschaltet hat. Da könnte man auch gleich mit Schwarzpulver den Abfluß frei machen. Sorry, aber das musste jetzt sein.

Empfehlenswerte Alternativen muss ich hier nun nicht aufzeigen, die haben meine vorschreiber zuhauf hier gepostet. Die mechanischen Methoden mit Pümpel, PET-Flasche oder Spirale sind nicht nur die Besten, sondern auch noch die preiswertesten und naturgerechtesten (mir stinkt dieses Wort "Umwelt" gewaltig, denn dieses Wort bezeichnet nur unsere unmittelbare Umwelt, nicht aber die Natur als Ganzes).
7
#34
27.11.11, 21:30
So wie @katz-2206 machen wir das auch seit Jahren...allerdings bleibt das Abschrauben des Abflussteils nicht auf Dauer erspart. So 1-2 Mal im Jahr muss die Sauerei leider doch sein, und zwar wegen Haaren in Dusche und Handwaschbecken (kann man wie Oma Duck natürlich vermeiden...) und Creme-Seife, bzw. diversen Mini-Essensresten und Seife in der Spüle.
Gut hilft aber auch von Zeit zu Zeit eine Spirale. Von Chemie lassen wir die Finger. Leider Daumen runter für den Tipp.
4
#35
28.11.11, 00:09
Niemals würde ich so ein gefährliches Zeug benutzen!

Da lobe ich mir doch mein Pümpel - damit habe ich noch jedes Rohr frei bekommen!
1
#36
28.11.11, 14:22
Also ich habe mir vor einiger Zeit eine "Kolbenpumpe" zugelegt mit verschiedenen Aufsätzen . Das Ding ist klasse, umweltfreundlich und praktisch. Wenn der Abfluss wieder frei ist - ein Schnapsgläschen Spülmittel und einen größeren Topf heißes ! Wasser hinterher . alles fertigt.
3
#37
28.11.11, 14:39
@Horst-Johann Lecker
ich bin voll deiner Meinung!Bin gelernte Chemielaborantin und weiß genau was Ätznatron anrichten kann!Das Angreifen der Abflußrohre is da noch das kleinere Übel!Schaut mal bei google rein und Verätzungen mit Ätznatron!Und stellt euch dann vor das würde euch bzw. jemand anderes aus eurer Familie passieren, vielleicht habt ihr ja auch schon kleine Kinder zu Hause!Und jeder weiß das Kinder neugierig sind!Ätznatron gehört nicht in den Haushalt!!!!Eine suerrei das es das Zeug in der Apotheke gibt!!!
#38 Oma_Duck
29.11.11, 13:57
@ #36 alteschachtel: Es gibt natürlich Fälle, wo Chemie und Druck versagen, da muss die Spirale oder Fräse her. Die Damen im Modegeschäft unten in meinem Haus hatten sich mal angewöhnt, ihre Hygieneartikel ins Klo zu werfen - Riesensauerei und teurer Großeinsatz der Spezialfirma.
#39
17.10.13, 20:55
Also mal ehrlich...

1. Natronlauge ist ätzend. - Deshalb nur mit Chemikalienschutzbeständigen Handschuhen benutzen und nicht hoch konzentriert. (3-5 % reichen, lieber die Einwirkzeit erhöhen als die Konzentration)
2. Natronlauge greift Kunststoffrohre nicht an: Wenn die Kunststoffrohre kaputt gehen, dann lediglich nur, weil beim Verdünnen der Lauge Lösungswärme entsteht, die die Rohre schmelzen lassen kann, wenn man in zu kurzer Zeit zu wenig Wasser nachschüttet.
3. Thema Umweltschutz: Natronlauge wird bei der Abwasseraufbereitung ebenfalls hin zu gekippt um den pH-Wert zu kontrollieren. Wer keine Natronlauge auf den Weg in die Kanalisation schicken möchte, kann sie mit Essigsäure, Zitronensaft, Kohlensäure etc. neutralisieren
4. Natronlauge habt ihr übrigens auch auf Laugengebäck (Das wird in die Natronlauge getaucht, in gewerblicher Nutzung maximal 4% ;) ) :)


Hier noch mal was entsteht:
Geben Sie kohlensäurehaltiges Wasser in die wässrige Natronlauge. Es entsteht zunächst NaHCO3, das auch unter dem Namen Natron bekannt ist, und daraus Na2CO3, Natriumcarbonat, das als Soda bekannt ist.1
Mischen Sie die Alternative die wässrige Natronlauge mit Essigsäure, Sie erhalten Natriumacetat, das unter Wärmeentwicklung zur Kristallbildung angeregt werden kann und in Handwärmern verwendet wird. Als Konservierungsmittel und Säureregulator in Lebensmitteln hat der Stoff die Bezeichnung E 262a.2
Wenn Sie Natronlauge mit Zitronensäure mischen, erhalten Sie Natriumcitrat, das als Schmelzsalz in Käse verwendet wird, aber auch in Brausepulver und Backpulver enthalten ist. Es trägt die Bezeichnung E 331.

Natriumcarbonat ist übrigens nicht schlimm für die Umwelt - Natriumcarbonat findet man in den meisten Salzseen etc und beim Salzabbau. Natriumhydrogencarbonat ist ein Neutralisationsmittel für Magensäure (Salzsäure).

P.S. Zum Thema Spüli- Wasser: Tenside(Ja Spüli ist nichts anderes als ein Tensid) sind sehr viel schlimmer für die Umwelt und werden daher in Chemie-Betrieben extra aufbereitet ;)

P.S. Ich bin Chemielaborantin - man darf mir also ruhig Glauben schenken.

Gruß.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen