Abnehmen mit der 17 Uhr Diät: Nach 17 Uhr nichts mehr essen.

Abnehmen: 17 Uhr Diät

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich stand mal wieder auf der Waage & sah diese grell leuchtende, niederschmetternde Zahl. Ich hatte zugenommen.

Also fragte ich mich, wie ich diese wieder loswerden kann. Ich begann damit, dass ich nach 17 Uhr nichts mehr ass. Ich zog das ein paar Tage durch & siehe da, ich hatte abgenommen.

Seither halte ich mich an diese Regel & komme dem Ziel weniger zu wiegen immer näher. Viel Glück :D

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
11,50 € 9,45 €
Jetzt kaufen bei
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
12,90 € 10,99 €
Jetzt kaufen bei
Biotin Haarwuchs - Ergänzungsmittel, 365 Tabletten…
Biotin Haarwuchs - Ergänzungsmittel, 365 Tabletten…
39,97 € 17,97 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

103 Kommentare


6
#1
8.1.13, 19:21
Ich esse nach 14.00 Uhr nur noch Eiweißhaltige Sachen, hilft auch.
65
#2
8.1.13, 19:35
Nach 0:00 Uhr und vor 24:00 Uhr nichts essen soll auch helfen ;-), Spaß beiseite.

Egal wann man isst, es kommt auf die Tagesgesamtmenge der Kalorien an und klar auch die Zusammensetzung der Ernährung. Wer mehr verbraucht als er zuführt nimmt ab. ...

Viel Erfolg und Durchhaltevermögen allen, es ist immer ein harter Weg....
23
#3 Simone130185
8.1.13, 19:45
Da stimme ich MrsCrumble zu.
Allerdings schlafe ich etwas besser, wenn ich abends nicht mehr so was deftiges essen.
3
#4
8.1.13, 19:50
Danke Simone130185, das hat aber andere Gründe mit dem Schlafen, das kenn ich auch...
17
#5
8.1.13, 19:55
Es ist völlig wurscht wann wir essen, es kommt nur auf die gesamte Kalorienzahl an. Selbst die Eiweißdiät ( schlank im schlaf ) ist umstritten. In südlichen Ländern wird meist spät gegessen und dort sind nicht alle übergewichtig.

Am Montag war ein sehr interessanter Bericht in WIESO im ZDF dran, da gings um Diäten. Durch FDH, Formula und Kohlsuppen z. B. gab´s zwar Abnahmen, aber nur von Wasser. Die Probanden haben an Fett sogar zugenommen.

Die Eiweißdiät wurde mir vom Frauenarzt empfohlen, ist aber für mich nicht praktikabel. Ein Kollege von mir hat damit 30 kg abgenommen. Er sagt für ihn gibt´s nix besseres.

Aber wenns bei dir hilft, ist das doch super. Aber ich glaube ich könnte vor lauter Hunger nicht einschlafen. Vielleicht was leichtes abends, ok - aber gar nix, das ist nix für mich.
42
#6 Upsi
8.1.13, 20:12
Hab auch schon viel probiert, alles war nur kurzfristig.Diäten machen dick sagt der doc. Eine ausgewogene Ernährung, seinen Grundumsatz kennen, viel bewegen und viel Wasser trinken, das ist für mich optimal und ich halte mein Gewicht. Abends vor Hunger nicht einschlafen können, wäre für mich eine Einschränkung der Lebensqualität.
27
#7
8.1.13, 20:21
Wieder so ein Mythos der hier geschürt wird. Wie schon gesagt kommt es NUR auf die Kalorienbilanz des Tages an. Was, wann, wieviel gegessen wird ist dabei unerheblich, wobei Eiweißlastigerigeres Essen nicht schadet.

Wenn man ca 200 KCAL unter seinem Tagesbedarf bleibt und noch Sport macht purzeln die Pfunde auch so.
9
#8
8.1.13, 20:56
Da kenne ich so ein tolles Buch nennt sich "Abnehmen mit dem inneren Schweinehund" soll jetzt keine Schleichwerbung sein, ich fand es nur sehr hilfreich um den Körper und seine "Bedürfnisse" zu verstehen, um dann auf langfristige Weise etwas zu ändern und nicht von einer Diät zur nächsten zu "rollen". Wünsche allen viel Erfolg!
19
#9
8.1.13, 21:47
Hallo, hätte da noch eine kleine Variante anzubieten: Postet nach 17 Uhr, aber auch vor 17 Uhr bitte KEINE LECKEREN FM-REZEPTE mehr!!! Dann klappt's - zumindest bei mir - auch mit dem Abnehmen...*seufzzzz* Freundliche mollige Grüße, Rovolita
25
#10
8.1.13, 21:50
was passiert, wenn man nach Mitternacht isst, haben wir ja bei den Gremlins gesehen

;o)
25
#11 xldeluxe
8.1.13, 22:08
Ich mache keinen Sport, bewege mich aber eigentlich ständig - leider aber nur im Haushalt - das scheint nicht auszureichen. Jetzt habe ich mir angewöhnt, abends Eiweiss zu essen (körnigen Frischkäse, Quark, etwas Käse - Putenbrust etc. mache ich mir nicht extra abends, soll aber auch hilfreich sein) und irgendwie klappt das mit dem Abnehmen. Zwar langsam und schleichend aber es klappt. Auf jeden Fall keine Kohlehydrate abends! Ich bin so ein Spätesser und könnte mir um 12 Uhr nachts noch ein bis zwei Leberwurstschnitten mit Remoulade machen - das ist jetzt alles gestrichen und seitdem reduziert sich mein Gewicht langsam und eher unmerklich, aber es sind in einem Jahr stolze 19 Kilo dadurch zusammengekommen.
Also ich gaube an "keine Kohlehydrate am Abend" !!!
6
#12
9.1.13, 00:45
der fitnessguru Boris kren sagt: mittags die letzten Kohlenhydrate des Tages essen..
danach nur Gemüse u eiweiß!
Pro 20kg Körpergewicht 1l Wasser am Tag..
natürlich sollte niemand auf Sport verzichten..
wer diese regeln befolgt wird gute Ergebnisse erzielen!

wenn da nur die Disziplin nich fehlen würde! :(
7
#13
9.1.13, 01:36
zum gewicht halten: wenn eine Mahlzeit opulenter ausfiel eine andere magerer gestalten oder wegfallen lassen! da ich selten fett und viel esse, haut das wunderbar hin um auszugleichen
27
#14
9.1.13, 04:48
Ich löse das anders: Wenn ich eine Waage sehe mache ich einen großen Bogen drumherum :-)
8
#15
9.1.13, 04:49
@xldeluxe: 19 Kilo in einem Jahr. Gartuliere. Das ist doch ein beachtliches Ergebnis.
19
#16
9.1.13, 09:36
@liesa1510: ich müsste dann 5 Liter Wasser trinken, also dann käme ich nicht mehr zum arbeiten und wäre nur noch am bieseln...
1
#17
9.1.13, 11:03
jaja
warum lasst ihr nicht einfach die ganzen Chips und andere Knabbereien am TV weg?
dann habt ihr auch nicht so viele sorgen mit dem Gewicht.
4
#18
9.1.13, 11:17
Grundumsatz wird so berechnet:
Männer:
GU = 66 + (13.7 * Gewicht in kg) + (5 * Größe in cm) - (6.8 * Alter in Jahren)
Frauen:
GU = 655 + (9.6 * Gewicht in kg) + (1.8 * Größe in cm) - (4.7 * Alter in Jahren)

Etwas kompliziert aber man wundert sich wohl wieviel rauskommt!
Ich finde auch mir hat am besten geholfen nach 14uhr keine kh (am besten nudeln und kartoffeln weglassen) und stattdessen nur noch zitrusfrüchte, magerquark, eiweissshake, thunfisch mit quark, ungesüsster tee und früher ins bett! Hat mir in der definitionsphase auch am besten getaugt!
15
#19 Upsi
9.1.13, 11:20
@gitti2810: weil so ein knabbern und naschen nach einem anstrengenden tag so ein stück gemütlichkeit und ablenkung bedeutet für die seele und das ist nichts schlechtes. alles in maßen und nicht in massen. es liegt auch nicht an ein paar chips wenn man nicht abnimmt, sondern es gibt bei jedem menschen die unterschiedlichsten ursachen und wer es absolut nicht schafft sollte sich hilfe suchen bei leuten die ahnung davon haben. letzte woche habe ich eine studie gesehen die belegt, das menschen mit ein paar kilos mehr eine höhere lebenserwartung haben. d.h. mit einem BMI von 27, das sind etwas sechs bis sieben kilo mehr, kann man zufrieden sein. ich liebe diese studien, sie geben einem zufriedenheit. darauf ein pralinchen :-)))
12
#20
9.1.13, 11:26
@Upsi: Recht haste ! Ich nehme jetzt auch ein Pralinchen, ist ja noch nicht 14 Uhr :-D
8
#21
9.1.13, 11:41
jaaa,
die Leckerlis immer nach dem Mittagessen, da schaden sie am wenigsten :-D

oooh ... da sind sie am Besten aufgehoben ..;-)
7
#22 eisernelady
9.1.13, 12:49
Achtet auch darauf, dass ihr genug schlaft. Hört sich zwar blöd an, aber wenn man zu wenig schläft, schaltet der Körper auf sein Notprogramm um, das heißt, er verwertet die Kalorien noch besser- Hat sich in langen Notzeiten bewährt, da zählte jede Kalorie....
12
#23
9.1.13, 12:56
Ich schwöre auf die Trennkost da eher eine Ernährungsumstellung als eine Diät bei der fast Alles was gut schmeckt ziemlich Tabu ist.

Habe über die Jahre viele verschiedene Diäten probiert aber leider hatten sie allesamt die schnelle Zunahme gemeinsam, sobald ich mein Ziel erreicht hatte und anfing wieder "normal" zu futtern.

Dagegen ist der größte Haken an der Trennkost das die ersten 3-4 Wochen etwas gewöhnungsbedürftig sind indem man stehts überlegen muß wie man seine Mahlzeiten kombiniert. Auch muß man am Anfang sehr viel pieseln, aber das ist wohl der Körper der sich auf diese Weise entgiftet. Ansonsten darf man essen bis man satt ist und muß nicht dauernd Kalorien zählen oder sich an gewisse Zeiten halten.

Ich probierte die Trennkost vor 5 Jahren zum ersten Mal aus und nahm innerhalb eines Jahres fette 25kg ab und bin bis heute nie wieder wirklich mopplig geworden, bezw. schaffte es bequem mein neues Gewicht recht gut zu halten. Bin gerade wieder dabei weil die Weihnachtszeit ihre Spuren hinterlassen hat, aber dieses Mal geht es mir eigendlich eher um die Eitel-
keit die es sich wünscht bis zum Frühling wieder in eine Größe 38 - Idealfall 36 - bei einer Größe von 1, 69 zu passen.

Größter Gewinn an dieser Methode ist das wenn man lange genug dabei bleibt sich der Geschmack verändert, bzw. schmecken irgendwann dicke Saucen, Sahnetorten, Fettiges und Übersüßtes gar nicht mehr schmeckt. Ich rede da aus eigener Erfahrung da ich einst den Kaffee ohne 2 volle Löffel Zucker nicht runter bekamen, wo Schokolade Alltag war, und auf die Erdbeeen Zucker und Sahne gehöhrten.

Ist auch eine tolle Sache für absolute Sportmuffel wie mich, da man das Gewicht langsam genug verliert damit die Haut sich wieder von alleine gut straffen kann. Allerdings muß ich zugeben das mir das Haus, der Garten und kein Auto haben jede Menge Bewegung liefern.

Euch allen viel viel Erfolg und nicht all zu viel Leiden um wieder in die schicke Hose zu passen oder weniger auf den Treppen zu schnaufen!
2
#24 summelie
9.1.13, 13:08
Ich esse schon jahrelang nach 16 Uhr nichts mehr.Abgenommen habe ich deshalb aber nicht,zugenommen aber auch nicht.Mein Gewicht bleibt konstant,obwohl ich gern ein paar Kilo weniger auf die Waage bringen würde.
2
#25
9.1.13, 13:12
@freespirit: Ich finde die Trennkost auch super, komme damit gut klar. Trotzdem esse ich ab und zu Sahnetorte und Co. Aber nicht mehr nach 14-15 Uhr.Auch wenn man nicht unbedingt abnimmt, man kann das Gewicht auf jedem Fall damit halten :-)
1
#26
9.1.13, 13:18
@eisernelady

stimmt, mach ich *lach* immer hilfreich, beim Zu- und Abnehmen.. D
10
#27 Oma_Duck
9.1.13, 13:34
Der Zeitpunkt ist egal. Genausogut könnte der Tipp heißen: "VOR 17 Uhr nichts essen".
Wenn man, wie ich, Extrem-Langschläfer und Nachteule ist, wäre die Zeit ab 17 Uhr bis zum Schlafengehen auch viel zu lang. Das würde ich nie aushalten, außer man kettet mich an, außer Reichweite des Kühlschranks.

Aber wie schon von Einigen gesagt: Die Gesamtbilanz zwischen Energiezufuhr und -verbrauch ist entscheidend, und die persönliche Veranlagung kommt noch hinzu (gute und schlechte Verwerter).
5
#28
9.1.13, 14:33
@Oma_Duck: Ja, es kommt auf die Kalorien an und wie man sie verbrennt.
Ich habe noch nie eine Diät gemacht!
Erstens soll man sich wohl fühlen, dann nasche ich Schokolade oder brühe mir einen leckeren Tee mit Kandis und lasse die Seele baumeln. Das genieße ich.
Sollte irgend wann die Hose kneifen, dann wird abends ein Obstteller zum naschen bereit gestellt, denn hungrig einschlafen geht bei mir nicht. Mein Betthupferle ist eine Banane.
3
#29
9.1.13, 17:06
@liesa1510:
Dann müsste ich ja 4 L Wasser am tag trinken oO, Fände das ein wenig sehr viel.
Ich kann mich auch nur mit 2 L gerade so anfreunden ^^.
Aber da ich relativ groß bin fallen meine 5kg Gewicht zuviel nicht auf :)
14
#30
9.1.13, 17:40
@gitti2810
Dein Tipp mag bei manchen Leuten helfen, bei mir garnicht.
Ich esse auch seit Jahren nicht mehr nach 17 Uhr und Naschsachen, ob Chips oder anderes am Abend zum Fernsehen , gab es bei mir überhaupt noch nicht.
Auch der Tipp eines Arztes, den ich nach Abnehmmöglichkeiten gefragt habe war ein Witz. Er meinte doch wirklich ich solle die täglichen Kaffekränzchen mit Torte und Sahne weglassen, dann klappt`s.
Ich fand den Tipp als eine Frechheit, denn wenn ich im Jahr zwei Stück Torte esse ist das schon viel und tägliche Kaffeekränzchen hatte ich auch noch niiiie.
Ich bin Hausfrau und den ganzen Tag auf Trab, aber abnehmen tu ich trotzdem nicht.
Mein Mitgefühl gilt allen, denen es genauso geht!!! Aber: "Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!!"
10
#31
9.1.13, 17:52
Ihr Lieben: Wieder mal super tolle Tips! Ich kann essen was ich will UND nehme nicht ab (83kg) - bin aber gesund............
Weiterhin viel Erfolg!
LG gb
3
#32 svnu
9.1.13, 18:50
Sich alleine bewusst zu machen, was dick macht, hilft auch schon, mal was weglassen, was verlockt. Bei leicht übergewichtigen sicher schonmal hilfreich.
Ich habe durch Antidepressiva in 2 Monaten 20 Kg zugenommen, die ich aus gesundheitlichen gründen, wegen derer ich mich auch nicht anstrengen kann, nicht runterbringe.
Ich war nie mollig oder so, habe grunds. offenbar keine Veranlagung dazu, denn als mir bewusst wurde, dass und warum ich so zugenommen hatte (heisshunger auf vanillekipferl war mein verderben in der Zeit, und weil es mir psychisch wie körperlich so schlecht ging, hat mir jeder welche gebacken bis Februar rein) habe ich kein Gramm mehr zugenommen. Ich kriegs allerdings auch nicht runter. Also ich denke, die bewusstmachung allein hat schonmal bewirkt, dass es nicht imselben Tempo weiter raufging. Seit 2 Jahren steh ich da.
Übrigens: man sagt immer, man soll so viel wie möglich trinken, dabei weiss man nicht, dass es auch zuviel sein kann:
Ich schaffte es, zw. 6-8 Liter täglich zu trinken (minikühlschrank mit ständig 2x2 liter-Flaschen Wasser drin, nebst Medikamenten, neben dem bett), weil ich dachte, mir gutes zu tun. Man kann sich aber auch überwässern, sich sogar vergiften. 4 liter sind im Sommer spitze, 2 liter super- jeder fragte mich damals, wie ich das überhaupt geschafft habe - naja, Training. Wenn ich was ernsthaft tue, dann immer exzessiv.(ebenso wär
4
#33
9.1.13, 18:53
@adeli:
wo ist denn diese Berechnung her.
Wenn es nach der gänge, bräuchte mein Mann über 3000 kcal
Und der hat ne sitzende Tätigkeit, also nicht unbedingt was, wo er viel braucht.
O.k. bei mir könnts hinhauen mit 1600, aber bei meinem Mann find ich das etwas extrem.
Ich hab auch mal innerhalb eines Jahres etwa 15 kg abgenommen. Einfach dadurch, daß ich meine Essgewohnheiten komplett umgestellt hab und das vielgepriesene Müsli zum Frühstück... ... macht zwar satt, ist eigentlich aber viel zuviel.
Und mit SiS könnte ich auch nicht leben, wir essen abends meistens Brot (d.h. KH)
Aber wer damit klar kommt, da ist es doch o.k.
Ich denk mal das hat auch einfach was mit dem allgemeinen Tagesablauf zu tun. Wenn du ein früher Vogel bist, bist du ja auch früh auf und ißt dementsprechend auch anders, als wenn du ne Nachteule bist und erst um 1 ins Bett gehst. Mir wäre da 17.00h definitiv zu früh um zum letzten Mal was zu essen. Aber wenn es bei dir klappt, ist doch o.k.
2
#34 svnu
9.1.13, 19:02
Wollte nur ergänzen: die berge an vanillekipferl hab ich ja ebenso gründlich vernichtet.
Und es hat sich herausgestellt, dass ich Diabetes habe- daher u.a. auch der Durst zu den mind. 6 liter am Tag.
2
#35 svnu
9.1.13, 19:07
Wollte nur ergänzen: die berge an vanillekipferl hab ich ja ebenso gründlich vernichtet.
Und es hat sich herausgestellt, dass ich Diabetes habe- daher u.a. auch der Durst zu den mind. 6 liter am Tag.
#36
9.1.13, 19:35
Ich habe derzeit Übergewicht, angefangen durch eine Hypothyreose und konnte gesund 15kg abnehmen. Letztes Jahr, als ich 17 Prüfungen in einem Monat ablegen musste, nahm ich des Stresses wegen gleich wieder 25kg zu. Nun sitze ich darauf, tue aber etwas dagegen.
1. Statt dick beschmierte Brötchen, nehme ich geschnittenes Gemüse mit auf die Arbeit. Darunter entweder einen Apfel geschnitten, oder zwei Hände voll Trauben.
2. Nach der Arbeit esse ich einen schönen Salat mit Joghurtsauce.
3. Am Abend brate ich mir mal Zwiebeln an, eine Handvoll Bohnen dazu mit Getreide (z.B Quinoa, enthält viiiiel Eiweiß, ist SEHR gesund und enthält alle 9 lebenswichtigen Aminosäuren!), ca. 50gr, oder auch mal 100gr, wenn ich mehr Hunger habe. Quinoa quillt zur dreifachen Größe auf, im Übrigen. Man wird davon also schnell satt.

Man soll außerdem nicht VOLL werden, sondern SATT! Das ist ein Unterschied, den viele vergessen! Wir leben nicht, um zu essen, sondern essen, um zu leben. Und siehe da, ich habe nach 3 Tagen schon 1kg weg.
Bei meinem Gewicht natürlich normal, dass das am Anfang etwas schneller geht.

Zumba @ home betreibe ich auch noch bald und dann purzeln die Pfunde ohnehin, nachdem ich die Steps kenne und das Workout eine Stunde durchziehen kann. :)
1
#37
9.1.13, 20:07
@Upsi: na ich will dir dein Pralinchen nicht verbieten.

ich habe es ja nur an jene gemeint die dauernd irgendeine Diät machen.
ich muß alle 2 Wochen(dann die ganze Woche) abends spät noch richtig essen machen weil mein Mann erst 22:15 von Arbeit kommt.
und dann noch hier und da ein lecker Bonbon oder auch MON CHÉRI :-))
#38
9.1.13, 20:16
@Agnetha: Und was sind "Gremlings" bitte?
2
#39
9.1.13, 20:20
Von diesem Tip habe ich auch schon gehört und es soll auch klappen.
Ich habe meine Ernährung so umgestellt das ich gesund ,ausgewogen und nicht zu viel esse,Süßigkeiten nur selten und dann wenig.Außerdem achte ich darauf das die Fettmenge im Rahmen bleibt.
2 Obst und 3 Gemüseportionen müssen jeden Tag sein und ich esse nur wenn mein Magen danach verlangt also bei Hunger und nicht mehr weils gerade Mittagszeit ist.
Seitdem ich das so mache nehme ich langsam ab.
2
#40 svnu
9.1.13, 20:42
@Vati: oj Du kennst die Gremmlins nicht.... das ist direkt ein Kulturvergehen an der Fast-food-Generation.... es gibt 2 Filme, die solltest Du Dir mal anschaun, aber Vorsicht: es ist völlig anspruchsloser Fantasyklamauk.
Jedenfalls, um die Anspielung verständlich zu machen: es handelt sich um ein niedliches kleines Hunde-Bärchenartiges Wesen, das zum unbändigen Monster wird, wenn es nach Mitternacht gefüttert wird und sich gruselig vermehrt, wenn es nass wird.

was ich dabei nie verstanden habe ist: WANN ist es NICHT mehr "NACH" Mitternacht!? Man dürfte die Viecher dann doch niemals füttern....
#41
9.1.13, 21:18
@Vati: Ein Mokwai
#42 svnu
9.1.13, 21:28
na genau! :=)
da sieht man, wer welche Generation ist, hahahaha..... Kult!
1
#43
9.1.13, 22:03
Hmmmm..
Was mach ich jetzt wenn ich die 17.00 Uhr Diät machen will aber erst nach 17.30 von der Arbeit komme :-) des word a bisl eng ....
Ist bei mir eigentlich immer da meine Tochter auch erst nach 19.00 Uhr von Arbeit kommt ... da ist es nicht immer einfach das passende zu kochen und dann auch noch Abnehmen und satt werden ......

Wo wir schon beim Thema sind , würde mich freuen wenn mir jemand einige einfache Rezepte hätte , wo ich auch noch um diese Uhrzeit kochen kann .... Danke
2
#44
9.1.13, 22:50
es gibt sogar ein buch mit dem titel...nach 17 uhr nichts mehr essen..oder so ähnlich. ich denke einfach, daß fast jede diät hilft, man muß sie nur durchhalten. und da kommt dann der innere schweinehund zum vorschein, und der ganz alleine ist das größte hindernis beim abnehmen.
zumindest bei mir.......
#45
9.1.13, 23:04
@liesa1510: pro 20kilo 1l Wasser ?? Wenn da jemand 150kg hat müsste der dann 7,5l Wasser trinken gg dann kann man keinen Hunger mehr haben.😜
9
#46
9.1.13, 23:52
@gitti2810:

Schließt da etwa jemand von sich auf alle Anderen???

Ich hab zum Bsp. über ein Jahr nur morgens KH gegessen (weder Chips noch Süßes ) und nicht abgenommen.
Dann stellte sich heraus, daß ich eine Schilddrüsenunterfunktion hab.
Und siehe da, seitdem ich ein Medikament dagegen einnehme, klappt mit der selben Ernährung auch das Abnehmen.
Es gibt also auch andere Ursachen für das Nichtgelingen der Gewichtsreduktion.
Es sind nicht immer die willenlosen Naschkatzen selbst schuld!
Also Vorsicht mit derartigen Unterstellungen!
#47
10.1.13, 01:27
nun, ich muss sagen das mich das auch gewundert hat.. bei mir wären es 3l u das is schon für mich ein unerreichbares Ziel:-( aber er sagt es so.. ich glaube das hat was mitm Stoffwechsel zu tun.. weiß auch gerade nich wo ich den Ernährungsplan hingelegt habe, da stand das genauer drin...
#48
10.1.13, 01:36
@chris35
hihi.. musste gerade echt schmunzeln, weil es genauso wahrscheinlich überall ist..
aba verstanden hab ich's endlich..
danke
#49
10.1.13, 02:21
@liesa1510: Wo hat denn chris35 etwas geschrieben?
#50
10.1.13, 06:45
@Rovo1: Am besten gar nichts mehr essen, was glaubt ihr, wie ich abnehme?
3
#51
10.1.13, 07:13
Also das mit dem "Abendessen streichen" ziehe ich schon lange durch, mit dem Effekt, dass ich kurz vor oder nach Mitternacht aufwache, zum Kühlschrank tappe und mich aufs vorbereitete Frühstück (2 Joghurts, 1 Milkshake und 1 Brötchen) stürze. Danach wieder ins Bett. Nach dem Aufstehen um 6.00h kommt das reguläre Frühstück (1 Joghurt, Kaffee schwarz oder 1/2 l Kräutertee) dran. Mittagessen normal (weisses Fleisch, Schinken oder Würstchen mit Reis, Kartoffeln oder Nudeln, Gemüse) zwischendurch Früchte (ausser Bananen und Trauben, da die aufs Gewicht schlagen).
Seit ich vor zwei Jahren meine Nahrung umgestellt habe (mithilfe des Programms der "Apothekenumschau") habe ich innerhalb 3 Monate meine 20 kg (wirklich!) abgespeckt. Davor hielt ich mich nicht für dick, habe auch viel Sport gemacht, ohne abzunehmen. Das Zauberwort: Disziplin, bewusster essen. Seitdem hat sich mein Körper wieder auf sein Normalgewicht eingependelt (von den abgenommen 62 auf 68 kg). Ich verzichte auf nichts. Mein Trick: meine "Kalorienträger" (Milchprodukte, Brot- und Süsswaren) verbanne ich ans äussserste Ende der Wohnung (Balkon, Keller) oder Brotwaren in den Gefrierschrank. Durch diese "Kindersicherung" komme ich nicht in Versuchung, habe nur die "nötige, zulässige" Portion zur Hand, kann schlemmen, ohne schlechtes Gewissen. Schoko und Chips sind für mich tabu, schlagen auch nciht auf die Linie, sondern eben nur Milchprodukte, auf die ich sonst Heisshunger hätte und gleich mit 2-3 kg Gewichtzunahme "bestraft" würde.
Ich halte mcih also ans Prinzip "Frühstück wie ein Fürst - Mittagessen wie ein Bürger - Abendessen wie ein Bettler". Aber ob das noch zeitgemäss ist? Hängt einfach vom Einzelnen ab und von der Disziplin.
#52
10.1.13, 07:18
Macht einfach mehr Sport,das hilft besser als jede Diät.
3
#53
10.1.13, 07:21
Wie soll das ein Schichtarbeiter machen???? Mittags- oder Nachtschicht ohne Nahrung??? Tip ist nur für Menschen mit normaler Arbeitszeit oder Hausfrauen geeignet
#54
10.1.13, 07:33
@draho208:

damit habe ich auch über 20 kg abgenommen, habe leider inzwischen die Disziplin verloren und die Kilos sind wieder da. :-))

suche die Pläne in meinen Unterlagen, es hat mir am besten zugesagt, weil es sehr ausgewogen war. Ich erinnere mich aber, das es egal war, wann man was ist, das kenne ich wiederum nur von "Schlank werden im Schlaf" oder Trennkost.
#55
10.1.13, 08:16
Ich mache seit einiger Zeit "Schlank im Schlaf" und habe morgens einen flachen Bauch (!!!) und bisher 4 kg abgenommen (knapp 1 kg pro Monat), das reicht mir wenn das so weitergeht.

Ich denke, das Abnehmen klappt, weil man zwischen den Mahlzeiten 5 Stunden NICHTS essen soll. Das ist Disziplin pur - man nascht einfach wirklich nichts mehr zwischen den Mahlzeiten.

Irgendwo ist das ja auch eine Art Trennkost: morgens wird mein Heißhunger auf Süßes gestillt, Mittags isst man gemischt und abends dann nur noch eiweißhaltiges.
#56
10.1.13, 08:49
Kann das nur bestätigen!!
Manchmal muss man halt dann früher ins Bett falls der Hunger einen doch noch überfällt ;-)
2
#57
10.1.13, 08:51
@halow: Das kann ich nur bestätigen. Ich hatte auch jahrelang Probleme mit der Schilddrüse. Ich nahm kein Gramm zu und alle wunderten sich wo ich das alles hin esse kann.
Nach meiner OP und der folgenden Hormontabletteneinstellung muß ich schon mal auf das eine oder andere verzichten. Aber es gibt ja Obst und Gemüse falls mal wieder 1-2 Kilochen zu viel sind.
Also sollte man immer sicher gehen, das keine organische Ursachen vorliegen.
1
#58
10.1.13, 10:01
Die "Apo-Umschau" war wirklich der Hammer, zwar keine typische Diät, eher eine sanfte Art, einen auf die richtige Ernährungsschiene heranzuführen. Aber das mit der Zunahme - also, dann heisst das, auch mit der Apo-Umschau bleibt der sog. Jojo-Effekt nicht aus. In den 2 Jahren seit der Abnahme, hab ich jährlich knapp 2,5 kg zugenommen. Wenn das so weitergeht, dann bin ich bald wieder da, wo ich angefangen habe abzunehmen. Blöd, aber eben, wie meine Mutter immer sagte: "Ein gesunder Körper nimmt zu, ein kranker ab." Ein schöner Trost, wenn bloss nicht die superschlanken Models nciht wären!
#59
10.1.13, 10:16
@draho 208
Du willst dich doch nicht an den "superschlanken Models" orientieren! Die sehen doch absolut hässlich aus. Außerdem sind die Fotos alle bearbeitet.

Ich habe in meinem ganzen Leben noch nicht eine einzige Diät gemacht und wiege bei einer Größe von 168 cm zwischen 59 und 61 Kilo. Ich esse wann und was ich will, allerdings mit Vernunft. Und für kurze Wege nehme ich automatisch das Fahrrad und nicht das Auto.
#60
10.1.13, 10:57
Natürlich lassen mich die retuschierten Models kalt. Ich beneide aber dich um deine GEwichtsstabilität. Denn auch ich bin 1.68 cm, musste aber ständig darum kämpfen, um unter 70 kg zu bleiben. Dabei bin ich der sportliche, energiegeladene Typ, der viel Sport treibt (Fahrrad, Joggen), nie den Lift benützt (weil's ohne schneller geht udn auch wegen Platzangst), und lieber per pedes unterwegs ist, als mit Auto oder Bus. Auch mit 70+ kg sah ich nicht allzu pummelig aus, fühlte mich weder übergewichtig noch war meine Gesundheit davon beeinträchtigt. Irgendwie unfair, wenn sich eine gesunde Lebensweise (mit viel Bewegung) negaitiv aufs Gewicht auswirkt. Einzig durch die "Kindersicherung" (Disziplin) brachte ich mein Gewicht runter. Gemein aber auch, dass dieses trotz 1stündigem Aerobic an 365 Tagen entweder stagniert oder ansteigt.
Die alte Formel, dass man sein Gewicht halten könne, indem man sein Wunschgewicht (z.B. 62 kg) x 37 (leichte Arbeit bzw. Bürojob) multipliziert, um den Tageskalorienbedarf zu ermitteln, hat mir früher nach einer Diät geholfen, dem Jojo-Effekt vorzubeugen. Aber natürlich gilt das nciht für Leute, die Schicht schieben, schwer arbeiten und daher auch mehr Energie brauchen und umsetzen als Börolisten.
1
#61
10.1.13, 12:05
@pelikan888: wirst lachen, aber auch ich gönne mir manchmal eine kleine Fettflöte wenn ich in der Stadt unterwegs bin.

Allerdings hat sich mein Geschmack durch lanfristige Trennkost spürbar verändert, und was früher der Burger war ist heute meist eine Gemüseboulette oder ähnliche Kleinigkeit. Zum Glück sind alle meine Freundinnen sehr figurbewußt, so daß das Thema Sahnetorte eher abgehakt ist.

Abgesehen davon kriege ich inzwischen kaum mehr als 2-3 Happen Sahnezeugs runter weil es mir dann schon wieder viel zu massiv ist. So ist dann meine kleine Sünde eher ein Stück Obstkuchen.

Wärend der Weihnachtszeit lagen jede Menge Süßigkeiten umher, und daran merkte ich wieder einmal das sie mich eher kalt ließen. Ein kleines Stück Schokolade zu seltenen Momenten, und dann war mein Leckerli Bedürfnis auch schon wieder bestens gedeckt.

Du hast recht wenn Du sagst das man mit der Trennkost nicht nur gut abnehmen kann, sondern auch bestens dauerhaft ein vernünftiges Gewicht halten kann, weil diese Ernährungsform nie langweilig wird, man quasi Alles essen kann, und nicht dauernd Kalorien zählen muß oder auf die Uhr gucken muß.

Zwar versuche ich Nichts mehr spät Abends zu essen, aber wenn dann doch der Hunger aufkommt greife ich lieber zu einem schlichten Salat als irgen welchen fettigen Leckerlis. Ab einer gewissen Zeit nicht mehr zu essen würde mir - wie warscheinlich vielen Menschen - sehr schwer fallen, da früh essen meist nicht in meinen Tagesablauf passen würde.
1
#62
10.1.13, 12:13
@Oma_Duck: Habe auch so einen Schlaf-Wachsein Rythmus wie Du und denke auch das es letztlich egal ist zu welcher Zeit man ißt.

Dadurch das meine Tage kurz und die Nächte lang sind esse ich meist zwischen 19-20:00 damit später kein Heißhunger aufkommt. Dadurch das ich meist erst sehr spät aufstehe dauert es eher lange ehe sich mein Bauch als hohl meldet und so fallen Frühstück weg und meist auch das Mittagessen.

Dafür genieße ich dann aber besonders das Abendessen und verzehre es sehr sehr bewußt - anstatt es einfach nur schnell reinzuschieben. Dabei ist mein Essen jedoch sehr kalorienbewußt und dadurch kann ich so viel essen bis ich rund um gut satt geworden bin.

Wie ich hier schon erwähnte lebe ich nach der Trennkost Methode, habe mich gut daran gewöhnt, und folgedessen gelingt es mir recht gut auch bei so einem Tagesablauf mein Gewicht gut zu halten.

Zugegeben. Manchmal habe ich ein paar Kilos mehr auf den Rippen, und manchmal stimmt es wieder, aber so lange es nicht mehr als die wenigen extra Kilos sind mache ich mir keinen Alptraum daraus. Wenn eine Phase kommt wo ich wieder viel in der Stadt herum renne, oder wenn der Garten vom Winterschlaf aufwacht habe ich die auch wieder sehr schnell runter.
#63
10.1.13, 12:46
@halow: nun ich habe wirklich keine sorgen, am wenigsten mit abnehmen.
ich habe auch niemanden angegriffen.
solltest du jedoch auf meinen 1. Post anspielen, wir haben niemals Chips im Hause.
mein Mann und ich mögen sie einfach nicht.
mein Göga sagt dazu "getrocknete Kartoffelschalen"
2
#64
10.1.13, 13:05
Wichtig ist meiner Meinung nach, das man auf seinen Körper hört,
denn er signalisiert schon wenn er Hunger hat. Wenn man dann noch seinen regelmäßigen 3-4 Mahlzeiten hat, kann keine Heißhunger auftreten. Wenn ich keinen Hunger habe, lasse ich eine Zwischenmahlzeit weg. Dann gibst eben nur ein Kaffee. Gerade nach den Festtagen ist es so,dann sage ich mir "Ein Pölsterchen habe ich,dann falle ich nicht gleich vom Fleisch".
Ich esse auch mal ein schönes selbstgemachtes Fettbrot,lecker.
Ich glaube wenn man alles in Maßen genießt,kann es nicht zu einem sogenannten " Feinkostgewölbe" kommen.
#65
10.1.13, 13:43
@Ralfilein
Hallo und guten Tag!
Ich möchte Dir das von meiner Freundin Martina Streibel in Berlin herausgegebene, handliche Kochbuch "hartzhaft - aber lecker" empfehlen.
Martina war lange Arbeit-suchend, arbeitslos und hat aus der Not eine Tugend gemacht und ein Kochbuch geschrieben mit dem Titel "hartzhaft - aber lecker".
Du kannst es direkt bei ihr bestellen.
www.hartz-haft.de
Viel Spaß biem Kochen, mir haben ihre Rezepte sehr gut gefallen!
1
#66
10.1.13, 14:18
Bei mir funktioniert die "ab-17h-nix-mehr-essen-Formel" schon seit langer Zeit hervorragend!!! Ich fühle mich am nächsten Morgen immer viel fitter und eine gewisse Vorfreude auf das Frühstück und den Tag ist natürlich auch gegeben! Allerdings darf man sich bis 17h nicht die Plautze voll stompfen, weil man ja abends nichts essen kann. Man sollte natürlich auch in der Zeit bis 17h auf gesunde Ernährung achten, zumindest teilweise!
5
#67 Gaikana
10.1.13, 15:14
Das funktioniert nur bei Kopfgesteuerten Menschen. Mir macht Essen gerade am Abend unendlich viel Genuss auf den ich nicht für alle Pfunde der Welt verzichten möchte. Ich glaub eh nicht dran, in den südlichen Ländern wird sehr spät gegessen und auch dort gibts dünne und dicke
4
#68
10.1.13, 16:03
Jeder Körper funktioniert anders, daher gibt es die unterschiedlichsten Diäten, Erfahrungen und Meinungen dazu! Jeder probiert etwas für sich selbst aus! Es gibt Menschen so wie ich, die schon sehr viele Diäten gemacht haben und leider dazu veranlagt sind etwas molliger zu sein und immer wieder versuchen dagebenzusteuern. Es gibt leider irgendwann einen Punkt, da klappt es einfach nicht mehr so wie man es gerne hätte, vielleicht habe ich es mir auch über die Jahre hinweg auch ein wenig "versaut", keine Ahnung. Aber diese 17 h Geschichte funktioniert "bei mir" und darüber freue ich mich sehr. Ich liebe auch das Abendessen, wer mag das schon gerne hergeben... :-)
5
#69
10.1.13, 18:45
Es ist nur gerade nach 17 Uhr besonders schwer....für mich jedenfalls
5
#70
10.1.13, 18:49
wenn die essenszeiten eine rolle spielen würden, da müssten ja die südeuropäer alle übergewichtig sein. abendessenszeit ist zwischen 21 und 22 uhr.
#71
10.1.13, 20:46
Wir haben hier einen etwas anderen Lebensstandard!!
2
#72
10.1.13, 21:33
Also nach 17 Uhr nichts mehr zu essen ist ungesund. Dann verbrennt der Körper kein Fett, da er auf Sparflamme stellt, weil er denkt es kommen schlechte Zeiten. Er verbrennt dagegen Muskulatur. Das wichtigste ist am Abend, am besten schon ab Nachmittag, keine " Einfachzucker" also Kohlenhydrate zu essen. Nudeln, Kartoffeln, Reis, helles Brot und Süßes. Die Fettverbrennung findet bei jedem Menschen in der Nacht statt. Essen wir am Abend KH, steigt der Blutzucker an, Folge: Insulin wird ausgeschüttet. Wird Insulin ausgeschüttet, kann keine Fettverbrennung erfolgen. Zucker wird also als Fett gespeichert. Wichtig ist, am Abend hochwertiges Eiweiß zu essen und Nahrungsmittel die den Blutzucker nicht in die Höhe treiben. Wir essen sehr viel Fisch, Gemüse und auch Fleisch am Abend. So ein Steak mit z. B. gedünstetem Blumenkohl oder Karotten macht satt und dient der Fettverbrennung. Meine Familie und ich haben so im Schnitt 10-20 kg in 4-8 Wochen abgenommen und halten es. KH gibt es bei uns nur zum Frühstück und zum Mittag. Wir achten auf den Glykämischen Index der einzelnen Nahrungsmittel. Bekannt auch unter der Glyx Diät. Aber keine Diät in dem Sinn, sondern Gesunde Ernährung
1
#73
10.1.13, 22:43
@gänseblümchen: wie meinst du das ?.
#74
10.1.13, 23:13
@rumburak
sorry, sorry... der Beitrag war fürn anderen Tipp.. mein doofes Handy hat gesponnen oder so u hat das einfach hier rein gestellt :-(
#75
10.1.13, 23:13
@rumburak
sorry, sorry... der Beitrag war fürn anderen Tipp.. mein doofes Handy hat gesponnen oder so u hat das einfach hier rein gestellt :-(
1
#76
11.1.13, 00:00
@gänseblümchen: muß ich Dir widersprechen wenn es um "Lebens-
standard" geht - als ob die Mittelmeer Länder schon zur dritten Welt gehöhren würden.

Allerdings gebe ich Dir recht wenn Du damit meinst das man dort erheblich gesünder ißt weil die Leute nun 'mal nicht auf deftige Kalorienbomben stehen. Es fängt schon damit an das man eher seltener die massiven Sahnesaucen verwendet und zum Kochen meist reines Olivenöl benützt. Das man lange suchen muß um auf wuchtige Sahnetorten zu stoßen, und meist ist auch das Sortiment von Fertiggerichten in den Kühltruhen eher dürftig.

Klar, Viele haben warscheinlich weniger Geld zur Verfügung wie in Deutschland um sich die ganzen Pommes, Döners und Tiefkühlpizzas vor dem TV reinzuhauen, und scheinen auch von Natur aus eher zur Bewegung zu tendieren als die Nordeuropäer.

Ja, und Eitelkeit scheint dort auch eine erheblich größere Rolle zu spielen, denn nicht umsonst sind die Konfektionsgrößen erheblich zierlicher als in Deutschland z. Beispiel.
3
#77
11.1.13, 07:07
Die Variante, abends nur noch Gemüse und eiweißhaltige Lebensmittel zu essen, ist für mich nicht praktikabel. Ich zum Beispiel verstoffwechsel Eiweiß nachweislich schlechter als Kohlenhydrate oder Fette. Zum Glück, denn ohne Kohlenhydrate würde ich abends gar nicht satt werden. Diese Form der Diät kann man somit nicht verallgemeinern.
Für mich wäre es ebenso nicht praktikabel, nur bis 17 Uhr zu Essen, da ich erst einige Zeit später nach Hause komme und dann erst noch gekocht wird. Dafür gibts bei mir Mittags etwas leichtes.

Dass man von der 17-Uhr Diät gut abnehmen kann (sofern man etwas gesundes verspeist), glaube ich gerne. Schließlich hat der Körper somit mehr Zeit zur Fettverbrennung bis zur nächsten Mahlzeit, und das nicht nur liegend im Schlaf.
2
#78
11.1.13, 09:28
@Zartbitter: Ich meinte damit die Südeuropäer. Deren Essensgewohnheiten sind einfach anders, deswegen sind sie viel schlanker als wir. Hätten wir von vornherein einen anderen Lebensstandard, wären die Deutschen sicher auch etwas weniger gewichtiger und müssten nicht ständig Diäten machen. Wir sollten uns an Ihnen vielleicht ein kleines Beispiel nehmen.
2
#79 gerhard-otto
11.1.13, 10:06
@eisernelady: Dem stimme ich voll zu.Bei mir trägt die Gewichtsreduzierung auch schon erste Früchte. 1.nach 17.00 Uhr wird nicht mehr gegessen 2.Chips und Schokolade sowie Bier sind beim Fernsehn pasee 3.soviel wie möglich Selters trinken und nach 2 Wochen neigte sich die Waage
5
#80
11.1.13, 10:15
Die Moral von der Geschicht' bzw. des Gewichthaltens: Jeder muss seinen eigenen Weg finden! Die einen schwören aufs Abendessen cancellen, die anderen auf Sport, die dritten auf Trennkost, die vierten usw. Ich bin das beste Beispiel dafür: treibe seit der Aerobic-Welle mit Jane Fonda regelmässig Sport, halte mich von Süssem und Salzigem fern, trinke kaum Alkohol, rauche nciht, radle und gehe zu Fuss statt mit Auto, Bus oder Zug unterwegs zu sein, benutze nie den Lift und was habe/hatte ich davon? Jahrelang einen BMI der mir Übergewicht suggerierte. Jetzt, nach der Apo-Umschau-Diät mit 20 kg weniger, fühle ich mich nicht anders als zuvor, und habe mein Verhalten - ausser vielleicht dem Heisshunger auf Milchprodukte nachzugehen - nciht geändert, aber mein Körper scheint sich leichter nciht ganz wohl zu fühlen; er holt sich seine Reserven/Kilos zurück. Hatten am Ende unsere Grosseltern recht: Vererbung, schwere Knochen? Das letztere scheint mir serh plausibel. Es gibt nämlich die "Bleistifte" (Marathonläufer), die alles sofort in Energie umsetzen und dann eben die Radiegummis (wie mich), die zwar mit den "Bleistiften" beim Laufen mithalten können, aber eben nie zum "Bleistift" mutieren werden, trotz Training und gesunder Ernährung. Zugegeben, ich wäre gern ein "Bleistift", aber ein Radierer fällt wenigstens weich(er)...
2
#81
11.1.13, 10:21
@draho208: Hatte vor längere Zeit ein Gespräch mit meinem Doc. Schwere Knochen usw ist ein Märchen. Ein Skelett wiegt pie mal Daumen immer ungefähr gleich.
Seitdem weiß ich, daß ich eine andere Ausrede finden mußte :-D. Ich hab halt ein bisschen mehr drauf. so what.
-2
#82
11.1.13, 11:33
@pelikan888: nein da ist dein Doc sehr wahrscheinlich falsch gewickelt!
denn gerade gestern habe ich was auf Phönix gesehen.
man fand einen der ersten Olympia Teilnehmer.....
der hatte sehr starke Knochen anhand derer sie die Muskelmasse errechnet haben.
somit ist es wohl erwiesen das dein Doc schummelt!
1
#83
11.1.13, 11:43
Der erste Olympiateilnehmer !?!? Das ist sehr lange her, vielleicht haben wir uns entsprechend entwickelt, weil wir ja ganz anders leben wie die damals.
Aber egal wie es wirklich ist, entweder hat man zuviel drauf oder nicht. Man soll sich WOHL fühlen, wenn´s nicht so ist, muß man eben entsprechend abnehmen, egal ob mit oder ohne schwere Knochen :-D (und mit der Methode, mit denen man am besten klarkommt)
#84
11.1.13, 14:40
@freespirit: Da hast DU wohl recht!!!!
Der Beitrag von gänseblümchen klag etwas abwertend.
Ich finde es hat nichts mit dem Lebensstandard zu tun, sondern mit den territorialen Essgewohnheiten.
Eins ist mir beim reisen in den südeuropäischen Ländern aufgefallen.
Sie sind nicht so elend konsumdenkend wie wir. Sie haben weniger Luxus,sind aber glücklich und stahlen eine Ausgeglichenheit aus.
Das finde ich immer toll und bringt mich zum nachdenken.
#85
11.1.13, 14:46
@pelikan888: gebe Gitti auch Recht das eine Menge am Knochenbau ist.

Bin als Kind zum Ballett gegangen und träumte davon damit die große Karriere zu machen. Irgendwann wurden wir Mädels ausgemustert für die Grundausbildung an der Deutschen Oper hier in Berlin. Mir wurde gesagt das ich es nie schaffen würde da mein Knochenbau zu schwer ist um jehmals wie eine Elfe zu sein.

Daran stimmte etwas denn als ich heran wuchst entwickelte ich sehr breite Schultern, und auch wenn manchmal in meinem Leben extrem schlank hatte ich niemals die überfeminine Erscheinung die zart und zierlich gebaute Freundinnen hatten.

Der Grund warum ich immer Jacken und Mäntel in Größe 42 kaufen muß, wärend Rock oder Hose schon manches Mal bis zur Nummer 36-38 runter gegangen sind.

Dennoch denke ich daß das Gewicht der Knochen weniger eine Rolle spielt wenn es um die Taille geht. Schließlich müßte Alles dann ja eher mit den Körperproportionen zu tun haben, oder?
#86
11.1.13, 14:47
@Eichhörchen: mein Kommentar wurde eher falsch verstanden würde ich sagen! Das war keinesfalls abwertend! Ich hatte es nur auf den Esszeiten-Kommentar von "ursulav" bezogen! Eine Erklärung hatte ich ja noch mal auf Wunsch abgegeben!
3
#87 Gaikana
11.1.13, 16:59
Eigentlich ist es Wurst was die Knochen wiegen. Die Optik zeigt doch wie es um uns bestellt ist und wenn ich einen Bauch vor mir herschiebe bringts ja nix sich auf schwere Knochen zu berufen. Leider sieht man ja wo es hapert, stört es einen unternimmt man was, ist das Essvergnügen grösser, ja dann muss man halt mit den Pfündchen leben
3
#88 Gaikana
11.1.13, 17:13
@Eichhörchen: hat aber nix mit dem Gewicht zu tun. Menschen sind halt nicht gleich und ich glaube auch nicht, dass alle Deutschen frustriert, unglücklich oder ernst sind,genuso wenig sind alle Südländer glücklich und freundlich. Bestimmt lebt es sich leichter in warmen Gegenden, wo man viel an der Sonne ist und am Licht, das wird sich schon auf die Psyche auswirken. Ich denk auch die Leute leben vom Tourismus und sind da ja auch interessiert freundlich zu sein, es sichert den Lebensunterhalt und somit geht es einem ja gut, grund genug für eine positive Lebenseistellung. Wir sind wahrscheinlich im Urlaub auch viel offener und bereiter Freundlichkeit entgegenzunehmen und auch selbst nett zu sein. Ich mach die Erfahrung, dass man auch bei uns mit einem fröhlichen Gruss, z. B. Wenn man in die U bahn einsteigt, erst mal Erstaunen erntet und dann Feedback bekommt. Oft entstehen plötzlich Gespräche. Man muss nur den Leuten dabei in die Augen schaun. Wir Deutschen sind ein bisschen verklemmt und erwarten immer erst was von anderen bevor wir reagieren. Kann man aber ändern, kostet nur am Anfang Überwindung. Rein in den Lift und ein lautes Hallo mit einem Lächeln wirkt wunder
#89 Gaikana
11.1.13, 17:20
Funktioniert wie alles andere solange man es macht. Ich will nicht auf all das für immer verzichten, deshalb wird man das Gewicht bald wieder haben.
Ich habe mi t der Brigitte Diät und mit Weight Watchers schon öfters 14 kilo abgenommen aber sie schleichen sich immer wieder drauf, sobald ich aufhöre zu zählen und das nervt. Abfinden damit dass ich zu den Futterverwertern gehöre mit langsamen Stoffwechsel willich mich aber auch nicht, so wird haltnoch öfter eine WW Phase in mein Leben kommen. Immerhin ist sie gesund und hilft
4
#90
11.1.13, 23:04
@Gaikana: Menschen sind Menschen egal wo man hin geht. Bin als Deutsche in Italien aufgewachsen uns habe folgedessen das Land und Leute nicht nur im Urlaub und am Pool kennen gelernt. Auch da gibt es jede Menge von Mürrischen, Zickigen und rein Unverschämten wie überall auf der Welt.

Wenn man die Südländer immer nur nett und strahlend sieht denke ich daß das Touristenauge sich auch eine Menge schön guckt und glaubt - denn das Image gehöhrt ja nun 'mal zum happy Urlaubsfeeling was man sich um Gotteswillen nicht vermiesen will.

Du sagst es. Auch in Deutschland gibt es jede Menge nette, kontaktfreu-
dige Menschen die gerne einen kleinen netten Schwatz machen. Man muß ihnen nur die Chance geben.

Eine Freundin die ich einst aus London nach Berlin mitbrachte - und die noch nie in Deutschland war - staunte nicht schlecht als sie feststellte das auch hier die Menschen gut lachen können, einen Humor besitzen und recht angenehme Artgenossen sein können.

Wie Du sagtest ... mit einem freundlichen Lächeln, oder netter Eigeninitiati-
ve kann man schnell mit anderen Menschen in guten Kontakt kommen.
1
#91 xldeluxe
11.1.13, 23:23
Ich lebe zur Zeit in Amsterdam und habe auch schon in anderen Ländern gewohnt. Im Grunde meines Herzens bin ich Kosmopolit und weiss aus Erfahrung mit den unterschiedlichsten Menschen und Kulturen, dass niemand immun ist gegen freundliche Worte, Komplimente, ein Lächeln, eine nette Geste. Und mein Motto ist: Wie man in den Wald hinein ruft so schallt es heraus! Ist also egal wo auf der Welt vor oder nach 17 Uhr gegessen wird hihihi
Ich kann das nicht durchhalten, denn 17 Uhr ist für mich später Vormittag. Aber ich halte mich an "keine Hohlehydrate am Abend" - das hat mir bei der Abnahme sehr geholfen. Im Prinzip glaube ich, dass Trennkost das einzige ist, was wirklich wirkt - wenn man nur nicht zu faul zum Umdenken wäre :-(
#92
12.1.13, 20:48
Hurraaaa xldeluxe, endlich jemand der mir den Rücken stärkt indem betont wird das Trennkost letztlich das Einzige ist was langfristig hilft.

Gebe Dir recht daß das Umdenken nicht ohne ist - erst recht nicht an kalten düsteren Wintertagen oder am Wochenende wo man sich gerne 'mal was gönnt.

xldeluxe, ich betreibe es seit dem 2. Januar und habe leider bis heute kaum auf der Waage etwas abgenommen, aber meine Figur hat angefangen sich sichtlich zu verändern. Flacherer Bauch, schmaleres Gesicht. Ich weiß das ich auch auf der Waage gute Resultate sehen würde, aber leider fehlt z. Z. die Bewegung dank dem doofen Wetter.

Naja, und Fan von Muckibuden bin ich auch nicht da es mich viel zu sehr nervt das Jemand sich an meinem Speck finanziel bereichert. Ein Grund mehr um die Trennkost zu promovieren, weil keine Firma ihr Geld an meinem Hüftgold verdient indem sie mir irgend welche Mittelchens verklickert.

Das mit dem 17 Uhr Limit würde ich auch nie hinbekommen, da ich eher eine Nachteule bin als ein Frühaufsteher - und ab und zu mich auch gerne mit Freunden treffen die Alle nicht wild darauf sind schon vor 17 Uhr zu essen.

Wie Du so schön sagtest, ist das Umdenken der große Haken aber wenn man lange genug durchhält gewöhnt man sich gut an seine neue Strategie und irgendwann vermißt man die alten Gewohnheiten auch nicht mehr.

Dir eine schöne multikulti Zeit in Amsterdam.
#93
12.1.13, 21:25
Es ist doch egal, ob vor oder nach 17.00 Uhr bei Trennkost. Hauptsache man hält ca. 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten. Man weiß doch in etwa, was man am Tag für Pläne hat. (Essen gehen, Einladung usw.) Da kann man vorher doch schon seine Mahlzeiten planen, wann welche KH/Eiweiß usw.
Man muß nichts entbehren. Ich esse z.B. nach Frühstück gerne meine Tagesration Pralinen oder Schokolade, weil ich ja Abends darauf verzichte. Wenn ich dann wirklich naschen will, nehme ich u.a. Studentenfutter oder Käsewürfel o.ä.
#94 xldeluxe
12.1.13, 22:28
@freespirit: Ich habe gerade mal so ziemlich alle Kommentare überflogen (bin ja nicht jeden Tag überall im net ;-)) und muß bestätigen, dass mein Geschmack sich auch stark verändert hat, seitdem ich weitgehendst auf Kohlehydrate in Verbindung) verzichte. Mich lassen Süßigkeiten zu 98% kalt, ich sehne mich nicht nach Deftigem, Plätzchen, speziell Weihnachtsplätzchen liegen jetzt dosenweise bei mir rum....ich schau sie an und verspüre kein Verlangen sie zu essen. Genauso ist es mit fettem Fleisch wie Eisbein, Currywurst...ich bin süchtig geworden nach Frischem, Knackigen wie Salate, Obst, Gemüse. Ich könnte abends stundenlang Bleichsellerie knabbern, brauche jeden Tag meine Ration rohe Möhren, Kohlrabi, ja sogar Knollensellerie esse ich neuerdings gerne roh, Champignons... ach und Gurken in allen Variationen. Noch vor einem Jahr war es so, dass ich mir um 23 Uhr noch 2-3 Leberwurstbrote gemacht habe mit Gurke drauf und Remoulade, oder ein dickes Stück Käse in der Microwelle geschmolzen habe und es genüßlich verschlungen habe. Warum sich das verändert hat, kann ich nicht sagen. Vielleicht, seitdem ich kaum noch Brot esse und nur ganz wenig Fleisch. Ich mache so eine DREIVIERTEL-TRENNKOST ;) hihi - es scheint zu klappen. Bin keine 10 Kilo mehr von meinem Wunschgewicht entfernt und das werde ich wohl auch noch schaffen.
Nach 17 Uhr nichts essen hat eigentlich meiner Meinung nach nur einen Grund: Danach bewegt man sich nicht mehr so viel - natürlich je nachdem welchen Beruf man ausübt. Aber gemeint ist doch wohl, dass da so langsam der Feierabend eingeläutet wird und halt die geringere körperliche Aktivität nicht mit einem fetten Abendbrot zusammenpasst.
"Nach dem Essen sollst Du ruhen oder 1000 Schritte tun" - dieses uralte Sprichwort gilt wohl heute noch und nach 17 Uhr würde ich lieber ruhen ;-))
Ich trinke auch unglaublich viel Ingwertee (aus frischem Ingwer). Der kurbelt den Stoffwechsel an und verbrennt Fett. Und - wie aus anderen Beiträgen von mir vielleicht bekannt - liebe ich es scharf. Chilischoten, Pfefferschoten gelb und rot: Das ist meine (Koch-) Welt - soll ja auch bei der Fettverbrennung helfen - auf jeden Fall brennt es die Zunge weg ;-)))
#95
13.1.13, 23:50
@xldeluxe: Du hast im Grunde mehr oder weniger meine gegenwärtige Ge-
schmackswelt beschrieben. Auch ich "sündige" ab und zu nach dem Motto das man letztlich nur einmal lebt, und das es letztlich keinen kratzt ob ich morgen 2oogr. mehr oder weniger auf den Hüften habe.

Habe ich 'mal zugeschlagen wird am nächsten Tag eingespart und gut ist, da für mich die Pizza mit den Freundinnen oder der gelegentliche Nach-
mittagskaffee mit der Nachbarin Lebensqualität bedeuten.

Vielleicht weil ich auch nicht zu Denen gehöhre die verbissen und akriebisch auf ein Wunschgewicht hin arbeiten. Immerhin habe ich beide extreme gut kennen gelernt. War einst durch Erkrankung und Medika-
mente sehr übergewichtig, und ein anderes Mal durch eine Lebenskriese fast bis auf die Knochen abgemagert.

So betrachte ich meine heutigen Pfunde als ein Gesundheitssymbol und keine Strafe. Wenn ich mir Klamotten kaufe such ich mir das heraus was mir gut steht und gut paßt, und nicht das was der neueste Trend ist - dabei schluchzend das Größe 36 wieder nicht gepaßt hat.

Eigendlich finde ich es traurig wie uns die Medien dauernd verklickern wollen das man nur einen Platz in unserer heutigen Gesellschaft hat wenn man Marke Hungerhaken ist und möglichst weit unter 30. Dabei gibt es sehr viele tolle Menschen die nicht diesem meist sehr retouchiertem Vorbild entsprechen.

Wenn ich heutzutage versuche ein paar Kilos los zu werden dann tue ich es nur weil ich dann besser die Treppen hoch und runter flitzen kann, nicht so schnell auf den Füßen platt bin und mich in meiner eigenen Haut rund um wohler fühle. So mache ich mir auch keinen Zeitdruck - wie z.B. ein besonderer Event, der nächste Strandurlaub etc.

Wenn ich Trennkost mache tue ich das auch nicht auf die radikale militärische Art und Weise, aber versuche dennoch mich so gut es geht an die Regeln zu halten.

Übrigens könnte auch ich bald einen Laden an geschenkt bekommenen Süßigkeiten aufmachen, und wenn spät Abends der Hunger doch noch ein-
mal vorbei schaut mache ich mir einen knackigen Chicoree Salat mit ein wenig Olivenöl und Balsamico Essig und gut ist.

Schnurps schneller Genossin!
#96
14.1.13, 09:14
@xldeluxe: Solange es nur die Zunge ist ;-D :-D
#97
14.1.13, 14:40
@Gaikana: Daumen hoch von mir.Du hast es genau auf den Punkt getroffen. Die eigene Lebenseinstellung ist es.
Ob das Glas halb voll oder halb leer ist !!!!
Trotzdem bewundere ich die südländische Mentalität. Wir haben weit ab vom Massentourismus Urlaub gemacht und waren überrascht wie uns trotz unserer Sprachschwierigkeiten geduldig weiter geholfen wurde.
1
#98
14.1.13, 15:01
@Eichhörchen: Gerade die "einfache" Leute sind gut. Habe mal einen Test im TV gesehen über eine Toilettenfrau: Die mit dem dicksten Pelz gaben gar kein Trinkgeld und die sog. einfache Leute gaben immer gutes Geld.
Recht haste mit der Lebenseinstellung !
1
#99
16.1.13, 22:59
Und was haben die "einfachen" Leute mit Abspecken nach 17 Uhr und gesunder Ernährung zu tun???

Eichhörnchen ... Menschen sind Menschen und reagieren wie man ihnen gegenübersteht - egal ob südländisch oder irgend wo anders auf der Erde.
Egal ob wohlhabend oder bettelarm.

Bin sehr viel in der Welt herum gekommen und bin Menschen aller Arten begegnet - von Filmstars bis zum indischen Fischer. Unter den "Großen" genauso viel nette, bodenständige Menschen wie unter den "einfachen" - und genauso viele "Zicken" unter beiden Fraktionen.
#100
3.10.13, 15:20
Man sollte gar nicht soviel Wert darauf legen welche Zahl auf der Waage steht. Nehmt einfach ein Maßband oder irgend eine Schnur und messt euren Umfang. Einmal im Monat dann nachschauen wieviel ihr abschneiden könnt. Es geht doch darum wieder in die alte Lieblingsjeans oder in das neue Kleid zu passen.
#101
3.10.13, 17:48
@mutti69: Und was ist, wenn es nix zum Abschneiden gibt, sondern man ein Stück Kordel anknoten muss? ;)
#102
13.10.13, 09:59
Also mir persönlich hat vor 3 Jahren nur FDH was gebrachtt (-30 kg). Mein Gewicht kann ich mehr oder weniger gut halten. Ich empfand den Verzicht auf KH am Abend als sehr sehr schwierig. Auch, dass ich ab 17:00 uhr oder so nix mehr essen könnte würde mich auf lange Hinsicht verrückt machen. Hab auch ein paar Monate SIS getestet. Ist für mich persönlich nicht praktikabel. So gehe ich weiterhin 2x die Woche ins Fitness und halte mich an meine FDH-Regel. -Alles essen, nur in Maßen... Ich habe die Erfahrung gemacht, dass jeder seine eigene Methode finden muss.
#103
27.11.14, 18:10
Morgens Kohlenhydrate essen und ab mittags nur noch eiweißhaltig ernähren das hilft.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen