Wer abnehmen möchte und auch noch Buttermilch liebt, kann diesen Tipp ausprobieren.

Abnehmen mit Buttermilch

21×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit Oktober 2017 trinke ich abends 500 ml Buttermilch oder Kefir. Das ist mein "Abendessen". So habe ich 7 kg abgenommen und mein BMI liegt jetzt bei 25.

Sonst habe ich mich gesund ernährt wie vorher auch. Bei Abendeinladungen habe ich wenig gegessen. Oder die Buttermilch mitgenommen, wenn es innerhalb der Familie war. Ich habe nie das Gefühl gehabt, auf etwas zu verzichten. Ich liebe Buttermilch...

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

Produktempfehlungen

Almased Vitalkost, 1er Pack (1 x 500 g)
Almased Vitalkost, 1er Pack (1 x 500 g)
15,95 €
Jetzt kaufen bei
plantoCAPS® „Endlich Abnehmen“ Kapseln
plantoCAPS® „Endlich Abnehmen“ Kapseln
24,95 €
Jetzt kaufen bei
BlenderBottle Prostak Protein Shaker/Diät Shaker (…
BlenderBottle Prostak Protein Shaker/Diät Shaker (…
13,99 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

39 Kommentare


4
#1
13.2.18, 21:37
ist plausibel. Würde ich ab nächste Woche dann auch mal versuchen
4
#2
13.2.18, 21:41
Glückwunsch zum neuen BMI, hervorragend! Ich könnte ja schon nicht jeden Abend das Gleiche essen, schon gar nicht „nur“ trinken und dann auch noch die kalte Buttermilch... brrr. Aber das macht ja nichts, ein toller Tipp für die, die es können. 👍
#3
13.2.18, 21:45
Ich mag Buttermilch. Von dem halben Liter würde ich aber nicht satt.
3
#4
13.2.18, 21:46
Nur Buttermilch trinken, nichts anderes (Brot, Salat u.s.w.) dabei? Da bin ich sofort dabei. Wenn das so ist dann kaufe ich mir gleich morgen Buttermilch.
4
#5
13.2.18, 21:47
Vielleicht sollte ich das mit meinem zwischen 29 und 30 schwankenden BMI auch mal versuchen. Buttermilch ist ja sowieso gesund und sättigt gut. Aber mir fehlt immer das Kauen 😂
6
#6
13.2.18, 21:56
Uhhh, gruselig, Buttermilch. Dann lieber gar nix. Dann ist das ja noch weniger als die 100 Kilokalorien der Buttermilch zum Abendessen. Reduktionsdiät sozusagen.
Ist nicht direkt ein Wunder damit abzunehmen :-D  Schön, wenn es immer noch schmeckt. Allen viel Erfolg, aber jedes andere Lebensmittel mit ähnlicher Kalorienzahl würde auch funktionieren. Ein Töpfchen Quark ohne Zucker, ein gekochtes Ei mit einem halben Toast, ein kleines Putenschnitzel ohne alles, eine große Portion Tomatensalat  mit etwas Mais... usw. Das wäre mir persönlich angenehmer.  Dann mal ran an den Winterspeck.
4
#7
13.2.18, 22:00
Statt Buttermilch geht auch Magerquark, jede Art gedünstetes Gemüse oder gekochte Eier mit Salat oder Gemüse. Hat den gleichen Effekt. Das Prinzip beruht auf reiner Eiweißkost und Verzicht auf Kohlehydrate. Nicht zu spät essen ca 18. Uhr. Mein BMI 24, hab 12 Kilo abgenommen in sieben Monaten. Wer heut NDR Visite geschaut hat, weiss jetzt wie einfaches abnehmen funktioniert. Buttermilch ist prima für den der es kann, ich bekomme sie leider nicht runter.
17
#8
14.2.18, 00:02
Buttermilch sind wieviel % Wasser? 95? Der Eiweißgehalt ist sicher
nachweisbar, aber ob er auch relevant ist? Worauf ich hinaus will: Eine
Mahlzeit weglassen und dafür quasi nur Wasser trinken ... Kein Wunder,
wenn die Pfunde purzeln.

Außerdem, diese heilige 18-Uhr-Grenze!
Blödsinn. Wenn ich ab 18 Uhr nix mehr essen und nur noch Wasser trinken
würde, käme das einem halbherzigen Fastenversuch gleich. Diese
Zahlenspiele sind hanebüchener Unsinn, der sich nicht am Berufsleben
orientiert. Bei den heutigen Arbeitszeitmodellen sind solche festen
Grenzen unrealistisch. Gegenüber dem deutschen Standardtagesablauf (bei
dem kann man ab 18 Uhr nix mehr essen), der um 6 Uhr mit dem Aufstehen
beginnt und um 22 Uhr endet, bin ich arbeitszeitbedingt zweieinhalb
Stunden hinterher. Aber denkt ihr, ich bekomme von irgendwoher eine
fundierte Bestätigung, dass für mich dafür dann statt 18 Uhr die 20:30
Uhr-Grenze gilt? Kein Ernährungsberater traut sich daran, weil die auch
genau wissen, dass 18 Uhr auch völlig willkürlich ist.
Zumal ganz
unabhängig vom individuellen Lebensrhythmus sowieso jeder auch einen
individuellen Verdauungsapparat hat, der sich von den Ernährungsberatern
keine Vorschriften machen lässt.

So gilt eigentlich: Essen, wenn
man Hunger hat, gemütlich essen, bis man satt (=Magen voll) ist, dabei
möglichst weniger Kalorien aufnehmen als verbrauchen und schon klappt
das mit dem Abnehmen.

Habe ich da übrigens nicht gerade eine Studie
gelesen, die aussagte, dass die höchste Lebenserwartung bei einem BMI
von 26 erreicht wird?
4
#9
14.2.18, 00:12
@DirkNB: gehts auch etwas freundlicher Dr. Allwissend ?
13
#10
14.2.18, 00:36
@Upsi: Endlich erkennt mal jemand meine Qualifikation! Wird auch langsam Zeit.

Und zur Kritik: Ich fand mich freundlich. Leider habe ich mich zu viel mit Ernährung befasst, um Diättipps, Ernährungsratschläge u.ä. wirklich ernst zu nehmen. Und ich rege mich immer zu leicht auf. Aber solange die sogenannte "Ernährungswissenschaft" nur eine statistische und keine biologische Wissenschaft ist, es zu jeder Studie wieder eine Gegenstudie mit konträrem Ergebnis gibt (gilt auch für Metastudien und die Metagegenstudien (oder heißen die Gegenmetastudien?)) und kein Effekt wirklich sachlich richtig begründet und reproduzierbar ist, bleibe ich dabei, dass die Mehrzahl der Ernährungstipps Scharlatanerie sind, die in Einzelfällen sogar helfen, aber nie allgemeingültig sind. Und, wer weiß! Vielleicht ist ja das Waldelfchen auch von der Buttermilchherstellenden Industrie bestochen worden, um solche Tipps hier zu verbreiten!! ;-) Bei Ernährungsstudien funktioniert das Prinzip jedenfalls.
12
#11
14.2.18, 00:39
Achso, eins noch: Ich weiß übrigens, dass Ironie im Internet nicht funktioniert. Was mich nicht daran hindert, es trotzdem immer wieder zu versuchen.
1
#12
14.2.18, 07:47
Habe ich auch schon gemacht. Allerdings habe ich jeweils in 1 Becher Buttermilch noch Obst, z.B. 1 Banane in Scheiben, reingegeben. So hatte ich auch noch etwas zum Kauen.
Ich hab's allerdings nur ein paar Tage durchgehalten...... Man muss diesen speziellen Geschmack von Buttermilch schon sehr mögen, um das längere Zeit durchzuführen.
Aber wenn's schee macht..........
2
#13
14.2.18, 09:18
@DirkNB: wenn du meinen Kommentar als Blödsinn bezeichnest und im gleichem den deinen als gut, dann ist das deine Meinung, die aber nicht richtig sein muss. Ich werde zu deinen Äußerungen nichts mehr schreiben, meine Nerven sind mir dafür zu schade und es würde hier nur wieder in eine wilde Diskussion ausarten, dies will ich nicht. Ich brauche ja nicht abnehmen.
3
#14
14.2.18, 10:13
@lakshmi: falls du abnehmen wolltest, ist die Banane zur Buttermilch genau falsch.
Inhaltlich muss ich @DirkNB Recht geben. Essenszeiten sind irrelevant. Ein Ernährungsberater hat uns den Stoffwechsel mal sehr gut erklärt. 
6
#15
14.2.18, 16:54
@Upsi: du hast deinen Weg bzw. deinen Ernährungsplan gefunden, der für dich richtig ist und Waldelfchen den ihren. Was DirkNB sagen will, man kann ihn nicht verallgemeinern. Ihr habt beide recht. Vielleicht ist es für ihn aber auch nur eine Ausrede an seinem bequemen BMI von 26 nichts zu ändern.😉 Ich wünsche allen hier, dass sie ihr persönliches Wohlfühlgewicht finden, mit oder ohne Buttermilch.
2
#16
14.2.18, 17:28
@Mister_Y: danke für den netten Kommentar. Ich hab mich schon geärgert, daß ich mich überhaupt geäußert habe, denn abnehmen ist ein heikles Thema. Ich habe einige Monate Intervallfasten gemacht und diese Ernährungsform ist für mich eine Lebenseinstellung die ich beibehalte. Nicht zum abnehmen, denn das muss ich nicht mehr, aber zum gesund bleiben. Jeder muss für sich selbst das geeignete suchen und niemand ist allwissend über die komplexen Vorgänge im Körper. 
1
#17
14.2.18, 19:40
Buttermilch oder Kefir sind purer Genuß! Und nur deshalb trinke ich es täglich.
Jedoch brauche auch ich zum Abend "etwas zwischen die Zähne",auch wenn es nur Tomaten,Radies oder Salat sind.

Glückwunsch zum Abnehmerfolg!
6
#18
14.2.18, 19:55
@DirkNB: #8
BMI 26?
Würde ich BMI 26 entsprechend so wenig wiegen, ginge ich als Shar-Pei (Faltenhund) durch. Möglicherweise ist Normalgewicht für diejenigen erstrebenswert und in Ordnung, die immer schon normalgewichtig waren. Ich selbst habe aber die Kilos von zwei normalgewichtigen kleineren Frauen abgenommen und sehe 10 Kilo Übergewicht als "Kinkerlitzchen" an😂😂😂
Trotzdem werde ich mich mal zusammenreißen. Demnächst, also nicht jetzt, sondern eher später mal 😅  
1
#19
18.2.18, 09:59
Wichtig zu wissen wäre doch, Größe, Alter und ursprüngliches Gewicht. Daraus könnte dann für andere Leser ersehen werden, was genau diese Aussage mitteilt. BMI 25 kann gar nichts oder viel heißen - viel wichtiger ist der Bauchumfang, da sitzt alles was krank macht bzw. ungesund ist....
#20
18.2.18, 10:06
Hallo, muss es reine Buttermilch sein? Oder auch die mit Fruchtgeschmack? 
Lg Vicky 
3
#21
18.2.18, 10:18
Hallo buttermilch mit fruchtgeschmack ist schön Zucker drin. Eher ungeeignet.
#22
18.2.18, 10:44
@Heidemausi: 
Google einfach nach BMI Rechner. dort trägst Du Größe, Gewicht, Geschlecht und Alter ein und sofort erscheint Dein persönlicher BMI
#23
18.2.18, 10:44
@afina: ja, das sprichst Du mir aus dem Herzen, einfach etwas eiweißhaltiges mit der selben Kalorienzahl zu sich nehmen, klappt genau so. Monatelang abends immer nur einen halben Liter Buttermilch... *schüttel*.... das wäre absolut nichts für mich. 
#24
18.2.18, 11:04
@Heidemausi: das Gewicht sagt doch alleine auch nichts aus, der Bauchumfang alleine auch nicht unbedingt. Der BMI ist schon bei den allermeisten Menschen sehr aussagefähig, da er das Gewicht in Relation zur Größe setzt. Ein BMI von 18,5 bis 25 ist Normalgewicht, 25 bis 30 ist Übergewicht, alles darüber Adipositas in mehreren Stufen. 
1
#25
18.2.18, 11:31
@xldeluxe_reloaded: Hallo,
wie haben Sie denn so toll abgenommen ? 😄😊 und wie leicht oder schwer ist es das Gewicht zu halten ?
liche Grüße aus Hessen
1
#26
18.2.18, 11:47
Hallo,
habe gerade deinen Tipp gelesen und werde es ab morgen Abend auch mal ausprobieren.
Ich liebe auch Buttermilch mit einem Schuss Zitrone oder Limette, wie gesagt, ab morgen.
Danke noch mal für den guten Tipp👋👍
#27
18.2.18, 16:52
Hier eine Tip an diejenigen, denen Buttermilch "pur" zu langweilig schmeckt: 
Man kann sie ganz gut mit Zimt verfeinern. Das sollte am Abnehmergebnis nichts ändern, da man ja keinen Zucker zusetzt.

Viel Erfolg (und Durchhaltevermögen) all jenen, die sich auf den Weg zum persönlichen Wunsch BMI machen: Drücke Euch die Daumen!
#28
18.2.18, 17:08
Hallo 

muss ich mal versuchen danke für den Tipp
#29
18.2.18, 19:14
@Lucy4844: 
Mein Verdienst an der großen Abnahme war lediglich die, wenn auch schwierige und nicht ungefährliche, Entscheidung zu einer Magenverkleinerung durch einen Magenbypass. Das neue Gewicht zu halten ist nicht schwierig, eine Gewichtszunahme von 5 bis 10 Kilo in den Folgejahren nennen die Ärzte aber durchaus nicht ungewöhnlich. Das neue Gewicht pendelt sich von alleine ein. Ich hätte schon gerne das Gewicht nach der Abnahme wieder. Daran arbeite ich mehr oder weniger erfolgreich, worüber ich zwar ständig rede, was mich aber nicht wirklich belastet.
1
#30
18.2.18, 19:40
@xldeluxe_reloaded: stell mal dein Licht nicht unter den Scheffel. Ich weiß von anderen, dass eine Abnahme auch bei einem Magenbypass nicht von alleine passiert. Trotzdem muss man sich disziplinieren und wenig essen. Ohne Kalorienreduktion keine Abnahme. Das hast du toll gemacht, wenn du auch ein solch gefährliches Hilfsmittel in Anspruch genommen hast. Um 5 Kilo in einem Jahr zuzunehmen, reicht es, jeden Tag 100 kcal zuviel zu essen, ein kleines Stück Schokolade. Schon hat man nach 12 Monaten 5,2 Kilo mehr. Nicht so einfach. Aber super, dass du wieder auf einen gesunden BMI zurück willst. Du schaffst das schon. 
#31
18.2.18, 19:50
@HörAufDeinHerz: 
Danke und grundsätzlich hast Du recht. Man kann aber gar nicht mehr viel essen und waren die Augen doch mal größer als der Magen bedankt er sich mit Übelkeit, die man keinem Menschen wünscht. Durch diese harte Schule ging jeder Operierte vermutlich. Ich habe in den 10 Jahren seit der Verkleinerung schleichend 8-10 Kilo zugenommen, hinzu kommt, dass ich 4 cm geschrumpft bin. Um auf mein damaliges Gewicht zu kommen, würden bei gleicher Körpergröße keine 5 Kilo Abnahme reichen, aber dadurch, dass ich zusammensacke 😅müssen es leider 10 Kilo sein. Vor 20 Jahren war ich stolze 1,75 m groß, heute nur noch 1,68 m. Tendenz sinkend - womit habe ich das verdient?!?!??! 
Das Leben ist nicht gerecht! 😒
#32
18.2.18, 22:56
Ich war mal 1,74. Ich messe einfach nicht nach, wie arg ich schon geschrumpft bin und werde beim nächsten Ausweis auch einfach frech die alte Größe angeben. Ist mir aber schon aufgefallen, dass plötzlich ganz viele junge Frauen viel größer sind als ich - Frechheit! 
#33
19.2.18, 08:08
@HörAufDeinHerz: 
Genau so ist es und vor allem: Viel schlanker!
Gleiches Gewicht aber 7 cm kleiner als früher ist schon frustrierend.
#34 Sun7
19.2.18, 22:41
@Upsi: Was war daran unfreundlich? DirkNB hat absolut recht :-)
#35
22.2.18, 10:26
Muss ich probieren
#36
24.2.18, 11:07
Mein Onkel Wilhelm, der wurde so 1897 geboren, der hat sein Leben lang nur bis 18 Uhr gegessen, war nie dick und wurde sehr sehr alt. Also ist was dran. Gut wer es aushält. Und im übrigen ist Buttermilch sehr gesund und lecker.
#37
24.2.18, 16:48
@Christmo: das ist nicht repräsentativ. Ganze Nationen, beispielsweise die Italiener und Spanier, essen täglich sehr spät abends die Hauptmahlzeit - und sind deutlich dünner als die Völker, die früh zu Abend essen. Die Gesamtkalorienzahl ist eher ausschlaggebend. 
#38
8.3.18, 17:04
@xldeluxe_reloaded: 
Du kannst Buttermilch auch kauen😉
#39
11.3.18, 11:38
Dass Spanier schlanker sind kann ich nicht bestätigen.
Wir verbringen fast jeden Sommer vier Wochen auf einer grünen kanarischen Insel.
Dort machen Festlandspanier Urlaub um der Hitze zu entfliehen.
Ich habe selten so adipöse Menschen gesehen, vor allem die Kinder und Jugendlichen.
Früher war es bestimmt mal so, dass die Südländer gesünder waren.
Heutzutage gibt es überall Cola und Pommes.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen