Acryl statt ums Eck tapezieren

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die meisten tun sich sehr schwer, wenn es darum geht ums Eck zu tapeziern. Muss man auch garnicht...

Man geht mit der Tapete bis zur Ecke, alles was an Tapete übers Eck geht, zieht man vorsichtig mit einem Reißbrett weg, damit die Tapete genau an der Ecke abschließt. Wenn man den Raum fertig tapeziert hat, und die Tapeten/der Kleister trocken sind, zieht man Acryl in die Ecken. Acryl kann man danach einfach mit überstreichen und so hat man keine Beulen oder schräge Tapetenbahnen über Ecken.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1 amu
1.10.09, 06:41
tapeten überstreichen??? oder meinst du vieleicht rauhfaser???
#2 petee01de
2.10.09, 23:27
Ist Rauhfaser keine Tapete?
1
#3 Schwaller
3.10.09, 14:27
Man kann auch andere Tapeten überstreichen... nur macht es wenig Sinn eine Mustertapete so zu überstreichen, damit man das Muster nemme sieht...

Aber das mit dem Acryl funktioniert bestens!!! Bei weißen Tapeten und weißem Acryl muss man nicht mal überstreichen!
#4 Been
11.7.13, 10:22
Wir haben letztens auch bei uns in der Wohnung Tapeziert und haben es einfach übers Eck gemacht. Wenn man dann sowieso noch 2-mal drüber streichen muss dann sieht man das auch nicht mehr wenn es sich überlappt.
#5 Spibo
6.10.13, 02:12
Komisch, habe immer die erste Bahn gelotet und bei Ecken ca. 1 cm eingepant.
Nächste Wand neu loten und überstehende Tapetenränder in den Ecken mit scharfen Messer und Schiene abschneiden. Ständig neu loten ist kein MUSS, kann auch bei überstreichbaren Tapeten entfallen. Bei Mustertapeten jedoch empfehlenswert. Normalerweise braucht man kein Acryl........
#6
16.12.15, 19:06
Das ist nur was für Stümper, professionell ist es leider nicht. Das haben so genannte Malerprofis bei mir gemacht - sieht total hässlich aus, diese breiten, schiefen Fugen... ekelig! Und man bekommt das Zeug ja auch so schwer wieder ab beim nächsten Tapezieren...oder gibt es da einen Trick?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen