Afrikanische Grillspieße

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Letzte Woche war ich zum Grillen bei einer Afrikanischen Familie (die aus den Kapverdischen Inseln stammt) eingeladen und da gab es solche leckeren Spieße. Ich kann sie sehr empfehlen.

Zutaten

  • 3 - 4 Knoblauchzehen
  • Die Gewürze: Öl, Thymian, Majoran, Salbei, Pfeffer, Salz
  • ca. 400 g Lammfleisch oder wer mag Ziegenfleisch
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Peperoni
  • 2 rote Paprikaschoten oder mehr

Zubereitung

  1. Das Fleisch wird in kleine Würfel geschnitten und beseite gestellt.
  2. Nun die Knoblauchzehen pressen und mit den Gewürzen (Menge nach Gefühl) und Öl vermengen, die Fleischwürfel werden nun über Nacht in diese Marinade eingelegt.
  3. Am Grilltag die Zwiebeln, Paprika und Peperoni in etwas dickere Scheiben schneiden und abwechselnd mit dem Fleisch auf die Spieße gesteckt, nun ab auf den Grill.
  4. Die Gewürze sind toll in das Fleisch eingezogen und geben einen besonderen leckeren Geschmack.

Die Frau kochte dazu Trockenreis und es gab Salat.

Man kann die Spieße auch gut in der Pfanne braten, müssen nicht unbedingt gegrillt werden.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


1
#1
16.4.14, 22:31
liest sich sowas von lecker werde ich gerne mal ausprobieren.danke für den tipp.
3
#2
16.4.14, 22:40
ich als frau von afrikanischem mann und kind afrikanischer eltern wuerde gerne wissen, was trockenreis ist.habe das niemals gehoert.
#3
16.4.14, 22:41
und da wir sehr auf rezepte der ahnen achten gibt's auch kein thymian..lg.
2
#4 xldeluxe
16.4.14, 22:54
@penguchi:

Ich habe in Nigeria gelebt und Trockenreis ist mir durchaus ein Begriff.

Du hast es niemals gehört?!?!?!?

Trockenreis wird vor allem in Regionen mit wenig Niederschlag oder im Gebirge mit hoher Luftfeuchtigkeit angebaut. Diese Art von Anbau ist aufwändig, weil der Unkrautwuchs nicht durch das Wasser gehemmt wird. Trockenreis ist eine Unterart von Reis.

Was aber Glucke vermutlich meinte, ist ein lockerer Reis.

So habe ich es zumindest verstanden.
#5
16.4.14, 23:18
ihr seid zauberhaft..trockenreis wird trocken gekocht..ich bin sehr doof-wenns um traditionen geht.wolllte nur aufwecken.inzwischen gibt es das in keinem laden mehr.
3
#6
16.4.14, 23:20
@penguschi: also ich weiß nicht genau wie sie ihn zubereitet hat, hatte nur gesehen, dass sie ihn gut gewaschen hat, dann hat sie ihn mit Wasser aufgesetzt, die hatte das schon im Gefühl wie viel Wasser sie verwendet und der Deckel durfte nicht geöffnet werden. Am Schluss war kein Wasser mehr übrig wie auch bei Quellreis, danach hat sie etwas Magarine beigemischt und nochmal so viel ich gesehen habe in den Ofen gepackt. Wie gesagt ich weiß es nicht genau. Mein Ex-Mann stammt auch aus Nigeria und er hat schon oft Thymian verwendet beim kochen. Es kommt ja auch darauf an, von wo man aus Afrika stammt, jeder hat seine eigene Kultur und Speisen....
7
#7 xldeluxe
16.4.14, 23:41
Vielleicht mal ganz grundsätzlich, wie ich es aus West-Afrika kenne:

Der Reis wird mit wenig Wasser ohne Salz aufgesetzt, kurz aufgekocht und dann wird der Reis mehrfach unter fließendem Wasser gespült, so dass die Stärke vollkommen entweicht. Wenn das Wasser klar bleibt, wird der Topf wieder auf den Herd gesetzt und weiter gekocht.

Das Resultat am Ende der Garzeit ist körniger Reis, der nicht klebt und eben sehr trocken ist.

Ich denke, das war mit trockenem Reis gemeint.
1
#8
16.4.14, 23:53
@xldeluxe: ja oder so, kann gut sein wie gesagt, habe nicht zugesehen, mich haben mehr die Spieße interessiert :D
Im Ofen wurde er vermutlich nur warm gehalten. Habe auf jeden Fall gesehen, dass sie den gewaschen hat.
1
#9
17.4.14, 17:56
das hört sich wirklich lecker an

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen