Akne lindern - Milchprodukte möglichst meiden

Wer unter Akne leidet, kann versuchen, weitestgehend auf Milchprodukte zu verzichten, um sie zu lindern. Studien haben ergeben, dass diese Akne fördern.

Studien haben ergeben, dass Milchprodukte Akne fördern. Hier ist die Empfehlung, alle Milchprodukte weitestgehend zu meiden. Dazu gehören neben Milch auch Quark, Joghurt, Frischkäse etc.

Bestehende Entzündungen brauchen nach dem Absetzen von Milchprodukten noch eine Zeit, bis sie abgeheilt sind. Das konsequente Vermeiden von Milchprodukten führt zu einem deutlich verbesserten Hautbild. Wir haben in der Familie sehr gute Erfahrung damit gemacht. 

Bei starker Akne (krankhafter Akne), z. B. mit Befall des Rückens, der Arme etc. hilft ein Medikament, dass allerdings nur unter ärztlicher Begleitung (vorzugsweise von Dermatologen) genommen werden darf: Roaccutan. Mithilfe dieses Medikaments lassen sich die tiefen Narbenbildungen in der Haut vermeiden, wenn es früh genug (vor starken Hautveränderungen) eingenommen wird.  

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Pickel und die Plage mit den Sälbchen, die nichts bringen
Nächster Tipp
Akne und Pickel nachhaltig lindern
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Milchprodukte länger haltbar, als im MHD angegeben...
Milchprodukte länger haltbar, als im MHD angegeben...
5 10
Vitamin B5 und Cordes BPO gegen Pickel & Akne
Vitamin B5 und Cordes BPO gegen Pickel & Akne
10 6
Noch keine Kommentare

Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen