Alte Frottee Handtücher als Staubtücher oder Putzlappen weiterverwenden.

Alte Frottee Handtücher als Lappen nutzen

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habe aus dem Nachlass meiner Großeltern einen riesen Berg Dusch- und Handtücher "geerbt". Ein Teil davon ist noch super in Ordnung, der andere Teil eher weniger. Zum Glück sind die schönen Tücher in hellen Farben, die werde ich jetzt in meiner Lieblingsfarbe Lila einfärben. Dann passen sie auch super ins Bad.

Die nicht so Schönen, habe ich mir zu handlichen Läppchen geschnitten. Einfach mit der Nähmaschine die Kanten umgenäht.

Diese benutze ich jetzt als Staubtücher und als Wischtücher und zum Nachpolieren. Durch die Struktur des Frotees nehmen sie Schmutz und Staub super gut auf.

Auch eignen sie sich super zum Polieren von Besteck und Glässer.

Meine Fenster reinige ich immer mit Glasreiniger und einem Geschirrtuch. Wenn ich sie mit so einem Froteetuch nachpoliere, gibt es keine Streifen.

Auch die Dusch- und Badewanne, sowie das Waschbecken glänzt wie verrückt. Einfach mit einem Läppchen und Essigreiniger vorbehandeln und mit Frotteetuch nachpolieren. Auch die Armaturen glänzen wie neu. Probiert es aus. Es ist unglaublich.

Von diesem Läppchen habe ich mir welche ins Auto gelegt, falls die Scheiben mal beschlagen. Und im Schuhputzkasten.  

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


4
#1
22.10.13, 18:45
Super Idee! Ich benutze auch Ausrangiertes im Haushalt und beim Autoputzen bzw. Polieren.
6
#2 nenne
22.10.13, 20:51
, in bayern nennt man das dann "putzlumpen"
2
#3
22.10.13, 22:01
Schöne Idee, vor allem das Einfärben. Das mit den Putzlumpen ist ja nicht wirklich neu, aber Deine Begeisterung ist ansteckend.
Wußtest Du schon? Man sagt Lila schützt vor Schwangerschaft.
3
#4 xldeluxe
23.10.13, 00:01
@Bossi:

...Lila ist der letzte Versuch....so kenne ich es ;-))

Ich zerschneide alles an Handtücher, Trockentücher, Shirts, Bettlaken und schneide es in ziemlich kleine Stücke, die ich nach Benutzen entsorge. Viele brauche ich für die überschüssige Farbe auf Ohren, Hals und Stirn nach dem Haarefärben, für Arbeiten am Auto, für all die fiesen Sachen also, die man nicht gerne im Lappen hat. Ich werde immer schon nervös, wenn mein Stapel kleiner wird und ich noch viel vor habe ;-)
1
#5
23.10.13, 07:08
@xldeluxe: Ich sammelte auch alle möglichen Putzlappen und habe davon schon einiges. Gute Idee, damit mein Berg mal endlich kleiner wird.
2
#6 mayan
23.10.13, 08:27
Bei Regenwetter lege ich alte Handtücher auf die Fußmatte vor der Treppe, die nehmen Nässe und Schmutz gut von den Schuhen auf, bevor man auf die hellen Treppenfliesen tritt (die sind noch draußen vorm Haus, da ist nichts mit Schuhe-Ausziehen). Wenn man Tiere hat, freuen die sich auch über ein kuscheliges Handtuch als Decke.
Und natürlich zm Haarefärben, die kann man unbesorgt einsauen.
Das sind so meine Verwendungsmöglichkeiten. Nähmaschine hab ich nicht und nähen ist mir überhaupt ein Graus, von daher bleib ich beim Putzen lieber bei meinen Mikrofaserlappen, höchstens dass ich mal ein ausrangiertes Gästetuch oder einen alten Waschlappen nehme.
2
#7
23.10.13, 08:34
Alte Handtücher liegen im Schrank versteckt hinter den "neuen" und tun noch ihren Zweck bei solchen Einsätzen, wie sie hier beschrieben werden.
Aus einen eher dünneren Handtuch habe ich mir "klaane Läppscher" zum Abschminken genäht. Mit Aufhänger dran hängen Sie bei den Waschlappen (natürlich am eigenen!) am Haken. Frottee ist mir für diesen Zweck angenehmer als Microfaser.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen