Alte Pullover als Kissen umfunktionieren

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich trenne mich nur schwer von alten Pullovern, die ich mit lieben Erinnerungen verbinde. Doch wenn ich die Pullover nur im Kleiderschrank aufbewahre, haben sie für mich auch keinen sinnvollen Zweck.

Seit ich eine Nähmaschine besitze, schneide ich mir die alten Pullover entweder in eine runde oder quadratische Form, befülle sie und nähe sie mit der Nähmaschine zu. Auf diese Weise haben meine Kissen einen emotionalen Wert, da sie mich an liebe Erinnerungen erinnern. Besonders süß finde ich die Kissen, die ich aus alten Babykleidern genäht habe.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
2.1.11, 13:46
Komischer Tipp!
#2
2.1.11, 13:49
Gibts dazu vielleicht mal Fotos??? Ansonsten klingt das echt süß ...
#3
2.1.11, 14:33
Ich finde das eine nette Idee.
Könnten schöne Spielkissen für Tiere
oder Kinder werden, sind ja leicht zu waschen.

@nahil: was ist denn daran komisch ???
#4 Elchilein
2.1.11, 15:06
Das mit dem Pullover als Kissen ist echt klasse. Ich habe das vor ca. 1 Jahr für meine 5 Jahre alte Tochter gemacht. Sie hatte einen Lieblings-"Pullover" und war sehr traurig, dass er ihr nicht mehr passte (hab ihn leider auch nicht mehr in Ihrer aktuellen Größe bekommen). Dann hab ich einfach die Ärmel abgeschnitten und die Arm- und Halslöcher zugenäht, Reißverschluss unten dran, Füllung rein - Fertig. Seitdem ist es ihr Lieblings-"Kissen" und sie schläft jede Nacht drauf und es darf nicht mehr fehlen.
#5 Morrisweiss
7.1.11, 12:53
Ich finde diese Idee echt gut. Leider habe ich keine Nähmaschine, aber vielleicht finde ich einen netten Menschen, der die Idee für mich umsetzen kann. Denn die Kissenhüllen aus den Geschäften gehen mir langsam auf den Geist, sind nicht immer knuddelig und wenn die eigene Aura oder die der Familie noch darin steckt, so kuschel ich mich viel lieber darein, als in die Chemie der Farben aus China etc.
4
#6
22.1.12, 18:04
das mach ich auch seit x Jahren mit den Lieblingssachen. so muss man sich nicht davon trennen. und meine Kinder mochten auch Lieblingskuschelkissen aus ihren T-shirts sehr gern.
bei Pullovern hab ich das oft einfach mit Hand gemacht. das geht prima mit einem passenden Faden und einer Häkelnadel. statt Reißverschluss einnähen muss man sich dann halt die Arbeit machen, zum waschen an einer seite wieder ein Stück aufzumachen. aber wenn man den Faden an dieser Stelle zu einer Kordel gedreht verwendet hat, kann man den aufziehen und wieder zumachen - statt vernähen ein Schleifchen binden, so hat man dann gleich den Anfang wieder.
macht zwar ein wenig mehr Arbeit, aber wer keine Nähmaschine hat oder mit Reißverschlüssen auf Kriegsfuß lebt, für den ist das eine Alternative.
1
#7
7.10.14, 20:46
Finde ich sehr gut den Tipp.

Ich habe einmal ein kleines Kissen aus einem Ärmel gemacht.
Deine Idee ist wirklich sehr gut.
@Regenwald und dann noch aus den Babykleidern, eine schöne Erinnerung.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen