Softshelljacke
7

Alte Softshelljacken zum Fenster putzen verwenden

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vorgestern war ich mit meinem Sohn in der Stadt, um für ihn eine neue Softshelljacke zu kaufen. Auf dem Rückweg traf ich meine Freundin, und wir kamen auch auf den Kauf der neuen Jacke für meinen Sohn, und dass die alte Softshelljacke, die er im Moment noch trug, dafür ausgemustert würde. Meine Freundin sagte, dass von einer fast neuen Softshelljacke ihres Sohnes der Reißverschluss defekt wäre, und sie deswegen Interesse am Reißverschluss der alten Jacke meines Sohnes hätte.

Sie holte aus ihrer Handtasche sogleich ein Maßband heraus, um den Reißverschluss an der Jacke meines Sohnes ab zu messen. Er hatte die richtige Länge, und ich sagte ihr den könne sie haben. Dann langte sie noch an den Stoff der Jacke und meinte, aus dem Stoff könne man noch Prima Putztücher fürs Fenster putzen oder ähnliches machen. 

Ich fand die Idee super und wir verabredeten uns, um die Jacke dann gemeinsam zu zerschneiden. Als wir zu Hause waren und mein Sohn seine Jacke auszog, schnappte ich sie mir gleich, um sie noch schnell zu waschen, damit sie am anderen Tag wieder trocken war.

Am nächsten Tag legte ich die Jacke auf einen Tisch und gleich eine scharfe Schere noch dazu. Wie meine Freundin dann endlich da war, machte sie sich gleich ans Werk. Zuerst schnitt sie den Reißverschluss heraus. Dann schnitt sie die Ärmelbündchen, den Kragen und den Saum ab. Jetzt schnitt sie noch die Ärmel ab und dann der Länge nach auf. Dann zerteilte sie die Ärmel in je drei gleich große Lappen. Beim Vorderteil schnitt sie zuerst die beiden Taschen großzügig heraus, und schnitt dann die Vorderteile heraus und zerteilte auch diese in Lappen.

Zuletzt war der Rücken dran: zuerst der Länge nach und dann wieder in gleichmäßige Teile. Einen Lappen nahm ich gleich mal zum Spülen und war begeistert. Mit einem anderen putzte ich gleich mal die Glastüre vom Esszimmer, auch dafür waren die Lappen gut zu gebrauchen.

Ich fand die Idee so gut, sodass ich mich entschloss sie hier für andere zur Verfügung zu stellen.

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


2
#1 und sonst?
2.1.16, 16:25
ein toller Tipp!

Ich mag Upcycling; nur hätte ich eher ein neues Kleidungsstück daraus genäht.

Auf die Idee Putzis zu nähen, wäre ich im Leben nicht gekommen. - echt klasse!
7
#2 Stormanus
2.1.16, 16:35
Die jscke war anscheinend noch in Ordnung.dann hätte ich sie lieber weitergegeben statt sie zu zerschneiden.
1
#3 Stormanus
2.1.16, 16:35
Die jscke war anscheinend noch in Ordnung.dann hätte ich sie lieber weitergegeben statt sie zu zerschneiden.
3
#4 Stormanus
2.1.16, 16:35
Die jscke war anscheinend noch in Ordnung.dann hätte ich sie lieber weitergegeben statt sie zu zerschneiden.
1
#5 Saubersusi
2.1.16, 17:53
@Stormanus: Um die alte Jacke ist es echt nicht schade. Sie hat mein Sohn 2 Jahre lang getragen, und wäre sowieso in der Mülltonne gelandet. Angezogen hätte die sowieso niemand mehr. Und das ich auf diese weise noch Super Putztücher draus bekommen habe, find ich Super. War sowieso nur eine billige Softshelljacke von H&M. Und die Softshelljacke von meiner Freundin ihren Sohn, kann durch den Reißverschluss wieder getragen werden.
#6 Saubersusi
2.1.16, 17:59
@und sonst?: Ich dachte ja zu erst der Stoff von der Jacke wäre nur noch Abfall. Hätte auch nicht gedacht das der Stoff so tolle Putztücher mit 2 unterschiedlichen Seiten hergibt. Einer raue saugfähige aus Fleece und eine glatte mit Mikrofasern.
4
#7
2.1.16, 21:07
Ich bin mir sicher, dass die Jacke noch Abnehmer gefunden hätte, gerade in der jetzigen Zeit, in der warme Kleiderspenden benötigt werden.

Aber nichtsdestotrotz ist die Idee, sie wenigstens zum Putzen weiter zu verwenden, gut. Der Reißverschluss hält noch einen anderen Jungen warm und die Glasflächen werden auch noch sauber.

Alles in allem dann doch noch ein guter Tipp und 10000x besser, als sie achtlos zu entsorgen.
3
#8
3.1.16, 13:22
Ich habe mir sowieso angewöhnt, abgelegte Kleidungsstücke zu Putzlappen zurechtzuschneiden. So muß ich nie neue Lappen kaufen.
6
#9 Saubersusi
3.1.16, 14:30
Für alle die glauben wir hätten eine noch gute und tragfähige Jacke zerschnitten, kann ich beruhigen. Die Jacke hätte ich niemanden mehr, guten Gewissens geben können. Auch bedürftige Menschen haben ein Recht auf ordentliche Kleidung. Die Jacke wahr 2 Jahre lang die Lieblingsjacke meines Sohnes, und hat so manches mitmachen müssen, das man ihr auch ansehen konnte, nur der Reißverschluss war noch Top. Und ich finde es viel besser den Stoff noch verwenden zu können als ihn wegwerfen zu müssen. Das Bild zu meinem Tipp zeigt nicht die Jacke die wir zerschnitten haben.
#10 Saubersusi
5.1.16, 10:43
Ich hab noch ein paar Bilder vom zerschneiden der alten Softshelljacke meines Sohnes hochgeladen. Bilder sagen ja mehr als 1000 Worte,heißt es ja auch.
Viel Spaß beim nachmachen!
Saubersusi
4
#11
5.1.16, 23:07
Ich hab mir die Bilder aufmerksam angeschaut und kann absolut nicht erkennen, warum sie nicht hätte weitergegeben werden können. Natürlich haben auch bedürftige Menschen ein Recht auf ordentliche Kleidung und diese Jahre sieht für mich ordentlich aus.

Dein Tipp ist gut, das zweifele ich nicht an und es geht hier ja auch nicht um die Jacke an sich.
#12 Saubersusi
5.1.16, 23:35
@xldeluxe_reloaded: Auf dem Bildern sah sie sicherlich noch gut aus, aber das Täuscht. In Natura und vom nahen sah es schon anders aus. Aber egal, nach 2 Jahren intensiven Tragens fand ich, das die Jacke nicht mehr tragfähig ist. Wenn ich Kleidung Spende dann muss die noch Top in Ordnung sein, das war die Jacke aber nun wirklich nicht mehr.

Trotzdem freut es mich das du den Tipp, an sich, für gut hältst.
8
#13
8.1.16, 16:39
Ich finde es hammerhart, das du dich rechtfertigen musst, was du mit der Jacke, die du gekauft hast, machst!
Persönlich spende ich auch häufig Kleidung, aber manche Sachen echt lieber nicht mehr... Und sich ein paar "neue" Putzlappen zu "gönnen", aus ner alten, heiß geliebten Jacke finde ich mehr als in Ordnung!
7
#14 Saubersusi
9.1.16, 12:16
@erika3183: Vielen dank für deine Moralische Unterstützung!
Das man sich heutzutage schon dafür rechtfertigen muss, wenn man die alte ausgemusterte Lieblingsjacke seines Sohnes, für nicht mehr tragfähig hält. Ist schon echt der Hammer.
Es ist mir ein Rätsel wie manche glauben, den zustand der Jacke beurteilen zu können, ohne sie jemals in natura vor sich gesehen zu haben.
3
#15 OmaDaisy
9.1.16, 16:55
@Saubersusi: Ich unterstütze Dich auch.
Arbeite ehrenamtlich in der Kleiderausgabe. Es werden bei uns zur Zeit zentnerweise Bekleidungen abgegeben. Wenn wir die Sachen sortieren, gibt es da auch sehr unterschiedliche Meinungen, ob dieses oder jenes noch tragbar ist.
Flecken, abgestoßene Kanten, kleine Löcher usw. sind für mich ein no go. Es nimmt auch keiner.
#16 Saubersusi
9.1.16, 19:13
@OmaDaisy: Auch dir vielen Dank für die Unterstützung.
Genau solche einzeln betrachtet zwar kleinen Schäden, wie eben Flecken, abgestoßene Kanten usw. waren eben an der alten blauen Softshelljacke meines Sohnes, der Ausschlag sie nicht mehr weitergeben zu können. Und wegen der einen Jacke die ich zerschnitten habe, muss hier bestimmt niemand frierend ohne Jacke rumlaufen, es gibt noch genug anderer und viel besserer Jacken, als die alte Softshelljacke meines Sohnes, es je gewesen wahr.
Da ist es doch viel nachhaltiger gewesen, aus der alten Jacke wenigstens noch Putzlappen zu machen.
6
#17
10.1.16, 23:28
Also ich war jetzt ganz ehrlich gesagt auch richtig erschrocken, dass man sich dafür rechtfertigen muss, Sachen, die man von seinem Geld gekauft hat, weiterzuverwenden! Also bei aller Liebe, ihr könnt doch nicht jemanden runter machen, weil er SEINE Sachen behält, weiterverwendet oder von mir aus auch wegwirft! Also tut mir leid, das finde ich jetzt absolut nicht in Ordnung!
3
#18
9.2.16, 00:00
@erika3183, du hast wirklich recht. Anstatt einen Tipp anzunehmen (oder auch nicht) sind HIER viele Leute immer nur am rum-mosern und wissen sowieso alles besser. Und das ist bei fast jedem Tipp.
Ich bin noch gar nicht so lange auf dieser Seite, habe dafür aber etliche Anregungen bekommen, von denen ich viele ausprobiert und übernommen habe.
Und das, was ich nicht so toll finde lasse ich halt. Aber trotzdem ein ganz dickes Danke an jeden, der sich die Zeit nimmt, um anderen Usern das Leben ein wenig leichter zu machen.
3
#19
23.7.16, 13:56
# 10 Saubersusi, ich kann keine Bilder von einer zerschnittenen Jacke sehen.
1
#20 Saubersusi
23.7.16, 14:27
@Rumburak: Wo bitte steht das es Bilder von einer "zerschnittenen Jacke" zu sehen gibt.....?
Kleiner Tipp: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.👍
4
#21
23.7.16, 15:30
@Saubersusi:
Da kann ich Rumburak nur Recht geben. In Deinem Kommentar Nr. 10 hast Du selber davon geschrieben, Bilder vom Zerschneiden der alten Jacke hochzuladen!
Lies Dir bitte selbst Deinen Kommentar genau durch, bevor Du andere beschuldigst, nicht lesen zu können. Also bitte schön sachlich bleiben.
#22 Saubersusi
23.7.16, 15:37
@Teckeline: Ja richtig " vom zerschneiden " nicht von einer " zerschnittenen Jacke" . Also bitte erst richtig durchlesen. Und dito: bitte schön sachlich bleiben.
5
#23
23.7.16, 16:07
@Saubersusi:
Ich kann lesen! DU schreibst wörtlich "Bilder vom Zerschneiden der alten Softshelljacke meines Sohnes hochgeladen". Seltsames Zerschneiden.......... Das nenne ich jetzt Wortklauberei,...oder brauchst Du etwa eine Lesebrille?? Falls Du es nicht erkennen konntest: Ich bleibe sachlich. 
4
#24
23.7.16, 19:25
@Teckeline: Genau: man sollte meinen, dass beim "Zerschneiden" etwas "zerschnitten wird".  
Die Sätze "Saubersusi zerschneidet eine Jacke" und "eine Jacke wird von Saubersusi zerschnitten" bezeichnen denselben Sachverhalt einmal aktiv und einmal passiv, sind also gleichbedeutend. Die Fotos zeigen allenfalls den Moment KURZ VOR dem Schneiden, beweisen aber nicht, dass das "Zerschneiden" oder "Zerschnitten werden" stattgefunden hat.
Sie zeigen lediglich, wie man eine Schere hält und wo man einen Schnitt durchführen könnte (Konjunktiv). Glaubwürdig wird es erst, wenn man einen so entstandenen Putzlappen in Aktion fotografiert.
2
#25
24.7.16, 17:15
Ich habe den Kommentar #10 von saubersusi eindeutig auch so verstanden, dass Bilder vom zerschneiden der Jacke zu sehen sind.

Deine Kommentare #20  und #22 empfinde ich als unfreundlich. 
#26
24.7.16, 23:08
Hallo Saubersusi,
in Deinem Kommentar: #10 vom  5.1.16, 10:43 schreibst Du wörtlich:
"Ich hab noch ein paar Bilder vom zerschneiden der alten Softshelljacke meines Sohnes hochgeladen. Bilder sagen ja mehr als 1000 Worte,heißt es ja auch."

Vom Zerschneiden ist tatsächlich aber nichts zu sehen, da muss ich Rumburak und Mafalda wirklich recht geben! Dazu auch noch Deine unverschämten, unsachlichen Antworten!!  :rage: Was soll das denn? :-((
#27
24.7.16, 23:20
Ich teile mal mit, wie ich das sehe:

Wenn man einen Tipp einstellt, versucht man natürlich, ihn bildlich so gut wie möglich darzustellen.

Mit Sicherheit wurde diese Jacke - wie auch schon die andere in dem älteren Tipp - nicht zerschnitten, aber es macht eben mehr Eindruck, wenn man seinen Tipp so präsentiert.

Leider ging es  bei beiden Tipps daneben, bzw. fand nicht wirklich den gewünschten Anklang.
Ich bin mir ganz sicher, dass es sich bei beiden Jacken um keine Jacke handelt, die zerschnitten wurde, sondern nur zeigen soll, dass man es mit ähnlichen Jacken so machen könnte.

Ich möchte auf keinen Fall, dass die abgebildeten Jacken in Tipp 1 und 2 zerschnitten werden und lasse das Thema für mich jetzt mal ruhen.

Wurde diese wie auch die andere abgebildete Jacke zerschnitten, um als Putztuch zu dienen, fehlen mir die Worte!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen