Beim Strandurlaub nehmen Badetücher aus Frottee leider enorm viel Platz im Koffer weg, dito in der Badetasche fürs Freibad. Eine deutlich platzsparende, schneller trocknende Alternative sind Tücher aus normalem Baumwollstoff.

Alternative zu voluminösen Badehandtüchern aus Frottee

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mehr Platz in Koffer & Badetasche: Alternative zu voluminösen Badehandtüchern aus Frottee

Beim Strandurlaub nehmen Badetücher aus Frottee leider enorm viel Platz im Koffer weg, dito in der Badetasche fürs Freibad. Außerdem wiegen sie viel (Übergepäck), trocknen auf Liege und Leine recht langsam (und wenn sie nach dem Baden noch feucht sind, wiegen sie auch in der Badetasche nervig viel).

Eine deutlich platzsparende, schneller trocknende Alternative sind Tücher aus normalem BAUMWOLLSTOFF. Die trocknen in warmen Gefielden den Körper genauso gut ab, sind aber auf der Liege/Badematte viel schneller wieder trocken als ein Frotteehandtuch - und auch nass auf dem Heimweg vom Freibad leichter als nasse Frotteetücher.

Im Urlaub können sie auch leicht von Hand durchgewaschen werden.

Badetücher aus Baumwolle kann man einfach und billig selber herstellen, entweder aus neuem Baumwollstoff von der Rolle (der 60°C-Wäsche verträgt) oder aus gebrauchten Bettbezügen/-Laken aus dem Schrank. Letztes hat den Vorteil, dass der Stoff schon ein paar Mal gewaschen wurde und schon besser saugt als neuer Stoff.

"Studentenversion":
Gewünschte Form mit Bleistift (gerade laufend zur Stoffstruktur) aufmalen und 1:1 mit einer Stoff(!)schere gerade ausschneiden. Wenn man damit exakt schneidet, wird der Rand auch so brauchbar, denn Baumwolle franst eigentlich nicht groß aus. (Mein erstes "Badetuch" hält aus diese Weise schon seit über 20 Jahren und es fällt nur bei näherem Hinsehen auf, dass der Rand nicht umgenäht ist.)

Mit umgesäumten Rand:
Wenn man keine Nähmaschine hat, funktioniert auch Textilkleber. Davon braucht man dann aber viel und das geht ins Geld; die Änderungsschneiderei ums Eck kommt da vermutlich günstiger. Schön wird es, wenn man den Rand etwas breiter (über 3 cm) mit der Nähmaschine einnäht(/en lässt).

"Luxusversion", zum Überstülpen auf Liegen:
Für den Zuschnitt gut 90 cm Breite einzeichnen (+ Zugabe für den einzunähenden Rand) und oben 30 cm (+ Zugabe für den Rand) zugeben. Dann erst den Rand abnähen und dann auf links den Überschlag einnähen. So kann das Tuch über das Kopfteil der Liege gestülpt werden, verrutscht weniger und fliegt bei Wind nicht weg. Am Strand kann man in den Überschlag etwas Sand einfüllen und es damit fixieren. (Wenn man noch einem Fußteilüberschlag fertigt, fliegt am Strand gar nichts mehr weg.)

Wenn die Tücher aus neuem Stoff gefertigt sind, sollte man sie mindestens 1x auf mind. 60°C durchwaschen, evtl. 1x in den Trockner stecken. Je häufiger sie gebraucht/gewaschen werden, desto anschmiegsamer und saugfähiger werden sie.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1
22.4.11, 22:17
Nachtrag:
Was mich am Strand bei Frotteetüchern auch immer gestört hat, ist das der Sand so daran haftet und selbst nach dem Schütteln nicht ganz weg ist.
Wenn ich mein Badetuch aus Baumwolle ausschüttele, ist der Sand gleich fort und nichts kratzt :)
#2
25.4.11, 14:01
Gute Idee - diese Baumwolltücher sind auch nicht so attraktiv für Langfinger ..Was ich mir vorstellen könnte: die Badetücher aus feinem Waffelpiqué oder Flanellstoff herzustellen
2
#3
26.4.11, 08:50
Kein schlechter Tipp für den Badeurlaub!
Nur Flanell, liebe Kamilla - ich weiß nicht...ist der Stoff noch neu, hat man die Watte auf der Haut, aber Waffelpiqué ist eine sehr gute Idee!
1
#4 Icki
26.4.11, 14:06
Daumen hoch, super Idee!
#5
31.5.11, 16:32
Troja, wie kommst du auf die Idee?
Daumen hoch und *****Sterne!
1
#6
31.5.11, 19:59
Super Idee. Ich habe noch alte Bettbezüge. Zum Wegwerfen viel zu schade.
Für Rock am Ring noch gut.
ich werde die Idee mal umsetzen. Gucken, was draus wird.
Danke dir.
#7
6.7.11, 09:51
Ich würde für dieses Vorhaben Molton nehmen. Den gibts billig in der "elektronischen Bucht" als "Bühnenmolton". Molton ist stabil, braucht nicht versäubert werden und da er meist weiß ist, läßt er sich gut färben. :-)
#8 Icki
6.7.11, 09:58
Das ist ja auch ein interessanter Beitrag, Susele, kannte Molton noch gar nicht. Hab mir grad den Wikipedia-Beitrag durchgelesen und würde nur drauf achten, dass dass Molton nicht durch Zusätze schwer entflammbar gemacht wurde.
#9
6.7.11, 10:22
Selbst wenn man imprägnierten Baumwollmolton gekauft hat... Nach einem Gang durch die Waschmaschine ist das Problem erledigt. Wikipedia sagt "Herkömmlicher Baumwollmolton wird dagegen bei Verschmutzung entsorgt oder muss nach dem Waschen aufwendig (teuer) neu imprägniert werden". Also wäscht sich die Imprägnierung raus. Ich spreche auch von 100% BAUMWOLLmolton in weiß.
Ich habe aus diesem Molton Überschlagtücher für die Wickelauflage meiner Tochter genäht. Sie wurden oft und heiß gewaschen und tun heute ihren Dienst als Putzlappen.
#10
17.7.11, 07:26
Preiswerte Idee ist ein Spannbettlaken von dem großen schwedischen Möbelhaus . Kostet nicht mal 2 € .
#11
17.7.11, 07:54
Das mit dem Spannbettlaken finde ich am besten. Daumen hoch, moellie!
#12
17.7.11, 07:56
Super Idee !
2
#13
17.7.11, 08:49
Na das nenn ich doch wirklich mal einen absolut brauchbaren Tipp!!! Vielen Dank dafür. Und alte Bettwäsche, wo doch zu schade zum Wegwerfen ist... oh da hab ich genug. Denn grad die großen Badetücher (wir reisen zu dritt) nehmen dermaßen viel Platz weg... Vielen Dank und Daumen hoch!!!
1
#14
17.7.11, 10:16
Toller Tipp!!!
wird nächste Woche, wenn ich wieder regelmäßig "schwimmen" fahr, gleich umgesetzt. Dann hab ich nicht soviel Gepäck im Rucksack :)
-5
#15
17.7.11, 10:27
hallo,
...nein die idee ist wirklich nicht gut
weil aufwändig ,teuer und am strand sieht auch ein bisschen aldig und h4isch aus, von scheußlichem gefühl beim abrubbeln abgesehen
ich rechne mal einfach aus das tuch vor ort zu kaufen und bei urlaubsende einfach zu entsorgen,wird mit sichereit in allen punkten effizienter sein
bedenkt bitte dass auch ein 2w urlaub im schnitt um die 1000 € kostet(was sind dann im vergleich etwa 5€?)
gruß
1
#16 Hackfleischfan
17.7.11, 10:39
Ich finde den Tipp sehr gut! In vielen Hotels, Ferienhausanlagen etc. kann man zwar für (relativ) wenig Geld auch Handtücher leihen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie meist uralt, schäbig und schlimmstenfalls auch noch fleckig sind. Vor Ort ein neues Handtuch kaufen wäre für mich keine Alternative, da ich es ja dann ungewaschen benutzen müsste. Und dann am Urlaubsende wegwerfen - neee! Die Idee mit den ausrangierten Laken oder neu gekauften Stoffen gefällt mir bestens, das werde ich mir für den nächsten Urlaub wirklich überlegen!
#17
17.7.11, 11:45
Ich war noch nie in Urlaub...... :-(
1
#18
17.7.11, 12:29
Super Idee!
Man kann auch Microfaser-Handtücher dafür benutzen, die trocknen beim Ansehen.
Oder aus Microfaserstoffen, wie im Tip beschrieben, selbst herstellen.
2
#19
17.7.11, 13:50
Hervorragende Idee! Und wenn man ein altes Laken nimmt und in die Mitte einen Längs-Schlitz (ca. 35 cm) schneidet (der beim Draufliegen nicht im geringsten stört), kann man das Ganze noch dazu als tragbare Umkleidekabine verwenden ...
2
#20
17.7.11, 15:34
ich nehm auch ein Baumwolltuch statt eines Handtuches zum Trainieren als Sitzauflage für die Maschinen, das spart auch Platz in der Sporttasche
1
#21 Marilse
17.7.11, 23:16
Gute Idee. Allerdings mag ich auch nicht auf dünnen Baumwolllaken liegen. Baumwolle ist immer kratzig, trocknet schlecht. Ich habe dafür Bade- und Handtücker aus Microfaser. Die sind leicht, kratzen nicht, trocknen schnell, Sand bleibt nicht haften und sie machen auch keine Arbeit, weil sie nicht extra genäht werden müssen. Die kann man für wenig Geld kaufen. Man kann sie im Urlaub schnell und leicht auswaschen und sie sind am anderen Morgen trocken. Deshalb braucht man auch nur 1 oder zwei Badetücher mit nehmen. Man gibt sie nach unten in den Koffer und legt alles andere darüber. So werden diese Badetücher richtig flach gedrückt und nehmen wenig Platz ein. Außerdem halten die ein Leben lang.
#22
22.7.11, 08:53
@eremita:
Danke für deinen Tipp " Umkleidekabine".

Ein schönes Wo-ende !
Molly
#23
17.8.16, 18:31
@vangelis256: 
Doch, wenn man umwelttechnisch denkt, gewöhnt man sich daran, Dinge nicht einfach - ex-und - hopp- mäßig zu entsorgen. Es geht um praktische Ideen, die verhindern sollen, daß immer mehr Energie für eine immer kaputtere Umwelt aufgewandt wird. 
Das ist ein länger dauernder Umdenk'-Prozess, der sich lohnt, wenn viele auch so denken. 
Es also auch um's Prinzip : 
Je mehr Leute mitmachen, desto mehr Ideen entstehen, und man braucht sich nicht zu schämen, ungewöhnliche, aber energie (CO2)-sparende Ideen um zusetzen, bei der die Industrie prima Vista weder Geld verdient, noch Energie verbrauchen muß. 
Irgendwann ist auch eine gute Idee für Dich dabei 😜
" Host mi? " 😎

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen