Ananaspudding

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von
  • 1 Dose Ananas
  • 1 Päckchen Vanille-Puddigpulver
  • 1 Becher Sahne
  • Zucker

Die Ananas abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke scheiden. Den Saft auffangen und einen halben Liter abmessen (wenn es zu wenig sein sollte, kann man den Rest mit Wasser oder Apfelsaft aufüllen). Mit dem Saft und dem Puddingpulver nach Packungsanleitung den Puddig kochen. Dann die Ananasstückchen hinzufügen. Die Sahne ohne Zucker steif schlagen und unter den abgekühlten Pudding geben.


Eingestellt am
Themen: Ananas, Pudding

7 Kommentare


#1 lavinnia
6.4.05, 10:17
Kenne das Rezept...schmeckt lecker.........
#2 Fusselchen
6.4.05, 15:31
Dein Rezept hört sich sehr lecker an. Ich
werde es am Wochenende gleich ausprobieren!
#3 Emma
8.4.05, 17:53
Ich kenne das Rezept seit langem, allerdings gebe ich noch den Saft einer Zitrone dazu, dann schmeckt das Dessert noch viel fruchtiger und frischer.
Super lecker und ist das Lieblingsdessert meiner Gäste.
#4 Calendula
16.4.05, 15:12
Statt Sahne mische ich 500g Magerquark unter den Pudding. Ist besonders im Sommer sehr erfrischend.
#5 Valentin
25.4.05, 15:40
Damit kann man(n) wohl auch den größten Pudding-Feind überzeugen! Klasse Idee!
#6 Claudia
7.10.06, 15:46
hallo,
kenne das Rezept auch schon ganz lange, meine mutti hat jedoch sahnepudding genommen.
ich wusste jetzt nimmer genau wies geht, danke also fürs einstellen :o)
#7
3.5.10, 23:02
Dieses Dessert ist extrem lecker!
Hier ein kleiner Tipp meinerseits:
Solltet ihr diesen Ananaspudding für ein Büffet machen, so kennzeichnet ihn als "Nachtisch"! Sonst hält man ihn für Kartoffelsalat!
Ist uns im letzten Sommer auf einer Grillparty passiert. Alle luden sich ordentlich die Teller voll, aber ich sage euch, zum Steak schmeckts einfach nicht........ :-)))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen