Angebrannte Töpfe ganz easy reinigen

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich fülle den Topf mit kaltem (!) Wasser pur, verschließe diesen mit einem Deckel und lasse ihn über Nacht stehen. Am nächsten Morgen haben sich die Verkrustungen gelöst und alles ist gut!

Vati: Den hier anwesenden Backpulver- bzw. Natron-Verwendern gebe ich 100%ig Recht, empfehle allerdings Soda, weil viel billiger!
In meinem Leben hab ich bestimmt drei oder vier hoffnungslos verkohlte Töpfe weggeworfen, Das tut mir heute leid.
Damals kannte ich diesen Tipp noch nicht:
Wenn Spüli und Scheuern versagen:
1 TL Soda (Drogeriemarkt, 1 kg 1 €) mit 1 - 2 cm Wasser aufkochen, ausschalten, über Nacht einweichen lassen, alles Angebrannte lässt sich dann problemlos abwischen, bleibende Verfärbungen hatte ich noch nie. Allerdings benutze ich ausschließlich Edelstahl-Töpfe und -Pfannen, bei Teflon würde ich diese Methode nicht empfehlen, für Emaille-Geschirre kann ich das nicht beurteilen, da ich schon lange keine mehr besitze.
Von
Eingestellt am

69 Kommentare


2
#1
21.11.12, 04:40
Ach, doch so einfach? ;-)
4
#2
21.11.12, 06:54
das kommt auf die verkrustungen an: bei hartnäckigen sachen beißt man sich die zähne aus.
aber ich mache es genauso: entweder nachm essen den topf mit wasser füllen oder - wenn man dat essenzeugs in schüsseln gibt - sofort wasser rein und noch auf der (ausgeschalteten) warmen/heißen herdplatte stehen lassen. klappt meistens ;)
8
#3 MissChaos
21.11.12, 07:43
@TheSweetPhil: Mit dieser Methode habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Meist mache ich noch einen Tropfen Spüli oder ein wenig Natron ins Wasser. Nur mit kaltem Wasser klappt es bei mir nicht immer.
1
#4 hungerhaken
21.11.12, 09:08
Klappt aber nicht bei Ablagerungen von Braten. Ich meine nicht dicke Stücke, die könnte man ja abkratzen. Nein, es bleibt eine Verfärbung, die mit Wasser nicht abgeht. Nicht mal mein Geschirrspüler schafft das richtig.

Bei Rückständen von Milchreis, Grießbrei usw. funktioniert diese Methode prima, das mache ich schon immer so.
4
#5
21.11.12, 09:54
So einfach könnte das Leben sein... bei angebrannten Pudding-Töpfen funktioniert das nicht! Habe inzwischen einen extra "Milch-Topf! Ansonsten ist der Tipp in Ordnung, aber auch nicht wirklich neu! Nix für ungut!
10
#6
21.11.12, 09:59
Tipp: Backpulver ( 1 Päckchen) über Nacht einwirken lassen - zu dem Wasser zu geben = wirkt ähnlich wie Soda. Dann gibt es auch keine Verfärbungen...
2
#7 Oma_Duck
21.11.12, 11:13
Für "normale" Verkrustungen ist es der Tipp überhaupt - die Zeit arbeitet für uns - aber man muss sie auch machen lassen.

WIRKLICH Angebranntes, d.h. schwarz Verkohltes, wird man entweder mit mechanischer Gewalt (Stahlschwämme, Bronzebürsten) oder gar nicht lösen können, je nach Grad.

Es kommt auch auf die Art des Materials an. Emaille und Edelstahl lassen sich besser reinigen als Teflonbeschichtung - da hilft manchmal eben nur wegschmeißen und neu kaufen.

Verfärbungen würde ich für nicht so tragisch halten. Austausch nur, weil Topf oder Pfanne nicht mehr fabrikneu aussehen - macht ja wohl niemand.
11
#8
21.11.12, 11:51
Ich schwöre auf Backpulver oder Spülmaschinentabs: in Wasser aufgelösen, aufkochen, über Nacht einwirken lassen.
7
#9
21.11.12, 11:55
Auch ich nehme Spülmaschinenpulver, heißes Wasser und ein paar Tropfen Spüli.
Ein paar Stunden später ist soweit alles gelöst. Brauche ich regelmäßig für meinen Bräter.
7
#10 lorenz8888
21.11.12, 12:05
Spülmaschinenpulver, Wasser (auch kalt), Deckel drauf und über Nacht stehen lassen. Das hilft bei mir bei Email, Edelstahl. Wenn bei Teflon 'Verkohlung' vorliegt, würde ich das Gefäß nicht mehr verwenden.
5
#11
21.11.12, 13:27
Ich lasse einbißchen Wasser aufkochen, dann mache ich Päckchen Natron dazu und ich lasse es ca. 5 min köcheln...
6
#12 Traumwetter
21.11.12, 15:10
Wo bleibt denn die Backofenspray oder Kloreiniger-Fraktion????
;-)))
2
#13 Ernestina
21.11.12, 15:39
Mein Tipp wäre, 1 - 2 EL Salz auf die Verkrustung und etwas Wasser drüber. Das kurz aufkochen und dann stehen lassen, bis es sich von selbst löst.
Hat bei mir fast immer geholfen.

Oder wegschmeißen, was ich schon machen musste :-((((. Gottseidank nur einmal nötig gewesen.
2
#14
21.11.12, 15:56
Wasser und Spüli aufkochen. Hat bisher immer geholfen...
2
#15
21.11.12, 16:59
Hängt vielleicht auch mit der Beschaffenheit und Qualität der Töpfe zusammen. Ich verwende nur sehr gute Edelstahltöpfe zum Kochen und gusseiserne Pfannen zum Braten.
5
#16
21.11.12, 18:31
Den hier anwesenden Backpulver- bzw. Natron-Verwendern gebe ich 100%ig Recht, empfehle allerdings Soda, weil viel billiger!
In meinem Leben hab ich bestimmt drei oder vier hoffnungslos verkohlte Töpfe weggeworfen, Das tut mir heute leid.
Damals kannte ich diesen Tipp noch nicht:
Wenn Spüli und Scheuern versagen:
1 TL Soda (Drogeriemarkt, 1 kg 1 €) mit 1 - 2 cm Wasser aufkochen, ausschalten, über Nacht einweichen lassen, alles Angebrannte lässt sich dann problemlos abwischen, bleibende Verfärbungen hatte ich noch nie. Allerdings benutze ich ausschließlich Edelstahl-Töpfe und -Pfannen, bei Teflon würde ich diese Methode nicht empfehlen, für Emaille-Geschirre kann ich das nicht beurteilen, da ich schon lange keine mehr besitze.
3
#17
21.11.12, 18:47
@Vati
Danke für den Tipp mit Soda, vor allem wo es das zu kaufen gibt. Weil echt Angebranntes werde ich weder mit nur kaltem Wasser, auch wenn es tagelang stünde :-), noch mit Spüli oder Reibegewalt wieder aus Töpfen los, weswegen auch ich in meinem Hausfrauendasein schon mehr als einen Topf frustriert in der Tonne versenkt habe :-D
6
#18 Schnuff
21.11.12, 19:21
Ich habe keine Spülmaschine,darum nehme ich einfaches Waschpulver mit Wasser und lass es leicht kochen.Damit habe ich bis jetzt jeden Topf sauber bekommen.
Beschichtetes Kochgeschirr habe ich nur zwei Pfannen.
1
#19
21.11.12, 19:25
@Schnuff: Und dann tust Du auch gleich Deine Socken mit zum Kochen rein?? Spart die Waschmaschine. Zwinker, zwinker ;-)))
2
#20
21.11.12, 19:27
Ich schätze mal, dass Goldpirsanha noch nie etwas richtig schlimm angebrannt ist.
Sonst wüsste sie/er, dass man in ganz schlimmen Fällen den Topf nach 1 Woche einweichen immer noch nicht sauber hat.

Die beste Methode ist und bleibt: Spülmaschinenpulver in den Topf, ca 1/2 cm hoch Wasser rein und aufkochen. Bis das Wasser auf lauwarm abgekühlt ist, stehen lassen. Dann am besten mit dem Glasschaber abziehen. Die kleinsten Partikel mit Metalltopfkratzer raus reiben. Wirkt bei Edelstahltöpfen super!
1
#21 Oma_Duck
21.11.12, 19:32
Wer noch JEDEN Topf wieder hingekriegt hat, hat noch nie echt etwas anbrennen lassen, ich meine mit Rauch und allem drum und dran.
Deshalb lasse ich mir auch nicht die überteuren Topf- und Pfannensets andrehen, denn sie sind danach genauso versaut wie die preiswerteren, aber ein Ersatz fällt dann leichter.
Das Problem tritt heute wohl nicht mehr so häufig auf, es wird ja immer weniger gekocht und gebrutzelt.
#22
21.11.12, 19:43
@Schnuff: Na, die zwei Pfannen kannst Du auch noch abschaffen, wegen besserer Erkenntnis :-)
#23 Schnuff
21.11.12, 19:48
@TanteThea: Soviel Wasser ist es nicht.Ca.2 cm hoch einfüllen.Sorry,hatte vergessen zu schreiben wie viel Wasser.
1
#24
21.11.12, 19:49
@TanteThea: Find ich ne gute Idee, Nicht immer kriegt man mit Socken ne WaMa voll *lach*
#25
21.11.12, 19:50
chrhoell, kohlensäure haltiger Sprudel aufkochen
#26 Schnuff
21.11.12, 19:54
@Vati: Wie meinen?

Wir sind nur zu zweit,da brauche ich keine komplette Ausstattung.
-4
#27
21.11.12, 20:02
@Schnuff: Ich meinte nur: Schaff die zwei beschichteten Pfannen ab! Weil sie gesundheitsschädlich sind.
1
#28
21.11.12, 20:06
Das mit dem Waschmittel rein und köcheln lassen, das haben meine Omi und Mutti schon damals gemacht.
Ich nutze gerne mal den "Stein". aber nicht jedes Produkt ist gut, was so angeboten wird.
Ich habe im Sico immer vom Reis kochen so Reisabdrücke, wenn das Wasser ganz weg ist.
Nicht eingebrannt, aber die Stärke pappt halt an.
Muss das mal mit dem einfachen Wasser probieren.
#29
21.11.12, 20:10
@TanteThea: Das mit den Socken find ich wirklich ne gute Idee, wem sollte es schaden? Nach dem Einweichvorgang einfach noch mal in das normale WaMa-Programm geben, da kommen bestimmt super saubere Socken raus und vor dem Kochtopf braucht sich auch niemand ekeln, weil der ja nochmal nachgereinigt wird. Volle Sterne für Deinen Tipp!
1
#30
21.11.12, 20:17
@Timmi-55: Die Reisabdrücke kenne ich auch, wenn der Topf aus der Spülmaschine kommt.
Ich geh einfach nochmal mit dem Kratzeschwamm drüber, und weg sind die Abdrücke... oooooder ich koche wieder Reis in dem Topf, dann stören die Abdrücke nicht ;-))
1
#31
21.11.12, 20:20
@Schnuff: Ich meinte, dass Du die gesundheitsschädlichen beschichteten Pfannen lieber abschaffen solltest ;-)
#32
21.11.12, 20:24
@Schnuff: Ach soooo. Na dann... :-))
1
#33
21.11.12, 20:26
Mache ich immer so!
Caquelon Käsefondue: Kaltes Wasser und an die Kälte (Balkon). Und am anderen Tag kann man die Käseresten einfach abspülen!
Für solche Fälle nur Kaltbehandlung!
#34
21.11.12, 20:26
@Vati: Danke, danke. Man muss immer praktisch denken :-)))
1
#35
21.11.12, 21:01
Timmi und Vati: Die Reis, Nudel, Kartoffelabdrücke bekommt man ganz easy mit einem Schuss Essig weg. Vor dem Abwasch in den Topf geben, etwas einwirken lassen und normal abwaschen oder ab inne Minna. Hilft bei mir immer super.
2
#36
21.11.12, 21:17
Spülmaschinen Tabs und später Essig. Geht 100% ig.
#37
21.11.12, 21:30
Danke Chaosdaisy, werde es das nächste Mal ausprobieren
1
#38
21.11.12, 22:12
@Schnuff: mit dem Waschpulver mache ich das auch so.
Nehme es sogar statt Spülmittel und meine Sachen werden so richtig blank.
Ich denke mal das es deshalb so sauber macht, weil Weissmacher darin sind.
Aber es hilft und das ist prima so ;))
1
#39 wechselwetter
21.11.12, 22:14
Bin ja sehr spät dran diesmal, also ich nehme auch immer etwas Wasser und Waschpulver, wird leicht aufgekocht - aber Vorsicht, der Schaum klettert gern ganz schnell nach oben. Alles ist ab und sauber auch.
Meinen Reis koche ich übrigens nur noch nach dieser "Turbo-Methode", die
geht echt prima (war auch mal in "Frag Mutti".
#40
21.11.12, 22:21
@Vati: Meine Erfahrung ist, dass man das mit der Soda gar nicht über Nacht einweichen lassen muss, bei mir ging bisher immer alles aus den guten (!) Stahltöpfen, wenn ich es nur kurz habe aufkochen lassen und nach kurzem Abkühlen dann auswischen konnte und alles war sauber. Da mit dem Soda mache ich schon viele Jahre und bisher immer erfolgreich.
#41 Schnuff
21.11.12, 22:29
@Vati: kommt immer drauf an,wie Du sie behandelst.
Habe den Bericht auch im Fernsehen gesehen,als ein Papagei gestorben ist.
Bei normaler Benutzung passiert nix.
1
#42 xldeluxe
21.11.12, 22:35
Nur mit kaltem Wasser klappt bei mir auch nicht. Ich benutze Maschinen-Geschirrspülreiniger, Backpulver, Soda, Natron, Waschpulver - alles im Haus - und zum Schaben einen einfachen schmalen Spachtel aus dem Baumarkt. Hört sich jetzt so an, als kann ich nicht kochen hahahaha - ist aber nicht so - trotzdem brennt manchmal was an, z.B. wenn ich nicht auf den Ofen achte, sondern hier bei Frag Mutti rumstöbere :)
1
#43
21.11.12, 22:38
@Oma_Duck: Ich habe noch JEDEN Topf wieder hingekriegt, sogar den, den ich in Flammen stehend vor die Haustür werfen musste. Ich konnte die Henkel mit Topflappen greifen.
Ich habe da wohl ziemlich Glück gehabt. Aber den Topf benutze ich noch. (Nur der Deckel passt nicht mehr ganz perfekt, wegen dem runterwerfen.)
Mit Backpulver ging das wieder blank.

LG cs
2
#44
21.11.12, 22:40
An nur klares kaltes Wasser glaube ich da nicht. Das ist doch nichts für wirklich angebrannte Töpfe!

cs
3
#45 hungerhaken
21.11.12, 22:44
@Vati: Nicht die Socken, die vertragen doch das Kochen nicht! Besser Baumwollschlüpfer!

Ich lach mich kaputt.
#46
21.11.12, 23:25
Selten hab ich angebrannte Töpfe, wenn ich koche, dann bleib ich bei meinen Töpfen am Herd. Kann mich aber erinnern, dass ich mal einen angebrannten braun verfärbten (ehemals weißen) Emallietopf, wieder wie neu mit Waschlauge bekam, weil ich darin noch Putzlappen ausgekocht hatte. Hab diesen Topf dann weiterhin für Pellkartoffeln nutzen können.

Meine Edelstahltöpfe ~ sind schon 40 Jahre alt ~ und noch immer blitzblank im Gebrauch. Während ich esse, sind sie mit Spülmittel, Essig und heißem Wasser aufgefüllt, schon prima aufgeweicht und bereits bestens vorgespült, auch schnell wieder richtig gesäubert zurück im Schrank.
#47
21.11.12, 23:32
Mein Gott, was haben wir bloß bisher ohne diesen Tipp gemacht.....

Noch besser und schneller geht es, wenn man einen Spritzer Spüli dazutut und die Sache aufkocht.
#48
22.11.12, 07:41
Ich mach es so: Koche Wasser im Wasserkocher auf, fühle den Topf, ein Päckchen Backpulver rein, über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag geht alles von alleine weg. Egal ob grosse Kruste, habe auch schon schwarze Töpfe so ohne zu schrubben sauber gekriegt :-)
#49
22.11.12, 09:11
Ich spüle alle Töpfe von Hand,weil die Spülmaschine immer voll ist (5Personenhaushalt) Ich habe Edelstahltöpfe(Aldi,Lidl) sind super. Ich benutze bei jedem Spülen den Stein(dm-Markt) und habe festgestellt,das dadurch nicht mehr so schnell alles anhängt. Die bunten Verfärbungen vom Kartoffelkochen gehen damit prima weg. Und sollte mal was anbrennen,dann mit Wasser einweichen und stehen lassen. Dann geht es einfach. Ich denke,die Vorbehandlung macht es leichter.Ich mag saubere blanke Edelstahltöpfe und auch der Boden ist immer sauber,ich koche übrigens auf einem Wamslerholzofen und da hab ich am Boden oft Ruß,vom Feuer,die gehen auch problemlos weg,aber immer bei jedem Spülen mit dem Stein. Nein,an alle Meckerer,ich mache keine Werbung und ich arbeite nicht bei dm. Ich gebe nur MEINE Erfahrung weiter.
#50
22.11.12, 10:05
Verfärbungen am Topfboden gehen auch mit einem Spritzer Citroessenz weg, es genügt ein Spritzer, verteilen und dann ausspülen - fertig.
#51
22.11.12, 10:15
Hallo macht 1Päck. Backpulver ins Wasser aufkochen lassen und über Nacht stehen lassen das hilft
#52 lorenz8888
22.11.12, 11:03
zu Nr. 41, @schnuff an @vati: Papagei ????
#53
22.11.12, 11:48
@fresssssssack: also ich mach es auch immer mit Essig, einfach mit Wasser füllen ein Schuß Essig rein und aufkochen lassen, danach stehen lassen und dann mit einem Topfreiber abschrubben, geht fast immer :)
#54 Schnuff
22.11.12, 12:55
@lorenz8888: Im Fernsehen kam mal ein Bericht über beschichtete Pfannen und Töpfe.Darin hat jemand berichtet,er habe seinen Backofen angestellt und nicht gesehen,dass da noch nagelneue Viereck Pfannen drin waren.Als es so merkwürdig gerochen hat,ist er nachsehen gegangen und hat eben festgestellt,dass er die Pfannen im Ofen vergessen hatte.In seinem Wohnzimmer hatte er zwei Papageien.Nachdem er den Ofen geöffnet hatte,kam dicker,schwarzer Rauch daraus.Gleich das Küchenfenster aufgemacht,aber der eine Papagei hat wohl zuviel von dem Rauch abbekommen.Kurze Zeit später ist er erstickt.Nach der Obduktion hat man festgestellt,dass der Rauch aus dem Ofen schuld war.
Anschließend haben sie im Fernsehen einige beschichtete Sachen im Labor testen lassen,da wurde festgestellt.dass die Pfannen und Töpfe giftige Schadstoffe frei setzten,wenn sie extrem heiß werden.
Welcher Sender das war,kann ich nicht mehr sagen.
#55 lorenz8888
22.11.12, 13:09
@schnuff Alles klar! Das Beschichtung nicht zu stark erhitzt werden darf, sollte inzwischen Allgemeinwissen in der Küch sein. Danke für die Antwort!
#56 Gaikana
22.11.12, 13:14
Ich weiche die Töpfe auch ein und schabe mit dem Glaskeramikfeldschaber das verkrustete weg, danach lässt sich der rest easy wegmachen
#57
22.11.12, 13:41
@Schnuff: Wer es anschauen möchte, hier ist der Link:
http://www.sat1.de/tv/akte/video/vorsicht-gefaehrlicher-backofen-clip
#58
22.11.12, 13:43
@Schnuff: Habe den Link gefunden. Dauert ein bischen, wegen freischalten.
#59 Beth
22.11.12, 15:14
Ich glaube, das machen wir alle so. Mit Geschirrspülmittel geht es noch etwas besser.
Man kann auch Backpulver mit Wasser aufkochen, das Backpulver löst das angebrannte.
Also nichts Neues.
#60
22.11.12, 16:26
Der Tip über angebrannten Töpfen über Nacht aufweichen zu lassen,dauert für mich zu lange.
Mein Tip ist: Angebrannten Töpfen und Pfannen,lauwarmes Wasser und ein paar
Tropfen Geschürrspühlmittel dazu geben,nach ca.1-2 Stunden ist das Angebrannte,
gelöst.
#61
23.11.12, 09:15
Dieser Tipp ist schon lange bekannt.
#62 Schnuff
23.11.12, 11:57
@Rumburak: Das ist super lieb von Dir,dass Du Dir diese Mühe gemacht hast.So können auch die Leute,die die Sendung nicht gesehen haben,sich schlau machen.
1
#63 Schnuff
23.11.12, 11:59
@giso: Diese Seite heißt nicht für umsonst"Frag Mutti".Es gibt sehr viele "Neulinge",die das erste mal einen eigenen Haushalt führen und manchmal vor ungeahnten Problemen stehen.Wenn Du also Tipps schon kennst,einfach weiter klicken.
#64
23.11.12, 21:09
@gerdimeister
Das essigwasser nehme ich, wenn diese komischen Flecken vom Reis oder den Kartoffeln drin sind. Ich denke das kommt von der Stärke. Manchmal kommen die Töpfe auch angelaufen aus de spülmaschine. Das hilft dann auch.
#65
24.11.12, 10:13
@ fresssssssack > Die Reis- und Nudel-Rückstände am Topfboden lassen sich vermeiden, wenn man das Kochwasser rechtzeitig umrührt. Es ist das hinzugefügte Salz, das die Edelstahlböden angreift. Aber Essig entfernt sie später wieder!
1
#66
24.11.12, 15:29
eshungerhaken: Akopads schaffen alles . nur ganz leicht anfeuchten!
#67 lorenz8888
24.11.12, 16:39
In irgendwelchen 'Belehrungen' hatte ich mal gelesen, daß man Wasser erst salzen soll (Nudel-, Kartoffel-, Kloß- u. ä.), wenn es kocht, da das Salz sonst den Edelstahlboden (andere auch?) schädigen kann. Habe ich seitdem beherzigt.
#68 hungerhaken
24.11.12, 22:37
@lachefa: Habe es gemacht mit einem Geschirrspültab. Bisschen köcheln lassen, Topf zugemacht, über Nacht stehen lassen. Am Morgen mit der Abwaschbürste leicht geschrubbt, alles blitzeblank. Bin ja eigentlich schon älter, hier habe ich tatsächlich noch was gelernt, supi!
#69
27.11.12, 12:56
@hungerhaken: ...und ich habe keine Geschirrspülertabs, da ich mit Hand spüle oder andre Hände spülen lasse. ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen