Apfelküchlein

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Nun kommt der Herbst und mit ihm die Apfelzeit. Das Rezept ist noch von meiner Oma und die Apfelküchlein schmecken als Beilage zu Eintöpfen oder auch als Nachspeise. Das Rezept ist für vier Personen gedacht.

Apfelküchlein mal anders als mit Milch

5-6 säuerliche Äpfel schälen das Kerngehäuse ausstechen und den Apfel in 1 cm dicke Ringe schneiden.

Mit 3 EL Zucker und EL Rum beträufeln und zugedeckt einige Zeit durchziehen lassen.

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 Priese Salz
  • 1/4 L dunkles Bier oder Wein
  • 2 Eier trennen
  • 2 TL Öl

Alle Zutaten zum Teig verarbeiten, danach das Eiweiß steifen und unter den Teig ziehen.

Die Apfelringe einzeln durch den Teig ziehen und in heißem Fett auf beiden Seiten goldbraun in der Pfanne ausbacken.

Nach dem Ausbacken lege ich sie kurz zum Abtropfen auf einen Kuchenrost, den ich mit Küchenrollenpapier bedeckt habe.

Noch heiß mit Zimt und Zucker bestreuen.

Uns haben sie mit Weißwein am besten geschmeckt. Einige waren noch über und ich wollte sie zum Frühstück reichen. Aber da war wohl ein Heinzelmännchen hungrig, jedenfalls war der Teller in der Nacht noch geleert worden.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
29.8.12, 20:20
hört sich gut, nur kann man anstatt dem Bier bzw Wein auch was anderes nehmen? wäre dann auch für Kinder geeignet.
#2
29.8.12, 20:49
@brummi: Malzbier ist doch für Kinder OK, oder?
#3
29.8.12, 21:03
Traubensaft!
#4 4711
30.8.12, 08:03
Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Für Kinder würde ich alledings Apfelsaft nehmen.
#5
30.8.12, 12:26
Ich mach einfach nach Omas Rezept einen dicken Pfannkuchenteig aus Mehl, Milch und ungetrennten Eiern mit einer Prise Salz (ohne Rum). Am Tisch kommt dann Zimt und Zucker dazu. So mögen es Mann und Kids am liebsten. Funzt auch mit Ananas (dann aber eher den Zimt weglassen; ich weiß nicht so recht, ob der zu Ananas passt). Vorher noch ein klares Gemüsesüppchen - hmmmmm, lecker!

Danke @4711 für die Erinnerung und das "aufgemotzte" Rezept! Mit Bier oder Wein kannte ich das bisher nicht!

:o))
#6
30.8.12, 21:23
mit Wein oder Bier, das merk ich mir, merci für den Tipp
#7
31.8.12, 19:00
mmmmmmm lecker.danke für die Erinnerung. Hatte ich ewig nicht mehr, aber bald wieder.
1
#8 wurst
31.8.12, 19:49
Und wenn es schnell gehen muß Äpfel vierteln/achteln und in Scheiben schneiden oder würfeln,unter dem Teig heben und große Pfannkuchen backen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen