Apfelmus-Zwieback-Puddingspeise

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Total lecker, schnell gemacht und preiswert eigentlich auch ist diese Apfelmus-Zwieback-Puddingspeise .

Man braucht:

1/2 L Milch

1 Vanillepuddingpäckchen zum Kochen

Zucker nach Packungsanweisung (meist sind es 4 - 6 EL)

1 Glas Apfelmus, die Hälfte davon oder gleich ein kleines Glas

und je nach Schüssel/Schale Zwieback (ich nutze immer 5 Stück, nehme aber auch eine kleine flache rechteckige Schüssel)

Zuerst den Pudding kochen, 400 ml Milch aufkochen, die restliche Milch mit dem Zucker und dem Vanillepulver mischen und in die kochende Milch einrühren. Weiterkochen lassen bis sie angedickt ist und zum abkühlen beiseite stellen. Kleiner Tipp: Wenn man die Oberfläche mit Zucker bestreut, bildet sich keine störende Haut.

In der Abkühlzeit das Apfelmus in die Schüssel geben und glattstreichen. Darauf den Zwieback legen, entweder im Ganzen oder in grobe Stücke zerbrochen und evtl. ein wenig eindrücken. Dann den Pudding nochmal durchrühren und über den Zwieback schütten. Glattstreichen und endgültig erkalten lassen.

Wie lange das braucht kann ich nicht genau sagen, hängt von der Größe ab. Ich lasse das meist ein, zwei Stunden stehen bevor ich mich drauf stürze. Als süße Hauptmahlzeit bestens geeignet.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1 Cally
15.6.12, 21:22
Hauptspeisen brauche ich zwar deftige, aber als Nachtisch oder Nascherei liebe ich es schon, ohne es probiert zu haben...

Da hilft die Fantasie, mich in Mama's Küche zurückzuversetzen, wenn ich mit meinen Geschwistern aus dem Kindergarten oder vom Spielen kam.

Danke für's Erinnern, werde ich bestimmt bald mal machen!
3
#2
15.6.12, 22:35
Das ist nach langer Zeit mal wieder ein Rezept, das ich zu 100% oder aber auch ***** beim ursprünglichen FragMutti-Prinzip einordnen würde.

Einfach, klar, mit einfachsten Mitteln umzusetzen.
2
#3
15.6.12, 23:54
Yammm, yammm... klingt so lecker, dass es am Sonntag unser Dessert wird. Danke schön, volle Punktzahl
1
#4
16.6.12, 06:18
Schnell zubereitet und echt lecker!
1
#5 jojoxy
16.6.12, 14:42
süße hauptmahlzeiten sind nicht mein ding, aber das kann man doch gut als nachtisch nach etwas ganz leichtem essen, z.b. einer klaren suppe.
danke für den tipp mit dem zucker, ich mag haut gar nicht.
6
#6 Marielle1
16.6.12, 15:15
weil ich grade die Kommentare so lese... bei mir gibt des demnächst mal wieder Milch-Zwieback: Zwieback, Zucker drüber- heisse Milch aufgiessen - fertig!

Danke für dend Tipp! Daumen hoch!
#7
16.6.12, 15:37
@jojoxy Ich mag die Haut auch nicht.. :)
2
#8
16.6.12, 18:21
Bestimmt leckeres Rezept, wird demnächst ausprobiert. Um Haut auf Pudding zu vermeiden einfach Frischhaltefolie auf den Pudding legen, spart den Zucker (da wir ( bei uns) alle genug auf den Rippen haben ist jede unnötige Kalorie wichtig)
#9 tabida
16.6.12, 18:36
Wir machen das jeweils mit Rhabarbermus und mehreren Schichten. Hier heisst das dann Götterspeise. Sehr lecker!
#10 Marielle1
16.6.12, 19:17
@Ratze - ja- das mit der Frischhaltefolie klappt 100%!
3
#11
17.6.12, 00:12
@WuschelKopf, danke, für das bestimmt leckere Rezept! Ich werde es demnächst ausprobieren.

Um die Haut zu vermeiden, schlage ich ein Eiweiß steif und hebe es unter den fertigen aber noch heißen Pudding. Er wird davon auch schön locker. Das Eigelb kann man beim kochen mit in den Pudding geben, oder anders verwerten.
2
#12
17.6.12, 11:19
Mit Apfelkompott habe ich das noch nicht gemacht, wohl aber mit Rhabarber-Kompott. Echt zum nieder knieen; besonders dann, wenn man in dem Rhabarber-Kompott noch eine Zimtrinde mitkocht.
3
#13
17.6.12, 11:55
ich mag Zwieback total gern, bisher immer wie Marielle mit warmer Milch

das hier beschriebene Dessert wage ich nicht nachzumachen, sonst mampf ich die ganze Schüssel allein leer ... vielleicht mache ich mir ein "kleines"
3
#14
17.6.12, 12:17
@Marielle1: ich kenne das mit kakao.
zwieback in kakao ertränken und etwas zucker drüber.
1
#15
17.6.12, 12:20
aufhören, eloy *sabber*
wo krieg ich jetzt ganz schnell Zwieback her ... ??
1
#16
17.6.12, 14:07
Superlecker, schmeckt auch mit angedünsteten Stachelbeeren oder Johannisbeeren und ist damit nicht so süß. Man sollte eben immer Zwieback im Hause haben :-))
1
#17
17.6.12, 15:20
Das ist wieder ein super Rezept,schmatz.....
#18
17.6.12, 21:02
Klingt super lecker und wird gleich in der kommenden Woche ausprobiert.
5
#19
17.6.12, 23:24
Jo mal schaun hört sich auf jedenfall gut an, sowas und ich hab bisher Zwieback immer so verputzt.
Zur Hauf auf dem Pudding, es stimmt das mit der Folie funzt. Sagt zumindest eine Freundin von mir. Kann da nicht mitreden ich liebe es wenn sich auf dem Pudding haut bildet. Ich mampf die immer runder rühr dann noch mal um und warte bis sich die zweite Haut bildet lecker : )
3
#20
18.6.12, 14:09
Meine Mutter machte das mit einer Roten Grütze (die Beerensorten variierten, in der Haupt-Erdbeerzeit waren es auch mal Erdbeeren pur oder sogar roh, nur leicht gezuckert). Dann kam der Vanillepudding, darauf Waldmeister-Götterspeise, und den Zwieback bröselte sie obendrauf, wenn der Wackelpudding fest war, und zum besseren Halt strich sie vorher eine hauchdünne Schicht Schlagsahne drüber. Dann drückte sie die Brösel darauf glatt und verzierte sie mit Röschen aus der restlichen Schlagsahne. Zu unseren Kindergeburtstagen war das der Hit!

Aber ich bin sicher, mit Apfelmus, Rhabarberkompott etc. schmeckt es auch super. Eigentlich sind der Phantasie, was das Obst angeht, hier kaum Grenzen gesetzt. Apfelmus mit Zimt stelle ich mir besonders im Winter lecker dazu vor.

Jedenfalls habe ich das schon ewig nicht mehr gemacht - danke für den Tip! Ich muß sowieso gleich einkaufen...
2
#21 Sperling
18.6.12, 22:03
Bei uns zu Hause (Niederrhein) hieß dieses Gericht, allerdings mit Beeren statt Apfelmus und Butterkeksen oder Löffeklbisquits statt Zwieback, Tutti-Frutti. Während der Beerenzeit kam es in jeder Woche mehrfach auf den Tisch. Die Apfelvariante werde ich aber auch mal ausprobieren, was wäre mit einer Prise Zimt auf dem Zwieback???????
#22
24.10.14, 00:27
Das ist genau mein Ding. Ich habe das Rezept vor ein paar Minuten hier entdeckt und bin begeistert schon beim lesen, Morgen werde ich es ausprobieren, Danke
#23
22.6.15, 08:41
Ich liebe das. Mit Apfelmus habe ich das noch gar nie gemacht, dafür aber mit Rhabarbermus.

Ist superlecker.

In der Schweiz nennt sich dieses Rezept übrigens Götterspeise.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen