Apfeltarte mit Mandeln und Marzipan

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten für eine Springform (26/28 cm)

Mürbeteig:
300 g Mehl
70 g Zucker
1 Packung Vanillinzucker
125 g Butter
2 Eier
2 TL Abrieb einer Zitronenschale

Belag:
Marzipanrohmasse im Block oder als Tortenbelag bereits ausgerollt
Gehackte Mandeln
Äpfel (knackig und säuerlich im Geschmack, z.B. Boskop oder Granny Smith)
Zitronensaft

Tortenguss klar, Apfelsaft klar

Backofen auf 180°C vorheizen

Für den Mürbteig:
Oben genannte Zutaten zu einem Teig verkneten und dünn in der gefetteten Springform verteilen. Den Teig in der Springform kurzfristig im Kühlschrank aufbewahren.

Die Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in dünne Scheiben schneiden. 3-4 Scheiben pro Viertel, je nach Größe des Apfels. Die fertigen Scheiben mit Zitronensaft beträufeln (verhindert das Braunwerden).

Die Marzipanmasse dünn ausrollen oder die fertig ausgerollte Masse auf den Tortenboden legen. Darüber Gehackte Mandeln streuen und dann die Apfelscheiben leicht überlappend von aussen nach innen im Ring auslegen.

So vorbereitet den Kuchen ca. 30-35 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen.

Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in einem Topf Apfelsaft mit Wasser (50:50) erwärmen und mit klarem Tortenguss binden (nach Packungsangabe). Mit einem Backpinsel die Apfelscheiben ganz leicht einpinseln, so glänzen die Apfelscheiben schön und trocknen nicht aus.

Lediglich nicht im Tortenguss ertränken, wirklich nur mit einer dünnen Schicht bepinseln.

Auskühlen lassen und wahlweise mit Creme Fraiche oder geschlagener Sahne servieren. Creme Fraiche passt meines Erachtens besser, weil die Mandeln und das Marzipan den Kuchen recht süß machen und Creme Fraiche die Süße wieder ein wenig ausgleicht. Aber jede/r nach ihrem/seinen Gusto!

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
5.9.10, 09:12
das hört sich verdammt gut an...
#2 Katja
6.9.10, 17:43
leckeres Rezept, ich würde den Kuchen nach dem Backen aber nicht mit Tortenguss sondern mit erwärmter Aprikosenmarmelade bepinseln (nur so ne Idee)
1
#3
6.9.10, 21:31
Prinzipiell ne gute Idee, nur einerseits kann man mich mit Aprikosenmarmelade jagen und andererseits halte ich sie in diesem Fall für zu süß.
Die Säure der Äpfel soll zur Geltung kommen und das Marzipan wirkt dem ja schon entgegen. Nachdem es lediglich der "Konservierung" dient, bin ich bisher mit dem Apfelsaft-Tortenguss ganz gut gefahren.
Aber auch hier gilt wie immer: über Geschmack läßt sich nicht streiten.
#4 Pumukel77
8.1.12, 22:27
Ich wundere mich sehr, Thouy Sie predigen immer die hochwertigen Zutaten und jetzt lese ich hier Vanillinzucker???

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen