Aubergine nicht salzen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In fast allen Auberginen-Rezepten wird geraten, die Auberginen in Scheiben zu schneiden, einzusalzen und 30 Minuten stehenzulassen, um eventuelle Bitterstoffe herauszuziehen. In den allermeisten Fällen sind die Auberginen jedoch gar nicht bitter. Man spart Zeit, Salz und schont die Vitamine, wenn man stattdessen einfach ein winziges Stück Aubergine probiert. Wenn man eine bittere erwischt hat, merkt man das sofort. Mir ist das erst ein einziges Mal passiert und wir essen oft Auberginen. Jetzt werden einige sagen, Auberginen seien roh giftig. Das gilt aber nur für unreife Auberginen, die enthalten das Gift Solanin, welches aber weder durch Einsalzen noch durch Kochen vernichtet wird.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


5
#1
12.8.11, 07:37
Der Bitterstoff in den Auberginen heißt "nicotinoid Alkoloid" vergleichbar mit dem Tabak.
Auberginen werden auch gesalzen um die Feuchtigkeit zu entziehen.
6
#2 donnawetta
12.8.11, 08:24
Ich salze Auberginen ebenso wenig, wie ich Endivien wässere. Die Bitterstoffe in den Gemüsen sind doch in den 80ern schon rausgezüchtet worden und die Vorbehandlungen, die meine Mutter noch machen musste, sind längst unnötig geworden. Ich hatte jedenfalls seit 20 Jahren keine bitteren Endivien oder Auberginen mehr - und dabei kaufe ich ausschlißelich Bio.

Dass man Auberginen salzt (und eigentlich nach italienischem Vorbild dabei auch leicht presst), um ihnen das Wasser zu entziehen, halte ich ebenfalls für überflüssig, weil sie beim Grillen, Braten oder Backen so oder so matschig werden. Es ist höchstens sinnvoll, um beim Frittieren die Aufnahme von übermäßig viel Fett zu verhindern. Ansonsten schmecken direkt verarbeitete Aubgerinen genauso lecker. Von daher: Daumen hoch für den Tipp.
#3
12.8.11, 09:38
@donnawetta: ..volle Zustimmung!
2
#4
12.8.11, 11:00
Schade eigentlich, dass die ganzen Bitterstoffe weggezüchtet wurden, sind sie doch so wichtig für die menschliche Verdauung.
#5
12.8.11, 11:35
Sehr und hilfreicher Tip. Wäre auch noch interessiert an ein paar guten Rezepten!!!
Daumen habe ich auch schon gegen oben gedrückt!
#6 Die_Nachtelfe
12.8.11, 12:43
Ich esse fuer mein Leben gern Auberginen und salze sie so gut wie nie. Wozu denn auch? Bittere Auberginen sind selten, und Feuchtigkeit entziehen ist (fuer mich) auch alles andere als wichtig.
Also guter Tipp, wenn er dazu dient, anderen dies nahe zu bringen.
1
#7 kreativesMaidle
12.8.11, 13:24
@Die_Nachtelfe:
die Auberginen lassen sich besser braten nachdem sie gesalzen wurden. Trocken in die Pfanne gegeben schlucken die so viel ÖL dass sie wahre Kalorienbomben sind- und schwer im Magen liegen...
Ich salze also auch...
liebe Grüße
1
#8
12.8.11, 13:29
ich brate Auberginen im Ganzen im Backofen und salze sie erst hinterher, je nachdem, zu was ich sie dann verarbeite

manche Leute salzen auch ihre Salatgurkenscheiben, bevor sie Gurkensalat machen ... wollen die so auch das Wasser raus haben oder haben Gurken etwa auch Bitterstoffe ?

bin froh, dass es frag mutti gibt, was man hier so alles erfahren und lernen kann !
#9 Die_Nachtelfe
12.8.11, 13:46
@kreativesMaidle: Das mit dem Oel ist mir klar - aber wenn ich die Dinger schon brate, dann kalkuliere ich eben auch mit ein, dass sie das Oel mit "einsaugen", und das ist fuer mich kein Problem.
Habe auch schon mal die Methode mit dem einsalzen probiert, und wirklich besser gings dadurch nicht, war eher unnoetiger Aufwand.
1
#10 Ribbit
12.8.11, 14:24
agnetha, ich salze die gurkenscheiben für den salat deshalb, weil ich das mag, wenn sie weich und schlabbrig sind. sie sind dann auch für mich besser bekömmlich.

auberginen salze ich nicht, ich seh das so wie die nachtelfe.
#11 wermaus
12.8.11, 14:56
@Pinkblue: Nicotin? Jaaaaa, hatte ich mal gehört und war mir entfallen. Tja, sind beides Nachtschattengewächse!

Auberginen können zuweilen sehr, sehr bitter sein. Vor Jahren hatte ich mal so eine, die war wirklich gallenbitter und hätte mir das ganze Gericht (Ratatouille) versaut. Die musste ich dann wirklich einsalzen, aber sonst ist es echt unnötig.

Gurken salze ich nur für Tsatsiki, denn ich kann es nicht leiden, wenn das zu wässrig wird. Das gesalzene Gurkenwasser trinke ich dann, es schmeckt gut, wenn man mit dem Salz nicht zu großzügig war.

Danke an alle!
3
#12
14.8.11, 05:20
Auberginen werden bei uns gesalzen, schon immer und es schmeckt gut. Bittere Auberginen hatten wir noch nie, ob es an der Qualität der Frucht oder dem Salzen liegt, wird man hier nicht klären können.

Nachdem wir seit vielen Jahren Hausbesitzer in Griechenland sind (fernab von Tourismus), hat mir unser lokaler Koch seine Tsatziki-Zubereitung verraten:
Gurke von den Kernen befreien, raspeln, in einem Sieb leicht gesalzen abtropfen lassen für einige Stunden. Er macht das immer gleich morgens. Mittags dann in die zubereitete Joghurtcreme geben, abends servierfertig und wunderbar durchgezogen. Noch besser schmeckt's am zweiten Tag. Mittags gibt es in seiner Taverne immer das Tsatziki vom Vortag, das so richtig lecker durchgezogen ist.
Da freue ich mich jetzt schon auf unseren nächsten Trip nach Griechenland im Herbst.
#13
19.8.13, 15:54
@Pinkblue: Deiner Meinung! ;-)

...und dann sich auch nicht mehr, wie ein Schwamm, mit Fett vollsaugen.

Wir haben viele ausländische Bekannte und die salzen ihre Auberginen alle!?
#14
19.8.13, 17:59
sehr stimmiger Tipp!
lese zwar immer wieder sie zu salzen, ist aber schon lange out ...
ich meine unnötig ...;-)))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen