Viele denken, dass die Sonne im Frühling noch nicht die gleiche Kraft hat, wie im Sommer, allerdings kann man sich auch im Frühling durchaus schon einen Sonnenbrand holen.
2

Auch im Frühling auf Sonnenschutz achten

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Laut Wetterbericht soll es in vielen Teilen Deutschlands in den nächsten Tagen sehr sonnig und auch warm werden. Auch wenn ich selbst die Wärme und Sonne sehr genieße, vergesse ich auch im Frühling nie, meine Haut durch einen guten Sonnenschutz zu schützen. Ich creme vor allem mein Gesicht mit einer Tagescreme ein, die mindestens LSF (Lichtschutzfaktor) 15 hat.

In den kommenden Tagen werde ich ganz sicher auch Arme und Beine eincremen. Da allerdings mit einem speziellen Produkt aus der Apotheke, da meine Haut durch die Sonne zu Irritationen neigt. Aus diesem Grund benötige ich dieses Produkt.

Viele denken, dass die Sonne im Frühling noch nicht die gleiche Kraft hat, wie im Sommer, allerdings kann man sich auch im Frühling durchaus schon einen Sonnenbrand holen.

Daher halte ich es vor allem für Kinder sehr wichtig, dass sie ausreichend vor Sonneneinstrahlung geschützt werden. Lichtschutzfaktor 30 oder besser noch höher sollte es da beim Eincremen für die Kids schon sein.

Für einen guten Sonnenschutz muss man auch nicht unbedingt tief in die Tasche greifen. Auch "No Name" Produkte haben durchaus gute bis sehr gute Testergebnisse. Aber ganz egal, für welches Produkt man sich entscheidet, der Schutz der Haut vor Sonnenbrand und schädlicher UV-Strahlung sollte einem die Ausgaben dafür schon wert sein.

In diesem Sinn wünsche ich allen in den nächsten Tagen einen schönen "Frühsommer"! Bei Temperaturen von durchaus bis zu 30 Grad (am Rhein - laut wetter.de) werde sicher nicht nur ich das tolle Wetter genießen :-)

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

6 Kommentare

#1
22.4.18, 08:58
Guter und wichtiger Tipp.
Von April bis Oktober nehme ich für Gesicht, Arme und Ausschnitt des Shirts Sonnencreme mit Schutzfaktor 30.
Wenn ich im Süden Urlaub mache, sogar 50.
Ich bevorzuge die Sonnencreme von Nivea.
Seit Jahren verfahre ich so und hatte keinen Sonnenbrand mehr.
Bei leichter Bekleidung wird der Rest auch eingecremt.
1
#2
22.4.18, 09:50
Hier liegen schon die ersten gegrillten roten Tomaten in den Strandkörben und Kinder spielen ohne Hütchen und Hemdchen davor. Da kann man nur den Kopf schütteln.
#3
22.4.18, 10:40
gelöscht
#4
22.4.18, 13:27
schau mal ins Forum Geburtstagskind 
#5
25.4.18, 09:50
Du hast völlig Recht, danke für die Aufklärung!
#6
30.4.18, 08:04
Unser Hautarzt hat mir mal eine Sonnencreme verschrieben, bei der ein Portionierer eine bestimmte Menge aus der Flasche ließ, wenn man darauf drückte. So viel sollte ich auf meinem  Gesicht verteilen.. Das war sehr viel!
Er sagte, wenn ich mich an diese Menge gewöhnt hätte, könnte ich auch Sonnenschutzmittel von Rossmann und ähnlichen Geschäften nehmen, aber immer Lichtschutzfaktor 50!
In einer Gesundheitssendung im Fernsehen wurde auch einmal gezeigt, wieviel Sonnencreme oder -milch man auf das Gesicht streichen solle. Das war genauso viel. Man hat wirklich Mühe, das alles auf so einer kleinen Fläche unterzubringen.
Einmal nur dünn eincremen genügt also nicht!
Der Tip ist gut und sehr wichtig.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen