Aufbissschiene/Knirscherschiene reinigen

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich nachts leider unter starkem Zähneknirschen leide, hat mir mein Zahnarzt eine Knirscherschiene/Aufbissschiene verordnet.

Um diese zu reinigen, lege ich sie tagsüber oder kurz vor dem Schlafengehen in eine Gebissreinigertablette (alternativ Zitronensäure + Wasser) ein. So ist die Aufbissschiene immer schön sauber und frisch!

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


1
#1
6.10.14, 18:47
Wenn du Zitronensäure nimmst, musst du aber die Aufbissschiene gut abspülen, bevor du draufbeißt, sonst hast du bald keine Zähne mehr, mit denen du knirschen kannst. Warum nicht einfach mit etwas Zahnpasta reinigen?
2
#2
6.10.14, 19:44
Das ist mir zu umständlich und außerdem zu teuer.
Warum sollte ich extra dafür 'nen Gebißreiniger besorgen, wenn ich mit Zahnbürste und Zahnsalz die Schiene reinigen kann?

06.10.14 - 19.44 Uhr
2
#3
6.10.14, 20:30
Ich finde den Tip gut, denn: Plastikmaterial mag nicht geschrubbt werden, dann nutzt es sich schnell ab - und eine neue Schiene kostet gut Geld.

Mein Zahnarzt gab mir sogar den Tipp: verwenden Sie keine Gebissreiniger, legen sie das Ding einmal pro Woche in Essigessenz, das ist schonend und besser fürs Material.
(und Essigessenz bzw. Zitronensäure kann man an vielen Stellen des Haushalts verwenden (Entkalken von Kaffeemaschinen, Badearmaturen schön putzen, ggf. verdünnt wirklich als Essig bzw. Aromaessig etc.)
Abspülen muss man ja ohnehin alles, auch Gebissreiniger oder Zahnsalz....
#4
6.10.14, 20:38
Ich persönlich finde, die Schiene wird nur mit Zahnpasta geputzt nicht so sauber und frisch wie mit Gebissreiniger o.ä.
Gebissreiniger ist wahrlich nicht teuer und kann im Haushalt auch gut zur Reinigung mancher Dinge verwendet werden :-)
1
#5
6.10.14, 21:26
ich benutze ab und an mal Gebißreiniger, nicht nur für die Aufbißschiene, auch für ihren eigentlichen Zweck. Allerdings muß ich sagen, daß ich sowohl die Schiene, als auch den Zahnersatz normalerweise immer nur mit Zahnpasta reinige und zwar nicht direkt die Paste drauf, sondern eher die eingeschäumte Paste. Bisher hatte ich noch keine Probleme, weder mit dem einen, noch mit dem anderen und beide Teile "leben" schon seit mehreren Jahren gut so.
Gebißreiniger soll man nämlich eigentlich auch nicht dafür nehmen, eben weil der auch das Material angreift. Von daher...
Eine Freundin macht ihre Aufbißschiene mit Seife sauber (wobei ich das irgendwie eklig finde, wenn ich einen seifigen Geschmack im Mund hab).
Jeder so, wie es für ihn am besten ist.
Ach, und sooo teuer sind die Schienen auch garnicht. Natürlich teurer als ein Brötchen, aber wenn ich mir überleg, was ich schon für Kronen und Brücken ausgegeben hab, sind sie geradezu ein "Schnäppchen". Wie gesagt, hab schon etwa 10 Jahre dieselbe und außer Aufbißspuren hab ich keinen Verschleiß dran.
#6
6.10.14, 22:00
@BärlauchQueen:
Wenn die Schiene das Zähneknirschen aushalten soll, dann geht sie nicht durch sanfte Reinigung mit Zahnpasta kaputt.
So eine Schiene zahlt die Krankenkasse, auch erneut, z.B. wenn sie kaputt gebissen wird. Das ist oft das Schicksal (vielleicht sogar der Sinn?) von diesen Schienen. Kommt der Krankenkasse billiger als Zahnreparaturen.
#7
6.10.14, 22:34
Nicht jede Schiene wird von der Krankenkasse übernommen.... die aus etwas härterem Platik, die nicht so schnell durchgebissen werden können, muss man selber zahlen - Kostet um die 100€
1
#8
6.10.14, 23:04
die hat mein Mann auch bezahlt bekommen, sogar eine, wo die Zähne komplett mit fixiert waren, sprich "Einbiß" der Zähne oben und unten. Leider ist sie auch irgendwann kaputt gegangen. Aber die sind noch weniger schnell durch Zahnpasta kaputt zu kriegen.
1
#9
26.1.16, 20:15
Ich finde den Tipp auch super und mache das seit Jahren genauso. Bei Krankheit (Erkältung / Grippe) desinfiziere ich zusätzlich die Beissschiene mit einem Dentalspray, das wirkt nämlich auch gegen Viren und Pilze. Seitdem habe ich im Winter sehr viel weniger Probleme mit Halsschmerzen.
1
#10 LisaK2
7.2.16, 23:11
@Stephi31: ich habe meine harte Schiene jedes mal von der Krankenkasse bezahlt bekommen. Sie ist noch dazu gut 5 mal so dick und mit fixierung.
Zahnpasta soll man wegen den oft enthaltenen Schleifpartikeln nicht verwenden. Die greifen das Plastik tatsächlich an und auf rauen Flächen haftet Schmutz besser.. Mein Zahnarzt hat mir gesagt, ich soll sie nur mit Wasser und Bürste reinigen, ich nehme aber Flüssigseife dazu, weil mir Wasser nicht gelangt hat. Man hat auch keine Seife im Mund, denn man bürstet sie auch wieder ab.. :D
Mit Gebissreiniger hatte ich nie das Gefühl, dass sie sauber ist.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen