Aufräumen im Vorbeigehen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser Tipp ist nicht für Super-Ordentliche gedacht, die selbstverständlich immer alles ordentlich halten! Also, für die etwas schlampigeren unter uns:

Man sollte es sich zur Gewohnheit machen, alles was herumliegt mitzunehmen, wenn man gerade vorbeikommt, und es dann an den richtigen Platz bringen (kann auch Mülleimer oder Papierkorb sein). Also immer schön die Augen offenhalten und rechts und links kucken. Es sammelt sich dann nicht so an.

Von
Eingestellt am
Themen: Aufräumen

45 Kommentare


#1
14.1.10, 17:15
Ja genau. Ich glaube, dazu gibt es auch ein englisches Sprichwort:

..geh niemals mit leeren Händen...oder so ähnlich.
#2 Ribbit
14.1.10, 17:44
dein Wort in Gottes Ohr.... gibt's auch ne Möglichkeit, das Männern verständlich zu machen? :-D ich glaub manchmal, die haben Tomaten auf den Augen... ;)
3
#3 tigermuecke
14.1.10, 19:27
Nein nein, jeder Mensch beseitigt störende Unordnung automatisch immer sofort. Ehrlich!

Nur die Hemmschwelle, ab wann das Chaos als störend empfunden wird, variiert individuell :D
#4
14.1.10, 19:27
ich "sammle" meinen müll meistens am fensterbrett.. wenn ich dann das nächste mal das haus verlasse, nehme ich das mit und brings gleich direkt zum hauseigenen müllplatz (weil ich an dem sowieso vorbeigeh...) - so sammelt sich weniger im mülleimer und es gibt auch keine üblen gerüche in der küche :-)
#5 wayne
14.1.10, 23:05
ein schier ungalublich guter tipp ich bin total aus dem häuschen
#6
14.1.10, 23:37
na die Idee ist gut, wenn man's doch bloss taete ;)
1
#7
15.1.10, 00:03
Und für die wo zweistockig wohnen: Dinge die nach oben gehören auf der Treppe sammeln. Und umgekehrt. Hab da extra so ein nettes PlastikKörbchen das ich auf der einen Seite mit *Bitte bringe mich nach oben* und auf der anderen Seite mit
*Bitte bringe mich nach unten* beschriftet habe. Meistens klappt das ganz gut, nur der männliche Teil hat so eine Gabe das Körbchen zu übersehen.

Wäre für jeden Tipp dankbar wie man Männer für so was sensiblisiert ;-))
#8
15.1.10, 08:52
vielleicht solltest du auf die körbchen ein heisses playboy-foto kleben oder ein dessous-teil obenauf legen - zumindest ist es dann für männer sichtbar, ob das dann auch so funktioniert wie du es dir vorstellst oder du deine zeit mit mehr schmusen und kuscheln verbringst musst du rausfinden - einen versuch ist es doch aber vielleicht wert ;-))
#9
15.1.10, 11:33
*gggggggggg* wird geteste ;-))))
#10
15.1.10, 12:42
Klasse Idee! Ich versuche es schon in Grundzügen umzusetzen. Nur so gaaaanz konsequent bin ich dabei nicht. Spart aber echt einen Haufen Arbeit.
#11
15.1.10, 13:24
warum meint hier immer nur jede Frau, daß nur die Männer so unordentlich sind? Gibt's nen Weg sowas ner Frau beizubringen, die den Rat genauso gewissenhaft ignoriert....?
#12 Paulinchen
15.1.10, 14:41
@#11: Was hast Du da hineingelesen? Der Tipp ist völlig geschleichtsneutral formuliert.
#13 Aquarius
15.1.10, 17:49
@minette61, das mit dem Körbchen find ich ne tolle Idee. Ich sammle auch alles auf der Treppe, was nach oben gehört, aber da liegt's halt einzeln rum... Toller Tipp!
#14
15.1.10, 18:25
Na weil Frauen viele Sachen gleichzeitig machen können, Männer fällt das viel schwerer. Ich kenne hier einige Männer die sind mit Treppe hochgehen UND dabei auch noch was hochtragen restlos überfordert, deshalb lassen sie die Sachen einfach links liegen.

Falls jemand das Probelm wirlich auch bei Frauen hat (was ich mir aber gar nicht vorstellen kann) dann sollte derjenige vielleicht einen nackten Mann aufs Körbchen kleben ;-))))))))))
#15 Hendrik
15.1.10, 21:13
Ich bezweifle, dass dein Mann oder irgendein anderer wirklich nicht gleichzeitig die Treppe hochgehen UND etwas hochtragen kann. Vielmehr denke ich, dass er sich recht erfolgreich darum drückt, was offenbar kein Problem ist, wenn so viele Frauen denken "Männer können das einfach nicht, und zwar alle". Dann wäre er ja schön blöd, wenn er nicht dich die Arbeit machen lassen würde. :-)
1
#16 beee
16.1.10, 14:59
wir männer sind einfach viel schlauer, wir beschäftigen uns mit den wichtigen Dingen im Leben
#17
16.1.10, 17:45
...und stolpern dann lieber die Treppe runter, Intelligenz ist wenn man mit wachem Blick durch die Welt läuft (bzw. die Treppe hoch o. runter)
Männer mit Tunnelblick würde ich nicht gerade schlau nennen, sondern eher weltfremd ;-))))
#18
17.1.10, 10:39
Die Idee finde ich super, leider hat das bei meiner Familie noch nicht viel geholfen, die sehen garnicht wenn sie was liegenlassen.
vielleicht sollte ich diesen Artikel mal groß ausdrucken und an die Tür hängen damit es immer gelesen werden kann, wenn man vorbeigeht.
#19 hasso-ehinger
17.1.10, 10:40
kann ich nur bestätigen, das Chaos ist dadurch nur minimal
1
#20 Hedwig
17.1.10, 11:01
@minette61: was bedeutet Partnerschaft ?Darüber sollte man mal nachdenken.Habe ich 1 Kind oder 1 Partner ?
#21 Kerstin
17.1.10, 11:09
Bei uns zu Hause herrscht ein geflügeltes Wort:" Gehe keinen Weg umsonst"..... Ist wirklich sehr zeitsparend.
Allerdings suche ich auch in meinem 3-Männer-Haushalt noch Tipps wie ich das an meine Jungs drankriege ohne es sagen zu müssen.... also bittte Tipps Tipps Tipps
#22
17.1.10, 12:06
Hallo Paulinchen, ich mach das schon immer so. Und bei den Männern hilft loben, loben, loben..................... Ist die beste Methode und kostet nichts
#23 Gustchen
17.1.10, 21:13
Hat schon meine Oma gesagt:"Nie mit leeren Händen gehen!"
1
#24 voci
19.1.10, 14:12
tja, da kenne ich arbeitstherapeuten, die solche leute therapieren, die permanent am "kramen" sind, herumputzen, fuchteln, arbeiten, unruhig dinge hin- und herbewegen, hier stapeln, dort putzen, angespannt nach "unordnung" suchen - das ist krankhaft!!
ich warne davor, sich sowas einzureden, niemals im eigenen heim mal fünfe gerade sein zu lassen, stets mit nervösem augen "dreck" und unordnung beseitigen zu wollen: das verursacht psychische blockaden, die sich böse auswirken können, am/im eigenen körper oder im zwischenmenschlichen.
manche tun es als "tick" ab, andere pflegen ihr "neurosenbeet"^^ es scheint allgemein üblich, die (haus-)frau diese opfer bringen lassen zu wollen, wie die kommentare verraten. das wäre dann die klassische arbeitsteilung...
also locker bleiben und die "unordnungstiftenden" irgendwie anders zur verhaltensänderung bewegen. dieser tipp hier ist echt schlecht.
#25 Paulinchen
19.1.10, 16:16
@voci: Hä? Geht's noch?
Nicht jeder normal Unordentliche - und an die wendet sich der Tipp - ist gleich Neurotiker. Neurotisch ist auch, hinter allem und jedem eine Neurose zu vermuten.
#26
19.1.10, 18:33
Meine Oma hat immer gesagt:niemals mit leeren Händen im Haushalt unterwegs sein.Mach ich,besonders auf dem Weg in den Keller.Immer überlegen,kann ich etwas mitrunter-oder raufnehmen.Es heißt zwar:jeder Gang macht schlank,aber sooo dünn will ich gar nicht sein.Ach ja:rumliegende Männersachen kommen bei mir in einen Korb und nach einer Woche aufs Bett des Besitzers.Nach dem dritten ausgeleerten Korb hatten meine Jungs es gecheckt.Ist nämlich echt peinlich,wenn die Freundin kommt...
#27
19.1.10, 18:37
@Kerstin: Hallo Kerstin,habe gerade meine Idee eingestellt(#26).Vielleicht ist das etwas für Dich?Als Belohnung fürs durchhalten gibt es das Lieblingsgericht oder einen Abend im Kino oder...
#28 Shelly
19.1.10, 19:33
@Ribbit: das mit dem Tomat auf den Augen kann ich nur nachempfinden :D mein Freund stolpert sogar über den Wäschkorb den er in den Keller tragen soll, weil er ihn nicht "gesehen" hat :D
#29
21.1.10, 12:21
Also, mir ist es im gegenzug dazu aber auch schon so gegangen, dass ich von meiner eigentlichen Tätigkeit abgekommen bin und mich verzettelt habe. Ich mache lieber eine Sache zu Ende, dann die nächste.
Natürlich kann man auf dem Weg in den Keller z.B. die schmutzige Wäsche gleich mitnehmen, aber nie die hauptsache aus den Augen verlieren. ;-)
#30 321
25.1.10, 09:17
Wir räumen Zuhause auch so auf. Und wenn mein Mann die Sachen fürs Obergeschoss am Treppenrand ignoriert stelle ich sie mitten auf die Treppe. Dann muss er sie eh in die Hand nehmen. Außerdem haben wir beide die Wohnung in feste PutzBereiche unterteilt. Er macht zb das Wohnzimmer. Und da man sich ja nicht blamieren will wenn Gäste kommen putzt er das auch immer ganz brav.
Vielleicht wär das ja auch was für eure Männer?
#31 Vicsmum
1.2.10, 12:09
@minette61: Boah... wie bei uns ;-)
habe auch Körbchen an der Treppe stehen... :-)
#32 ehm
1.2.10, 16:27
das versteh ich nicht ganz. wie geht das jetzt genau mit dem mitnehmen im vorbeilaufen?
#33 Lea
22.2.10, 12:23
Bei uns zuhause ist der männliche Teil der Ordentliche und ich gut im Übersehen.
Vielleicht sollte er mir Schokolade auf das legen, was ich irgendwo hin tragen soll, damit ichs registriere. ;)
#34 Rosamunde
3.4.10, 00:25
Meine Oma hat immer gesagt: "Am besten hat man nicht soviel Kram, daß man ihn dauernd hin und her räumen muß.". Und wenn, dann kann man ihn in gelbe Säcke packen und auf dem Küchenschrank verstauen- siehe auch hier:
https://www.frag-mutti.de/so-bleiben-sachen-oben-auf-dem-kuechenschrank-sauber-a17684/
#35
10.8.10, 07:34
Männer machen immer mit, wenn es um Fußball geht und es irgendwas mit Computer zu tun hat. Die Jungspringer freuen sich über eine Minute länger computerspielen pro transportierte Sache und das kann sich ja nun wirklich summieren ( da muss man schon mal aufpassen, dass nicht sinnlos Dinge rauf und runter getragen werden :-). Bei den ausgewachsenen Exemplaren habe ich noch nicht die richtige Belohnung gefunden, aber das wird schon noch . Oder hat jemand einen Tipp?
#36
12.9.10, 20:14
@Sunday: ...Geh niemals mit leeren Händen.... oder # 21 Kerstin "Gehe keinen Weg umsonst"..... - so einen Spruch werde ich mal ganz groß bei uns an die Wand schreiben, dann denken vielleicht auch mein Mann und meine Tochter dran... Tolle Tipps!
#37
9.1.11, 09:12
ich hab das immer schon so gemacht,früher beruflich (war Kellnerin&Wirtin)hab immer mit Tablett serviert,und beim Rückweg leere Gläser/Geschirr mitgenommen.
aber bei meinem Sohn hat das ganze predigen nicht gefruchtet,heute hat er die Quittung,er hat eine ganz pedante Lebenspartnerin und er räumt seine Unordnung selber auf. "was Hänschen nicht lernt,lernt Hans also doch"(alles aus LIEBE!)
#38
9.1.11, 11:02
Ich bin zu faul zum Suchen, wie man so schön sagt.
Deshalb muss bei mir alles am "richtigen" Platz liegen.
Das heißt nicht, dass ich einen Aufräumfimmel habe.
Vor zig Jahren habe ich mal gekellnert, da wurde mir beigebracht:
Man geht nie mit leeren Händen zurück zum Tresen. Das hat sich bei mir eingeprägt.
#39
9.1.11, 11:06
Ich glaube, wenn die Frauen hier von "unordentlichen" Männern sprechen, dann reden sie von ihren eigenen :-)

Ich bin jedenfalls relativ ordentlich. Als ich mit meiner letzten Freundin Schluss hatte, kam als erstes Erleichterung bei mir auf: Keine unsaubere Küche mehr, kein leergefutterter Kühlschrank und endlich wieder eine aufgeräumte eigene, schöne Wohnung :-) Manchmal geht´s alleine einfacher, gerade mit dem Aufräumen/Hinterherräumen :-)
#40
9.1.11, 11:11
@nahil: Was habe ich bei bei meinem Sohn geredet und geredet,ich war manchmal so verzweifelt und glaubte der kapiert das nie.
Aber seit er mit seiner Freundin zusammen gezogen ist,klappt es auf einmal
.
Ich arbeite übrigens auch in der Gastronomie und unseren Azubis das bei zu bringen,das sie nicht mit leeren Händen durch die Küche marschieren.
#41
9.1.11, 11:35
Hallo!
Ich handhabe das mit der Treppe auch immer so. Anfangs hat alles einzeln auf der Treppe gelegen. Doch ich hatte ständig Sorge, daß jemand die Treppe runterfällt wenn die Sachen zu oft übersehen wurden.
Das mit dem Körbchen macht bei uns keinen Sinn, denn dann liegen die Sachen im Körbchen und einer der Kater setzt sich dann noch obendrauf.
Also hab ich einfach Leinenbeutel an die Treppe gehängt. Einen oben, einen unten.
Funktioniert gut und keiner stolpert über die Sachen die auf der Treppe liegen.

Das mit dem immer-was-mitnehmen mach ich auch so. Schon lange. Allerdings selektiere ich nicht zwischen mein und Dein. Sonst bekäme ich nie Ordnung.

Falls jetzt noch jemand einen Tip hat gegen "wie viel kann ich AUF Schränken lagern bevor dieser zusammenbringt oder alles obenrunter fällt", wär ich superdankbar. Das ist nämlich ein Problem das ich noch nicht lösen konnte.

LG
Susele
#42
9.1.11, 12:14
Hallo,
es ist doch ganz einfach:

Nie mit leeren Händen gehen !
#43
9.1.11, 13:12
Ich habe das mit den Körben früher auch gemacht. Wir hatten fünf Stück davon - jeder sein eigenes. Da die Treppe ein Podest hatte und der erste Teil genau fünf Stufen, war es sehr praktisch. Die "Jüngste" ganz unten und mein Mann die fünfte Stufe. Es war immer ganz deutlich zu sehen wer "ordentlich" war, denn die beiden Körbchen waren auch meistens leer! Spätestens zum Wochenende mußten dann auch meine Mittlere und Älteste dran glauben... Und mein Körbchen wurde sowieso immer im Vorbeigehen geleert.
Heute sind die Kinder aus dem Haus und es gibt nur noch zwei Körbe für "Garage" und "Keller" - alles andere funkioniert nach wie vor im "Vorbeigehen" :-)
#44 Punklive
11.1.11, 19:39
Also wir haben in jedem Zimmer ne Mülltüte und am abend sammel ich die dann per rundgang ein-rein in nen blauen Sack und am nächsten Morgen ab in die mülltonne
#45
7.4.12, 11:11
Unsere Mülltonnen stehen in der Garage, es wäre leicht für meinen Liebsten beim Gang zu seinem Auto Altpapier oder Mülltüte mitzunehmen. Aber mit dem Autoschlüssel in der Hand kann Man(n) leider nichts zusätzlich transportieren, das liegt ander fehlenden Multitaskingfähigkeit, genetisch bedingt. Dann muß ich mir halt mal den Garagenöffner ausleihen, damit das Entsorgungsproblem gelöst wird.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen