Auto im Winter regelmäßig warmfahren

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Besonders in der kalten Jahreszeit ist es sehr wichtig, das Fahrzeug mit Verbrennungsmotor (nicht nur Autos...) regelmäßig warmzufahren und Kurzstreckenverkehr nach Möglichkeit zu vermeiden.
Das Kondenswasser, das über die Kurbelgehäuseentlüftung in den Bereich des Ventildeckels gerät, bildet eiene Emulsion, die eine äußerst gefährliche Doppelwirkung hat:
1. tropft sie auf die Nockenwelle und bewirkt einen Ölfilmriss
2. kann sie Ölkanäle zusetzen, dort gefriert das Kondenswasser wieder und man riskiert einen kapitalen Motorschaden.

Wenn man regelmäßig das Fahrzeug bewegt, bis der Motor lange warm ist, verdunstet das Wasser wieder.
Gefahr erkennt man, wenn man den Öleinfülldeckel öffnet, und eine braun schleimige Emulsionsmasse entdeckt.
Dann muß man dringend auch die Kurbelgehäuseentlüftungsleitungen und den Ölabscheider reinigen. Wenn man noch länger was von dem Motor haben will, lohnt sich der Aufwand.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


1
#1
30.12.07, 13:45
Mein 15 Jahre alter Motor tuts immer noch ohne Dein Tip ... ?!?!
1
#2 Alter Fahrer
1.1.08, 00:48
Mein letztes Auto: Omega A 2.0 260000 KM. Davor: Rekord 2.0 240000 KM. usw.usf. Alles überwiegend Kurzstrecke, selten richtig warmgefahren, Motoren in Topzustand. Die Motoren haben alle länger gehalten als der Rest vom Auto. Nach 35 Jahren überwiegend Kurzstreckenverkehr ohne regelmäßiges warmfahren kein Motorschaden und kein erhöhter Verschleiß durch "...Emulsion, die eine äußerst gefährlic...". Soweit meine Erfahrung mit Emulsion.
#3 Linther
2.1.08, 10:36
Super Kommentar!
Wenn man auch nicht automatisch jedesmal einen Motorschaden erleidet, ist der Verschleiß bei kaltem Motor in jedem Fall höher.
1
#4
2.1.08, 18:43
Reine Spritverschwendung. Moderne Motoren brauchen das nicht.
#5 G.
19.1.08, 21:19
@ alter Fahrer: Das sind ja auch unzerstörbare Urgesteine des Motorenbaus- Die betrifft das nicht wirklich

"Moderne Motoren brauchen das nicht"- Doch!!! Gerade die. Weil die Ölabscheider in den Kurbelgehäuseentlüftungen nämlich viel komplexer sind und deshalb engere Gänge und dadurch leichter einfrieren können.
Das betrifft v.a. eine Große Automarke mit 2 großen Buchstaben...
#6 R aus L
6.1.09, 09:46
ZU Altre Fahrer: Ich möchte kein Auto von dir kaufen! Beim Autos die nur selten an die Betriebstemperatur kommen, deponirt sich in die Brennkammer und auf die Kolben durch die unrichtige Verbrenung immer mehr Ruß oder wie das heisst. Dadurch verringert sich die Brennkammer was zu folge hat das so ein Motor kein richtiges gemisch mehr bekommt, sehr faul ist und zu viel schluckt! Vermutlich hast du deine Autos danach direkt auf dem Schrotplatz abgegeben!
#7 brainstuff
8.7.12, 14:01
Also, mein Butler muss sowieso meinen Rolls immer erst warmfahren, bevor ich, im Winter einsteige ... ich möchte mir ja schliesslich keine Erkältung holen!!!!!

Ob das nun wirklich, die Lebensdauer, von meinem Rolls verlängert, das kann ich nicht beurteilen ... alle meine Rolls Royces, haben, voll krass geil, 10 000 km durchgehalten, bevor ich einen Neuen bekommen habe. Aber eure Bünzli Autöchen sind da nicht so solide! Besonderst, die von der Marke, mit den beiden Grossbuchstaben ... da setzt sich mein Butler nur mit einem Helm rein!!!!
#8 Kamani
8.7.12, 14:53
Liebe Leute selten solche Märchen gelesen. Die besagte Schlammbildung entsteht
wirklich durch nicht heiß gefahrenen Motor. (alter For Fiesta zb.) das kann ich aber durch kürzere Ölwechel interwalle verhindern.Übrigens Kurtzstrecken sind alle Strecken (ohne Unterbrechung) unter 30KM länge (und das bei den Spritpreisen).
Bei alten Fahrzeugen (vor Bauj.80) kann bei einigen Modellen die Motorbelüftug gereinigt werden, bei neueren Fahrzeugen ist das nur möglich wenn der Motor
zerlegt wird (vom Fachmann) . Die Motor Entlüftung ist ein Teil der Abgassentgiftung weil ein Teil der Gase in die Verbrennung zurück geführt wird.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen