Leckerer Avocado-Tomaten-Dip, abgewandelt mit einem "neuen" Gewürz:  Dazu passt hervorragend Baguette. Guten Appetit!
2

Avocado-Tomaten-Dip

15×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dies ist ein vermutlich bekannter Dip aus Avocados und Tomaten. Heute habe ich ihn ein wenig abgewandelt und ein "neues" Gewürz hinzugefügt.

Zutaten

  • 3 reife Avocados
  • mind. 300 g Cherry- oder Datteltomaten
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Saft einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • Chiliflocken
  • gemahlener Kreuzkümmel

Zubereitung

  1. Avocados schälen und entkernen, in kleinere Stücke schneiden und diese mit Zitronensaft beträufeln. Die Avocadostücke mit einer Gabel nicht allzu fein zerdrücken, salzen und pfeffern.
  2. Datteltomaten in der Länge vierteln und dann mindestens je 3 x durchschneiden, Cherrytomaten halbieren und auch noch 3 x schneiden. Die Tomatenstücke der Avocadomasse zufügen.
  3. Zwiebeln und Knoblauch schälen, in grobe Stücke schneiden, dann mit dem Wiegemesser sehr fein zerkleinern und zu den Avocados/Tomaten geben.
  4. Für eine gewisse Schärfe Chiliflocken hinzufügen, aber nicht zu viel. Jetzt nach Gusto gemahlenen Kreuzkümmel hinzugeben und alles gut verrühren. Evtl. nachsalzen, sehr fein mit grobem Meersalz.
  5. Ich kenne den Dip mit einem Schlag Crème fraîche, aber meine Avocados heute sind so reif (und glücklicherweise trotzdem nicht braun), dass ich mir das sparen konnte.

Dazu passt hervorragend Baguette. Guten Appetit!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

17 Kommentare

1
#1
7.5.19, 20:13
Guacamole mag ich in jeder Form und wenn Cumin im Spiel ist, kann es nur nach meinem Geschmack sein.
2
#2
8.5.19, 11:16
da halte ich voll mit ! Prima Tipp😀
1
#3
21.5.19, 07:48
Auch ich schließe mich an. Leider gibt es  " reife Avocados " selten und dann übersehe ich oft, wenn sie eßbar sind. Sozusagen Rezept auf Reserve....................11
#4
21.5.19, 10:01
Kann mir jemand verraten was das genau für "fehler" bei Avocados sind.
Teils auch bei harten also unreifen Früchten.

Fehler 1: durchgänig braune stellen. entweder von außen nach innen oder vom Kern weg. Ich gehe hier von einer oxydation aus.. also "schlechtgeworden"

Fehler 2: optische dunkelbraune fäden die fast an Holz erinnern aber weich sind..
meist vom Stielansatz beginnend durch die ganze noch "schön" aussehende Avocado laufend.

Sind das Sachen für den Mülleimer oder was genau ist das?

Danke :)
#5
21.5.19, 10:17
😀 mach ich genauso!
 lecker!
#6
21.5.19, 10:34
superlecker - hab schon ein Pfützchen auf der Zunge!!
#7
21.5.19, 18:38
@bigm: Hallo bigm, die braunen Stellen sind nicht schlimm, deuten aber darauf hin, dass die Frucht bald verzehrt werden sollte. Ebenso sind die bräunlichen Fasern unbedenklich, wobei ich die auch teilweise entferne. Googel einfach mal nach "braunen Stellen in Avocado", da findest du noch mehr und je nach Seite fachlich fundiertere Erklärungen. Ich habe schon oft Avocados mit braunen Stellen gegessen und mir ist es nicht schlecht ergangen.
Du fragst nicht explizit danach, aber ich erkläre trotzdem kurz, worauf ich beim Kauf achte. Das hängt zuallererst davon ab, ob ich die Avocados noch am gleichen Tag zubereiten möchte. In dem Fall suche ich mir ziemlich weiche aus, die aber nicht so weich sind, dass der Daumen die Schale zerdrückt. Wenn ich die Früchte im Voraus kaufe und erst nach ein paar Tagen essen will, dann müssen sie ganz leicht nachgeben und dürfen keinesfalls hart sein. Ich lege sie in ein Körbchen und lasse sie bei Zimmertemperatur stehen. Auf keinen Fall kaufe ich steinharte Avocados, denn die bleiben meiner Erfahrung nach aussen so und werden lediglich um den Kern herum weich. Sie haben meist einen wässrigen Geschmack und schmecken (mir) gar nicht.
In den letzten Jahren bin ich mit meiner Methode gut gefahren und habe nur noch ganz selten eine "falsche" Frucht gekauft.
Wir essen Avocados auch gern mit einer Vinaigrette: Olivenöl und Essig mit Senf, Salz und etwas Pfeffer gut verrühren, fein gehackte Zwiebel, besser noch Schalotte, dazu mischen. Avocados halbieren, die Kerne entfernen und die Vinaigrette in die Vertiefung träufeln. Frisches Brot - gern Baguette - dazu und fertig ist ein feines Abendessen.
#8
21.5.19, 18:59
Kann man den Dipp einfrieren,wenn es zuviel ist,oder einfach auf Vorrat??
#9
21.5.19, 19:41
@Drachenkatze: Einfrieren kann ich mir nicht vorstellen. Aber vielleicht weiss das jemand anders besser oder aus eigener Erfahrung. 
Wenn du das Rezept drittelst, es also nur mit einer Avocado zubereitest, dann ergibt das ja nicht so viel. Einen evtl. Rest kannst du in einer verschlossenen Vorratsdose im Kühlschrank aufbewahren, das schmeckt am nächsten Tag noch fein. Einfach frühzeitig aus der Kühle holen, damit der Dip Zimmertemperatur annimmt.
#10
21.5.19, 20:39
Ich habe noch nie Avocados gegessen. Ich weiß gar nicht nach was die schmecken.
#11
21.5.19, 20:52
@Orgafrau: Sie schmecken mir sehr gut, aber ich kann ihren Geschmack gar nicht beschreiben.
Auf jeden Fall sind sie leicht cremig, wenn sie reif sind.
Leckeres Rezept!
#12
21.5.19, 21:04
@Orgafrau: Sie schmeckt nussig und mir unbeschreiblich gut - was natürlich kein Kriterium ist😉 . Sie ist nicht würzig, eher mild und sie verträgt sich gut mit ein wenig Zitronensaft. Du könntest dir mal eine kaufen, sie in Scheiben auf dein Brot legen und mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen. Oder direkt aus der Schale löffeln, wenn du magst mit der o.g. Vinaigrette.
Die Avocado enthält eine stolze Portion (gesundes!) Fett, aber es handelt sich dabei um wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Dazu gibt es Folsäure, Ballaststoffe, Mineralstoffe, Eisen und etliche Vitamine obendrauf.
Versuch's einfach mal und lass uns wissen, wie sie dir geschmeckt hat.
#13
21.5.19, 21:12
@turugetese: Ich werde die mal probieren. Auf was muss ich denn beim Einkaufen achten und wie fühlt sich eine reife Avocado an?
#14
21.5.19, 21:33
@Orgafrau: Schau mal in meinem Beitrag Nr. 7, 2. Absatz. Wichtig ist, für wann du die Avocado kaufst. Ist sie für den gleichen Tag gedacht, dann sollte sie weich, aber nicht matschig-weich sein. Leider findet man heute oft bockharte Dinger, die kannst du völlig vergessen, die kaufst besser nicht. Und wenn die Avocado nur leicht nachgibt, dann lass sie in der Küche draussen liegen und schau, ob sie am nächsten Tag schon einiges weicher geworden ist.
Ich meine, einen Versuch ist es wert und sie kostet nicht die Welt. Es gibt mehrere Sorten, ich bevorzuge die Sorte mit dem unerfreulichen Namen "Hass". Deren Schale ist dunkelgrün bis braun und "knubbelig-wellig", wie eine Hexennase aus dem Märchen. Schau doch mal im Netz, da findest du Fotos der bekanntesten Sorten.
#15
21.5.19, 21:37
@turugetese: Ah, ok. Ich hatte #7 gar nicht gelesen. Danke für die Info.
#16
21.5.19, 21:38
Ich habe Avocados von daheim aus auch nicht gekannt. Dann bin ich Anfang der Achtziger als Au pair nach Paris gegangen und mir eröffnete sich eine andere kulinarische Welt: Avocados, Bleu d'Auvergne, Roquefort, Zucchini, Auberginen, Chèvre, Langusten und all das Schalengetier, Austern (bäh!), Olivenöl und so vieles mehr, was man heute sozusagen überall bekommt. Damals eine Offenbarung und der Beginn einer grossen Liebe .
#17
vor einer Stunde
@turugetese: Vielen Dank für deine Antwort. 
Ich kann es ja trotzdem mal versuchen einzufrieren,mit dem Unterschied das ich die Tomaten weglasse, und erst nach dem auftauen frisch dazu. 

Rezept kommentieren

Emojis einfügen