Backofen leicht reinigen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um Verkrustetes und Schmutz aus meinem Backofen zu entfernen und ihn leicht zu reinigen, habe ich einen tollen Tipp. Einfach eine Schüssel mit Schmierseife in den Backofen stellen, auf 100° , für ca. 1 Stunde erhitzen. So wird alles schön weich und man kann den Backofen leicht auswischen.

Dobby: Ja klar, das sofortige Auswischen ist zeit- und kostensparender...

Aber WENN mal der Backofen eingetrocknet und schmutzig ist - dafür finde ich diesen Tipp klasse!
Froggy14_: Ach das mit dem Backofenspray finde ich nicht so toll. Allein schon die Dämpfe die dabei entstehen. Nee,möchte ich persönlich nicht. Aber das mit dem Wasser im Ofen kenne ich auch schon seit Jahren. Ich mache immer eine Mischung aus Wasser,etwas Spülmittel und Saft einer halben Zitrone.lasse das Ganze ein Stunde bei 100 Grad verdampfen und wische den Ofen dann mit Küchenpapier aus.
Von
Eingestellt am

45 Kommentare


3
#1
12.1.13, 04:28
die Schmierseife pur ??? oder eine Wasserlösung davon ???
#2
12.1.13, 10:36
Die Schmierseife kommt pur in die Schüssel@mimo1203:
26
#3
12.1.13, 11:29
Das klappt aber auch ohne Schmierseife; genauer gesagt nur mit Wasser... Oder Spülmittellösung. Am besten klappt es, wenn man den Backofen nach Benutzung immer gleich rauswischt, solange er noch warm ist. Das ist kein Aufwand und hundertmal zeitsparender, als wenn man die hartnäckigen Verkrustungen irgendwann mühsam rausschrubbt.

:o))
9
#4
12.1.13, 12:10
Zeitsparender und Energiekostensparender ist wirklich das sofortige Auswischen des Ofens!
52
#5
12.1.13, 18:25
Ja klar, das sofortige Auswischen ist zeit- und kostensparender...

Aber WENN mal der Backofen eingetrocknet und schmutzig ist - dafür finde ich diesen Tipp klasse!
#6
12.1.13, 19:25
Backofenspray in den Ofen sprühen, 1 bis 2 Stunden einwirken lassen, auswischen, fertig!!!! :D
30
#7
12.1.13, 19:54
Ach das mit dem Backofenspray finde ich nicht so toll. Allein schon die Dämpfe die dabei entstehen. Nee,möchte ich persönlich nicht. Aber das mit dem Wasser im Ofen kenne ich auch schon seit Jahren. Ich mache immer eine Mischung aus Wasser,etwas Spülmittel und Saft einer halben Zitrone.lasse das Ganze ein Stunde bei 100 Grad verdampfen und wische den Ofen dann mit Küchenpapier aus.
14
#8
12.1.13, 20:05
Danke für den Tip. Und nebenbei....
Endlich wird mal Backofenspray für das genannt, für das es erfunden wurde (s. #6)......Ob man es nutzt oder nicht ;-)
#9 Upsi
12.1.13, 21:06
Ich lasse essigwasser eine Weile verdampfen, danach mit Spülmittel auswischen. Bei hartnäckigen stellen nehme ich auch schon mal Stahlwolle, aber vorsichtig.
21
#10
13.1.13, 08:17
Gut funktioniert auch ein Schälchen mit Zitronensaft -übrigens auch für die Mikrowelle(da einfach 1 min auf höchster Stufe laufen lassen,dann auswischen)- die Dämpfe lösen den Schmutz ebenso und es duftet dazu noch wirklich gut-ganz ohne Chemie :)
4
#11
13.1.13, 08:20
Uups..Sorry @Froggy-hab überlesen,dass du das mit der Zitrone schon geschrieben hast *schäm*
-2
#12
13.1.13, 10:56
mach ich das mit wasser zusammen oder nur die schmierseife ?????????????????
3
#13 LieschenMueller
13.1.13, 10:57
Super Idee, werde ich demnächst mal probieren. Ich wische meine Backöfen und Mikrowelle auch nach Benutzung immer gleich aus. Aber nun bin ich gerade umgezogen und habe eine neue "alte" Küche, da muss ich erstmal eine Grundreinigung im Backofen durchführen...
-5
#14
13.1.13, 10:58
Ihr habt recht,gleich reinigen ist das Beste.
4
#15
13.1.13, 11:10
Neulich hat eine "Mutti" den Tipp mit dem billigen Rasierschaum gegeben.
Soll genauso gut funktionieren wie Backofenspray, aber etwas besser riechen und kostengünstiger sein.
Habs noch nicht probiert. Das mit dem Zitronensaft oder der Schmierseife (Neutralseife) gefällt mir aber besser.
6
#16
13.1.13, 11:16
@Megusta: Hab's mit den Rasierschaum ausprobiert. Für mich war der Schaum keine Hilfe.
2
#17
13.1.13, 14:13
Seife (Base) und Zitrone (Säure) heben sich auf, sie neutralisieren. Haben wir eigentlich in der Schule gelernt. Einen wirklichen Effekt mit diesen Mitteln, außer der Wirkung von Wasserdampf und den mechanischen kann ich mir nicht vorstellen.
22
#18 Gaikana
13.1.13, 14:15
@Popelka: und wir sind alle Heilige und machen immer alles wie es sich gehört. Der tipp ist für diejenigen die einen verkrusteten Backofen haben, ich glaub nicht , dass man dann hören will,dass man früher putzen soll.
3
#19 Mami65
13.1.13, 14:32
Der tip mit wasser und spüli im backofen verdampfen lassen klingt gut, werd ich mal ausprobieren. Mein großer ist in seiner hot dog phase da ist auch mal käse runter getropft
11
#20
13.1.13, 14:33
@cinderella: Ohweh, das hab ich mir fast gedacht. Danke, dann probier ich erst gar nicht den Rasierschaum meines Mannes zweckzuentfremden. :-)
@Gaikana: Da hast du schon Recht. Es geht ja ziemlich schnell einen Backofen zu
vers....! Zum Beispiel, nachdem man einen Zwetschgenkuchen gebacken hat, da nützt auch schnelles Handeln nichts.(Oder nach Brathähnchen)
6
#21
13.1.13, 16:42
Auf keinen Fall eine Plastik Schüssel nehmen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
21
#22
13.1.13, 17:37
gleich reinigen ist in Ordnung aber wenn Besuch da ist stell ich mich nicht hin und putze den Herd
18
#23 Oma_Duck
13.1.13, 19:28
@Megusta: Genau, der Zwetschgen-Blechkuchen ist ein gutes Beispiel. Oder Blech-Pizza. Der Saft ist schneller eingebrannt als man kucken kann.
Wer nur Brot oder trockene Kuchen backt, hat kaum Probleme mit Eingebranntem.
Für Brathähnchen usw. habe ich extra einen Mini-Backofen (Aldi, 25 Euro) im Abstellraum neben der Küche stehen. Den kleide ich mit Alu-Folie aus, die ich ab und zu wechsle. Und selbst wenn er mal ein bisschen verkrustet sein sollte - macht ja nix, sieht ja keiner. ,-)

Eine dünne "Kohleschicht" ist übrigens hygienisch wenig bedenklich. Erstens kommt sie mit dem Backgut nie in Berührung, zweitens wird sie bei jedem Backen automatisch sterilisiert. Der Backofen des Bäckers Eures Vertrauens wird auch nicht so penibel sauber sein wie er aus der Ofenfabrik kam . . .

Die Hinweise der Superhausfrauen mit der erhobenen Scheuerbürste finde ich weniger passend. "Hättste doch" hilft nix, wenns passiert ist!
9
#24
13.1.13, 22:54
Also ich finde man sollte zunächst das Back- oder Bratgut geniesen bevor man anfängt zu putzen. - Und erst recht wenn man Besuch hat!
Ausserdem läßt sich der Backofen auch mit Backpulver und etwas Wasser bei niedriger Temperatur eingeweicht hervorragend reinigen. Bei hartnäckigen Verkrustungen (Zwetschgensaft oder Käse) empfiehlt sich der Schaber für Glaskeramik als Hilfsmittel.
2
#25 redhairedangel
14.1.13, 06:25
Genau, wenn man etwas 1-2 Stunden lang im Backofen hat und relativ zu Anfang was runtertropft (und das passiert sogar, wenn man einen Bräter mit Deckel drin hat, und der bleibt nun mal bis zu 2 Stunden da drin...), dann ist das alles schön verkohlt... alles, was unten drin ist, versuche ich immer mit dem Glaskeramikschaber wegzubekommen, schön vorsichtig natürlich ;) (kann man, wenn man es trocken lässt, gut rausfegen ;))
Was dann noch übrigbleibt, wird gut eingeweicht (in der Zeit mach ich dann den Rest der Küche), und dann mit Lappen und/oder Schwamm entfernt. Hartnäckige Stellen werden mit Putzstein (einfach googlen) behandelt.
4
#26
14.1.13, 10:22
" eloise Also ich finde man sollte zunächst das Back- oder Bratgut geniesen bevor man anfängt zu putzen. - Und erst recht wenn man Besuch hat!"

Das finde ich aber auch! Der Tipp mit der Schmierseife ist doch prima und gut für die Umwelt.
6
#27
14.1.13, 15:31
@Mami65: Ich habe es nach den Festtagen mal probiert.
Gleich danach die verkrustete Auflaufform mit heißen Wasser und Geschirrmaschinenpulver in den Backofen bei 100 Grad ca. 10 Minuten erhitzen . Dann ausstellen und 2 Stunden später ( da war der Besuch gegangen ) lässt nicht der Backofen wunderbar säubern ohne großen Kraftakt.
Ich war selbst überrascht denn auch die Auflaufform ging mühelos zu putzen. Ich kann es nur weiter empfehlen !!!
#28
14.1.13, 18:58
@Froggy14_: Und mit Zitronensaft könnte man ja sogar einen Obstkuchen gleichzeitig backen, oder?? Da würde man dann sogar noch Strom sparen.
4
#29 Oma_Duck
15.1.13, 13:59
@Eichhörchen #27: Einweichen ist immer ratsam, um Verkrustungen zu lösen. Ich kenne jedoch Hausfrauen, die es für Faulheit halten, die Zeit und die Physik für sich arbeiten zu lassen. Sollnse.

Leider lassen sich echte "Verkohlungen" durch Einweichen weniger beeindrucken. Aber wie ich schon andeutete, wer den Ehrgeiz hat, sie aus einem Backofen völlig restlos zu entfernen, d.h. bis die "Auslieferungswerte" erreicht sind, macht sich m.E. unnötige Arbeit.
#30
18.1.13, 07:03
Bin erfreut aber auch gleichzeitig erstaunt, was Ihr so an Hilfsmittel in den warmem Backofen stellt.

Hatte viel zu viel Angst, dass Feuer entsteht.

DANKE für den / die tollen Tipps.
1
#31
22.1.13, 13:01
Sehr guter tip,ich habe es gleich ausprobiert und es ging supergut. Ich brauchte mich nicht lange quälen,es ging schnell und ist nun auch wieder schön sauber und riecht nicht mehr unangenehm. Ich bin sehr zufrieden.
-5
#32
5.2.13, 19:22
@bobbens: wie doof muss man sein?
#33
20.3.13, 12:12
Ist auch ein guter Tip für die Mikrowelle. Meine hat so ein Steamcleanprogramm. das Selbstreinigungsprogramm arbeitet mit Wasser und Spüli
#34
24.6.13, 23:24
Alufolie vor dem Backen und Braten mit der glänzenden Seite auf den Boden des Backofens legen, das hilft, die groben Verschmutzungen zu vermeiden.
4
#35
24.6.13, 23:40
@utmey: das würde ich auf keinen Fall machen.
Davon wird jeder Küchenfachmann abraten.
Denn durch das Abdecken mit Folie entsteht ein Hitzestau und der kann die Unterhitze beschädigen.
#36
28.8.13, 18:52
Danke für den Tipp!
#37
4.9.13, 15:28
Der Tipp ist einfach nur super... ;)
#38 Andrometus
4.9.13, 19:20
wie sieht es mit Essig aus ?! - Kann man statt Zitronensaft auch Essig und/oder Zitronensäure verwenden???
#39
15.10.13, 12:53
Schade bei mir hats nicht funktioniert.
#40
15.10.13, 13:06
Bei mir auch nicht. :(
#41
6.12.13, 18:19
Ich stelle die Temperatur auf etwas über 100°C ein und aktiviere dann auch nur die obere Heizspirale, ohne Umluft. Wenn die Unterseite mit heizt, verdampft gleich wieder das kostbare reinigende Zauberwasser und zumindest im unteren Bereich nutzt das dann garnix.

Aber wie ist das denn. Wenn Seife im Wasser ist, verdampft die denn da gleich mit? Ich meine normal verdampft doch nur das Wasser und keine Zusatzstoffe. Ich erinnere mich nur an den Safari-Film in dem der Darsteller Urin verdunsten lassen hat um dann sauberes kondenswasser trinken zu können...
#42 KatjaSusanneMuckel
20.7.14, 17:31
ich hab meinen Backofen untergestellt gehabt und nun, leider benutzt wieder bekommen !

Ziemlich dumm weil er erst 3 Wochen bei mir im Betrieb war und nun aussah als sei er 20 Jahre alt !

Ich weiss echt nicht wie man Geräte so versauen kann und ich bin immernoch aufgeregt...

Aber warum ich schreibe ..
mein Mann ist Glas und Gebäudereiniger und er hat so eine Klinge mit denen man Glasscheiben reinigt.
Extrem scharf das Ding, ich finde es ähnelt diesen Schabern die man beim Glaskeramikfeld dabei hat, allerdings breiter und deutlich schärfer.

Nachdem bei mir rein gar nix mehr funktioniert hat um Ofen und sogar Bleche vom dickem Klebrigem Siff zu befreien habe ich es damit versucht.

Jetzt ist alles sauber.
Also ich kann diese Klingen nur empfehlen, sie schneiden den Dreck regelrecht raus ohne dabei kratzer zu Hinterlassen.

für die Ecken werde ich jetzt das Zitrowasser testen.

allgemein denke ich auch, die Arbeit kann man sich sparen wenn man gleich auswischt, die Teller wäscht man ja auch gleich ab und nicht erst wenn man sie wieder braucht !
#43
16.8.14, 13:29
Super einfach und dazu noch preiswert. Backofenblech entweder mit Salz oder Backpulver bestreuen. 15 Minuten bei 50 Grad erwärmen. Danach lässt sich alles mühelos auswischen.
#44
30.8.14, 15:26
Dieser TIPP ist völlig wirkungslos!
#45
1.12.14, 23:22
eine Frage: nimmt man dazu flüssige oder feste Schmierseife?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen