Backofen reinigen ohne Mühe und ohne Scheuern

Backofen reinigen: So habe ich den Schrecken vorm Reinigen verloren und brate nun wieder was das Zeug hält, ohne Angst vor Spritzern.

Wer hasst es nicht, reinigen. Oje, da hat man sich lange gedrückt, die Flecken immer mehr einbrennen lassen und gedacht:" Mach ich nächstes Mal". Aber irgendwann ist nächstes Mal. Oh wie hab ich wütend und maulend geschrubbt mit allen nur erdenklichen Reinigern.

Mühselig und wenig erfolgreich - die dicken schwarzen Flecke blieben (mache z.B. gerne Spareribs im Backofen).

Jetzt habe ich folgendes probiert und gestaunt:

Ich habe "Fritteusen Rein" der Fa. Becher in heißem Wasser aufgelöst, in den Backofen gegeben und einige Stunden einwirken lassen bei ca. 50 Grad. Anschließend mit einer normalen Geschirrbürste die Flecken ohne große Mühe entfernt.

Auch die Backbleche blitzen wieder.

So habe ich den Schrecken vorm Reinigen verloren und brate nun wieder was das Zeug hält, ohne Angst vor Spritzern.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Ofenscheibe: Fett & Schmutz im Handumdrehen beseitigen
Nächster Tipp
Edelstahl Kochfeld reinigen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
41 Kommentare
Dabei seit 1.5.11
1
Und wo bekommt man dieses Wundermittel? Habe ich noch nie irgendwo gesehen, wäre aber toll, wenn es so gut funktioniert, wie du schreibst!
22.7.12, 03:19 Uhr
varicen
2
Bekommst Du im Großhandel (Gastrobedarf), frag mal im Imbißbetrieb Deines Vertrauens ob Dir eine Dose mitgebracht wird.
Bei Ebay habe ich es auch schon gesehen.

Es lohnt sich, mal die Profis zu fragen, vielleicht bekommst Du ja mal eine Probe ab.
Oder frag direkt bei der Firma nach einem Probebeutel.
22.7.12, 05:56 Uhr
Dabei seit 1.5.11
3
@varicen: Aha, danke!
Also ist es genau genommen, kein Tipp, der für jeden problemlos brauchbar ist!
Falls man keine Beziehungen zu einem Gastronomiebetrieb hat und im Ebay gerade kein Angebot ist, guckt man in die Röhre. Das die Firma Proben an Privatleute schickt, kann ich mir unter den Voraussetzungen eigentlich nicht vorstellen.
Der Witz ist, ich arbeite sogar in einer Großküche, nur dass bei uns nichts frittiert, also auch kein Mittel zur Reinigung von Fritteusen benötigt wird. Aber vlt. kann mir unser Küchenchef trotzdem behilflich sein.
In Bezug auf die Schwierigkeit beim beschaffen des Mittels kriegt der Tipp von mir ein klares Daumen runter! Ober er von der Sache her gut ist, kann ich (noch ) nicht beurteilen, werde mir aber Mühe geben, irgenwie an das Mittel zu kommen.
Leider gehöre ich auch zu den Leuten, die ihren Backofen lieber nutzen als putzen, schäm.
;-)
22.7.12, 06:53 Uhr
Dabei seit 4.3.12
Quadratur des Kreises ********
4
kitekat7, abwarten .....

es gibt doch Küchen-Profis bei FM, oder nicht?
22.7.12, 08:34 Uhr
Dabei seit 22.7.12
5
Es gibt einen Putzmittelvesand, der Profizeugs auch an Private verkauft.
Einfach mal Hygi googlen. Billig ist das Mittel nicht, aber wenn man sich vielleicht reinteilen kann...
22.7.12, 08:38 Uhr
Dabei seit 1.5.11
6
@Towanda2: Habe das mal angeklickt. Die Versandkosten sind einfach unverschämt, wenn man als Privatperson nur eine Flasche braucht!
22.7.12, 19:05 Uhr
Dabei seit 4.3.12
Quadratur des Kreises ********
7
Danke Towanda2

für den Link, es sind auch Verkaufsstellen in größeren Städten angegeben, da kann man die Versandkosten evtl. sparen.
23.7.12, 00:14 Uhr
Dabei seit 1.5.11
8
@Lichtfeder: Ich habe sogar eine Verkaufsstelle hier in der Stadt gefunden - ist nur dummerweise ein Großhandel, in dem man ohne Gewerbeschein nicht kaufen kann!
23.7.12, 01:26 Uhr
Dabei seit 4.3.12
Quadratur des Kreises ********
9
@kitekat7: hast Du Deinen Chef, ganz freundlich, auch schon angebohrt? Die Versandkosten sind wirklich "außergewöhnlich".
23.7.12, 08:46 Uhr
jojoxy
10
schlechter tipp. einige stunden bei 50° = energieverschwendung. außerdem frag ich mich, ob ein normaler reiniger nach einigen stunden bei 50° nicht auch alles lösen würde. ich wische mit mikrofaserlappen einmal gründlich durch nach dem backen, braten oder grillen, möglichst noch wenn der ofen warm ist, dauert 1 minute, fertig und nichts brennt ein.
23.7.12, 09:37 Uhr
Muttilein11
11
Ich kenn das Friteusenrein nicht und daher frage ich mich gerade (konnte das aus dem Tipp irgendwie nicht ersehen, wenn man das Produkt nicht kennt), wie ich dann die Seitenwände sauber bekomme? Wenn ich es richtig verstanden habe, soll ich das F.rein auf den Boden ders Ofens tun oder? Und die Seitenwände werden dann wie sauber?
23.7.12, 09:48 Uhr
Dabei seit 13.12.11
mopsfideles Alpha-Tierchen
12
Ich bin auch ein bekennender Backofen-Schmuddler und immer interessiert an neuen Reinigungsmethoden. Doch abgesehen davon, dass dieses Zeug sicher nicht umweltfreundlich ist, finde ich knapp 10 Euro Versandkosten ein wenig übertrieben. Ich kenne nämlich niemanden, der mir dieses Mittel besorgen könnte. Summa summarum komme ich dann auf 17 Euro für die Flasche. Dazu kommen die Stromkosten für einige Stunden Backofen heizen bei 50 Grad.

Fazit: Für "Normalverbraucher-Hausfrauen" ist das Zeug also nicht sehr empfehlenswert. Sorry, nix für ungut und trotzdem einen schönen Tag.
23.7.12, 10:14 Uhr
Dabei seit 1.5.11
13
@Lichtfeder:
Nee, da muss ich 3 Wochen warten - habe nämlich ab heute URLAUB, hurra!
23.7.12, 10:42 Uhr
Dabei seit 1.5.11
14
@jojoxy: Chapeau für deine Disziplin, hätte ich auch gern, lach!
Ich fürchte, bei mir reicht ein Mikrofaserlappen nicht mehr, würde mich aber bemühen, es so wie du zu machen, wenn ich den BO einmal richtig grundgereinigt bekäme, ohne mich tot schrubben zu müssen! :-)

@mops: Bin gerade bei Ebay fündig geworden: Euro 8,20 + 4,90 Vers.
Ehrlich gesagt, werde ich mir das wohl doch mal leisten. Ist immer noch billiger, als einen neuen BO zu kaufen, grins. Meine Bedenken gehen eher dahin, dass das Zeug evtl. genau so "nachstinkt" wie BO Spray.
23.7.12, 11:12 Uhr
Oma_Duck
15
Ein Backofen muss nach jahrelangem Gebrauch keine "Werksauslieferungswerte" mehr haben. Es genügt, wenn die schlimmsten Verkrustungen entfernt werden, "Flecken" stören mich wenig. Die Chemiekeule - hier ausnahmsweise mal angebracht - möchte ich nicht einsetzen, normales Einweichen mit unverdünntem Universalreiniger sowie mechanische Reinigung mit einer Bronzedrahtbürste muss genügen.

Das Glas der Beleuchtung sollte man vielleicht nicht so gründlich säubern - man sieht dann mehr als man möchte ;-)
23.7.12, 12:34 Uhr
Dabei seit 1.5.11
16
@Oma_Duck: Dann sollte ich, anstatt das Putzmittel zu kaufen, wohl besser die Leuchte ganz zuschmieren, grins!
23.7.12, 13:24 Uhr
varicen
17
Ich nehme nach wie vor mein Soda für die Reinigung. Etwas heißes Wasser auf dem Boden des Backofens verteilen, die ist bei fast jeder Marke muldenartig gestaltet. Das dampft und weicht Beläge auf. Ich habe solch eine Art "Handfeger" oder Handmop - Baumwollfransenbezug. Mit dem verteile ich das Sodawasser auch an den Wänden des Backofens und an der Hinterwand. Oben nicht, da sitzt ein Grill. Dann noch kurz 2-3 mal mit frischem Wasser durchgefeudelt. Mir langt es, wenn meine Bratröhre nicht verkrustet ist, ladenneu braucht ein Gebrauchsgegenstand nach 10-15 Jahren intensiver Benutzung nicht mehr auszusehen.

Dämpfe von Backofenspray empfinde ich als zu reizend. -
23.7.12, 16:30 Uhr
jojoxy
18
@kitekat7: disziplin...hm...ich weiß nicht, ich hasse nur langes mühevolles schrubben ebenso wie umweltschädliche reinigungsmittel. jedesmal durchwischen, zumal es so schnell geht, ist für mich dann das kleinere übel. ich putz lieber 100mal klein als einmal groß.
23.7.12, 16:46 Uhr
Oma_Duck
19
@jojoxy: Wenn ich ein Brot auf Backpapier backe wird gar nichts schmutzig und ich muss nichts unternehmen. Aber wenn mal z.B. von einem Blech mit Pflaumenkuchen der Saft runtergetropft ist und sich so richtig schön festgebrannt hat, hilft sanftes Durchwischen nicht.
Hygienebedenken muss man übrigens selbst bei "Krusten" nicht haben, der Backofen wird bei jedem Backvorgang automatisch desinfiziert ;-)
Wenn sie allzu dick werden, haben sie eine isolierende Wirkung, und das will man ja nicht haben. Ganz entfernen ist nicht unbedingt nötig, nur möglichst dünn halten genügt. Wenn die Schwiegermutter meckert: Bürste in die Hand drücken!
23.7.12, 17:15 Uhr
jojoxy
20
@Oma_Duck: ich dachte mehr an grillen im backofen, da spritzt es schon mal und das entferne ich mit dem feuchten mikrofasertuch eigentlich ganz leicht. sollte was kleben, so wie beim pflaumensaft, dann nehm ich auch mal den kochfeldschaber, damit ist die kruste ruckzuck weg.
meine schimu ist zum glück selber nicht so pingelig... die staunt eher, weil es bei mir trotz baby immer relativ sauber und ordentlich ist.
24.7.12, 08:47 Uhr
Muttilein11
21
von mir selber Punkt 12


Wieso bekommt man denn nun hier schon rote Daumen für eine Frage???
Nun verstehe ich wirklich das Prinzip hier nicht mehr!!
Kann mir denn keiner meine Frage beantworten, sondern nur rote Daumen verteilen???
SCHADE
31.7.12, 21:14 Uhr
Dabei seit 1.5.11
22
@Muttilein11: Ich denke mal, das Zeug wird auch auf die Seitenwände geschmiert.
Ich es mir heute bei Ebay bestellt. Wenn ich es ausprobiert habe, gebe ich hier Rückmeldung.
31.7.12, 23:23 Uhr
Muttilein11
23
@kitekat7: danke dir, da bin ich dann mal gespannt,schade, dass die Tippstellerin Beate nicht selber Fragen beantwortet.
1.8.12, 08:06 Uhr
Dabei seit 1.5.11
24
Ich habe heute das Fritteusen Rein bekommen und rate dringend davon ab, es für teures Geld zu kaufen!
Es ist im Prinzip nichts anderes als Backofenspray in Pulverform!
Ich dachte eigentlich, dass das Mittel sozusagen lebensmittelverträglich ist, da das Innere einer Fritteuse ja mit dem Fett und dem Frittiergut direkt in Berührung kommt. Von wegen! Als Erstes ist mir der fettgedruckte Warnhinweis "Vorsicht! Stark ätzend!" ins Auge gefallen, dann habe ich gelesen, dass das Zeug noch nicht mal für normale Haushaltsfritteusen geeignet ist. Muss also schon ein richtiger Hammer sein!
Ich werde das Ganze als klassischen Fehlkauf verbuchen, aber auf keinen Fall meinen Backofen damit einschmieren!
4.8.12, 01:31 Uhr
Dabei seit 4.3.12
Quadratur des Kreises ********
25
@kitekat7,

dafür einen grünen Daumen und einen schönen Tag,

wenn schon "Fehlkauf" :-))))
4.8.12, 07:46 Uhr
Dabei seit 1.5.11
26
@Lichtfeder: Danke schön, wünsche ich dir auch! :-))
4.8.12, 13:52 Uhr
Dabei seit 14.7.09
27
Also, versuche nochmal zusammenzufassen:

Es wirkte bei mir sehr gut!! Über Umweltschutz habe ich nichts geschrieben.
Das so ein Mittel natürlich Chemie enthält, sollte jedem klar sein.
Frage ist: Schrubben oder nicht.
Dieses Mittel gibt es z. B. in der Metro, oder auch überall im Internet.
Dieses Pulver wird Jahre halten, also ist es nicht zu teuer.
Wer seinen Ofen natürlich immer gleich putzt, wird es nicht benötigen.

Etwas verwirrend scheint mein Hinweis auf die Dauer der Backofenbeheizung.
Ich meinte: aufgelöstes Pulver rein, Backofen auf 50 Grad erwärmen und ca.
5 Minuten!! anlassen. Dann ausschalten und die Lösung 1-2 Std. einwirken lassen.

Die Seiten zwischendurch mal mit der Lösung befeuchten. Entweder Papierküchentuch einweichen in der Lauge und ankleben, oder mit der Geschirrspülbürste befeuchten.
8.8.12, 13:49 Uhr
Dabei seit 1.5.11
28
@Beate: Gut und schön, aber da könnte ich auch gleich Backofenspray nehmen, das ist sogar noch wesentlich billiger!
8.8.12, 14:50 Uhr
Dabei seit 14.7.09
29
Hallo kitekat7,
das ist richtig, aber Backofenspray ist aber nun nicht wirklich der Burner.
Hatte ich alles schon durch.
Du musst es ja auch nicht ausprobieren, war ja nur eine Anregung.
Bei mir glänzte danach alles und wie gesagt ohne große Mühe.

Wie ich sehe, hast du dir das Mittel aber schon besorgt, ist doch schade drum.
Warum versuchst du es denn nicht, wenn du es schon mal hast???
Kann doch nichts passieren.
8.8.12, 16:40 Uhr
Dabei seit 1.5.11
30
@Beate: Gut, ich gehe einen Kompromiss ein und teste es mal an einer Stelle.
Riecht es eigentlich noch stark nach Chemie nach dem Auswaschen? Ich habe vor allem immer Angst (auch bei Backofenspray), dass die Lebensmittel, die ich im BO zubereite, nach dem Putzmittel schmecken!
8.8.12, 21:31 Uhr
Dabei seit 14.7.09
31
Hallo nochmal,

wenn du gut (mehrmals) mit einem feuchten Tuch nachwischst und am Ende vielleicht mit einem Küchenkrepp trockenputzt, passiert deinen Lebensmitteln nichts.
Wir leben ja auch noch, keine Sorge.
8.8.12, 22:45 Uhr
Dabei seit 16.10.08
32
Friteusenrein von der Firma Becher kann man im Internet bestellen.
Einfach mal googeln.
4.11.12, 08:15 Uhr
Dabei seit 16.1.13
33
Super-Tipp!! Ich finde den Geruch bei weitem nicht so schlimm wie bei Backofenspray, der wirklich bestialisch stinkt, und es wirkt viel viel stärker. Ich habe sämtliche hartnäckigen Flecken, die ich nicht mal mehr mit Akopads wegschrubben konnte, locker flockig mit einem weichen Schwamm abgewischt! Vielen Dank, mein Backofen ist wieder wie neu und das nach 6 Jahren intensiven Gebrauchs für einen 5-Personen-Haushalt.
19.2.13, 15:43 Uhr
Dabei seit 24.5.10
34
und was kann man machen wenn man das innere seines Backofen ca. 5 Jahre nicht gereinigt hat?
30.3.13, 22:48 Uhr
Dabei seit 14.7.09
35
@Sylar2015: Man kann dann das Mittel nehmen. Es muss vielleicht 2 x angewendet werden.
Schade, dass es alle so verreißen. Jeder gibt hier Kommentare ab, ohne es getestet zu haben. Ist nicht wirklich hilfreich für Interessierte. Nur eine hat es ausprobiert und es hat ja wohl auch bei ihr funktioniert!!!!
Was lehrt mich das? Keine Tips mehr einzustellen.
es ist hier wie bei den rezepten bei Ch.... jerder schreibt: Probiere ich mal, sieht lecker aus, habe ich gespeichert.. usw. Wen interesseiert das?
Ausprobieren und dann bewerten bzw. Kommentar schreiben, das ist hilfreich und fair. Probieren oder es sein lassen, mehr Möglichkeiten gibt es nicht.
2.4.13, 00:33 Uhr
Dabei seit 5.10.12
36
Hallo an alle F-M-Fan's
Hier mein Tipp um die Glaskeramikplatte & Backofeninnenraum sauber zu bekommen.
Mann nehme einen sogenannten Putzstein,reibe damit die zu reinigenden Stellen ein ,lasse es ca.5min.einwirken.
Danach mit etwas warmen,feuchten Lappen abwischen und mit Küchencrep nach polieren. Das war's.Und der Herd ist immer sauber.
17.11.13, 17:12 Uhr
Dabei seit 14.12.09
37
@Beate: es gibt keine Vorschriften oder Regeln für die Kommentare hier - so ist das. Und wenn jemand schreibt: Mach ich nicht - dann ist das eben auch so!
18.12.13, 17:52 Uhr
Dabei seit 9.1.14
38
Ob ich das bei meinem Backofen auch hinbekomme?! Mal sehen! Danke für den Tipp!
9.1.14, 11:36 Uhr
Dabei seit 25.8.16
39
😉 Danke für den guten Typ .Ich werde ihn auch ausprobieren.Mein Backofen habe ich immer wieder gereinigt aber für eine totale Reinigung hat mir jeweils die Zeit gefehlt.
8.7.17, 16:14 Uhr
Dabei seit 31.8.17
40
Kommentar ist wohl gleichzusetzen mit Senf ablassen. Klar, es kann hier jeder kommentieren was und wie er will. Aber wirklich produktiv ist das nicht. Er geht ja um Erfahrungsaustausch. Sollte es doch eigentlich...oder? Ich finde es jedenfalls super, dass Menschen sich die Mühe machen und Tipps hier posten. Es ist ja keiner gezwungen etwas auszuprobieren. Wenn der eine nun doch lieber mit Backofenspray schrubbt...bitte! Und der andere wischt den Ofen immer gleich aus weil es dann viel einfacher ist? Na schön...wie tüchtig und vorbildlich! Aber alles gleich zunichte machen? Finde ich doof und unnötig. Aber das scheint unsere Mentalität zu sein. Hauptsache die Fr..se aufmachen. Manche Menschen hören sich selbst eben zu gern reden. (oder sehen sich gern schreiben?) Wie auch immer. Ich finde es gut das es diese Seite gibt und war schon oft sehr dankbar für so manchen Tipp. Zu meiner WG-Zeit wären wir dankbar für ein solches Mittel gewesen. DIESEM Backofen war mit BO-Spray nicht mehr beizukommen. Und ausgewischt hat den nach dem Essen KEINER von uns! Wenn der aufheizte roch es immer als wenn gerade was anbrennt. 
31.8.17, 13:16 Uhr
Dabei seit 16.3.05
** wertlos ... da tipplos **
41
*** ups, Beitrag gelöscht, auf den sich meine Antwort bezog *** dann wünsche ich euch noch einen tollen Dienstag :-D
5.9.17, 10:28 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen