Baguette, schnell selbst gebacken

Nach einer weitergehenden Zeit zum aufgehen werden die Baguettes in 20 Minuten fertig gebacken.
3

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Zutaten

2 Portionen
  • 500 g Weizenmehl Typ 405
  • 1 TL Trockenhefe (4 g)
  • 300 ml Wasser
  • 2 TL Salz (gestrichene TL)

Baguettes selbst zu backen ist keine große Kunst und ich hab mich selbst überlistet, es einmal zu probieren, weil ich vergessen hatte, zum abendlichen Grillen fertige Baguettes beim Bäcker zu besorgen.

Ich hatte die wenigen Zutaten für die Baguettes im Haus und so stand der Premiere des Baguette-Backens nichts mehr im Weg. Es war wirklich einfach und wenn die Zeit zum Gehen des Teiges vorhanden ist, hat man superfrisches und sehr lecker schmeckendes Brot zum Grillen auf dem Tisch.

Zubereitung

  1. Trockenhefe, Mehl und Salz werden in einer Schüssel gemischt. Mit dem oder einer Küchenmaschine wird nun unter der Zugabe des Wassers ein geschmeidiger Teig geknetet. Das dauert so ca. 5 bis 8 Minuten. Die Schüssel wird nun luftdicht abgedeckt und der Teig soll an einem warmen Ort eine Stunde aufgehen, bis er sich ungefähr verdoppelt hat. 
  2. Eine Arbeitsfläche wird mit Mehl bestreut und der Teig wird kurz durchgeknetet. Mit einer Teigkarte teilt man den Teig in zwei Teile. Beide Teile werden nacheinander zu flachen Rechtecken geformt - nicht zu fest drücken, damit die Luftblasen im Teig nicht alle zerstört werden. Jedes Rechteck wird wie eine Biskuitroulade aufgerollt und der Teig wird an der Naht zusammengedrückt, damit die Rolle fixiert wird. 
  3. Jetzt verlängert man durch hin- und herrollen und leichtem Druck mit den Händen die Rolle bis zur gewünschten und auf das Backblech passenden Baguette-Form. Mit der Naht nach unten legt man die Rollen auf ein Baguette-Blech oder falls man ein solches nicht hat, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Das Backpapier schiebt man mittig etwas zusammen, damit die Brote beim Backen ihre Form nicht verlieren und nicht aneinander kleben.
  4. Die Baguettes werden jetzt mit einem feuchten Tuch abgedeckt und müssen noch einmal 30 Minuten aufgehen.
  5. In der Zwischenzeit wird der Backofen auf 220 Grad O-/U-Hitze vorgeheizt. Auf den Boden des Backofens stellt man eine feuerfeste Form mit Wasser, damit die Brote während des Backens die notwendige Feuchtigkeit erhalten.
  6. Die Baguettes werden vor dem Backen noch mit einem sehr scharfen Wellenschliff-Messer mehrmals eingeschnitten, etwas angefeuchtet und mit Mehl bestäubt. Das Blech kann nun in den Ofen und die Baguettes sind nach 20 Minuten fertig. 

Die Oberfläche der fertigen Brote ist etwas brauner, als man es von den Bäcker-Baguettes kennt, das liegt aber an der Hitzeverteilung im Backofen und verändert lediglich die Optik, nicht jedoch den Geschmack der fertigen Baguettes.

Wer mag, kann natürlich die beiden Teigportionen unterschiedlich vorbereiten, z. B. gemischt mit Röstzwiebeln oder mit etwas magerem Speck. Dann hat man mit einem Backvorgang gleich zweierlei Geschmacksrichtungen bei den Broten.

Ich wünsche gutes Gelingen und guten Appetit.

Voriges Rezept
Ältere Brötchen wieder frisch und knackig
Nächstes Rezept
Brötchen: Knusprige Goldstücke aus reinem Dinkelmehl
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!
Jetzt bewerten
5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren
Rezept online aufrufen
Kostenloser Newsletter