Bambuskörbchen - schonendes Garen optimal genutzt

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Diese Bambuskörbchen sind klasse, ich gare mein Gemüse liebend gerne damit. Das Garen auf kleinster Stufe, also mit leicht siedendem Wasser, welches nicht direkt ans Gemüse kommt, ist nunmal die schonendste Gemüse-Zubereitung. Der Bambusboden mit den dünnen Streifen (oder Gitter) ist leicht erhöht innen in den geschlossenen Rand eingesetzt, somit braucht man nur eine große offene Pfanne. Wichtig ist es immer Wasser zum Nachgießen bereit zu haben.

Das Tolle an den Körbchen ist, dass man mehrere übereinander stapeln kann, bei der Aufbewahrung sowie beim Garvorgang. Wenn man mehrere Gemüsesorten mit verschiedenen Garzeiten garen will, fängt man mit dem Gemüse an, was am längsten braucht, wie Kartoffeln oder Möhren. Nach ein paar Minuten kann dann das Bambuskörbchen mit Brokkoli dazu, etwas später dann noch das Körbchen mit den Pilzen oben drauf, den Deckel nicht vergessen und garen lassen.

So kann man das Gemüse separat kochen und servieren und hat trotzdem nur eine Herdplatte dafür gebraucht! Besonders schön ist das für mehrere Hungrige mit verschiedenen Gemüsevorlieben...

Nun zur Reinigung. Beim Garen werden keine Fette verwendet, daher reicht es, wenn man die Körbchen mit einem leicht feuchten Schwamm oder Tuch auswischt. Bei Bedarf kann man mit ein wenig Speisenatron nachhelfen, das entfernt auch hartnäckige Reste in den Ritzen und neutralisiert den Geruch. Diese Bambuskörbchen sind übereinander gestapelt in der Küche auf einem Regal oder der Fensterbank ein hübscher Blickfang, in einem Schrank verschlossen fangen sie bei längerer Aufbewahrung an zu muffeln.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
26.3.11, 09:31
Ich habe einen Edelstahlaufsatz mit Löchern, den ich auf einen Topf mit Wasser stelle, Gemüse daraufgelegt -kann man schön nach Farbe dekorieren, Deckel drauf
und Wasser kochen lassen. Man prüft, ob das Gargut fertig ist. Würzen: Kräuter, Olivenöl oder Butter. Das ist einfacher, der Aufsatz kann in die Geschirrspülmschine
und gekostet hat er 5 €.
#2
29.3.11, 09:11
ich bin schon öfter um diese Körbchen herum geschlichen.................
nun weiß ich endlich wie sie funzen.
also kommen sie beim nächsten mal in den Korb und in mein zuhause.
danke für die aufklährung.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen