Naturmaterialien zum Basteln

Basteln mit Naturmaterialien ohne Tierchen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer mit Naturmaterialien bastelt, kennt das: Da sausen auf einmal Tierchen auf dem Tisch rum und das finden alle Anwesenden nicht so prickelnd (die Tiere auch nicht).

Um dies zu vermeiden, auch, damit die "Einwohner" später nicht das Gebastelte zerstören, das Naturmaterial (Tannenzapfen etc.) ca. 5 Minuten auf dem Backblech auf 60 Grad in den Backofen. Das überlebt kein Krabbler und auch seine Nachkommenschaft nicht.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
7.10.15, 20:57
Vor Jahren, als ich noch viel Platz hatte, habe ich Kränze und Gestecke zu jeder Jahreszeit gemacht und zwar aus Heu und Stroh. Gibt es überall zu kaufen als Futter. Aus diesen Naturmaterialien einen Kranz binden mit dünnem Draht und daran Lampionblumen, Kastanien, Tannenzapfen und alles was man so in der Natur findet einbinden. Macht irre Spaß, kostet nichts und sieht super aus. Schade, ich hab kein Foto davon und heute kann ich das nicht mehr mit meinen Händen.
#2
7.10.15, 21:24
Wattebällchen, von mir bekommst du ***** 5 Sterne alleine für das schöne Foto.
Edit: leider funktioniert die Punktevergabe mit einem Tablet zur Zeit nicht richtig, also nicht wundern.
3
#3
7.10.15, 21:30
Man könnte die Tierchen auch am Leben erhalten wenn man die Bastelmaterialien kurz in kaltes Wasser legt und dieses dann ausschüttet. Ist nicht so brutal wie gebackene Käferchen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen